Claudia Roth will Corona-Bonds

Deutschland soll sich nicht gegen Corona-Bonds sträuben und Migranten von den Flüchtlingslagern in Griechenland übernehmen, so Claudia Roth.

Von Redaktion

Die Grünen-Politikerin Claudia Roth hat sich für europäische Corona-Bonds ausgesprochen. „Natürlich brauchen wir sie“, sagte die Bundestagsvizepräsidentin dem Berliner Tagesspiegel. „Das ist doch kein romantischer Altruismus, sondern europäisches Versprechen.“
Sie behauptet: „Gerade Deutschland profitiert am meisten vom europäischen Binnenmarkt, auch ökonomisch wäre es paradox, sich weiter querzustellen. Gerade in der Krise muss sich Europa als Verbund mit starker Zusammenarbeit beweisen.“

Roth plädierte auch für eine Sofortintervention Deutschlands zur Entlastung der überfüllten Flüchtlingslager auf den griechischen Inseln. Auch dies sei „jenseits unserer humanitären Verpflichtung Geflüchteten gegenüber, europäischer Gemeinsinn, (…) europäische Solidarität.“

Deutschland müsse vorangehen und dürfe nicht auf weitere europäische Staaten warten, die mitzögen. Die etwa 350 Kinder, für die Deutschland zugesagt habe, sei „keine Zahl, die Deutschland überfordert“ und sie könne „angesichts der 40.000 Menschen, die auf den griechischen Inseln unter katastrophalen Bedingungen hausen müssen, allein 20.000 im Lager Moria, der Hölle auf Erden, (…) nur der allererste Schritt sein.

Der Bundesregierung warf Roth vor, sich noch immer „viel zu sehr von der Angst vor der rechten Hetze der AfD treiben“ zu lassen. Anscheinend fehle ihr auch Zutrauen zur Fähigkeit der eigenen Bevölkerung zu Empathie und Solidarität.

Loading...
Spread the love
Lesen Sie auch:  Erdogan droht Griechenland mit 'schmerzhaften' Konsequenzen

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

3 Kommentare

  1. Nur über die EU können sie Deutschland weiter in Stücke hacken und deswegen auch die Befürwortung von Euro-Bonds, zur allgemeinen Schuldenhaftung. Wir haben schon genug Reparationsleistungen die letzten 100 Jahre bezahlt, was im übrigen nur durch die sogenannte Alleinschuld der Deutschen zustande kam, denn wäre es anders entschieden worden, dann hätten wir nur marginale Reparationsforderungen tilgen müssen, ähnlich wie Italien, Finnland usw.. Daran hatte aber niemand Interesse und deshalb wurden die Deutschen ausgenommen wie eine Weihnachtsgans. Seit Gründung der EU wurden wir erneut Zahlmeister und haften mittlerweile für knapp 1 Billion EUR für die Südländer und nun wollen sie diese Haftung erneut ausweiten, mit der Begründung, wir seien doch eine Einheit und der Mastrichtvertrag verbietet ausdrücklich eine allgemeine Schuldenhaftung. Sollten die deutsche Regierung zustimmen, macht sie sich gegen die Gesetzgebung zum Handlanger der Linksidiologen und armen Schlucker dieses Kontinents und schädigt mit dieser Handlung zusätzlich das deutsche Budget, was rechtswidrig wäre und gegen die Interessen der Bürger Deutschlands gerichtet wäre.

  2. Ja, ja das Bond Girl der Grünen.

    Lügen, fordern und verbieten, das ist der Lebensraum der Grünen.
    Interessant, dass es auch wieder um Kinder geht. Jeder Mensch mit natürlichen Veranlagungen setzt sich dafür ein, dass Kinder und Eltern zusammengeführt werden. Anders bei den Grünen. Hier scheinen Bestrebungen zur dauerhaften Trennung von Kindern und Eltern zu dominieren.

    Man könnte meinen, dass die Grünen der politische Arm pädophiler Kreise sind oder gar ein Eigeninteresse besteht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.