Offenbar bewegt sich Italien auf die nächste politische Krise zu. Der langjährige Chef der linkspopulistischen M5S tritt zurück.

Von Redaktion

Luigi Di Maio, der langjährige Anführer der linksgerichteten Anti-Establishment-Partei Fünf-Sterne-Bewegung in Italien, wird von seiner Position an der Spitze der Partei zurücktreten, obwohl er weiterhin als Außenminister in einer Koalitionsregierung mit der Demokratischen Partei (mitte-links) dienen will. Di Maio sagte, er wolle um 17:00 Uhr Ortszeit in Rom eine Pressekonferenz geben.

Die Nachricht vom Weggang von Di Maio ist ein Vorbote politischer Turbulenzen in einem Land, in dem die Regierungskoalition von einem äußerst fragilen Bündnis zusammengehalten wird. Ein Bündnis, das nur aus Not geschmiedet wurde, um so Neuwahlen und einen Premierminister Matteo Salvini (Lega) zu verhindern.

Salvini und dessen rechte Partei befinden sich in einem Höhenflug. Die Lega kann derzeit mit in etwa gleich vielen Stimmen rechnen wie M5S und PD zusammen. Das ist wohl auch der einzige Grund, warum die aktuelle Regierungskoalition noch nicht implodierte.

Unter Berufung auf Berichte in italienischen Zeitungen berichtet die FT, dass Di Maio nach einer Welle von Überläufen von Abgeordneten, die anscheinend von seiner Führung enttäuscht sind, voraussichtlich aufhören wird. Die Unterstützung für die Partei ist im vergangenen Jahr zurückgegangen, und eine wiederauflebende Lega steht kurz davor, an diesem Wochenende eine wichtige Wahl in der Region Emilia-Romagna, dem Geburtsort des italienischen Sozialismus, zu gewinnen.

Loading...

Sollte dies geschehen, wäre dies wohl das Ende der Koalition und der nächste Regierungschef hieße dann wohl Matteo Salvini von der Lega.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

One thought on “Italien: Di Maio tritt wohl als M5S-Parteichef zurück”

  1. Einmal Wackelkandidaten, immer Wackelkandidaten.
    Hätten besser zu Salvini gestanden.
    Nun verlassen sie die politische Bühne in Schande und diese Partei hat so gut wie fertig.
    NWO Bestimmungen durchgewunken.
    Das vergisst unter den Italienern keiner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.