Kommt ein US-Atomdeal mit Saudi-Arabien?

US-Energieminister Rick Perry sagt, Gespräche mit Saudi-Arabien über ein Nuklearprogramm schreiten voran, obwohl befürchtet wird, dass Riad beabsichtigt, Atomwaffen zu erwerben.

Von Redaktion

“Das Königreich und die Führung im Königreich werden einen Weg finden, ein Abkommen mit den Vereinigten Staaten zu unterzeichnen”, sagte Perry am Samstag an einem runden Tisch in Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate.

Fortschritte bei den Diskussionen waren schwierig, da Saudi-Arabien keinen Vertrag unterzeichnen möchte, der die Möglichkeit der Anreicherung von Uran oder der Wiederaufbereitung abgebrannter Brennelemente ausschließt – beides mögliche Wege zu einer Atombombe.

Saudische Beamte haben jedoch erklärt, sie würden einem Deal nicht zustimmen, der ihnen die Möglichkeit der Anreicherung von Uran oder der Wiederaufbereitung abgebrannter Brennelemente verweigert, was zu einer Atombombe führen könnte.

Es wird spekuliert, dass Unternehmen aus den USA, China, Russland, Südkorea und Frankreich an Vorgesprächen über das auf Milliardenhöhe geschätzte Projekt beteiligt sind.

Loading...

Saudi-Arabien behauptet, es wolle Nukleartechnologie für friedliche Zwecke nutzen, aber die Anreicherung von Uran ist ein heikler Schritt im Kernbrennstoffkreislauf, da dies die Möglichkeit einer militärischen Nutzung des Materials eröffnen kann.

Die Besorgnis über die nuklearen Ambitionen in Saudi-Arabien hat zugenommen, und zwar sowohl wegen der dunklen Menschenrechtsbilanz des Regimes, insbesondere wegen der Inhaftierung von Frauenrechtsaktivistinnen und des grausamen Mordes an dem saudischen Journalisten Jamal Khashoggi in der Türkei, als auch wegen seines brutalen Krieges gegen den Jemen.

Der saudische Kronprinz Mohammad bin Salman legte im vergangenen November im Rahmen von Atomgesprächen mit den Vereinigten Staaten den Grundstein für den ersten Atomforschungsreaktor des Königreichs. Mohammad bin Salman, der von US-Präsident Donald Trump nachdrücklich unterstützt wird, erklärte, Saudi-Arabien werde unverzüglich Atomwaffen erwerben, wenn der Iran dies tun würde.

Lesen Sie auch:  USA: Megadürre lässt Farmer verzweifeln

Riad ist ein überzeugter Kritiker des wegweisenden Nuklearabkommens von 2015 zwischen dem Iran und den Ländern der Welt, das dem Teheraner Kernenergieprogramm im Gegenzug für die Aufhebung von Nuklearsanktionen gegen die Islamische Republik bestimmte Grenzen gesetzt hat.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.