USS Stethem (DDG-63) - Bild: Flickr /Michael Chu CC BY-NC-ND 2.0

Der Zerstörer USS Stethem und das Fracht- und Munitionsschiff USS Cesar Chavez durchliefen am Montag die strategischen Wasserwege. Es war der zweite Transit seit ungefähr einem Monat.

Von South China Morning Post

Die Vereinigten Staaten schickten am Montag zwei Marineschiffe durch die Straße von Taiwan, als das US-Militär trotz Widerspruch aus China die Bewegungsfrequenz durch die strategischen Wasserstraße erhöhte.

Die zweite Reise dieser Art in etwa einem Monat könnte zu weiteren Spannungen in China führen, wird aber von Taiwan selbst als Zeichen der Unterstützung der Trump-Regierung angesichts wachsender Spannungen zwischen Taipeh und Peking betrachtet.

„Der Transit der Schiffe durch die Taiwanstraße zeigt das Engagement der USA für einen freien und offenen Indo-Pazifik“, sagte die US-amerikanische Pazifikflotte in einer Erklärung.

Die beiden Schiffe wurden als der Zerstörer USS Stethem und das Fracht- und Munitionsschiffs USS Cesar Chavez identifiziert. Die 180 km breite Taiwanstraße trennt Taiwan von China.

Loading...

Am 24. Januar fuhren der Lenkwaffen-Zerstörer USS McCampbell und der USNS Walter S. Diehl, den von der US-Marine als „Routine“ bezeichneten Transit, durch die Taiwanstraße.

Diese Entwicklung kommt, als US-Präsident Donald Trump sagte, die USA und China seien „sehr, sehr nah“ an einem Deal, einen monatelangen Handelskrieg zu beenden, der das globale Wachstum verlangsamt und die Märkte zerstört.

Die Durchfahrt der US-Navy durch die Taiwanstraße erfolgt ebenfalls nur wenige Tage vor einem Gipfel zwischen Trump und Nordkoreas Kim Jong-un.

Washington hat keine formellen Beziehungen zu Taiwan, ist aber zur Verteidigung des Inselstaates gesetzlich verpflichtet und ist die Hauptquelle für seine Bewaffnung. Das Pentagon sagt, Washington habe Taiwan seit 2010 mehr als 15 Milliarden US-Dollar an Waffen verkauft.

China hat den Druck erhöht, seine Souveränität der Insel gegenüber geltend zu machen, welche sie als abtrünnige Provinz von „einem China“ betrachtet. China hat wiederholt Militärflugzeuge und Schiffe geschickt und arbeite daran, die Insel international zu isolieren und die wenigen verbleibenden diplomatischen Verbündeten niederzumachen.

Anfang des Jahres veröffentlichte die US-amerikanische Verteidigungsbehörde einen Bericht, in dem Taiwan als „Hauptmotor“ für die militärische Modernisierung Chinas beschrieben wurde, der in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht hatte.

Taiwan ist einer der wachsenden Krisenherde in den Beziehungen zwischen den USA und China, zu denen auch ein Handelskrieg, Sanktionen der USA und Chinas zunehmend aggressivere militärischer Haltung im Südchinesischen Meer gehören, in dem die USA auch die Freedom of Navigation-Patrouillien durchführen.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here