Foto: flickr / Juanedc CC BY 2.0

In einer Aktion holte das BKA zwei aus Deutschland kommende IS-Terroristinnen aus dem Irak zurück. Nun laufen sie hier frei herum und müssen intensiv überwacht und beobachtet werden, weil sie eine extreme Sicherheitsgefahr sind.

Von Michael Steiner

Eigentlich kann man über diese Aktion nur den Kopf schütteln: Im April hatte das Bundeskriminalamt (BKA) zwei aus Deutschland kommende IS-Terroristinnen aus einem Gefängnis in Erbil (kurdisches Autonomiegebiet) im Irak befreit und nach Hause gebracht. Dort mussten die beiden Frauen sofort intensiv überwacht werden, da ein Haftbefehl des Bundesgerichtshofs nicht vorgelegen habe, berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus".

Die BKA-Leute wussten, dass es sich bei den beiden Frauen um radikale Islamistinnen handelt, die eine massive Gefahr für die öffentliche Sicherheit darstellen und hätten sie eigentlich dort in dem Loch verrotten lassen sollen. Stattdessen gibt es nun ein diplomatisches Zerwürfnis mit dem Irak und in Deutschland selbst eine Sicherheitsgefährdung.

Eine der Frauen soll in sozialen Netzwerken ein Selbstmordattentat angekündigt und Fotos von gekreuzigten Menschen veröffentlicht haben. Auch ihre Gefährtin gilt in Deutschland als Top-Gefährderin. Nach irakischen Angaben sollen die BKA-Leute in ihren Visa-Anträgen falsche Angaben gemacht haben. "Die ganze BKA-Aktion war dumm und dreist", sagte ein hoher Beamter des Auswärtigen Amts dem Nachrichtenmagazin. "Und dann haben sie sich auch noch erwischen lassen."

Gegen eine der Frauen erging erst Ende Juli, drei Monate nach ihrer Befreiung aus dem Gefängnis in Erbil, Haftbefehl wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung. Doch das stört das BKA nicht. Offenbar denkt man dort, dass die beiden Frauen eine Informationsquelle zur Identifikation von in Deutschland befindlichen IS-Mitgliedern sein könnten. Darum gibt man sich dort wohl auch bedeckt.

2 KOMMENTARE

  1. Von Heimsuchung bis Heimholung, das BKA hat ja wirklich ein breites Portfolio!

    Aber welchem Bund dient das Kriminalamt eigentlich? Dem Bund der Muslimbrüder, Freimaurer und Verschwörer? Da werden wohl die neuen Amris herangezüchtet. Westliche Dienste (auch das BKA?) waren ja am Aufbau des IS beteiligt. Der Grund für die "Berfeiungskaktion" könnte darin zu finden sein.

    Die Heimholung (der Tod) Deutschlands scheint wohl voll im Plan zu liegen…

  2. Erst Bin Ladens Leibwächter, dann Somalische Piraten, jetzt ein IS Kämpfer. Ich weiß nicht was ich davon halten soll, Fehler macht jeder okay, aber bezüglich solcher Kandidaten, hätte ich schon einige Bedenken. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here