CSU-Parteizentrale, Franz-Josef-Strauß-Haus. Bild: Flickr / blu-news.org CC BY-SA-2.0

Die CSU fordert aufgrund der jüngsten massiven Verluste bei der Bundestagswahl und dem Erfolg der AfD eine Stärkung des rechtskonservativen Profils der Union.

Von Redaktion

Vor dem Unionstreffen am Sonntag hat die CSU einen Plan für "eine bürgerlich-konservative Erneuerung" der gesamten Union vorgelegt. Nach den herben Verlusten bei der Bundestagswahl heißt es in dem Plan, über den die "Bild am Sonntag" berichtet: "Die Bundestagswahl 2017 war eine Zäsur. Für unser Land und für die Union. Wer jetzt 'weiter so' ruft, hat nicht verstanden und riskiert die Mehrheitsfähigkeit von CDU und CSU."

Die Union habe bis heute die Politik in Deutschland wie keine andere politische Kraft geprägt, weil sie die politische Mitte mit der demokratischen Rechten vereint habe. Jetzt sei eine Kurskorrektur der Unionsparteien nötig: "Will die Union weiterhin Taktgeber für das gesamte bürgerliche Lager sein, muss sie ihren angestammten Platz Mitte-Rechts ausfüllen."

Inhaltlich werden in dem CSU-Papier unter anderem die Einführung der Obergrenze und eine Leitkultur gefordert. Dabei wird sich die Union jedoch im Falle einer Umsetzung dieser Punkte die Koaliton mit den Grünen versauen, da diese (wie auch Teile der FDP) für eine multikulturelle Gesellschaft stehen.

Allerdings stellt sich die Frage, ob dies mit Bundeskanzlerin Merkel und ihrem Abnickerverein in der CDU-Führungsriege überhaupt machbar ist. Immerhin hat die Parteichefin in den letzten Jahren sämtliche konservativen Köpfe aus der Partei gemobbt.

23 KOMMENTARE

  1. Na prima, nach diesem Rechtsruck dürft Ihr dann auch neben der AfD im Plenarsaal sitzen und werdet nicht wie Lindners Unterprimanertruppe FDP lauthals propagieren -" Wir werden NICHT neben der AfD im Bundestag sitzen " -.                                           Das Stimmvieh im Parlament macht doch immer wieder durch (sinnfreie) Ausfälle auf sich aufmerksam. In der Geschichte dieses zum Theater mutierten und vom Steuerzahler mit Milliarden subventionierten Debattierklubs (sprich Bundestag) hat es ein solches Beghren einer Partei noch nicht gegeben.

    •  

      Die CSU is Muddi's Dirne,

      geschrieben steht's auf ihrer Stirne.

      Die beste Zeit is eh vorbei,

      für dieses hohle,faule Ei.

  2. Für die "Rache Honeckers" ist es ein ideologischer Erfolg wenn die konservativen Parteien untergehen. Diese Tatsache zu realisieren weigert man sich in der CSU! Gemessen an dem was die kommunistische Politik Merkels bereits an nachhaltigen zerstörerischen Schäden für Land,Volk und Gesellschaft angerichtet hat, müßte die CSU nicht nur der Union den Rücken kehren sondern sogar "katalanische Lösungen" ins Auge fassen. F.J. Strauss hätte es gar nicht soweit kommen lassen.

    • @ lümrod

      Einigen Bemerkungen kann man nicht wiedersprechen, aber das mit der Rache Honeckers ist sicher nicht so zu sehen, denn sie scheint in ihrer Denkweise kleinstrukturiert zu sein und konnte ihr Glück sicherlich selbst nicht fassen, daß sie durch außergewöhnliche Umstände in dieses Amt gehievt wurde. Schwache Menschen werden dann ganz schnell zu willfährigen Mitteln höherer Interessen im In- und Ausland und das ist sie vermutlich bis heute geblieben, es wird nur durch die Presse und den Interessenswaltern die hinter ihr stehen, positiv gedeuted um den Eindruck zu erwecken, sie sei ein Generalist, was man aber bei all ihren Handlungen nicht erkennen kann, denn das ist das Gegenteil dessen, nur wenige merken es und das ist ihr Glück, sonst wäre sie schon lange nicht mehr in diesem Amt. Sie hat sicherlich im Laufe der Zeit eine gewisse Routine entwickelt, geprägt durch ihre sozialistische Herkunft und dann wird die Sicherheitsmaxime an erste Stelle treten, denn man will überleben und da sind dann alle Mittel recht, wenn es darum geht das eigenen Bestehen abzusichern und deshalb auch ihren Zickzackkurs in vielen Entscheidungen, der nicht aus der Vernunft gespeist wurde, sondern aus dem Willen zur Selbsterhaltung und das nennt man Narzismus und ist eine Eigenschaft die vielleicht bei Schauspielern förderlich ist, nicht aber bei Politikern, die ein Land verwalten müssen und bei allem Tun und Handeln dieses eigene Land schützen müssen und nicht die Interessen anderer, und sollte dabei Verträge eigene Interessen behindern, dann muß man diese eben kündigen und neue Vertragsmodalitäten verhandeln, denn nichts ist auf ewig niedergeschrieben, insbesondere dann nicht, wenn sich andere auch nicht daran halten.

  3. Dazu müsste erst einmal das Rautenmonster entsorgt werden, sonst wird das nichts. Das Ziel ist noch nicht erreicht. Aber das ist bestimmt nur Rederei, letztendlich kippt die CSU doch um und nichts wird mit dem Rechtsruck. Abe zum Glück steht da schon eine andere Partei Gewehr bei Fuß, größtenteils ehemalige CDU-ler.

    •  

      Die Raute is ein Fall für sich,

      da traut man halt sich wohl noch nich.

      Doch alles hat einmal ein Ende,

      hat man solch verlog'ne Hände.

    • Dazu müsste erst einmal das Rautenmonster entsorgt werden, sonst wird das nichts.

      Bitte präziser:

      Dazu müsste erst einmal das zionistische Rautenmonster mit den abgekauten Fingernägeln entsorgt werden, sonst wird das nichts.

      Es handelt sich bekanntlich um Dr. Angela Dorothea Merkel, geb. Kasner-Kazmierczak.

  4. Offensichtlich sind Hinweise über Wahlbetrug aufgetaucht die die Öffentlichkeit einfach ausblendet

    Auslandsdeutschen wurde die Teilnahme an der Wahl aufgrund von dubiosen Anforderungen verwehrt

    https://www.heise.de/tp/features/Manchen-Auslandsdeutschen-wird-die-Teilnahme-an-der-Wahl-aus-dubiosen-Anforderungen-verwehrt-3837788.html

     

    Manche türkischstämmige Personen durften wählen obwohl diese nicht wahlberechtigt waren
    https://michael-mannheimer.net/2017/09/22/programmierte-wahlfaelschung-50-000-tuerk-deutsche-koennen-illegal-waehlen/

  5. Faule, kriminelle unintegrierbare Ausländer ohne lange Verfahren ausweisen, Kindergeld nur für Deutsche, Essensmarken für Arbeitsverweigerer, kein Asyl für Wirtschaftsflüchtlinge, Grenzkontrollen, Kindergartenplätze und Kittas kostenlos für Arbeitnehmer, ebenso massive Steuersenkungen für arbeitende Eltern, Beendigung der Kuscheljustiz, Diätenhalbierung und Überversorgungsstopp von Mandatsträgern…. lieber Opposition, als Mitglied einer kriminellen Vereinigung ohne Substanz

    • Zukunftsträchtiger wäre für die CSU eine Oppositionsunion mit der AfD als Regierungsverantwortung in einem Kommunistenverein.

  6. CSU fordert Rechtsruck der Union ein

    ——————————————————————————————————————-

    Verluste der CDU/CSU bei der BT-Wahl 2017 ?

    Goldenes Gesetz der Wirtschaft : "Wenn die Zahle nicht stimmen, müssen sich die Gesichter des Führungspersonals ändern" 

    Fazit : Es nicht damit getan, Absichtserklärungen zu Papier zu bringen, sondern es müssen die Personen aus ihren Ämtern befördert werden, die das globalistische Vernichtungsprogramm (Vernichtung der Geschichte, Kultur und Identität von Völkern durch Massenzuwanderung) exekutieren. Solange Parteien diese notwendigen personellen Säuberungen nicht vornehmen, sind sie  u n w ä h l b a r !!!

  7. CDU und CSU haben immer noch nicht verstanden, warum es mit ihren Parteien den Berg runter geht ! 

    Oder warum ist Merkel immer noch da !?

  8. Richtig, in der CDU gibt es kaum noch konservative Politiker - die sind teilweise von Merkel über Jahre hinweg  entsorgt worden und der Rest hat die Seiten gewechselt und sind jetzt bei der AfD oder FDP  zu finden.

  9. Ich denke nur die JU kann die CDU noch retten.

    Denn da gibt es auch noch Merkel - Kritiker - wie man gestern sehen und hören konnte. 

  10. Von der Gaukelei der bayrischen Scheinbewahrer

     

    Ganz gleich ob das Volk wegen der zahlreichen Übelstände im deutschen Rumpfstaat wie etwa der Masseneinwanderung und den damit verbundenen zahlreichen Übeln oder dem vermaledeiten Spielgeld Euro erbost ist oder eine neue politische Kraft wie die Alternative FÜR Deutschland den Parteiengecken das Wasser abzugraben droht, immer erscheinen die bayrischen Scheinbewahrer und gaukeln dem Volk vor gegen die Übelstände zu sein oder übertönen die mißliebige Konkurrenz. Worüber sich die linkischen Parteiengecken dann - zur Freude ihrer geistig beschränkten Anhängerschaft - gar sehr erhitzen. Und da man die bayrischen Scheinbewahrer eben nur in Bayern wählen kann, so stärkt der Zuspruch die anderen Scheinbewahrer, während die bayrischen Scheinbewahrer ihren markigen Worten niemals Taten folgen lassen müssen, weil sie ja stets behaupten können, daß die Parteiengecken in Berlin ihnen die Abstellung der Mißstände untersagt und verboten hätten. Diese Gaukelei zu entlarven ist also dringend geboten.

     

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

     

  11. Unglaublich ! 

    Angeblich nach 12 Stunden Verhandlung ( CDU und CSU ) kam heute nichts anderes als " Tachenspielertricks" heraus.

    Aber Hauptsache Merkel und Seehofer konnten ihr Gesicht wahren ! ? 

    Nichts, aber auch gar nichts wird sich ändern ! 

    Die Deutschen werden nur wieder für dumm verkauft und getäuscht .

    • Eine Christenpartei kann im Sinne völkischer und rassischer Kategorien nicht „rechts“ sein, weil gerade bei Christentümern jeglicher biologische Volksbegriff fehlt. Ein christliches „Volk Gottes“ kommt nur durch künstlichen Beitritt mittels Ritual und Bekenntnis seitens beliebiger (!) Menschen zustande. Damit diese beliebigen Menschen dennoch künstlich zusammenkleben, müssen sie obrigkeitlich in einer Ideologie "konserviert" werden, womit auch das Wort "konservativ" erklärt ist ("servus"="Diener", z.B. Schaf eines Hirten).

      Bei J_uden ist die biologische ABSTAMMUNG von einer jüdischen Mutter wichtig, neben dem umstrittenen Beschneidungsritual für männliche Säuglinge und der seltenen aufwändigen Konversion. Nach Israel dürfen grundsätzlich nur genealogisch oder genetisch geprüfte jüdische Stammesgeschwister einwandern. Diese Regel hat sich hinsichtlich natürlicher Volkssolidarität sehr bewährt, wie auch die konsequente Umfriedung des Landes für die Sicherheit.

      Entsprechendes darf auch anderswo gelten, ist aber von Christen nicht zu erwarten. Deren Parteien haben das Problem, dass sie Grenzen zwar ablehnen, aber völkische Wähler an sich binden zu müssen meinen. Daher das massenmedial inszenierte, vorsätzlich täuschende Obergrenzengeschwafel.

  12. Entweder die CSU entmerkelt die Hochfinanzpolithure oder wir brauchen einen Wilhelm Tell 2.0. Dank Wilhelm Tell ist die Schweiz seit über 700 Jahren weitgehend basisdemokratisch und souverän. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here