Wenn NGO-Schlepper selbst in Seenot geraten…

Sie fischen die Migranten nur wenige Meilen vor der libyschen Küste aus dem Meer und bringen sie ins ferne Italien. Gestern geriet ein deutsches NGO-Schlepperboot selbst in Seenot.

Von Michael Steiner

Ein Schiff der privaten deutschen NGO Iuventa Jugend Rettet war am Sonntag vor der libyischen Küste in Seenot geraten, weil die Mannschaft zu viele Menschen aus dem Meer fischte und noch schlechtes Wetter aufzog, während noch rund 400 weitere Personen auf Booten in der Nähe saßen und auf ihr Ticket nach Europa warteten.

Eigentlich müssten auch die privaten NGOs die Migranten, die sie von den seeuntüchtigen Booten vor der libyischen Küste herausfischen, bei einem der nächstgelegenen Häfen abliefern. Also faktisch wieder in Libyen. Denn zumeist werden die oftmals desolaten Boote nur bis zu 20 Meilen vor der libyischen Küste aufgebracht.

Von der libyischen Küste aus auf die italienische Insel Lampedusa hingegen sind es schon rund 300 Kilometer, bis nach Malta etwa 340 Kilometer und bis nach Sizilien immerhin etwa 500 Kilometer. Doch den sich als Schlepper betätigenden Organisationen ist das egal. Auch wenn sie damit noch mehr Menschen dazu motivieren, in den Nussschalen ins Meer zu stechen und dafür zu sorgen, dass noch mehr Menschen ertrinken. Dies würde nicht geschehen, wenn man die Migranten wieder zurückbringt und ihnen so klar macht, dass dieser Weg geschlossen ist.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Die gefährliche US/NATO-Strategie in Europa

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

24 Kommentare

  1. Die Deutsche Marine macht aktuell doch genau dasselbe.

    Von der Leyen hat die deutschen Schiffe an die lybische Küste geschickt, um da als Shuttle-Service afrikanische SozialSch.m.ar.o.t.z.e.r nach Italien zu transportieren.

    Meines Wissens ist Schlepperei strafbar. Insofern muß die Frage gestellt werden, ob Von der Leyen und Merkel juristisch belangt werden können.

    Beatrix von Storch (AfD) will nach Einzug in den Bundstag einen "Untersuchungsausschuß Merkel" ins Leben rufen, der sich mit Merkels Rechtsbrüchen beschäftigen soll.

  2. Kleine Unterwassertorpedos könnten hier hilfreich sein …..!

    In 2016 hat die IUVENTA (Bootsname) über 6.500 Menschen aus der "Seenot" gerettet und den Europäern als ideologisches Gedankenmodell auf's Auge gedrückt.

    Aktuell sind 8 von 15 "Missionen" im Jahr 2017 schon finanziert.

    Es werden Spender und hauptsächlich junge Europäer gesucht, die auch mal gerne eine kleines Abenteuer auf See erleben möchten. Um den Rest kümmern sich ja dann die Erwachsenen auf dem Heimatkontinent.

    Letztes Update von Bord vor einer Stunde : "Wir arbeiten weiterhin auf Hochtouren an einer Lösung / IUVENTA liegt im Windschatten eines großen Tankers / Situation unter Kontrolle / Wir erwarten Hilfe von unseren "KollegInnen" der Vos Hestia, die in Kürze bei uns eintreffen sollen / Crew und Geflüchteten geht es den Umständen entsprechend gut / Wir halten euch auf dem laufenden /

    … vor 19 Std. : MAYDAY RELAY MAYDAY RELAY MAYDAY RELAY – all stations all stations all stations – this is Jugend rettet – ………….. und Blah halt !

    Is doch toll – da hat man später seinen Kids was zu erzählen ! … und die finden ihre Eltern dann super super cool ( falls sie bis dahin nicht ein Kuffmucken-Opfer wurden ).

     

    1. @ Mona Lisa

      Hier kommt etwas, was Dich sicherlich interessieren dürfte.

      Hier auf dem Blog bekommen wir ja tagtäglich serviert, welch ein ähäm Kriegstreiber der Donald Trump ist.

      Offensichtlich meint er es aber gut mit den weißen Amerikanern, denn
      die illegale Invasion an der mexikanischen Grenze (south of the border) ist um sagenhafte 241 Prozent zurück gegangen.

      Guckst Du hier:

      241% Decrease in Invader Apprehensions at US–Mexico Border

      There has been a 241 percent decrease in the number of apprehensions at the U.S.–Mexico border from December 2016 to March 2017, an indication that the Third World invasion is slowing down.

      http://www.newobserveronline.com/2017/04/241-decrease-in-invader-apprehensions.html

      Wir Deutschen und Europäer haben dank Soros/Merkel mal wieder die A……karte gezogen. So sieht's jedenfalls aus.

       

  3. Diese SED Merkel gehört schon längst hinter Gitter mitsamt ihren Schranzen. Hoffen wir das diese Volksverräterbande zur Verantwortung gezogen wird für jeden Mord Vergewaltigung Raub usw den sie zu verantworten haben an unseren unschuldigen Bürgern.

    1. Was Merkel und die Gitter betriift: Da hast Du 100%ig Recht!

      Allerdings ist diese Tante nicht "SED"-Merkel, denn sie hat mit der SED in etwa soviel zu tun wie der Teufel mit dem Weihwasser. Auch dass sie Agit-Prop-Sekretärin ihrer FDJ-Gruppe an der Uni war sagt nichts aus. Schleimige Streber und Emporkömmlinge haben sich schon zu allen Zeiten mit fremden Federn geschmückt, wenn es ihrem Katzbuckeln genützt hat!

      Und eine "Flüchtlings"invasion hätte es mit der SED garantiert nicht gegeben!

  4. Da sind Schlepperbanden im Mittelmeer unterwegs, die gegen jedes Seerecht Menschen von Afrika nach Europa schleusen und dabei das Leben von tausenden Menschen riskieren und für den Tod von tausenden Menschen verantwortlich sind , denn erst dieses Schlepperwesen schafft die Möglichkeit zur Überfahrt.

    Diese Schlepperbanden werden von der Politik der europäischen Staaten nicht nur nicht verfolgt, sie werden von der Politik in ihrem vielfach verbrecherischen Handeln auch noch unterstützt. Dies ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und ein Verbrechen gegen die Völker Europas .

  5. So bringen sich diese 'NGO-Retter' nicht nur selber in Seenot, sondern ebenso die Geretteten die sie in Europa abladen und dort nach Ihrer 'Rettung' diese ihren weiteren Schicksalen überlassen. So scheinen diese Retter, wie es sich abzeichnet, hauptsächlich ihre eigenen Psychosen, wie die z.B. das eines Helfersyndroms, zu pflegen und unüberlegt über die weiteren Folgen ihres handels, Flüchtlinge zu animieren den gefährlichen Weg über das Mittelmeer anzutreten, nachzudenken.

    Europa hat genug arbeitslose Jugendliche, so daß sich die Spendengeber für dieses ausgeartete Schlepperunwesen besser überlegen sollten, weiterhin eine Emigration zu unterstützen, die sich nur kontraproduktiv auf die angespannte Arbeitsmarktlage in Europa auswirken wird. Mit dem Zudrehen des Geldhahns der Spendengelder würde dieses Unwesen, was keine Seenotrettung imnnerhalb der 20 Meilenzone vor Lybien ist, sehr schnell ein Ende haben.

    Wer hier immer noch durch Wortwahl unterstellt, es handele sich um unvorhersehbare Schiffskatastrophen und den Sogeffekt dieser Missionen leugnet, auch noch unterstützt von einer Kanzelrin Angela Merkel mit ihren zweifelhaften Missionen im Nahen- Mittleren Osten und in nordafrikanischen Regionen, der oder die verwirklicht das verpönte 'postfaktische'' was im Klartext nichts anderes heißt: als seine Leser oder Zuschauer nach Strich und Faden zu belügen, bis sich die Balken biegen!

     

  6. Eigentlich müssten auch die privaten NGOs die Migranten, die sie von den seeuntüchtigen Booten vor der libyischen Küste herausfischen, bei einem der nächstgelegenen Häfen abliefern. Also faktisch wieder in Libyen.

    —–

    Diese sog. 'privaten NGO's', welche unter dem falschen Etikett 'Humanität' Illegale Sozialpiraten und Landnehmer (UN Resettlement-Programm, das vom Amt für Flüchlinge und Migration umgesetzt wird), sind allesamt Verbrecherorganisationen, welche von dem ungarischen Juden und Weißen-Hasser, George Soros und Merkel, finanziell gefördert werden.

    Sie alle gehören vor ein ordentliches Gericht.

    Als „Schlepperei“ gilt der UNHCR-Stellungnahme folgend
    „die Verfügbarmachung der illegalen Einreise in einen Vertragsstaat für eine Person oder ihres illegalen Aufenthalts in einem Vertragsstaat, dessen Staatsangehörigkeit die Person nicht besitzt und in dem sie nicht ihren ständigen Wohnsitz hat, zum Zweck der direkten oder indirekten Erlangung eines finanziellen oder anderen materiellen Vorteils“ (UNHCR 2000: 2).

    Das wird jedoch nicht geschehen, weil die jüdisch kontrollierte EUdSSR und insbesondere die BRiD die größte, kriminelle, Schlepper- und Schleuserbande ist.

    Umgesetzt von den Soros/Juden-Handlangern in Brüssel und der BRiD wird der US-raelische Hooton-Plan, der folgendes vorsieht:

    *Deutschen das Nationalgefühl nehmen

    * Geburtenzahl der Deutschen reduzieren (durch hohe Steuern, Abtreibung auf Krankenschein, der 'Pille danach', Verunglimpfung des Mutter-Status etc, Hofierung und Förderung von 'alternativen' Partnerschaften etc..)

    * Millionen und Abermillionen von nicht-weißen, imkompatiblen 3. Welt Ausländern hereinschaufeln

    * Von diesen Ausländern sollen möglichst viele Männer im sexuell aktiven Alter sein, damit die Rassenmischung gem. Coudenhove-Kalergi und Rotschild/Soros funktioniert.
     

    Der Hooton Plan: Wie lasse ich ein Volk verschwinden!

    https://www.jochen-roemer.de/Gottes%20Warnung/Hintergrund/Archiv/Beitraege/Der%20Hooton-Plan%20–%20wie%20lasse%20ich%20ein%20Volk%20verschwinden.pdf

     

    1. Mir wird bei diesen Texten immer noch Speiübel und mein Gehirn rotiert in meinem Schädel zum Tausendstenmal um die Frage : Wie lasse ich ein Volk verschwinden ?

      Es muss doch irgendetwas geben, irgendetwas gibt es immer !

      Könnten wir sie vielleicht vertreiben ? Wir könnten ein paar fürchterliche Fake news über sie in Umlauf bringen – glaubhafte, die Wahrheit ist zu schrecklich, die glaubt keiner !

      Oder vertragen die vielleicht irgendein Enzym ganz schlecht ? … man könnte ihnen Geschenke machen !

      Oder, lieber Dietrich, guck doch mal ganz unten in deiner historischen Schublade – gibt es irgendeinen schrecklichen Frevel an den Kuffmucken ? … die könnte man damit "Impfen" !

      Irgendetwas muss uns doch einfallen, wir können doch ganz unmöglich einfach nur hier sitzen !!!

      …. ich krieg heut' noch die Osterkrise !

      Apropo, fällt euch irgendwas zum Stichwort Ostern ein ?

      1. Es existiert eine globale Macht, die bestrebt ist, alles, was menschlich ist und was Würde besitzt, zu vernichten. Und da die weiße europäische Menschheit immer noch allzu viel davon besitzt, will diese Macht der weißen europäischen Menschheit den Garaus machen.

        Aus diesem Grund überflutet sie Europa mit einer Masse fremder Migranten, wobei sie gigantische Ressourcen einsetzt. Für jeden, der noch über ein Minimum an gesundem Menschenverstand verfügt, sollte es in der Tat offenkundig sein, dass es einer Reihe von Dingen bedarf, um in verhältnismäßig kurzer Zeit Millionen von Menschen in Tausende von Kilometern entfernte Länder zu verfrachten.

        Zunächst brauchte es zur Finanzierung der Operation schätzungsweise mindestens zehn Milliarden Dollar. Zweitens benötigte man zur Steuerung und Kontrolle dieser Flut wenigstens einige tausend streng geheim operierende Geheimagenten, und wenn ab und zu gewisse Aspekte dieser geschickt getarnten Operation ans Licht kamen, war man darauf angewiesen, dass die Medien den Schaden schleunigst behoben. Viertens musste zur Organisierung der Operation das globale koshere, kriminelle Syndikat mobilisiert werden, das über Zehntausende von Menschenschmugglern verfügt. Und schließlich ließ das Ganze nicht ohne die zynische Kollaboration europäischer Spitzenpolitiker verwirklichen wie des britischen Premierministers, der uns heute einen Besuch abgestattet hat, und der Führer Frankreichs und Deutschlands, die alle gemeinsam an der Zerstörung Libyens und Syriens mitgearbeitet haben.

        Diese Führer haben nicht nur ein Chaos heraufbeschworen, sondern darüber hinaus stolz verkündet, dass sie dies im Namen Europas, der westlichen Kultur, der Demokratie tun. Diese Leute sind die wahren Schuldigen des Horrors, den wir eben in Köln erlebt haben, und ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass all das nur ein Vorspiel zu etwas noch weitaus Finstererem darstellt …

        Tatsache ist, das Europa in einen Konflikt hereingezogen wird, der genau so brutal ist wie der Erste und der Zweite Weltkrieg, und zwar von derselben globalen Macht. In der Tat lässt sich Europa in einen dritten Weltkrieg verwickeln. Die Invasion von Migranten ist lediglich das Endergebnis eines riesigen, verborgenen Prozesses. Nun kann man zwar Abwehrmaßnahmen gegen den Horror treffen, der am Ende dieses Prozesses steht, doch wenn wir den Prozess selbst nicht verstehen und ihn an seiner Wurzel innerhalb der globalen Machtstruktur stoppen, werden Katastrophen wie die Migranteninvasion ihren Fortgang nehmen.

        Hierzu bedarf es einer internationalen Kooperation, aber leider ist es eine Tatsache, dass der ungarische Führer Viktor Orban buchstäblich auf sich allein gestellt ist. Als Libyen in Schutt und Asche gebombt wurde, war er fast der einzige europäische Politiker, der seine Sorge kundtat und seine Befürchtungen über die strategischen Konsequenzen äußerte. Sehr, sehr wenige andere Politiker haben dieselbe Besorgnis bekundet. Deshalb musste Ungarn im Alleingang handeln, und darum stehen wir unter Dauerbeschuss.

        In Ungarn brauchen wir keinen Bürgerkrieg auszufechten, weil wir unsere Grenzen geschlossen haben, doch jetzt müssen wir warten, bis die anderen Nationen Europas dasselbe tun.

        Wenn es darum geht, den Prozess zum Stillstand zu bringen, dessen faule Früchte die von Migranten begangenen Verbrechen in den Städten Europas sind, hat Europa, so traurig es auch sein mag, dies zu sagen, bereits eine Niederlage auf der ganzen Linie erlitten. Dieser Prozess kann nur zu einem Bürgerkrieg führen. DOCH GENAU DIES IST DAS ZIEL. Das ist es, was diese globale Macht will.

        Die globale Macht will vor allem einen brutalen, endlosen dreißigjährigen Krieg nach dem Vorbild des verheerenden Dreißigjährigen Krieges im 17. Jahrhundert (der das Werk derselben globalen Macht war). Sie will nichts anderes als einen jahrzehntelangen Bürgerkrieg in Europa (An deren Ende die Auslöschung der weißen, europäischen Rasse stehen soll). –

        Dr. László Bogár, ein ehemaliger ungarischer Politiker und heute einer der führenden Wirtschaftsexperten seines Landes

        Bezüglich der Identität jener globalen Macht, von deren Existenz der ungarische Ökonom so felsenfest überzeugt war, ohne dass er gewillt gewesen wäre, sie beim Namen zu nennen, kann man im Internet mit größter Leichtigkeit einen ebenso faszinierenden wie beängstigenden Videoclip finden, der einem 2010 gefilmten, nur wenige Minuten langen Interview entnommen ist. In diesem Clip behauptet eine Jüdin, die Juden seien die treibende Kraft hinter der multikulturellen Transformation Europas (womit sie den 'Aufgeklärten' nichts neues sagt, denn dieses Programm läuft schon seit etwa 100 Jahren).

        Barbara Lerner-Spectre wurde 1942 in den USA geboren und schloss dort ein Studium der Philosophie ab. Ab 1967 war sie als Universitätslehrerin in Israel tätig. 1999 wanderte sie nach Schweden aus, um sich zu ihrem als Rabbiner in der Synagoge von Stockholm angestellten Gatten zu gesellen.

        Schaut man sich den Clip an, bemerkt man sofort, dass niemand diese Dame zwingt, zu enthüllen, wer hinter der gegenwärtig ablaufenden Umgestaltung Europa steht. Sie glaubt aufrichtig an diese Umgestaltung und an das, was die Juden Europa antun, weil sie der Überzeugung ist, die Migranteninvasion allein werde Europa helfen, zu überleben.

         

        :

         

        . Doch lassen wir sie selbst zu Wort kommen 

         

        1. Wenn Politiker gewählt werden die das Volk mit allen demagogischen und auch legistischen Methoden darauf trimmen sich das alles widerstandslos gefallen zu lassen, dann liegt es auf der Hand, daß die Dinge ihren verderblichen Lauf nehmen. Unter solchen Umständen kann der Infiltrant gar nicht so schwach oder primitiv sein, daß er nicht als Sieger vom Platz geht. Die Stunde der Wahrheit schlägt erst wenn diesbezüglich ein entschlossener politischer Paradigmentwechsel in Richtung Widerstand stattfindet und das ganze Volk hinter dieser Politik steht. Dann wird man sehen ob wir uns von primitiven Völkern im Stile einer Blattlausinfektion überrennen lassen müssen und wie stark die "Möchtegerne-Weltherrscher" wirklich sind. Geld ist eine fragile Waffe und man kann es nicht essen. Der Schlüssel und Voraussetzung für den Beginn des Widerstandes ist die Abwahl der derzeitigen Bundestagsparteien die Drahtzieher und Handlanger der globalen Zersetzungskräfte sind. Wobei der Verdacht naheliegend erscheint, daß der organisierte Verrat entsprechend gesponsert wird. Es ist zu hoffen, daß beim nächsten Parteitag der AfD sich die "Gesinnungsfraktion" durchsetzt und man sich der politischen Opportunisten entledigt. Hernach ist zu wünschen, daß sich die AfD zu einer Partei des konsequenten Widerstandes entwickelt. Das ist derzeit die einzige Chance.

      2. Besten Dank, aber ich meinte es anders. Ich meinte, gab es in der jüngeren Geschichte irgendeine jüdische Tat, die den Afrikanern – wenn sie nur davon wüssten – die Hutschnur platzen ließe ?

        Ich will mich ja hier nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber diese judäische Höllenbrut hat ja kein Copyright auf Stellvertreter-Gemetzel. Was die können, können wir auch !

        Wenn die schon alle hier bei uns sind, dann fände ich es völlig legitim wenn sie sich miteinander beschäftigten – statt mit uns !

        Der Judist lädt den Nafri nach Deutschland ein, da wär's doch nur anständig, wenn sich ein prominentes Besucherkomitee regelmäßigen Zugang zum Berliner Büro des ZdJ verschafft und mal Hallo sagt, oder ?

        Natürlich sind Nafris nicht so gut erzogen wie wir, also bräuchten sie einen zwingenden Grund für den Anstandsbesuch – gäbe es da einen, wäre meine Frage !

        In der Folge einer solchen Indoktrination, würde es für die jüdischen Organisationen in DE recht ungemütlich. Weiterhin müsste der Gastgeber und seine Regierungsvasallen die "fehlgeleiteten" Gäste in Schach halten und wenn das richtig gut läuft, müssten sie genauso zwingend endlich die Grenzen dicht machen.

        Also, ich will ja nicht prahlen, aber ein solches Vorhaben könnte doch eine Kehrtwende einläuten. Was die Judisten-Fraktion Weltweit fertig bringt, dürfte doch für uns in unserem kleinen Deutschland ein Kinderspiel sein.

  7. Fragen an die Deutschen Schlepper, Fluchthelfer und Gutmenschen

    *Habt ihr eurem Volk auch so geholfen wie jetzt den Flüchtlingen?

    *Habt ihr für deutsche arme Kinder Spendenaktionen ins Leben gerufen?

    *Habt ihr eure Arbeitszeit kostenlos für deutsche arme Kinder, Jugendliche und Erwachsene zur Verfügung gestellt?

    *Habt ihr eure Wohnräume für arme Deutsche zur Verfügung gestellt?

    *Seid ihr auch die “liebe Oma” für deutsche Kinder?

    *Sammelt ihr in Geschäften Lebensmittel ein, für die armen Deutschen, um sie dann an Obdachlose zu verteilen?

    *Kümmert ihr euch darum, dass die Deutschen das ganze Jahr über ein Dach über dem Kopf haben?

    *Zahlt ihr den armen Deutschen Pensionen und Hotels, damit sie da kostenfrei übernachten können?

    *Interessieren euch die 30.000 obdachlosen Kinder in Deutschland?

    *Kümmern euch die 1 Million Rentner die unter der Armutsgrenze leben und lasst ihr sie billiger in euren Wohnungen und Häusern wohnen?

    *Sorgt ihr dafür, dass ganze Hallen für arme Deutsche angemietet und umgebaut werden, damit sie dort kostenfrei wohnen können?

    *Sorgt ihr euch um eure Jugendlichen, damit sie immer ein Dach über dem Kopf und drei warme Mahlzeiten am Tag haben?

    *Organisiert ihr Spendenaktionen in Supermärkten, damit die armen Familien in Deutschland für ihre Kinder genügend Windeln haben und genügend Pflegeprodukte?

    *Startet ihr täglich Protestaktionen und Demonstrationen für die über 1 Million sanktionierter Deutscher im Existenzbereich?

    *Kümmert ihr euch darum, dass jeder Deutsche dreimal am Tag ein Essen hat?

    *Finanziert ihr armen Deutschen den Strom?

    *Überlaßt ihr armen Deutschen eure Häuser, damit sie kostenfrei darin leben können?

    *Dürfen die armen Deutschen in Deutschland kostenlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren?

    *Laßt ihr die Mütter in Deutschland weniger arbeiten, damit sie mehr Zeit für ihre Kinder haben?

    *Unterstützt ihr die Deutschen so, dass sie weniger arbeiten müssen?

    *Organisiert ihr euch so, dass es den Deutschen so gut geht wie nie zuvor?

    *Verteilt ihr euer Geld an die armen Deutschen?

    *Ermöglich ihr hier jedem Deutschen ein würdevolles Leben in Deutschland?

    *Sorgt ihr dafür, dass kein Deutscher in Deutschland Existenznöte hat?

    *Unterstützt ihr euch gegenseitig bei dem Überleben in Deutschland?

    +Seid ihr euch wichtig?

    *Wollt ihr, dass es euren Landsleuten in Deutschland gut geht?

    +Interessiert euch ihr Schicksal?

    *Kümmert ihr euch um die Menschen in Deutschland, die von den Behörden im Stich gelassen wurden?

    +Kümmert ihr euch darum, dass Deutsche ihr Recht in Deutschland bekommen?

    Kümmert ihr euch darum, dass den Deutschen in Deutschland kein Unrecht geschieht?

    *Kümmert ihr euch darum, dass die Deutschen genauso mit Respekt, Achtung und Fürsorge behandelt werden wie die Ausländer in Deutschland?

    +Kümmert ihr euch darum, dass die Deutschen das gleiche Anrecht auf eine kostenfreie Unterkunft in Deutschland erhalten, wenn sie zu einer Auffangstation für Obdachlose kommen?

    *Kümmert ihr euch darum, dass jeder Deutsche in Deutschland sofort eine Mahlzeit bekommt, wenn er in ein Auffanglager für deutsche Obdachlose kommt?

    +Kümmert ihr euch darum, dass es in jeder Stadt ein Auffanglager für Obdachlose gibt, das dafür sorgt, dass der Obdachlose das ganze Jahr über ein Dach über dem Kopf hat, ohne jegliche Bedingungen?

    *Kümmert ihr euch darum, dass jeder Deutsche zu Stellen gehen kann, die ihn mit dem gleichen Versorgen wie die Flüchtlinge in Deutschland?

    *Kümmert ihr euch darum, dass die Deutschen mit der gleichen Fürsorge in Deutschland betreut werden wie die Flüchtlinge?

    *Kümmert ihr euch darum, dass die Deutschen genauso bedingungslos so versorgt werden wie die Flüchtlinge?

    *Kümmert ihr euch darum, dass die Deutschen die gleichen Freiheiten in ihren Auffanglagern genießen dürfen wie die Flüchtlinge?

    *Kümmert ihr euch darum, dass jeder Deutsche das Recht hat, die gleichen Leistungen wie die Flüchtlinge in Deutschland zu erhalten, unter den gleichen Bedingungen?

    *Kümmert ihr euch darum, dass die Deutschen sich an öffentliche Stellen wenden können, um dort sofort und vollkommen unbürokratisch ein Dach über dem Kopf zu bekommen, ganzjährig, Strom, Taschengeld von 399 Euro im Monat und drei warme Mahlzeiten am Tag, ohne Papiere, ohne jegliche Form von Forderungen und am gleichen Tag?

    *Kümmert ihr euch mit öffentlichen Aktionen und Zeitungsaufrufen darum, dass das Leid der armen Deutschen in Deutschland gemindert wird?

    Wenn ihr das nicht jedem Deutschen in Deutschland ermöglicht und ihnen nicht die gleichen Chancen zum Überleben in Deutschland einräumt wie Ausländern, dann seid ihr deutschfeindlich und habt Deutschland zu verlassen!

    1. Gute Fragen..die unsere ''lieben Helfer'' als das enttarnen was sie sind..verlogenes..falsches Pack.

      Aber wartet mal ab..die ganze Party wird noch mit einem plötzlichen großen Knall zuende gehen…denn Gott läßt sich nicht bescheißen.

       

      Sei nicht traurig!

      Laß den Dingen ihren Lauf.

      Am Ende werden die Dummen und Schlechten

      immer besiegt.

      Lao Tzu

  8. Der ungarische MP und europäische Patriot, Viktor Orban, erhebt erneut schwere Vorwürfe gegen den ungarischen Juden und kriminellen Finanz-Jongleur, George Soros:

    Orbán:  „Soros fördert illegale Einwanderung mit enormen Geldern“

    US-Milliardär Soros fördert die illegale Migration mit enormen Mitteln, behauptet der ungarische Premier Viktor Orbán in einem Interview mit einer ungarischen Tageszeitung.

    http://www.epochtimes.de/politik/europa/orban-soros-foerdert-illegale-einwanderung-mit-enormen-geldern-a2097563.html

     

  9. Wer sein eigenes Schiff und seine Besatzung auf eine solch verantwortungslose Art u. Weise gefährdet dem gehört das Patent entzogen. Das ist kein Schiffsführer ( Kapitän ) sondern ein Wahnsinniger der vor Gericht gehört.

  10. Unglaublich, das die vielen NGOs nicht verboten werden und Brüssel wieder mal tatenlos zuguckt.

    Was wir dringend brauchen ist die "australische Regelung" – Bootsmigranten werden sofort abgewiesen und zurück gebracht ! 

    Seitdem ist Ruhe im Schacht und es gibt keine Tote mehr auf dem Meer Richtung Australien.

    Aber wie schon so oft beschrieben, soll Europa ja islamisiert werden und deswegen kann und will man die europäischen Grenzen NICHT schützen .

  11. NGOs müssen strafrechtlich verfolgt werden – oder sind sie gewollt und sogar gefördert – und von wem ?!+

    Wo kommen wir denn hin, wo jeder macht was er will !?

    Diese Bootsmigranten sind fast alle ILLEGALE und gehören dementsprechend behandelt und zurück geschickt! 

    Haben wir noch nicht genug Chaos in Deutschland ?!

     

  12. Aber keine Sorge, Brüssel, Merkel, etc. arbeiten schon seit Monaten daran – wie man aus " Illegale ganz legale Migranten" machen kann .

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.