Lucke kritisiert die AfD-Europaabgeordneten von Storch und Pretzell

Ausschluss hin oder her, die Frage bleibt doch dieselbe – wer steckt wirklich hinter der Forderung, die AfD solle die Fraktion EKR im Europäischen Parlament verlassen? Und natürlich liegt die Vermutung nahe, dass Merkel und Cameron zumindest beteiligt sind. Aber, nach den nächsten Europawahlen wird alles ganz anders sein.

Von Redaktion/dts

Die AfD-Europaabgeordneten Beatrix von Storch und Marcus Pretzell stoßen mit ihrer Behauptung, der britische Premier David Cameron und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) würden hinter dem Versuch stehen, ihre Partei aus der Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer (EKR) im EU-Parlament auszuschließen, auf scharfe Kritik: "Mit derartigen Ausfällen haben sich von Storch und Pretzell sicherlich keine Freunde gemacht", sagte Bernd Lucke, der mit seiner Partei Alfa ebenfalls der EKR-Fraktion angehört, dem "Handelsblatt".

"Falls deren Stellungnahme so zu verstehen ist, dass sie wie Hausbesetzer in einem Haus bleiben wollen, in dem sie unerwünscht sind, wird die Fraktion nach dem 31.3. sicherlich darauf zu reagieren wissen." Die Aussagen von Storchs und Pretzells zu Merkel und Cameron seien "eine völlig unbegründete Schmähung meiner Abgeordnetenkollegen", sagte Lucke.

Die AfD war am Dienstagabend von der Spitze der EKR-Fraktion zum Austritt aus der Fraktion aufgefordert worden. Wenn sie bis Ende des Monats nicht freiwillig ausscheidet, soll am 12. April über einen Zwangsausschluss abgestimmt werden. Davon betroffen wäre neben von Storch auch Pretzell. Lucke betonte, dass er bewusst weder an der Sitzung des Fraktionsvorstands noch an der Sitzung der EKR-Fraktion teilgenommen habe, "da ich den Eindruck vermeiden möchte, ich würde den Ausschluss betreiben – etwa aus persönlichen Motiven". Dies sei jedoch nicht der Fall. Die Austrittsforderung an die AfD-Parlamentarier sei allein "Resultat der Überlegung, welche politischen Werte und Inhalte die EKR-Fraktion vertritt und ob diese in zumindest ungefährer Übereinstimmung mit denen der heutigen AfD stehen". Letzteres, so der frühere AfD-Chef, habe die Fraktion verneint.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Landtagswahlen - Schlappe für CDU und AfD

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

16 Kommentare

  1. Lucke, ne typische Gussform einer Europäischen Arschgeige in U-Bootmission der von nix auch nur irgendetwas versteht. Das aber durch reichlich Wortmeldungen radikal vertritt. :-))

    Wenn Europa sonst nix Produziert. Da sind wir Weltmeister drin. Das sollte dem System zudenken geben.()

      1. Nun wenn er das wirklich wäre hätte er sein Mandat niedergelegt und würd lediglich gegen die AfD nachtreten. So aber hat er sein Europamandat behalten.

        Nein sie müssen der Tatsache ins Auge sehen. Faschisten haben in Europa wieder einmal die Macht ergriffen. Scheuen sie sich die GroKo an. Kraft Grundgesetz hätte die sich so nicht konstituieren dürfen. Aufgrund der Machtverhältnisse wurde so im Deutschen Bundestag die Opposition ausgehebelt. Merkels Regime etabliert mit allen bekannten folgen. Faschismus!!

        1. "Faschisten haben in Europa wieder einmal die Macht ergriffen."

          Da bin ich ja durchaus bei Ihnen. Aber was hat das jetzt mit Lucke zu tun?

          Und

          "Scheuen sie sich die GroKo an. Aufgrund der Machtverhältnisse wurde so im Deutschen Bundestag die Opposition ausgehebelt."

          Auch da bin ich Ihrer Meinung. Aber woraus leiten Sie dies ab?: "Kraft Grundgesetz hätte die sich so nicht konstituieren dürfen."

           

          1. 2/3 Mehrheit im Bundestag!! Das ist GG widrig. Hat seinerzeit nur ein Mäßiges Echo in der Einheitspresse verursacht. Heute wissen wir alle warum. Gut im endeffekt auch egal, kontrollierte Oposition war es eh schon immer hier.

            Kein freies Land mehr auf der Welt. Das Pack hockt überall.

    1. Die Springer-Presse hat Lucke demontiert gemeinsam mit dem Handelsblatt und der Tagesschau. Und genau diese Presse hat Petry installiert.
      Auf Geolitico, einem Protal des nun gechassten Günter Lachmann, schreibt auch ein Typ von der AfD. Lachmann war zur Zeit der Demontage Luckes CHEFREPORTER bei Axel Springer und er hat Artikel fast im selben Wortlaut in der „Welt“ und auf Geolitico veröffentlicht. Kopp hat eifrig mit gehetzt und auf Geolitico verlinkt, und Lachmann totgeschwiegen. Und alle lieben Ulfkotte.

      Die Deutschen sind irgendwie immer auf dem Holzweg, weil sie nie einen anderen gefunden haben.

  2. Die AFD das Auffangbecken der enttäuschten Linksparteiwähler

    Die Wahrheit erkennen wir nur, wenn wir aus der Matrix aussteigen und das bedeutet freies Denken. Wir sind alle eins auf dieser Welt, ob Schwarz ob Weiß ob gelbhäutig, ob Christ, Hindu, Moslem oder was es sonst noch alles gibt. Wir haben alle die gleichen Bedürfnisse. Nur die Führer wollen, dass wir es anders sehen.

    Die Jesuiten haben schon immer mit These und Antithese gearbeitet und das indoktrinierte Volk hat es nicht gemerkt. Sie konnten sich gar nicht vorstellen, dass diese beide Seiten beherrschten.

    These Kapitalismus – Antithese Kommunismus, These kapitalistische Ausbeutung – Antithese Gewerkschaften, These Mainstreammedien – Antithese alternative Medien, These CDU, FDP, Grüne, SPD – Antithese Linkspartei und AFD.

    Ich bin selbst auch auf die Linkspartei hereingefallen, Gysi ist ein brillanter Redner, ich hätte mir nicht vorstellen können, dass diese Kanaille sich plötzlich als antideutsch in Szene setzt. In einem ,,Die Welt''-Interview wo der fromme Katholik Oscar La Fontaine und Gysi waren, sagte Gysi wörtlich, ich bin Jesuit. Diese Brüder fangen die unzufriedenen auf, dann spielen die mit der Regierung Theater und alles wird von den Jesuiten kontrolliert.

    So ist es auch mit der AFD, die soll nachdem die Linkspartei sich als volksfeindlich entlarvt hat, das Auffanglager für die unzufriedenen werden. Dann wird von der Mainstreampresse gehetzt gegen die AFD, es ist alles nur Theater.

    Wenn man sich das Parteiemblem anschaut, dann entdeckt man zwei Farben, blau und rot, das sind Zeichen von Freimaurern, dazu der rote Pfeil der nach oben geht, kann man als Zeichen des Phallus deuten, auch ein Freimaurerzeichen.

    Der Rechtsanwalt Dominik Storr hat in einem Vortrag gesagt, er hätte einmal versucht eine Partei zu gründen, wie das anfangs gut anlief, hatte er sofort Jesuiten, die sich in seiner Partei eingenistet haben und die versuchten die Partei zu unterwandern. Dann hat er die Partei wieder aufgelöst. Dann hatte er die Webseite aufgemacht:

    http://www.sauberer-himmel.de/

    Er hatte eine Bürgerbewegung gegründet und nach einiger Zeit hatte er wieder Jesuiten-Maulwürfe in seinen Reihen, dann hat er die Bürgerbewegung aufgelöst und betreibt jetzt alles wieder alleine.

    Dominik Storr bei Maischberger, interessanter Kurzbeitrag

    https://www.youtube.com/watch?v=Ugp-xzilEjg

    Dominik Storr: Raus aus der Matrix der Mächtigen – und rein in das Leben!

    https://www.youtube.com/watch?v=BmS34BFt8x4

    1. Was die Typen hier auch nicht begreifen, daß dieses Protal eine ausgesprochene Vorliebe für eine extreme Kommunistenseite hat.

      Was soll man daraus schließen? Da bleiben nur 2 Möglichkeiten?

  3. Lucke sollte sich mal nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, immerhin sitzen er und Henkel, durch die AfD im EU-Parlament, was eigentlich schon das Unding schlechthin ist!

  4. @DasLebenDesBrian: Im Deutschen Bundestag gibt es ja theoretisch eine Opposition,nämlich die "Linken" und die "Grünen". Das demokratiepolitische Problem besteht darin, daß sie die selbe Gesinnung links der Mitte vertreten wie die Regierung und damit eher der Regierung in die Hände spielen als sie zu kontrollieren.. Den Linksgesinnten ist es im Laufe der Jahre gelungen jede rechts der Mitte positionierte Gesinnung auszuschalten. Der entscheidende Schlag, der die jetzigen Zustände in Deutschland politisch ermöglicht hat, ist mit der Unterwanderung der UNION durch Merkel gelungen. Daher ist es unbedingt notwendig schon aus demokratiepolitischer Hygiene wieder Gesinnungspluralität herzustellen. Die deutschen Wähler dürfen sich nicht länger einreden lassen, daß politisch rechts mit Nationalsozialismus gleichzusetzen ist. In aller Welt gibt es unzählige rechte Parteien die absolut nichts mit Diktatur oder Nationalsozialismus am Hut haben. Und auch in Deutschland haben jene die sich für Land und Volk einsetzen und patriotisch gesinnt sind,absolut  n i c h t s  damit zu tun. Ganz im Gegenteil die Tendenzen zu den politischen Unwerten kommen in Zeiten wie diesen aus der Gegenrichtung!.

  5. Die Trennung von der "Lucke-Partie" war ein erster "Elchtest" der AfD, daß sie Kurs gegen den politischen Mainstream halten will!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.