NuoViso.TV: Die Attentäter von Paris – Echte Terroristen oder False Flag Sündenböcke?

Die Anschläge von Paris am 13.11.2015 erschütterten letzte Woche die Medienlandschaft. Während die Mainstream-Medien die berechtigte Kondolenz erneut zum Event aufblähten, entfachte in den alternativen Medien die Diskussion, ob es sich diesmal wieder um einen False-Flag-Angriff oder um ein Attentat durch tatsächliche nicht-geheimdienstliche Attentäter handelt. Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, spricht Manfred Petritsch – alias "Freeman", Pionier der 9/11-Truther-Bewegung im deutschsprachigen Raum und Betreiber der Website "Alles Schall und Rauch" – mit Hagen Grell im NuoViso Talk.

Es spricht viel dafür, so Petritsch, dass die Anschläge von Paris tatsächliche Terror-Attentate von tatsächlichen Terroristen gewesen sind. Zum Beispiel sei der syrische Pass im Gegensatz zu früheren Pass-Fünden (wie zB bei 9/11) tatsächlich über mehrere Grenzen gegangen und dort registriert worden. Im Gegensatz zu Charlie Hebdo waren die Attentäter dieses Mal nicht vermummt. Auch waren die Ziele nicht wahllos, sondern das Theater Bataclan hatte zum Beispiel eine lange Vorgeschichte des Streits mit Muslimen wegen der Unterstützung der israelischen Armee gegen die Palästinenser. 

Manfred Petritsch warnt allgemein davor, Einzeldetails und Einzel-Parallelen zu vorhergegangenen False-Flag-Events als Beweis für die definitive Einordnung der neuen Anschläge als False-Flag zu benutzen. Er rät zu Besonnenheit, Scharfsinn und dazu, bei jedem neuen "Kriminialfall" wieder bei Null anzufangen und mit "frischen Augen" darauf zu blicken.

Auch bei der Frage "Cui bono?" – Wem nützt es? – legt Petritsch dar, dass dieser Anschlag der geplanten Eliten-Agenda der unbegrenzten Einwanderung nach Europa entgegen steht. Diese Politik sei nun zum Scheitern verurteilt. Ebenso würde das Vertrauen in die Regierungen sinken. Eventuell die Befürworter eines Polizeistaats könnten nun Aufwind gewinnen, müssten sich aber auch die Frage gefallen lassen, was die bisherigen Sicherheitsmaßnahmen gebracht haben. Allein Wladimir Putin hätte zumindest imagetechnisch einen Gewinn, weil er als einziger effektiv die ISIS bekämpft und vor dieser Art der Ausweitung des Terrors warnte.

Im Zusammenhang mit der Notwendigkeit von verlässlichen Informationen weißt Petritsch abschließend darauf hin, dass die Bevölkerung in diesen Zeiten mehr denn je gefragt sei, bei der Aufklärung von Sachverhalten mitzuwirken. Volksreporter müssten vor Ort sein, zB wenn sie in Paris leben, Bilder machen, Informationen zu alternativen Medien schicken oder auf Youtube hochladen. Nur so könne die Medien-Revolution, die ja schon im Gange ist, vollends gelingen.

Mehr Informationen auf: http://www.nuoviso.tv    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/

Loading...

Besuchen sie auch den Youtube-Kanal von Contra Magazin

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

4 Kommentare

  1. Warum sollte der weitere Zustrom von sog. Flüchtlingen durch die Attentate eingeschränkt werden? Aufgrund der Lage in Syrien wird er eher noch zunehmen, auch haben Flüchtlingshilfswerke, Rotes Kreuz und andere mit dem Problem der vertriebenen Menschen betraute Organisationen zunehmend schlechtere Kassenlagen, sprich, weniger Geld. Das wird zu einem Ansteigen von Zuwanderungszahlen führen. – Die Befürworter eines Polizeistaates haben bereits einigen „Rückenwind“ bekommen, wenn Bundeswehr-Einsatz im Innern (was doch der Notstands-Gesetzgebung entspricht), das Einziehen von BW-Reservisten, Aufstockung von Geheimdienstpersonal in der politischen Diskussion zu hören sind.

  2. Vielleicht ist ihr Ziel, einfach Chaos zu erzeugen. Gleichzeitig von TTIP abzulenken. Und einen Pseudozusammenhalt erzeugen, da die kranke EU schon am Ausenanderfliegen ist. Also braucht man einen gemeinsamen Feind, den Terror, um zusammenzustehen. Man erzeugt ein Problem, daß man alleine nicht hätte. Der Zusammenhang mit der Massenmigration besteht nur im Durchwinken potentieller Attentäter durch die unbewachten Grenzen. So kann kein Bürger nachfragen, wie es möglich ist, bei dieser Orwell`schen Überwachung hilflos diesen Attentaten gegenüberzustehen. Für mich ist es eine fals flag operation, wenn nicht von Frankreich oder der EU selbst, dann vom Ausland jenseits des großen Teiches. Und die EU Kasperln können sich als fürsorgliche „Staatsmänner“ und einer noch fürsorglicheren „Staatsvorsitzenden“ dem Volk präsentieren, wenn sie sonst schon der Bevölkerung nur den Rücken kehren!

  3. Vielleicht ist ihr Ziel, einfach Chaos zu erzeugen. Gleichzeitig von TTIP abzulenken. Und einen Pseudozusammenhalt erzeugen, da die kranke EU schon am Ausenanderfliegen ist. Also braucht man einen gemeinsamen Feind, den Terror, um zusammenzustehen. Man erzeugt ein Problem, daß man alleine nicht hätte. Der Zusammenhang mit der Massenmigration besteht nur im Durchwinken potentieller Attentäter durch die unbewachten Grenzen. So kann kein Bürger nachfragen, wie es möglich ist, bei dieser Orwell`schen Überwachung hilflos diesen Attentaten gegenüberzustehen. Für mich ist es eine fals flag operation, wenn nicht von Frankreich oder der EU selbst, dann vom Ausland jenseits des großen Teiches. Und die EU Kasperln können sich als fürsorgliche „Staatsmänner“ und einer noch fürsorglicheren „Staatsvorsitzenden“ dem Volk präsentieren, wenn sie sonst schon der Bevölkerung nur den Rücken zukehren!

    1. Das sind sicher alles False-Flag-Operationen. Wem nutzt so ein Attentat? Nur denjenigen, die die totale Kontrolle ausüben wollen. Der einzige Unterschied ist, dass sie nun Personen gefunden haben, die sich dabei selbst in die Luft sprengen. Solche Figuren finden die Drahtzieher wie Sand am Meer.

      Es ist auch kein Problem die Menschen mit Mindcontrol dazu zu bringen, andere Menschen zu ermorden. Erinnern wir uns an John Lennon, der wurde von so einem erschossen. Lennon sagte: wir werden von Wahnsinnigen regiert, für wahnsinnige Ziele. So was darf man nicht machen, wenn man im Lichte der Öffentlichkeit steht. Oder Michael Jackson, der bei seinen Auftritten vor einer Verschwörung warnte. Dann hat ihm sein Arzt auf Anweisung eine Tablette zusätzlich gegeben, die der ,,Meikel" nicht überlebt hat.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.