Palästina: Täglich 2 Tote und 217 Verletzte seit Oktober

Während sich Europa nach den Anschlägen von Paris im Schockzustand befindet, leben die Palästinenser tagtäglich mit der Angst. Die Auseinandersetzungen zwischen den Israelis und den Arabern eskalieren weiter.

Von Marco Maier

Wie PressTV unter Berufung auf die palästinensischen medizinischen Behörden berichtet, starben alleine seit Oktober jeden Tag durchschnittlich zwei Menschen durch israelische Soldaten, 217 Menschen werden täglich im Schnitt verletzt. So die Statistik seit dem Ausbruch tödlicher Scharmützel zwischen den israelischen Streitkräften und den palästinensischen Protestierenden. So gab das palästinensische Gesundheitsministerium gestern bekannt, dass 89 Palästinenser – darunter 18 Kinder und 4 Frauen – ihr Leben durch israelische Soldaten verloren haben. Über 10.000 Personen wurden im Westjordanland und im Gaza-Streifen verletzt.

Die blutigen Auseinandersetzungen eskalierten zusehends, seit die israelische Regierung die Gegend um den Tempelberg und der Al-Aqsa Moschee mehr oder weniger abgeriegelt hat, weil es immer wieder zu Messerattacken auf Israelis in Ostjerusalem kam. Diese waren ein Resultat von zunehmenden israelischen Repressionen in den besetzten Gebieten.

Extremistische Kräfte auf beiden Seiten sabotieren immer wieder den Friedensprozess zwischen Israelis und Palästinensern um daraus politisches und finanzielles Kapital zu schlagen. Das Klima der Gewalt wird auch in Zukunft anhalten und angesichts der militärischen Überlegenheit der Israelis auch weiterhin einen enormen Blutzoll unter der palästinensischen Bevölkerung einfordern.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

39 Kommentare

  1. Die Führung von Israel macht alles um dem Ansehen der Juden zu schaden. Genau wie der Zentralrat der Juden, der die Migration in Deutschland fordert, oder dem Juden Gysi, der das deutsche Volk abschaffen will.

    Qui bono? Wer hat einen Nutzen davon? Welche Ziele werden verfolgt? Glaubt jemand ernsthaft, dass der einfache Jude diese Interessen verfolgt? Man muss sich nur die richtigen Fragen stellen.

    Welche Ziele verfolgt werden, die Antwort darauf gibt der ehemalige Bischof und Hochgrad-Freimaurer Gerard Bouffard am 25. September 2006: ,,Ich weiß aus erster Hand, dass der Vatikan mit der
    Absicht der Vernichtung der Juden alles in Israel steuert und überwacht”!

    Es ist interessant, wenn man sehenden Auges durch die Welt geht, was abläuft. Man hat uns vor der NPD gewarnt, wurde mit Beiträgen von Naziglatzköpfen mit Springerstiefeln bombadiert und hat dann den Faschismus klammheimlich eingeführt.

    Nun läuft es auf die gleiche Weise ab, scheinheilig und verschlagen, man darf nicht anderer Meinung sein beim Holocaust, das kann man den armen Juden doch nicht antun? Aber es ist nicht untersagt und in den Foren geduldet, dass man gegen die Juden nun offen hetzen kann. Der Vatikan und seine Jesuiten lassen grüßen.

  2. Der Vatikan hat durch seine Jesuiten, die die Freimaurerei steuern, zwei Weltkriege inszeniert. Nun wird der 3. Weltkrieg inszeniert, wie es der Freimaurer Albert Pike (der von dem Jesuiten John Peter de Smet geführt wurde, dem Gründer der Mormonen), 1871 in einem Brief an den Illuminaten Mazzini geschrieben hat. Drei Weltkriege, 1871 von Hochgrad-Maurer Albert Pike vorhergesagt

    Der Erste Weltkrieg muss herbeigeführt werden, um es den Illuminaten zu ermöglichen, die Macht des Zaren in Russland zu stürzen und dieses Land zu einer Festung des atheistischen Kommunismus zu machen. Die Zwietracht, die durch die „Agenten“ der Illuminaten zwischen dem britischen und dem deutschen Reiche verursacht werden, sollen genutzt werden, um diesen Krieg zu schüren. Am Ende des Krieges, soll der Kommunismus aufgebaut und genutzt werden, um die anderen Regierungen zu zerstören und um die Religionen zu schwächen.“

    ,,Der Zweite Weltkrieg muss unter Ausnützung der Unterschiede zwischen den Faschisten und den politischen Zionisten geschürt werden. Dieser Krieg muß so gesteuert werden, dass das Nazitum zerstört wird und daß der politische Zionismus stark genug sein wird, um einen souveränen Staat Israel in Palästina
    einrichten zu können. Während des Zweiten Weltkriegs, muß der internationale Kommunismus stark genug werden, um eine gleichwertige Gegenkraft für die Christenheit zu sein, die dann zurück und in Schach gehalten werden kann, bis zu der Zeit, wenn wir es für den endgültigen sozialen Zusammenbruch (Kataklysmus) brauchen.“

    ,,Der Dritte Weltkrieg muß eingeleitet werden, indem die Differenzen zwischen den politischen Zionisten und den Führern der islamischen Welt ausgenutzt werden, die von den „Agenten“ der „Illuminati“ aufgebaut werden müssen. Der Krieg muß so gelenkt werden, daß sich der Islam (die muslimische arabische Welt) und der politische Zionismus (der Staat Israel) gegenseitig vernichten. Gleichzeitig werden die anderen Nationen gezwungen sein, über die dadurch ausgelöste Spaltung sich gegenseitig so zu bekämpfen, bis sie körperlich (physisch), moralisch, geistig und wirtschaftlich völlig verausgabt sind.“

    So wird der Zionismus von den Freimaurern ausgenutzt. Die israelische Führung tut alles, um den Krieg zu entfachen. Der gewünschte Nebeneffekt ist, dass man dann die Juden endgültig vernichten kann.

  3. ,,Ich weiß aus erster Hand, dass der Vatikan mit der
    Absicht der Vernichtung der Juden alles in Israel steuert und überwacht”
    ———-

    Klar, deswegen vertreiben und töten die zionistischen Juden auch die palästinensischen Christen und Araber gezielt seit 1948.

    Und ich weiß aus erster Hand, dass Du nicht alle Tassen im Schrank hast.

    Diese ethnische Säuberung und der völkerrechtswidrige Landraub sind ja schon seit Urzeiten geplant und wurden von den falschen Juden, den Khasaren-Juden wieder zum politischen Programm erhoben.

    Bann:

    Vollständige Ermordung allen Lebens – einschließlich der Tiere – derer, über die der Bann verhängt wurde, eine Art „totaler Vernichtungs-Krieg“ alles menschlichen und tierischen Lebens.
    Rienecker et al (2005, Sp. 197/198) stellen den Perversionscharakter des Bannens klar dar:

    „Bann. Bannen bedeutet, eine Person, ein Tier oder eine Sache dem Verfügungsbereich des Menschen entziehen und der Gottheit zur Verfügung stellen oder weihen. Das geschah in der Regel durch Vernichtung, Gebanntes galt darum als heilig. Das hebr. cheräm heißt »der Vernichtung weihen, vernichten«, viell. auch von athiop. charama »vom profanen (weltlichen) Gebrauch ausschließen (vgl. arab. Harem).

    I) IM ALIEN TESTAMENT
    Hier kommt der Begriff v.a. im Zusammenhang mil Kriegen vor und bezieht sich auf die totale Vernichtung von Städten, Menschen, Tieren und Gütern (4M6 21,2f; 5Mo 13,13-19; Jos 10,28-W; Ri 1,17; 21.1JT; ISam 15,3; 1Kon 20,42). … “

    Für die Ausdrücke „Bann“, „verbannt“, „verbannen“, „verbannten“ gibt es zahlreiche Belegstellen (fett-kursive Hervorhebungn von RS):

    4.Mose 21,1-3: “
    Und da die Kanaaniter, der König von Arad, der gegen Mittag wohnte, hörte, daß Israel hereinkommt durch den Weg der Kundschafter, stritt er wider Israel und führte etliche gefangen. Da gelobte Israel dem HERRN ein Gelübde und sprach: Wenn du dies Volk unter Meine Hand gibst, so will ich ihre Städte verbannen. Und der HERR erhörte die Stimme Israels und gab die Kanaaniter, und sie verbannten sie samt ihren Städten und hießen die Stätte Horma.“

    Diese Stelle dokumentiert den Willen der Juden unter dem projizierten Einverständnis Gottes zum Völkermord an den Kanaanitern.

    Die Zerstörung und der Völkermord in Jericho: „So eroberten sie die Stadt und vollstreckten den Bann an allem, was in der Stadt war, mit der Schärfe des Schwerts, an Mann und Weib, Jung und Alt, Rindern, Schafen und Eseln …“ (Josua 6, 21)

    Der totale Vernichtungskrieg gegen die Kanaaniter setzt sich im Buch Josua fort, so heißt es in Jos 10,40

    „Also schlug Josua alles Land auf dem Gebirge und gegen Mittag und in den Gründen und an den Abhängen mit allen ihren Königen und ließ niemand übrig bleiben und verbannte alles, was Odem hatte, wie der HERR, der Gott Israels, geboten hatte.“ und in Jos 11,21 „Zu der Zeit kam Josua und rottete aus die Enakiter von dem Gebirge, von Hebron, von Debir, von Anab und von allem Gebirge Juda und von allem Gebirge Israel und verbannte sie mit ihren Städten.“ Insgesamt werden im ersten großen totalen Vernichtungskrieg in Kanaan (Jos 12) 31 Könige und ihre (kleinen) Reiche zerstört und meist vollständig verbannt.

    Fundstellen Altes Testament und Apokryphen
    Fundstellen „Bann“: 5. Mose 13,18; Josua 7,12; Josua 7,13; Josua 7,15; Jesaja 43,28; Sacharja 14,11; Maleachi 3,24; 1. Makkabäer 14,45
    Fundstellen „verbannen“: 4. Mose 21,2; 5. Mose 7,2; 5. Mose 13,16; 5. Mose 20,17; 1. Samuel 15,9; 1. Könige 9,21; 2. Chronik 20,23; Jesaja 11,15; Jesaja 34,2; Jeremia 25,9; Micha 4,13

    Fundstellen „verbannt“: 2. Mose 22,19; 3. Mose 27,28; 5. Mose 7,26; Josua 2,10; Josua 6,17; Josua 6,18; Josua 8,26; Josua 10,1; Josua 11,20; Richter 21,11; 1. Samuel 15,15; 1. Samuel 15,20; 2. Könige 19,11; 2. Chronik 32,14; Esra 10,8; Jesaja 37,11; Jeremia 50,26.
    Fundstellen „verbannten“: 3. Mose 27,29; 4. Mose 21,3; 5. Mose 2,34; 5. Mose 3,6; Josua 6,18; Josua 6,21; Josua 7,1; Josua 7,11; Josua 10,39; Josua 11,11; Josua 22,20; Richter 1,17; 1. Samuel 15,9; 1. Samuel 15,21; 1. Könige 20,42; 1. Chronik 2,7; Hesekiel 11,14.

    Aus dem babylonischen Talmud:

    “Den besten der Gojim sollst du töten.” (Kiduschin 40b) (s, J.F. Kennedy, Abe Lincoln, Möllemann, Haider etc.)

    “Weshalb sind die Nichtjuden schmutzig? Weil sie am Berge Sinaj nicht gestanden haben. Als nämlich die Schlange der Chava beiwohnte, impfte sie ihr einen Schmutz ein; bei den Jisraéliten, die am Berge Sinaj gestanden haben, verlor sich der Schmutz, bei den Nichtjuden aber verlor er sich nicht.” (Aboda zara
    22b)

    Sobald der Messias kommt, sind alle [Nichtjuden] Sklaven der Jisraéliten. (Erubin 43b)

    Ilan Pappe schreibt in seinem aufklärerischen Werk

    dass sich am 10. März 1948 eine Gruppe zionistischer Politiker mit jungen Offizieren unter Vorsitz des späteren Ministerpräsidenten David Ben-Gurion getroffen und einen Vertreibungsplan (Plan Dalet) entworfen habe. Am gleichen Tag seien die Kommandeure angewiesen worden, sich auf die Umsetzung dieses Planes vorzubereiten. Wie es scheint, war dazu jedes Mittel recht.
    „Den Befehlen beigefügt, waren detaillierte Anweisungen, welche Methoden angewendet werden sollten, um die Menschen zu vertreiben: Einschüchterung im großen Stil, Belagerung und Bombardierung von Dörfern und Bevölkerungszentren; in Brand setzen von Häusern, anderen Immobilien und Waren; Vertreibung, Zerstörung und schließlich das Legen von Minen unter dem Schutt, um die vertriebenen Einwohner an der Rückkehr zu hindern.“
    Jeder, der die Schriften der führenden Zionisten kennt, weiß, dass Vertreibungen ein konstitutiver Teil der zionistischen Ideologie sind.

    1. Nachtrag: 

      Da war mal wieder meine Tastatur zu schnell:

      Ich verweise in meinem Post auf das aufklärerische Werk des antizionistischen Juden, Ilan Pappe: Die ethnische Säuberung Palästinas

      Der Oberzionist Ben Gurion: 'Ich bin für Zwangsumsiedlung, darin sehe ich nichts unmoralisches!"

      Wer sich im Talmud und dem AT (dem Pentateuch) einigermaßen auskennt, weiß dass der gute Ben (er schmore für ewig in der Hölle) aus der Sicht seiner Weltanschauung vollkommen Recht hat.

      https://ia801701.us.archive.org/14/items/Palstina-DieEthnischeSuberung/DieEthnischeSuberungPalstinas-IlanPappe.pdf

        1. ich frage nach sowas nicht oft und nicht gern aber…

          @moderation: ohne damit D. von Bern im sinne zu haben – kann man das nicht so langsam mal unterbinden? 

          1. Ich bin auch dafür, dass man die offensichtliche Hetze gegen die Juden verbietet. Das erfüllt den Tatbestand von § 130 der Volksverhetzung.

    2. Pappe zählt 31 Massaker auf, die sich dokumentieren lassen; hinzukommen sechs weniger sicher belegbare. Die Ereignisse des Jahres 1948 bilden den Gordischen Knoten, den es zu lösen gilt. Nach Meinung des Autors leugnet Israel dies; die Führungselite hält dagegen an drei Axiomen fest:

      Erstens habe der israelisch-palästinensische Konflikt seinen Ausgang erst 1967 genommen, um ihn zu lösen, bedürfe es nur einiger Abkommen. Zweitens könnten alle sichtbaren Posten in der Westbank und dem Gaza-Streifen geteilt werden. Israel bezieht diese Teilung nicht nur auf das Territorium, sondern auch auf Menschen und natürliche Ressourcen. Drittens seinen alle Geschehnisse vor 1967, d. h. die Nakba und die ethnischen Säuberungen, niemals verhandelbar. Die Flüchtlingsfrage und das Rückkehrrecht werden kategorisch zurückgewiesen.

       In seinem Epilog weist Pappe auf das Haupthindernis auf einem Weg zum Frieden hin.

      „Weder Palästinenser noch Juden werden voreinander oder vor sich selbst sicher sein, wenn die Ideologie, die nach wie vor die israelische Politik gegenüber den Palästinensern treibt, nicht korrekt benannt wird. Das Problem bei Israel war nie sein Judentum – es hat viele Gesichter und davon bieten viele eine solide Basis für Frieden und Zusammenleben; es ist vielmehr der ethnisch zionistische Charakter.

      Der Zionismus besitzt nicht das Maß an Pluralismus, den das Judentum bietet, vor allem nicht für die Palästinenser. Sie können niemals Teil eines zionistischen Staates und Staatsgebietes sein und werden weiter kämpfen – und hoffentlich wird ihr Kampf friedlich und erfolgreich sein.“ 

      Quelle: Ludwig Watzal

    3. Du vatikanischer Troll der von morgens bis abends schreibt, wie die bösen Juden die Welt beherrschen, du schreibst dir die Finger wund und das alles nur selbstlos? Wie dumm muss jemand sein, der das glaubt? In dem Moment, wo ich Licht in das Dunkel bringe und nachweise  (von den Nachweisen ist das ganze Internet voll, leider meistens in englischer Sprache), dass die jahrtausende alten Verbrecher, diese Satanisten und Massenmörder, die hinter allen Revolutionen und Kriegen stecken, die den Zionismus geschaffen haben, dass dieses Jesuiten sind, dann kommt von dir Psychopath ein Aufschrei.

      An die Katholiken der Welt: Überdenken Sie, wer Ihr Papst ist. Er ist Jesuit – vom Orden, der die frankistische/Sabbatäer-Satanisten, die Rothschilds schuf und sie zu den ,,Hütern des Jesuiten-Tresors” machte. Die Jesuiten gründeten die ,,moderne” luziferische Freimaurerei und kontrollieren die Rothschilds. Franziskus hat geschworen, jeden Ketzer auf die  abscheulichste Art und Weise umzubringen, und sein Wappen ist voll von heidnischen Symbolen.

      Natürlich gehören diese Zionisten alle aufgehängt, aber du solltest die Juden nicht in einen Topf mit den Zionisten werfen. Die Juden gehen manchmal mit 100.000 Personen auf die Strasse und protestieren gegen den Siedlungsbau, das wird hier in den Medien verschwiegen, das jüdische Volk wird in Israel genau wie wir, unterdrückt. Man kann diese Menschen nicht mit Zionisten vergleichen, ich möchte im Ausland als deutscher auch nicht mit Merkel oder Schäuble verglichen werden.

       

  4. @ commillotorres

    So ist dat man. Wenn man keine Argumente hat, wird die Nazi- und Rassismuskeule ausgepackt um die belegbaren Untaten der eigenen Rassegenossen zu vertuschen oder zu relativieren!

    Dann ist es der Vatikan (den kann man ja wie die Deutschen nach Lust und Laune mit Dreck bewerfen) oder aber die Jesuiten, die nach des Camollotorres Sichtweise zwar bettelarm aber  nicht bestechlich sind wie die Juden, aber die ganze Welt beherrschen.

    Ich gebe Dir aber gern meine Anschrift über die Betreiber des Blogs!

    Vollidiot!

     

     

    1. Der Vollidiot bist du, du hast keine Argumente, das ist dein Pech. Du vertrittst die Satanisten, da hast du schlechte Karten, ganz schlechte. Du musst schreiben gegen unwiderlegbare Fakten. Ein Fakt ist, dass die Zionisten in vatikanischen Orden sind, das ist ganz schlecht für dich, das macht dich unglaubwürdig. Jeder der unsere Beiträge vergleicht, wird darüber nachdenken und wer zumindestens zu den Halbintellektuellen gehört, wird erkennen, das ich Recht habe. Dann sind die Zionisten zum großen Teil Freimaurer, das ist auch sehr schlecht für dich, weil die Jesuiten zugeben, dass sie die Freimaurerei kontrollieren. Der Jesuiten-General gibt es offen zu und die EU-Führung auch. Was hast du Troll da noch für Argumente? Du machst dich ja lächerlich, wenn du auf die Zionisten scheisst und die Führung der Jesuiten sagt, wir kontrollieren die?

      Nur jemandem der die Hose mit der Kneifzange anzieht, kannst du erklären, dass der Vatikan seine fast 2000 jährige Macht, an die Zionisten abgegeben hat.

      Du solltest zumindest, wenn du den Anschein der Glaubwürdigkeit erringen willst, einen Unterschied machen zwischen Zionisten und Juden und die nicht in einen Topf werfen. Die jüdische Bevölkerung ist genau so von den Zionisten unterjocht, wie wir durch unseren Jesuiten-EU-Faschisten. Die Juden gehen in Israel auch teilweise mit bis zu 100.000 Menschen auf die Strasse und protestieren gegen den Siedlungsbau und die Ausbeutung, das wird aber nicht in den Medien gebracht.

  5. Was steckt hinter dem rücksichtlosen Vorgehen und der Brutalität?  Die Pläne für ein Groß-Israel!

    Ich habe das schon mal gepostet, aber hier passt es hin:

    Israel – Geographische Definition von Erez Israel durch die Bibel und den Talmud, der Herz des Judentums

    1.Moses, Kap. 15 – Vers 17-21

    Als nun die Sonne untergegangen und es finster geworden war, siehe, da rauchte ein Ofen, und ein Feuerflamme fuhr zwischen den Stücken hin. 18  An dem Tage machte der HERR einen Bund mit Abram und sprach: Deinem Samen will ich dies Land geben, von dem Wasser Ägyptens (Nil) an bis an das große Wasser Euphrat ,- im Land der Hethiter, also  der zentralen Türkei (Inneres Taurisgebirge) – : (1. Mose 12.7) 19  die Keniter, die Kenisiter, die Kadmoniter, (1. Mose 10.15-18) 20  die Hethiter, die Pheresiter, die Riesen, (4. Mose 13.33) 21  die Amoriter, die Kanaaniter, die Girgasiter, die Jebusiter.2

    5. Mose, Kap. 11,  Vers 23-24:

    "So wird Jahwe alle diese Völker vor euch treiben , und ihr werdet dann Völker beerben, die größer und  stärker sind als ihr. Jede Stätte, welche eure Fußsohle betritt, soll euch zufallen; von der Steppe (bis zum)  Libanon, von (dem großen) Strome, dem Euphratstrom, an bis an das westliche Meer soll sich euer Gebiet erstrecken (Groß Israel vom Nil bis zum Euphrat in der Türkei).  Niemand wird gegen euch standhalten; Schrecken und Furcht von euch wird Jahwe, euer Gott, über das  ganze Land kommen lassen, das ihr betretet, wie er euch verheißen hat."

    Man vergleiche dazu die beiden blauen Streifen in der israelischen Flagge unter-  und oberhalb des okkulten Hexagramms, des sog. ‚David-Sterns‘! Diese symbolisieren die Flüsse Nil und Euphrat. 

    *

     Prof. Israel Shahak, Antizionist und Menschenrechts-Aktivist sagt zum Thema Grenzen (Groß)  Israels folgendes – Zitat aus 'Jüdische Geschichte u. Jüdische Religion – Die Last von 3000 Jahren'

    Der Talmud und die talmudische Literatur sind unterschiedlicher Ansicht über die genaue geographische Definition des Begriffs "Land Israel", und diese Debatte wird auch in der heutigen Zeit zwischen den verschiedenen zionistischen Meinungsströmungen fortgeführt.

    Aus Sicht der Maximalisten  gehören zum Land Israel (neben Palästina selbst) nicht nur der ganze Sinai, Jordanien, Syrien und der Libanon, sondern auch beträchtliche Teile der Türkei.

    In der Auslegung der vorherrschenden "Minimalisten" liegt die nördliche Grenze "nur" etwa in der Mitte von Syrien und dem Libanon auf dem Breitengrad von Homs. Diese Ansicht unterstützte der Oberzionist  Ben Gurion.

     Aber auch diejenigen, die Teile von Syrien-Libanon ausschließen, stimmen darin überein, daß bestimmte diskriminierende Gesetze (wenn auch weniger unterdrückend als in Israel selbst) für die Nichtjuden dieser Teile gelten, da dieses Territorium zum Königreich Davids gehörte. ( Anm: Nach Auffassung von seriösen Archäologen und Geschichtswissenschaftlern ist das angebliche ‚Großreich Davids‘ eine reine Erfindung der jüd. Geschichtsfälscher. Bei dem ‚Großreich Davids‘ handelt es sich allenfalls um einen unbedeutenden  Zwergstaat mit einer erbärmlichen ‚Hauptstadt‘ Jerusalem.)

    Nach allen talmudischen Auslegungen gehört  Zypern zum Land Israel (ha,ha,ha!).

    Hier kann man sein aufklärerisches Werk per pdf-Datei lesen oder herunterladen.

    http://web.archive.org/web/20041221124730/http://y-quest.net/shahak.htm#V.

    1. Deinen Unsinn lese ich nicht, weil mir die Zeit dafür zu schade ist. Du wirst noch die Tatsachen so verdrehen, dass diejenigen, die die Geschichte nicht kennen, glauben, dass die Juden den Krieg angefangen haben. 

      Wer die Wahrheit nicht kennt, ist ein dummer Mensch, wer aber die Wahrheit eine Lüge nennt ist ein Verbrecher. Man kann allen etwas vormachen, aber nicht sich selbst! Kannst du Dietrich noch morgens in den Spiegel schauen, ohne ein Würgegefühl zu bekommen??? Du hättest Rechtsanwalt werden sollen, Rechtsverdreher würde passen. Da fällt mir der Witz ein, wie der Richter den Ankläger fragt, dem sie das Auto geklaut haben, was sagen sie zu den Ausführungen des Anwalts der Verteidigung? Da sagt der Bestohlene, ich bin mir nach dessen Ausführungen gar nicht mehr sicher, ob ich überhaupt ein Auto gehabt habe.

      Du bist nicht ganz so gut, du bist noch in der Versuchsphase.

      Jeder sollte über folgendes nachdenken, wir sind in der gleichen Phase wie 1937!

      1937 dann war der antisemitische, gegen Minderheiten gerichtete Hass, der von Jesuitengeneral Ledóchowski und seiner jesuitischen Armee orchestriert wurde, so tiefgreifend geworden, dass die meisten katholische Diktatoren sich wohl fühlten bei dem Gedanken, dass die Öffentlichkeit nicht in Aufruhr ausbrechen würde, falls Minderheiten „sicher” aus der Gesellschaft entfernt werden sollten.

      So weit sind wir schon wieder, Hetze gegen Juden, Verbot der Meinungsäusserung in Spanien, kommt auch sehr bald bei uns. Totale Kontrolle, da war die Gestapo ein Kindergarten gegen und der 3. Weltkrieg wird von den gleichen Personen inzeniert. Die Kanaillen die man zur Unterstützung braucht, sind auch vorhanden. Nur wer gegen den Strom schwimmt, kommt zur Quelle.

       

      1. Du weißt doch, Christenhasser:

        'Der größte Lump im ganzen Land, das ist der Denunziant'

        Übrigens erwarte ich von Dir Vollidoten auch gar nicht, dass Du meine Posts liest.

        "Verbot der Meinungsäusserung in Spanien"

        Oh, ich merke davon nicht. Im Gegensatz zu Deutschland darf man hierzulande auf gewisse Unstimmigkeiten in der offiziellen Holocaustversion -geschützt durch Paragraph 130 StGB-  hinweisen

  6. Aus Prof. Israel Shahaks Buch: Jüdische Geschichte und Religion – Die Bürde von 3000 Jahren:

    Nichtjuden: Christen u. Moslems

    ….Da aber das wenig strikte Verbot der Ermordung von Nichtjuden nur für „Nichtjuden, mit denen wir [die Juden] keinen Krieg führen“ gilt, zogen verschiedene rabbinische Kommentatoren früher den logischen Schluß, daß im Krieg alle Nichtjuden, die zu einer feindlichen Bevölkerung gehören, getötet werden können oder sogar müssen.

    Seit 1973 wird diese Lehrmeinung bei der Unterweisung religiöser israelischer Soldaten öffentlich propagiert. Eine erste solche offizielle Aufforderung enthielt ein Büchlein, das die Zentrale Regionale Kommandatur der israelischen Armee veröffentlichen, zu deren Gebiet das besetzte Westjordanland gehört.

    In diesem Büchlein schreibt der Heeres-Oberrabbiner:

    „Wenn unsere Streitkräfte während eines Krieges oder bei einer Verfolgung oder bei einem Angriff Zivilisten antreffen und es nicht sicher ist, ob diese unsere Streitkräfte schädigen können, so können und müssen sie gemäß der Halacha getötet werden… Unter keinen Umständen ist einem Araber zu trauen, auch wenn er den Eindruck eines zivilisierten Menschen erweckt… wenn unsere Streitkräfte im Krieg gegen den Feind vorgehen, dürfen sie nicht nur, sondern müssen sogar nach der Halacha auch harmlose Zivilisten töten, d.h. auch Zivilisten, deren Harmlosigkeit von vornherein feststeht.“

    Dieselbe Lehrmeinung vertritt ein Rabbiner gegenüber einem jungen israelischen Soldaten in einem Briefwechsel, der im Jahrbuch einer der renommiertesten religiösen Hochschulen des Landes, Midraschijatt Noam, veröffentlicht wurde, in der viele Führer und Aktivisten der nationalen religiösen Partei und des Gusch Emunim ausgebildet wurden“….(…)

    Link s.o.

    1. Ist dieser Beitrag auch herausgegeben von unseren schwarzen Brüdern, so ein Ei wie die Beiträge der Weisen von Zion?

      1937 dann war der antisemitische, gegen Minderheiten gerichtete Hass, der von Jesuitengeneral Ledóchowski SJ und seiner jesuitischen Armee orchestriert wurde, so tiefgreifend geworden, dass die meisten katholische Diktatoren sich wohl fühlten bei dem Gedanken, dass die Öffentlichkeit nicht in Aufruhr ausbrechen würde, falls Minderheiten „sicher” aus der Gesellschaft entfernt werden sollten.

      Wem nutzt dieser Beitrag? Den Juden oder ihren Gegnern? Die Juden müssten Selbstmörder sein, wenn sie solche Beiträge in die Öffentlichkeit kommen liessen.

      Die Jesuiten legen einen bestialischen und satanischen Schwur ab, seit 1534, wer kennt den in der Welt, sehr, sehr wenige. Aber, dass die Juden die gesamten Nichtjuden als Vieh sehen, das kannst du fast an jedem Stammtisch hören, einer weiss es bestimmt. Den Schwur der Jesuiten kannte keiner in meinem Bekanntenkreis. Wie kann man das erklären? Die Jesuiten sind intelligent und lassen nichts nach aussen dringen und die Juden schreien ihre Absicht in ihrer Blödheit heraus?

       

       

      1.  dass die Juden die gesamten Nichtjuden als Vieh sehen,

        ———-

        Rabbi Ovadia Yosef –

        "Die Gojim erfüllen keinen anderen Zweck auf dieser Welt, als den Juden zu dienen"

        sagt der Oberrabiner der ‚sephardischen Juden‘ in Israel, Rabbi Ovadia Yosef

         … aber "Die Protokolle" sind eine Fälschung – ist übrigens völlig unerheblich, das was in den 'Protokollen' zusammengefasst ist, liest man sowohl in der Bibel, dem Pentateuch (AT) als auch im babylonischen Talmud, dem sog. 'Herz des Judentums' der Zionisten und radikal Fundis.

         und die Nichtjuden hassen die Juden

        … und die Welt ist voller Antisemiten, und und …

         Sie scheinen sich ihrer Weltmacht derart sicher zu sein, dass sie nunmehr ganz offen mit der Herrschaft über die Gojim (herabwürdigendes hebräisches Wort für Nichtjuden) prahlen. So wie es in den "Protokollen" geschrieben steht.

         Und derjenige, der das sagt, ist nicht gerade unbedeutend. Ovadia Yosef gilt als einer der höchsten jüdischen Autoritäten in Israel als auch innerhalb des organisierten Weltjudentums.

        Seine Partei (Schas) ist derzeit in der Regierung Bibii Netanjahu vertreten. Seine Äußerungen wurden von Ministerpräsident Benjamin Netanyahu keinesfalls kritisiert.  Im Gegenteil:

        Und der "Zentralrat der Juden in Deutschland", die 5. Kolonne Israels in der Bundesrepublik Deutschland,  kann ebenfalls keinen Rassenhass in der Wiedergabe des Jüdischen Gesetzes durch Ovadia Yosef feststellen.

        Aber die Gojim sind böse, sind Judenhasser, Antisemiten usw. usf.

        Sind die Gojim wirklich so dumm, wie sie von Führern wie Ovadia Yosef und dem Jüdischen Gesetz eingeschätzt werden? Man könnte meinen ja, denn sie glauben inzwischen jede Lüge, sei sie noch so irrsinnig und groß.

        Lest die Übersetzung der Meldung der JEWISH TELEGRAPH AGENCY:

        http://www.jta.org/2010/10/18/news-opinion/israel-middle-east/sephardi-leader-yosef-non-jews-exist-to-serve-jews

        Der Führer der sephardischen Juden, Ober-Rabbiner Ovadia Yosef, machte in seiner samstäglichen (Sabbat) Predigt deutlich:

        Nichtjuden sind nur auf dieser Welt, um den Juden zu dienen."

        "Die Gojim wurden dazu geboren, um uns zu dienen. Sie erfüllen keinen anderen Zweck auf dieser Welt, als dem Volk Israel zu dienen," sagte er während einer öffentlichen Diskussion, wo es darum ging, welche Arbeiten ein Goj am Shabbat verrichten darf.

        "Wozu werden die Nichtjuden gebraucht? Sie werden gebraucht, um vor unseren Augen zu arbeiten, zu pflügen und zu ernten, während wir wie ein Effendi ihnen speisend zuschauen," sage er unter dem Gelächter der Anwesenden.

         Yosef ist der geistige Führer der Schas-Partei (Koalitionsparter der Regierung Netanyahu) und ehemalige Chef-Rabbiner der Sepharden in Israel. Er fügte noch an, „dass das Leben der Nichtjuden geschützt werden müsse, um die Juden vor finanziellen Verlusten zu schützen.“

        "Mit Nichtjuden ist es wie mit jeder anderen Person auch. Sie müssen letztlich sterben. Aber Gott schenkt ihnen ein langes Leben. Warum? Stellt euch vor, jemands Esel stirbt, das bedeutet einen Verlust für den Eselbesitzer, er würde dadurch Geld verlieren. Der Esel ist schließlich sein Diener. Das ist der Grund, warum der Nichtjude eine langes Leben hat, um für den Juden gut zu arbeiten," sagte der Rabbiner, der kürzlich 90 wurde.

         Die Rede des Rabbiners wurde im israelischen Radio (Kanal 10) gesendet.

        Inzwischen hat der rassistisch-fundamentalistisch jüdische Schweinehand sein irdisches Reich, das blasphemische (Mommon) Reich der Pharisäer und Leviten,  Zion, verlassen und hoffentlich wird dieser santanisch-talmudische Gotteslästerer, der dem wahren jüdischen Glauben des alten Testaments  (der 10 Gebote) ins Gesicht spuckt,  für alle Ewigkeit in der Hölle schmoren

        Aus dem babylonischen Talmud (Dem Herz des zionistischen u. fundmentalistisch radikalen Judentums)

        SANHEDRIN 59a: Das Töten eines Goyim ist wie das Töten eines wilden Tieres.

        BABA NECIA 114,6:  Nur Juden sind Menschen, alle anderen Nationen sind keine Menschen, sondern wilde Tiere.

        NIDRATSCH TALPIOTH S.225: Jahwe hat die Nichtjuden nur erschaffen, sodass sich Juden nicht von Tieren bedienen lassen müssen. Der Nichtjude ist daher ein Tier in Menschenform der auf ewig den Juden bedienen wird müssen.

        Aber der babylonische Talmud ist ja (nach Deiner irren Version) auch eine Fälschung der Jesuiten und des 'heiligen Stuhls'

        Apropos Schwur der krypto-jüdischen Jesuiten:

        Erkläre uns doch einmal, wo solche  ungeheuerlichen Stellen in den 'Evangelien', dem Glaubensfundement der Christen zu finden sind?  Hast ja Zeit – und dürte daher für Dich kein Problem sein, die Stellen im Neuen Testament zu finden. Ich warte darauf!

        Ich kann Dir versichern, dass ich jedoch auf Anhieb solche bösartigen Verse und Stellen auf Anhieb im AT (Pentateuch) und im babylonischen Talmud finden werde.

        Im übrigen kritisiere ich keinesfall die Juden pauschal, sondern nur die satanischen Zionisten (Freimaurer) und die militanten Hardcore-Fundamentalisten.

        Die schweigende Mehrheit der sog. bibeltreuen Juden (die sich nicht auf den satanischen Talmud berufen), wie Naturei Karta oder True (Bible) Jews etc, etc. schließe ich ausdrücklich von meiner Kritik aus. Im Gegenteil, ich sehe in Ihnen enge Verbündete gegen den den Weltfrieden bedrohenden Zionismus und die militant-fundamentalistischen Talmud-Juden.

        Alle klar, ich warte auf Deine Antwort bezüglich der Stellen in den Evangelien/NT auf welche der Schwur der krypto-jüdischen Jesuiten beruhen könnte!

        Als David Wolffsohn im August 1907 auf dem 8. Kongress der Zionistischen Weltorganisation zum Präsidenten gewählt wurde, rief er der jubelnden Menge in der Halle zu:

        "Das jüdische Volk muss noch die Weltherrschaft erringen."

        Quelle: New York Times, 22.08.1907

         

        1. Die Zionisten und die Jesuiten sind verbunden wie Blutsbrüder, sie ziehen am selben Strang.

          Wenn die Jesuiten über Himmler (Jesuitenpater) und Hitler eine Judenverfolgung planen, um im Hintergedanken eine Rechtfertigung zur Bildung eines Staates Israel zu haben, dann erklären die Zionisten in Amerika 1933 den Krieg der Juden an Deutschland. Toll, dann hatte der Vatikanzögling Hitler, von Pacellis (Pius XII.) Gnaden, einen Grund die Juden zu verfolgen.

          Bevor der Zionismus in Erscheinung trat, war die Macht des Vatikans über die Welt schon in ,,trockenen Tüchern“. Der 20. Jesuitengeneral Michael Angelo Tamborini sagte 1720, das war 56 Jahre vor der Gründung der Illuminaten, durch den Jesuitenprofessor Adam Weishaupt, zu dem Herzog von Branca (kann man im Internet googeln): Schauen sie mein Lord, von diesem Zimmer regiere ich, nicht nur in Paris, auch in China und nicht nur in China, in der ganzen Welt, ohne das jemand weiß, wie es gemanagt wird.

          Durch die Gründung der Illuminaten und durch die Freimaurerei wurde die Macht des Vatikans dermaßen wirkungsvoll verschleiert, dass der normale Durchschnittsbürger nur die Figuren der Macht im Vordergrund sieht. Nur heute weiß man, diejenigen die im Vordergrund stehen, haben nichts zu sagen, es sind die, die im Hintergrund stehen.

          Wer wird uns gezeigt? Rothschild, Rockefeller, Warburg usw., was sind sie? In katholischen Orden des Vatikans, müssen Gelöbnisse ablegen bei der Aufnahme, auf den Ordensoberen, als Vertreter des Papstes. Die anderen Zionisten sind Freimaurer, müssen bei ihrer Aufnahme auch einen Schwur ablegen und sind zuverlässige Gefolgsleute der Jesuiten. Es ist kein Zufall, dass der mächtige Orden der Ritter von Malta, wozu auch Rothschild und Rockefeller gehören, ihren Sitz in Rom hat, nahe bei ihren Kontrolleuren, den Jesuiten und dem Vatikan.

          Der Zionist Netanyahu ist Mitglied vom Council on Foreign Relations

          Wer regiert den Council on Foreign Relation?

          http://www.jesus-is-savior.com/False%20Religions/Illuminati/vatican_jesuits_rule_cfr.htm

          http://vaticannewworldorder.blogspot.fr/2013/09/jesuit-ruled-cfr-first-of-two-co.html

          Die Zionisten sind zwar Juden, aber haben mit der jüdischen Bevölkerung nichts gemeinsam. Sie liefern ihre eigene Religionsgemeinschaft bewusst ans Messer. Die Zionisten wussten genau, was sie taten, als sie 1933 den Krieg an das deutsche Volk erklärten. Sie haben bewusst ihre eigene Glaubensgemeinschaft für Hitler zum Abschuss freigegeben. Nun gibt der Zionist Netanyahu, CFR, dem Staat Israel den Todesstoß in dem er den 3. WK provoziert, auf biegen und brechen. Er vollendet den Plan, wie der Hochgrad-Maurer Albert Pike in seinem Brief an den Illuminaten Mazzini 1871 beschrieben hat, der Krieg wird von Israel ausgehend inszeniert.

          https://www.youtube.com/watch?v=iLwiKARtnDE

          Fazit: die Zionisten sind zuverlässige Erfüllungsgehilfen im Vordergrund und im Hintergrund stehen diejenigen, die hinter allen Revolutionen und Kriegen stehen.

          1. "Die Zionisten sind zwar Juden, aber haben mit der jüdischen Bevölkerung nichts gemeinsam." 

            ——-

            Ach ja?  Zionisten sind genau so falsche Khasaren-Juden wie der Rest der Juden auf der Welt.

             Merke: Zionismus ist ein politisch- z,.T. religiöses Programm, fußend auf dem satanischen, babylonischen Taldmud  und hat mit Rasse o. Ethnie nix zu tun. Der gute US-Vize ist auch Zionist, aber weder Ost-Jude noch sephardischer Jude.

            Verbündete der Zionisten sind die sog. militatanten, rassistischen radikal-Fundamentalisten, die Israel mittlerweile im Würgegriff halten, einschl. der IDF. Und das Schlimme ist, Ihr Einfluss wird immer größer, selbst in der israelischen Armee.

            Sie bilden mit den rassistischen, jüdischen Zionisten eine unheilvolle Allianz.

            Die sog. linken oder liberalen Juden führen (leider) in Israel nur noch eine unbedeutende Randexistenz.

            Gentests haben übrigens festgestellt, dass es vielleicht noch rd. 400 Tausend Juden gibt, die sich auch wirklich als solche bezeichnen können.

            Sortier erst mal die Befriffe korrekt ehe Du einen solchen Schwachsinn verzapfst.

          2. dann hatte der Vatikanzögling Hitler, von Pacellis (Pius XII.) Gnaden, einen Grund die Juden zu verfolgen

            —–

            Ich wusste bislang noch nicht, dass der Herr Hitler ein Vatikan-Zögling war, aber man lernt ja nie aus.

             

            Na, wenn das so ist, dann kann man dem Herrn Hitler keinerlei Vorwürfe mehr machen und sollte den Papst Pacelli post mortem ex-kommunizieren. Oder auch nicht, den alle Päpste sind ja Massenmörder und stehen hinter allen Schweinereien, die so auf der Welt passieren.

            Einer ist leider so wie der Andere!

            Hitler war ja auch für das Konkordat, um sich bei der kath. Bevölkerung Deutschlands beliebt zu machen, die in ihrer Mehrheit die National-Sozialisten ablehnten.

            Insgeheim lehnte Hitler aber das Christentum völlig ab. Einer der Gründe war, dass die Idee der Nächstenliebe mit den Ideen vom Daseinskampf und der Rassenlehre  unvereinbar war. 

            Gleichzeitig hielt Hitler das Christentum für den entscheidenden Faktor, der die von ihm so verehrten antiken Staaten zerstört habe. Durch dessen jüdisch-kosmopolitischen Einfluss sei den antiken Römern das Rassebewußtsein abhanden kommen, was sie schwach und dekadent gemacht habe, wodurch letztendlich das gewaltige römische Reich implodierte. 

            Hitler wollte die Bekämpfung des Christentums auf eine Zeit nach dem Krieg verschieben. Bis dahin sah er es für zweckmäßig an, sich nicht mit der Kirche anzulegen, weil sie Einfluss auf große Teile der Bevölkerung hatte.

  7. Die Zionisten und die Jesuiten sind verbunden wie Blutsbrüder, sie ziehen am selben Strang.

    ———-

    Sag ich doch –  die Jesuiten sind ja  Krypto-Juden! Genau deshalb wurden sie von div. Päpsten auch verboten.

    Jetzt gehen auch noch das krypto-jüdische Usurpatoren-Kopfabschneider Regime und der zionistische Juden Terror- und Apartheidstaat zusammen. Es wächst zusammen war zusammen gehört:

    Seit Anfang 2014 treffen sich israelische Regierungsvertreter mit Repräsentanten Saudi-Arabiens in geheimen Sitzungen. Das gaben Anwar Majed Eshki, Ex-Berater von Prinz Bandar bin Sultan, einstiger US-Botschafter der Saudis, und Dore Gold, ehemaliger israelischer UN-Botschafter, am 4. Juni 2015 während einer Sitzung des Rothschildsch/Rockefellerschen 'Council of Foreign Relations' in Washington erstmals bekannt.

     Bei den israelisch-saudischen Treffen dreht sich alles um einen gemeinsamen Feind. »Wenngleich diese Männer Länder repräsentieren, die historische Feinde sind, war ihre Botschaft identisch: Der Iran übernimmt den Nahen Osten und muss gestoppt werden«, berichtete Bloomberg.

     In einem von Eshki vorgetragenen Sieben-Punkte-Plan für den Nahen Osten nannte der saudische Vertreter einen herbeizuführenden Regimewechsel im Iran an zweiter Stelle – gleich nach einem Friedensschluss zwischen Israel und den Arabern. Außerdem sprach er sich für die Gründung eines kurdischen Staates aus.

    S-rael – Wie der Mossad die Terror-Organisation Islamischer Staat führt

    Israel scheint einer der Drahtzieher des IS zu sein. Diesen Schluss lässt eine aktuelle Meldung von Veteran’s Today zu. Irakische Sicherheitskräfte haben IS-Kämpfer festgenommen, unter denen sich auch ein israelischer Oberst befand, so die stets gut informierte US-Webseite. Der Oberst hat an Terroraktivitäten der Takfiri IS-Gruppe teilgenommen.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/peter-orzechowski/is-rael-wie-der-mossad-die-terror-organisation-islamischer-staat-fuehrt.html

  8. Die Zionisten und die Jesuiten sind verbunden wie Blutsbrüder, sie ziehen am selben Strang.

    ———-

    Sag ich doch –  die Jesuiten sind ja  Krypto-Juden! Genau deshalb wurden sie von div. Päpsten auch verboten.

    Jetzt gehen auch noch das krypto-jüdische Usurpatoren-Kopfabschneider Regime und der zionistische Juden Terror- und Apartheidstaat zusammen. Es wächst zusammen war zusammen gehört:

    Seit Anfang 2014 treffen sich israelische Regierungsvertreter mit Repräsentanten Saudi-Arabiens in geheimen Sitzungen. Das gaben Anwar Majed Eshki, Ex-Berater von Prinz Bandar bin Sultan, einstiger US-Botschafter der Saudis, und Dore Gold, ehemaliger israelischer UN-Botschafter, am 4. Juni 2015 während einer Sitzung des Rothschildsch/Rockefellerschen 'Council of Foreign Relations' in Washington erstmals bekannt.

     Bei den israelisch-saudischen Treffen dreht sich alles um einen gemeinsamen Feind. »Wenngleich diese Männer Länder repräsentieren, die historische Feinde sind, war ihre Botschaft identisch: Der Iran übernimmt den Nahen Osten und muss gestoppt werden«, berichtete Bloomberg.

     In einem von Eshki vorgetragenen Sieben-Punkte-Plan für den Nahen Osten nannte der saudische Vertreter einen herbeizuführenden Regimewechsel im Iran an zweiter Stelle – gleich nach einem Friedensschluss zwischen Israel und den Arabern. Außerdem sprach er sich für die Gründung eines kurdischen Staates aus.

    S-rael – Wie der Mossad die Terror-Organisation Islamischer Staat führt

    Israel scheint einer der Drahtzieher des IS zu sein. Diesen Schluss lässt eine aktuelle Meldung von Veteran’s Today zu. Irakische Sicherheitskräfte haben IS-Kämpfer festgenommen, unter denen sich auch ein israelischer Oberst befand, so die stets gut informierte US-Webseite. Der Oberst hat an Terroraktivitäten der Takfiri IS-Gruppe teilgenommen.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/peter-orzechowski/is-rael-wie-der-mossad-die-terror-organisation-islamischer-staat-fuehrt.html

    Comillo, ich warte immer noch  auf Deine Antwort bezüglich der Stellen in den Evangelien/NT, auf welche der Schwur der krypto-jüdischen Jesuiten beruhen könnte!

    Dürfte doch für Dich als 'Experten' in Sachen 'heiliger Stuhl' ein Leichtes sein!

  9. ISRAELI CONTROL OF AMERICA: A VETERANS TODAY READER COMMENTS

    The Power of Treason (Die Macht des Verrats)

    ….

     I have a friend who worked at the Pentagon and he tells me America has been taken over. He says the Israelis have operatives at all levels, including even the lowest of positions, answering phones and working as Senate pages. He asked me to examine a few facts for him and so I started doing a little research. I was shocked to see what was uncovered just doing a perfunctory study. From the surface to the murky depths our Government, our media and our society have been inundated with a self-serving power structure of secularized avarice which could prove to be very dangerous for America and for the American people. Look at this research and if you follow it, it continues to uncover layer upon layer, upon layer; every where, in every way, America has been taken over to an extent which is simply amazing!

     This important information could be greatly broadened to include the support staffs for all Governmental departments, and many other people and industries whom seem to have their personal success staked in the lingering death of America: the neocons and neolibs, an impressively long list of major corporations, big pharma, the diamond and gold industries, the military industrial complex, Homeland Security, FEMA, the Federal Courts, the legal and medical professions, the universities, the shiny new addition to the Supreme Court, and the tremendous failure of our Congress, dominated in power, seniority and media exposure by one group, an amazing ten from California alone. That’s right, ten Congress critters from one state alone; when it comes to equal representation it seems the great state of California has gone kosher: the late Tom Lantos, Barbara Boxer, Diane Feinstein, Jane Harmon, Henry Waxman, Howard Berman, Susan David, Bob Filner, Adam Schiff, Brad Sherman, 

    and you may as well throw in wannabee Nancy Pelosi who claims, “I have more Jewish grandchildren than anyone.   (….)

    http://www.veteranstoday.com/2010/08/24/israeli-control-of-america-a-veterans-today-reader-comments/

  10. »Islamischer Staat« – 26 Fakten, die Ihnen Obama vorenthält

    Prof. Michel Chossudovsky

    Der von den USA gegen die Terrormiliz Islamischer Staat geführte Krieg ist eine große Lüge. Der Kampf gegen »islamische Terroristen« und die weltweite Führung eines präemptiven Krieges zum Schutze der »amerikanischen Heimat« werden als Rechtfertigung zur Durchsetzung einer militärischen Agenda angeführt. Der Islamische Staat im Irak und der Levante (ISIL) wurde von amerikanischen Geheimdiensten aufgebaut. Washingtons »Antiterrorkampf« im Irak und Syrien besteht in Wirklichkeit in der Unterstützung der Terroristen.

    http://www.globalresearch.ca/twenty-six-things-about-the-islamic-state-isil-that-obama-does-not-want-you-to-know-about/5414735

  11. Updated: Israeli General Captured in Iraq Confesses to Israel-Isis Coalition

    Israelischer General im Irak gegangen genommen – Bestätigt die Israel-ISIS Koalition

    USA Parliament (Intr) Foreign Minister and European Department for Security and Information Secretary General Ambassador Dr Haissam Bou Said exclusively confirms to VT that the Israeli Brigadier Yussi Elon Shahak captured by the Iraqi popular army confessed during the investigation that…

     “There is a strong cooperation between MOSSAD and ISIS top military commanders,” asserting that  “there are Israeli advisors helping the Organization on laying out strategic and military plans, and guiding them in the battlefield.”

    The terrorist organization also has military consultants from Saudi Arabia, Qatar, United Arab Emirates and Jordan. Saudi Arabia has so far provided ISIS with 30,000 vehicles, while Jordan rendered 4500 vehicles. Qatar and United Arab Emirates delivered funds for covering ISIS overall expenditure.

    The planes belonging to the aforesaid countries are still landing in the Mosel airport, carrying military aid and fighters, especially  via the Jordanian borders.

    The Parliament and the DESI also confirm the Death of ISIS leader Abu Baker al Baghdadi, who received two bullets: one in the head and the other in the shoulder in a fire exchange. Two of his top aides were killed as well.  It is believed that the CIA and MOSSAD are behind his death as he becomes a wasted commodity.

    Furthermore, Eight ISIS top commanders were killed in “Haith” in an Iraqi airstrike after two weeks of surveillance by the Iraqi military service.

    The report concluded  that ISIS terrorist group recently arrested  in Moscow came from Syria and Iraq through Ukraine. The  perpetrators were planning to carry out subversive operations in railways and bus stations. The bombers are from Chechen, Caucasus, Iraqi, Syrian and Saudi nationalities. Ukraine became the hotbed of embracing terrorist activities in complicity with Putin’s arch enemies who want to break up Russia and then absorb it in revenge of his military intervention in Syria.

    http://www.veteranstoday.com/2015/10/21/breaking-story-israeli-general-captured-in-iraq-confesses-to-israel-isis-coalition/

    1. Dietrich von Bern nun sind deine Beiträge schon mehr als reichlich, wenn man dafür bezahlt wird, muss man natürlich dafür etwas tun. Wenn ich feststelle, dass die identischen Beiträge auch unter dem Namen Anonymus erscheinen, dann frage ich mich, wie viele Namen benutzt du noch, um Nebelkerzen zu werfen?

      Dass du ein bezahlter Troll bist, um jüdische Hetze zu verbreiten, unter mehreren Namen das ist offensichtlich. Nun habe ich deine Beiträge verstanden. Der Weltfürst ich nicht der General der Jesuiten, sondern die pöhsen Zionisten, die Rothschilds. Also, Fazit, nix Jesuiten, Rothschild.

      In Österreich haben die Invasoren den ersten Kontakt mit dem Roten Kreuz und der Diakonie, die Polizei muss draussen vorbleiben. Dann bekommen die Invasoren von denen erst einmal ein Handy und werden gebrieft. Die Handys und die Simkarte wird von einem Milliardär in Mexiko bezahlt.

      Alle wissen, dass das Rote Kreuz und die Diakonien dem Vatikan gehören, aber deiner Meinung nach, geht ja die Gefahr von den Zionisten aus. Spinnen wir weiter, Rotes Kreuz, Diakonie, alles Zionisten. Nun werden die Landratsämter, die 2011 mit ihrem Formblatt genau in Österreich und Deutschland, nach dem Wohnraum und nach der Religionszugehörigkeit gefragt haben, in diesem Winter aktiv. Dann wird dieses zionistische Landratsamt hingehen und Invasoren bei Personen, die quadratmetermäßig eine Wohnung besitzen, mit einem Zimmer zu viel, denen einen Moslem aufs Auge drücken. Das wird man dann Notstand, oder Eigentum verpflichtet, nennen. Dann kriegst du Dietrich von Bern, Gleichgesinnte, in deiner eigenen Wohnung und die haben mit dir etwas gemeinsam, mit denen kannst du Verbrüderung feiern, Brüder im Geiste, die hassen die Juden genau wie du? Es ist schon schlimm, dass diese Zionisten, den Vatikan, die Diakonien unterwandert haben. Auf solche Verbrechen, die nun ablaufen, wären die Jesuiten nie gekommen.

      1. und jetzt mal ganz logisch – welche organisation weltweit, würde denn jemanden für antijüdische beiträge bezahlen? mir fallen gerade mal palästina und die hizbollah ein aber die haben ganz andere probleme und baustellen, als die europäischen alternative stream medias.

      2. ich weiss ja nicht, wie es den anderen geht aber mir scheint wahrscheinlicher, dass jemand anders der diejenigen, die dem mainstream den rücken gekehrt haben dafür bezahlt wird, dass er den juden als den besten freund des menschen darstellt. 

      3. Alle wissen, dass das Rote Kreuz und die Diakonien dem Vatikan gehören

        ——-

        Alle wissen das? Offensichtlich weißt nur Du das.

        Seit wann gehört das Rote Kreuz, dem Vatikan? 

        Es wurde von dem Schweizer Geschäftsmann Henry Dunant gegründet und hat seinen Hauptsitz (IKRK)  in Genf. 

        Ich hab Dir schon mal empfohlen: Erst recherchieren und nicht einfach copy & paste posten.

        Ich nehme an der ..ähäm…'mexikanische Geschäftsmann', der die Handy generös an die Landnehmer und Sozial.-Piraten verteilt, ist auch Jesuit.

        Und ich hatte schon heimlich immer den Verdacht, dass es die Mex sind, die uns die Moslems und die dunkel Afrikaner aufs Auge drücken und nicht etwa Soros, Rothschild  & Konsorten.

        Danke, danke für die Information.

         

         

         

         

         

         

         

      4. @ camillo torres

        "Alle wissen, dass das Rote Kreuz und die Diakonien dem Vatikan gehören"

        —-

        Unser Alleswisser verbreitet 'Wahrheiten':

        Übers Rotes Kreuz hab ichs glatt vergessen: Die Diankonie ist eine Einrichtung des zum Esoterik- und Grün-Marxisten-Vereins verkommenen Evangelischen Amtskirche, die heutzutage am liebsten ihren Gründer,den Titanen Luther,  verleugnet und Jesus Christus täglich ins Gesicht spuckt.

        Die 'Caritas' ist die Konkurrenz des Heuchler-Vereins, wobei ich allerings der Überzeugung bin, dass in beiden pseudo-christlichen Vereinen, auch jede Menge ehrliche, und aufrichtige, hilfsbereite  Menschen tätig sind, wie übrigens auch bei den krypto-jüdischen Freimaurern und  krypto-jüdischen Jesuiten.

  12. Um zum eigentlichen Thema zurückzukommen, den durchschnittlich 2 jeden Tag von Israelis getöteten Palästinensern, diese Zahl ermöglicht es eine Statistik aufzustellen. 2 Tote täglich ergeben 730 Tote im Jahr (365 X 2). In einem Zeitraum von 4 Jahren wären das 730 X 4 = 2920 Tote. Diese Statistik würde aber nur die "normalen" "alltäglichen" ermordeten Palästinenser umfassen. Bei offenen Kriegen wie im Gaza Streifen 2008 und 2014 kommen in Zeiträumen von einem Monat wesentlich mehr Palästinenser ums Leben nämlich mehr als 1300 2008 und 2100 im letzten Jahr. Zusammengerechnet ergibt sich also folgende Bilanz. 1300 getötete in Gaza (2008) + 2100 (2014) + die "normalen" Toten 2920 = 6320 Tote. Diese muss man ins Verhältnis zur palästinensischen Gesamtbevölkerung stellen. Es leben 2 Millionen Palästinenser im israelischen Kernland, 2,3 Millionen im Westjordanland und 1,5 Millionen im Gazastreifen, ergibt zusammen 5,8 Millionen Palästinenser. Auf den ersten Blick wirken diese Zahlen überschaubar, dem ist aber nicht so wenn man sie mit historischen Kriegsverbrechen ins Verhältnis setzt. So hatte beispielsweise die Wehrmacht zwischen 1940 und 1944 Frankreich besetzt. In diesem Zeitraum hatte sich eine Widerstandsbewegung gegründet, die Resistance,die die Besatzungsmacht mit Anschlägen bekämpfte (wie heute in Palästina!). Die Nazi-Besatzungsbehörden bekämpften den Widerstand mit Geiselerschiessungen unschuldiger französischer  Zivilisten, was im Nürnberger Kriegsverbrecherprozess als Kriegsverbrechen gewertet wurde. 30000 französische Zivilisten wurden zwischen 1940 und 44 als Geiseln erschossen. Frankreich zählte damals 39 Millionen Einwohner. Stellt man einen Dreisatz auf indem man 30000 französische Geiseln durch 39 Millionen Einwohner teilt, mal 5,8 Millionen Palästinenser heute ergibt das 4461 Menschenleben. Diese entsprechen bei 5,8 Millionen Palästinenser den 30000 erschossenen Franzosen bei 39 Millionen. Die Israelis bringen aber 6320 Palästinenser um, mehr also im Verhältnis als der Nazi Besatzungsterror in Frankreich im zweiten Weltkrieg. Diese Zahlen zeigen klar auf, womit wir es bei Israel zu tun haben. Ein vom Westen gegründeter und alimentierter jüdischer Nazi-Kunststaat im Nahen Osten, der seine Existenz nur durch Morde an der palästinensischen Urbevölkerung sichern kann, in einem Ausmasse, der sogar manche Nazi-Verbrechen in den Schatten stellt. Dass bei dieser Mitverantwortung des Westens es nur eine Frage der Zeit sein würde, bis Europa die Quittung in Form terroristischer Anschläge aus dem Nahen Osten vorgelegt bekommen würde, war eigentlich zu erwarten, verwunderlich war nur, dass es so lange gedauert hat. Jeder hätte es sich an den fünf Fingern ausrechnen können, aber eben, die westlichen Politiker haben die Grundrechenarten nach Adam Riese verlernt!

  13. @ Meyer

    Sie wissen aber schon, dass die 'Resistance' in erster Linie ein kommunistische Terrortruppe war, die nicht nur an deutschen Soldaten, sondern auch an franz. Zivilisten unglaubliche Greueltaten verübt hat (die man dann praktischer weise den Nazis dann in die Schuhe geschoben hat) , eine Terrortruppe, die direkt aus Moskau gesteuert wurde:

    Die «Résistance» auf dem Prüfstand – 'Heilige' Geschicht mit Lücken

    http://www.lochmann-verlag.com/resistanceaufdempruefstand.pdf

    1. Nachtrag:

      Wer waren die Resistance – Kämpfer?

      ….Es gab zwei Kategorien von Widerstand in den 1940er Jahren in Frankreich. Die erste Gruppe bestand aus französischen Nationalisten, die zweite, welche uns hier interessiert, aus Einwanderern, Juden und Kommunisten größtenteils. Letztere nahmen nicht den Kampf für Frankreich auf, sondern gegen Deutschland und, vor allem, für den Kommunismus. Hier besteht ein großer Unterschied. Diese Fremden, welche nach ihrer Ausweisung aus ihren vorigen Aufnahmeländer wegen ihrer antinationalen Aktivitäten großzügig in unserer Heimat aufgenommen worden waren (mit Ausnahme M. Manoukians), begannen ihre feigen Morde und Attentate gegen die deutschen Truppen im Jahr 1941, d.h. ab dem Moment, als Deutschland die Sowjetunion angriff, was klar erkennen lässt, wem sie verpflichtet waren.

      Bis zu diesem Zeitpunkt hatte sogar eine perfekte Zusammenarbeit bestanden. Hatte die ZeitschriftL’Humanité nicht die Besatzer gebeten, wieder an den Kiosken verkauft werden zu dürfen?

      Diese Terroristen – denn genau darum handelt es sich nach der Haager Landkriegsordnung – fühlten sich in keiner Weise für die französische Nation verantwortlich; sie hatten keine Skrupel, die gallische Zivilbevölkerung den Repressalien auszusetzen, zu denen die Wehrmacht unter diesen Umständen gezwungen war. Nach jedem Anschlag auf einen Güterzug und nach jedem Mord an einem deutschen Offizier zogen die Banditen sich unter völliger Missachtung der unvermeidlichen Konsequenzen ihrer Tat in den Untergrund zurück. So kam es, dass zahlreiche Unschuldige erschossen wurden.

      Ganzer Artikel:

      https://schwertasblog.wordpress.com/2012/03/09/wer-waren-die-resistance-kampfer/#more-15617

      Das franz. Original erschien ursprünglich auf dem Blog von Tancrède Lonormand

      mit dem Titel:

      "Qui étaient les résistants?"

       

  14. @Dietrich von Bern,

    Sie dürfen etwas nicht vergessen. Ich habe nicht die Methoden gewisser Teile der französischen Resistance gerechtfertigt, ihrem kommunistischen Flügel insbesondere. Ihre wahre Gesinnung haben diese Widerstandskämpfer am besten nach der "Befreiung" Frankreichs offenbart, indem sie massenhaft vermeintliche Kollaborateure folterten und barbarisch ermordeten, Frauen die mit deutschen Soldaten liiert waren, kahlschoren, vergewaltigten und ermordeten, jeder Rechtsstaatlichkeit hohnsprechende Strafverfahren führten usw. Das ist eine andere Debatte. Mir ging es vor allem um die unschuldigen Opfer der Geiselerschiessungen, wie heute um die von den Israelis unschuldig ermordeten Palästinesischen Zivilisten darunter Kinder.Dabei gilt es auf ein grundlegender Widerspruch des Westens hinzuweisen. In Nürnberg und in den Folgeprozesse haben die Allierten die Lesart durchgesetzt die Geiselerschiessungen wären Kriegsverbrechen gewesen obwohl die damalige Kriegsrechtslage alles andere als eindeutig war. Ein Stellvertreter des amerikanischen Chefanklägers in Nürnberg Jackson, Telford Taylor hat in seinem Memoirenwerk "der Nürnberger Prozess" offenbart, dass es in diesem Punkt Meinungsverschiedenheiten unter den allierten Anklagebehörden gab. Während die Engländer, die selber keine deutsche Besatzung erlebt hatten, ausser am Rande auf den englischen Kanalinseln der Auffassung waren, Geiselerschiessungen wären in einem "vernünftigen " Rahmen etwa zehn erschossene Zivilisten für einen getöteten deutschen Soldaten, legal gewesen wären, wurde diese Auffassung vehement von den Sowjets und den Franzosen bekämpt, die Amerikaner gaben letzteren recht. Man bediente sich eines rechtlichen Behelfskonstrukt der "Unverhältnissmässigkeit" der deutschen Geiselerschiessungen. Im Osten nämlich hatte die Wehrmacht im Schnitt 100 Zivilisten für jeden deutschen Soldaten erschossen, in Frankreich, aus Rücksicht gegenüber der Vichy-Regierung etwa 30 bis 40. Auf dieser Grundlage wurden die verantwortlichen Wehrmachtsoffiziere verurteilt. Später, verfügte eine Ergänzung der Haager Landkriegsordnung 1948, den Verbot jeder kollektiven Bestrafung einer Zivilbevölkerung auf Grund ihrer Widerstandstätigkeit.

    Wenn aber nun wie zum Beispiel im Gaza-Krieg 2008, die Raketenangriffe der Hamas etwa 12 israelische Menschenleben fordern, die isralische Armee aber zwischen 1200 und 1300 palästinensische Zivilisten umbringen, so bewegt man sich in einem Vergeltungsschlüssel von 1 zu 100, der schon im Nürnberger Verfahren als kriminell eingeschätzt wurde. Es besteht also ein Widerspruch, eine Doppelzüngigkeit des Westens zwischen seinen hehren Rechts- und Moralgrundsätzen und seiner Unterstützung Israels. Ich wollte lediglich in meinem Beitrag auf diesen Widerspruch hinweisen.

    Über die Gründe für diese Doppelzüngigkeit kann man spekulieren. Eine Hypothese wäre, dass die Allierten lediglich den zweiten Weltkrieg führten um ein vermeintliches Herrenvolk, die Nazis die sich als "Arier" wähnten zu bekämpten um ein anderes, die Zionisten, die sich als Nachfolger der alten Hebräer wähnen besser auf den Schild zu heben. Das würde die Straflosigkeit Israel erklären. Man kann ja das neue "Herrenvolk" nicht nach normalen rechtlichen Massstäben messen! Nur hätte die Bevölkerung im Westen endlich den Anspruch reinen Wein eingeschenkt zu bekommen. Schliesslich muss sie jetzt auch durch die Anschläge in Europa, einer Spätfolge der Gründung Israels, einen Blutzoll entrichten.

  15. "Über die Gründe für diese Doppelzüngigkeit kann man spekulieren. Eine Hypothese wäre, dass die Allierten lediglich den zweiten Weltkrieg führten um ein vermeintliches Herrenvolk, die Nazis die sich als "Arier" wähnten zu bekämpten um ein anderes, die Zionisten, die sich als Nachfolger der alten Hebräer wähnen besser auf den Schild zu heben. Das würde die Straflosigkeit Israel erklären."

    ——— 

    Damit haben sie den Nagel auf den Kopf getroffen. Der WK II, die Holocaust-Relgion, der überall zu verortende 'Antisemitismus' war der Schlüssel zum Erfolg, dass sich die Zionisten und hardcore religiösen Ultras über die ZOG Regierungen von Washington und London zum 'auserwählten Herrenvolk' aufschwingen konnten, das für jegliche Kritik und sei sie noch so berechtigt,  als sakrosankt erklärt wurde.

    Im übrigen sagte der Oberste Richter im 'Supreme Court' zu Washington, Harlan Fisk-Stone entrüstet über die 'Nürnberger Prozesse'

    "a high-grade lynching party" for Germans (Alpheus T. Mason, Harlan Fiske Stone: Pillar of the Law,  New York: Viking, 1956, p. 716)

    s. hierzu auch Yuri Slezkine' s 'Das jüdische Jahrhundert'

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.