So wird aus einem Offline ein Online Unternehmen

Gibt es in der heutigen Zeit überhaupt noch modern aufgestellte Unternehmen, die sich ausschließlich auf den Offline Handel spezialisieren? Wirft man einen Blick auf den Markt, so fällt auf, dass die meisten Anbieter in der Zwischenzeit auf ein zweigleisiges Modell umgestiegen sind. Es werden damit sowohl die Kunden angesprochen, die sich nach wie vor im Ladengeschäft für ein Produkt entscheiden möchten, als auch diejenigen, die am liebsten vom heimischen Sofa aus bestellen. Zu beobachten ist, dass man bestimmte Produkte lieber direkt im Laden kauft, während andere praktisch ausschließlich über das Internet bestellt werden. Zumeist liegt das an der Beschaffenheit eines Produkts. Beispielsweise ist es kaum möglich, aus der Ferne über die Eigenschaften und die Größe eines Kleidungsstücks zu entscheiden. Ähnlich sieht es bei einem Parfum aus. Dieses muss schlicht und einfach ausprobiert werden, wenn man sich vom guten Geruch überzeugen lassen möchte. Eine vollkommen andere Erfahrung bietet beispielsweise Book of Ra 6. Dieses Spiel spricht aufgrund seines Designs und des überzeugenden Regelwerks Spieler unterschiedlicher Art direkt an.

Vor allem neu gegründete und noch recht kleine Unternehmen, die einen regionalen Charakter aufweisen, setzen zu Beginn der eigenen unternehmerischen Aktivität auf ein Ladengeschäft. Leider ist es so, dass eine Vergrößerung als Offline Geschäft in vielen Fällen nur durch die Eröffnung einer weiteren Filiale möglich ist. Dazu bestehen in den seltensten Fällen die Kapazitäten. Die Lösung ist es, in das Internet auszuweichen und sich dort Schritt für Schritt zu vergrößern. Ob und wie das gelingt, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Zum einen stellt sich die Frage, ob vielleicht bereits zuvor das Internet genutzt wurde, um dort eventuell Werbung zu schalten. Relativ unkompliziert ist es beispielsweise, in den sozialen Medien aktiv zu werden. In wenigen Minuten lassen sich dort Seiten einrichten, die auf das eigene Geschäft hinweisen. Wesentlich komplexer wird es allerdings, wenn das gesamte Unternehmen von einem Offline in ein Online Business umgewandelt werden soll.

Lesen Sie auch:  Die GmbH von der Gründung bis zur Liquidation

Zumeist ist es so, dass der Wechsel vom stationären zum Online Handel fließend verläuft. Beide Varianten existieren bislang problemlos nebeneinander. Wer allerdings eine vollständige Ablösung des Ladengeschäfts durch das Internet plant, der muss mit Bedacht vorgehen. Zu gefährlich ist es, gleich zu Beginn alles auf eine Karte zu setzen. Am Anfang ist man in den Gefilden des Internets noch unbekannt, während viele der üblichen Kunden mit der Aufgabe eines stationären Verkaufs nicht einverstanden sind.

Schritte zur Erschaffung eines Online Unternehmens

  • Die Werbung: Leistungen und Produkte müssen im Internet vollkommen anders als in der analogen Welt beworben werden. Im Internet rekrutiert sich die Käuferschaft in den seltensten Fällen aus Stammkunden oder gar Laufkundschaft. Bewusst muss man sich im Internet breit machen und auf das eigene Angebot hinweisen. Die Werbung im Internet ist natürlich mit Kosten verbunden. So ist es wichtig, dass die geschaltete Werbung nicht ins Leere läuft. Das geht am besten, indem man sich eines Analysetools bedient. Dazu ist es nötig, möglichst viel über die eigene Zielgruppe in Erfahrung zu bringen. Wie alt ist diese, wann ist diese und auf welcher Plattform aktiv? Wie zahlungskräftig sind die potenziellen Kunden und was bewegt diese zum Kauf? Es sind Fragen wie diese, die zu den wichtigsten Erkenntnissen führen.
  • Eine fortlaufende Designsprache benutzen: Wer sein Offline Business in ein Online Geschäft umwandeln möchte, der muss größten Wert darauf legen, dass die Kunden, die man bereits auf seiner Seite hat, auch im Internet wissen, dass es sich um dasselbe Unternehmen handelt, bei dem zuvor schon gerne eingekauft wurde. Um das zu erreichen, ist es wichtig, eine durchgehende Designsprache beizubehalten. Im geschäftlichen Sinne kann es tödlich sein, wenn beim Umstieg in die Online Branche das Corporate-Design und die Corporate Identity verändert werden. Natürlich darf eine Modernisierung und Anpassung vorgenommen werden, doch diese darf nicht dazu führen, dass der etablierte Kundenstamm verloren geht.
  • Einen voll umfassenden Shop aufbauen: Das eigene Business ins Internet verlagern, das klingt leichter, als es ist. Vor allem die Aufgabe, einen Online Shop auf die Beine zu stellen, bringt so manche Herausforderung mit sich. Wie lassen sich Waren präsentieren, welche Fotos sind dazu geeignet und wie können unterschiedliche Bezahlmöglichkeiten einfach integriert werden? Das sind nur ein paar wenige der üblichen Fragen, die beim Aufbau eines Shops aufkommen. Zum Glück gibt es heute eine Vielzahl namhafter Anbieter, die sich auf die Bereitstellung der passenden Software spezialisiert haben. Bevor man sich aber für eine Variante entscheidet, ist es wichtig, diese miteinander zu vergleichen. Welche Kosten entstehen? Gelingt es, die Zielgruppe mit den gegebenen Möglichkeiten anzusprechen?
  • Content erschaffen: Aktualität ist ein wichtiges Stichwort im Online Handel. Wer an der Spitze mitspielen möchte, der muss täglich für eine Aktualisierung seiner Website sorgen. Um sich gegen die Konkurrenz behaupten zu können, ist es essenziell, auf die Gunst der Suchmaschinen zu setzen. Für die Suche nach einem bestimmten Produkt nutzen die meisten Käufer die einschlägigen Suchmaschinen. Die Stelle, die man mit dem eigenen Gewerbe innerhalb der Suchergebnisse einnimmt, ist deshalb von enormer Bedeutung. Um den nötigen Erfolg verwirklichen zu können, empfiehlt sich mitunter die Zusammenarbeit mit einer Agentur, die Erfahrung in der Search Engine Optimization mitbringen. Aufgrund der Ergebnisse, zu denen man anhand der Analyse-Tools gekommen ist, lassen sich schnell Anpassungen an den eigenen Business-Modellen vornehmen.
Lesen Sie auch:  Spätestens seit der Corona Pandemie: Unternehmen müssen auf die Möglichkeiten des Internets setzen

Mit Bedacht und System

Aufgrund der großen vorherrschenden Konkurrenz will bei der Umwandlung eines Offline in ein Online Business jeder Schritt genau geplant sein. Wer zusätzlich noch ein Offline Business betreibt, der sollte nicht überstürzen und mit Bedacht vorgehen. Vor der Aufgabe des stationären Handels erfolgt eine Phase des Experimentierens und des konstanten Anpassens im Internet. Was funktioniert und an welchen Stellschrauben muss noch gedreht werden? Wo gibt es unterschiedliche Marketingvarianten und wodurch zeichnen sich diese aus? Erst, wenn die Zeit der vielen Fragen vorüber ist und der Fokus wieder im vollen Umfang auf dem Geschäft liegt, lohnt es sich, über einen kompletten Wechsel nachzudenken. Wer sich selbst die Zeit gibt, mehrere Monate sind zumeist das Minimum, der entgeht bösen Überraschungen und geht mit Erfolg aus einer Phase des Umbruchs und vieler Umstellungen hervor. Läuft der Internethandel gemäß den eigenen Vorstellungen an, lohnt sich eine erneute Evaluation bezüglich der Thematik, ob der Online Handel allein oder parallel zum Ladengeschäft bestehen soll.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...