Schweden macht einen Schritt in Richtung einer NATO-Mitgliedschaft

Die Parlamentsmehrheit befürwortet eine “NATO-Option” und ein stärkeres Bündnis mit Finnland, die amtierende Regierung lehnt die Idee ab.

Von Dave DeCamp / Antikrieg

Die Mehrheit des schwedischen Parlaments befürwortet nun die Option eines NATO-Beitritts, nachdem die rechtsgerichtete Partei der Schwedendemokraten ihre Position zu diesem Bündnis geändert hat.

Die Schwedendemokraten sind immer noch gegen einen NATO-Beitritt, wollen sich aber dem benachbarten Finnland anschließen, dessen Politik eine “NATO-Option” offen lässt. Wenn Schweden die gleiche Politik annimmt, bedeutet dies, dass sie einen Beitritt zur Allianz in Betracht ziehen würden, wenn sie es jemals als notwendig für die Sicherheit erachten.

“Wir sind seit langem dafür, ein Verteidigungsbündnis mit Finnland einzugehen und machen jetzt einen entscheidenden Schritt in diese Richtung”, sagte der Parteichef der Schwedendemokraten, Jimmie Akesson, laut Reuters. “Indem Schweden eine so genannte NATO-Option ankündigt, wie Finnland, stärken wir die Sicherheit in unserer unmittelbaren Region.”

Schwedens parlamentarischer Ausschuss für Außen- und Verteidigungspolitik beschloss, den Vorschlag für eine NATO-Option nächste Woche in die Regierung einzubringen. Obwohl die Mehrheit des Parlaments für die Idee ist, wird die Regierung von einer Minderheitskoalition gebildet, die aus zwei Parteien besteht, den Sozialdemokraten und den Grünen.

Loading...

“Diese Art von plötzlichen Änderungen, die auf ziemlich schwachen Mehrheiten basieren, ist nicht gut. Das untergräbt die Glaubwürdigkeit der schwedischen Sicherheitspolitik”, sagte die schwedische Außenministerin Ann Linde von den Sozialdemokraten über den Vorschlag.

Neuerscheinung: „Feindbild Putins Russland – Kalter Krieg 2.0“ – hier als Taschenbuch erhältlich, oder als PDF-Datei in unserem Download-Bereich.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Enthüllungen von Carters ehemaligem Berater: "Ja, die CIA war vor den Russen in Afghanistan..."

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.