Migrantenkinder in Deutschland. Bild: Flickr / Metropolico.org CC BY-SA 2.0

In diesem Jahr zeichnet sich ein deutlicher Rückgang bei den Asylanträgen unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge an.

Von Redaktion

Die Zahl der Asylanträge unbegleiteter minderjährigen Flüchtlinge ist im Vergleich zum Vorjahr um mehr als ein Drittel zurückgegangen. Das geht nach einem Bericht der „Rheinischen Post“ aus ihr vorliegenden Daten des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) hervor.

Demnach wurden beim Bamf zwischen dem 1. Januar und dem 31. August insgesamt 1908 Asylanträge von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen gestellt. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum waren es noch 3051 Asylanträge. Im gesamten Jahr 2018 waren es 4087. Damit nähert sich deren Zahl wieder dem Niveau vor der „Flüchtlingskrise“ an.

2013 stellten unbegleitete minderjährige Flüchtlinge 2485 Asylanträge. 2016 wurde die Rekordzahl von 35.939 Anträgen erreicht. Durch die Asylanträge werden nicht alle einreisenden Minderjährigen erfasst. Nach Zahlen des Statistischen Bundesamt war die Zahl der unbegleiteten Minderjährigen, die aus einem Nicht-EU-Land einreisten, dreimal so hoch. 12.201 Kinder und Jugendliche wurden aus diesem Grund unter Obhut des Jugendamts gestellt.

Loading...

Es werde deutlich, „dass ein relevanter Anteil der Kinder und Jugendlichen auf einen Asylantrag verzichtet“, teilte das Bamf hierzu mit. Sie suchen mit ihren gesetzlichen Vertretern stattdessen einen anderen aufenthaltsrechtlichen Weg, bleiben beispielsweise erst einmal geduldet in Deutschland.

Was jedoch bei diesen Zahlen nicht berücksichtigt wird, ist die Tatsache, dass viele der „unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge“ ein falsches Alter angaben. Bei 594 Altersgutachten bei jenen Asylbewerbern aus den Jahren 2007 bis 2018, bei denen es berechtigte Zweifel an der Altersangabe gab, hatten Rechtsmediziner der Uniklinik Münster Altersgutachten erstellt. Das Ergebnis: rund 40 Prozent der untersuchten Asylbewerber waren 18 Jahre oder älter. Doch solche Untersuchungen werden nicht immer gemacht.

Loading...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here