US Navy im Schwarzen Meer. Bild: Flickr / SurfaceWarrior Cc-BY-SA 2.0

Mehrere NATO-Kriegsschiffe sind in das Schwarze Meer gefahren um zusammen mit den Ukrainern eine Marineübung abzuhalten.

Von Marco Maier

Wie „Sputnik“ berichtet, sind mehrere NATO-Kriegsschiffe über die Dardanellen und den Bosporus ins Schwarze Meer gefahren. Dabei handle es sich laut dem Kommandeur der Gruppe, Boudewijn Boots, um die Ständige Maritime Gruppe 2 der NATO (SNMG2), welche die Schiffe „Evertsen“, „Santa Maria“, „Toronto“, „Drazki“, „Yildirim“ und „Regele Ferdinand“ umfasse. Auch Kriegsschiffe der Ukraine und Georgiens sollen an der Übung „Sea Shield“ teilnehmen.

Die „Evertsen“ ist ein niederländischer Zerstörer, die Fregatten „Santa Maria“, „Yildirim“ und „Toronto“ gehören Spanien, der Türkei beziehungsweise Kanada. Die Fregatten „Drazki“ und „Regele Ferdinand“ gehören der bulgarischen beziehungsweise der britischen Marine an.

Loading...

Die Marineübung wird in den kommenden Tagen stattfinden, da sich Kriegsschiffe von Nichtanrainer-Staaten maximal 21 Tage in den Gewässern des Schwarzen Meeres aufhalten dürfen, wie es im Vertrag von Montreux geregelt wurde.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

7 KOMMENTARE

  1. eine provokation nach der anderen vor russlands haustür…
    wie dumm die türken auch noch sind, da mitzumachen.

    Frage mich, wieso diese Manöver immer genau der Haustür der Russen/Chinesen/Nordkoreaner gehalten werden…. Ein Schelm wer böses denkt.

  2. Der Vertrag von Montreux gestattet den gleichzeitigen Aufenthalt von Nichtanrainer-Kriegsschiffen im Schwarzen Meer, wenn die Gesamttonnage von 15OOO t nicht überschritten wird. (Art.14 und 15)
    Die genannten NATO Schiffe überschreiten diese Grenze aber erheblich.

    Mal sehen ob sich einer beschwert ?

    • Nach etwas Recherche ergibt sich Entwarnung, denn es sind nur die „Evertsen“, die „Toronto“ und die „Santa Maria“ ins Schwarze Meer eingelaufen.
      Damit bleiben dieser NATO Flottenverband in Summe unterhalb der Begrenzung von 15000 t.

      Die russische Marine hat nun einen kostenfreien Sparringspartner – wenn man es positiv sieht, und das sollte man.

  3. Wieder dieses Katze Maus spielen, die westlichen Kriegsverbrecher versuchen die Russen immer wieder herausfordern🤮🤮🤮

  4. Hauptsache den russischen Bären provozieren wo immer es geht !
    Ein Bär hat ein dickes Fell, aber irgendwann wird der Bär durchdrehen und das mit Bedacht und Recht !!!
    Und wenn der Bär durchdreht, dann ist natürlich der Bär der Bösewicht und nicht die hinterhältigen und feigen US-Hyänen und deren niederen Vasallen.
    Anscheinend wollen die feigen Schurkenstaaten USA und ihre hündischergebenen Marionettenstaaten (EU) sich selbst vernichten, also deren hochgradig suizidgefährdenden Politdarsteller und ihre Schergen (Leidmedien, Militär, Polizei, Geheimdienste und Justiz) !!!
    Meinen diese Minusmenschen etwa daß die Unsterblich sind und Bombenfest (Damit meine ich hauptsächlich die Schergen) ?
    Wie verblödet sind eigentlich solche politischen Selbstmörder ?
    Haben die ein Vetrag mit dem Teufel abgeschlossen oder nehmen die etwa selbstverbotene Substanzen zusich ?

  5. letzteres auf sicher , zumindest im bundestag. da war mal eine geschichte, wars der spiegel? ich glaub ja..
    die nahmen wischproben von den bundestagstoiletten, und natürlich positiv auf feinstes koks getestet.
    daraufhin gingen sie zum alterspräsidenten thierse und stecktem dem das. der meinte , er könne nix dafür was besucher auf den toiletten machen. als die ihm sagten, nein nein, auf den politiker toiletten, meinte er zu den journalisten, sie möchten doch bitte sofort das haus verlassen.
    doch, lang lang ist´s her, damals wagten journalisten noch , politikern ans bein zu pissen, heute sind 95 prozent auf arschlecken trainiert von denen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here