Veteranen. Bild: U.S. Air Force photo by Senior Airman Joel Pfiester

Präsident Trump hatte schon im Wahlkampf immer wieder seine tiefe Wertschätzung für die Kriegsveteranen gezeigt, ganz im Gegensatz zu deren bisherigen Oberbefehlshaber Barack Obama.

Von Eva Maria Griese

Die Veteranen unterstützten als begeisterte Patrioten fast geschlossen die Kandidatur von Donald Trump. Jetzt macht der Präsident sein Wahlversprechen für jene tapferen Soldaten wahr, welche die so oft zitierte „National Security“ der Vereinigten Staaten gegen vermeintliche Feinde in souveränen Staaten auf der ganzen Welt mit Leib und Leben verteidigt hatten.

https://www.youtube.com/watch?v=wAh5HoF8e8c

Von seinen Vorgängern gab es immer nur leere Versprechen. Über Jahre hinweg gaben sie fast 2 Milliarden Dollar pro Tag für die militärische Verteidigung aus, während ihre aus den illegitimen Kriegen zurückgekehrten Soldaten schwer vernachlässigt wurden. Deren Petitionen gegen unrechtmäßige Kriege wie jenen im Irak wurden ignoriert.

Schon 1971 warfen in Washington enttäuschte Veteranen in einer verzweifelten Aktion ihre Medaillen und Orden in Richtung Weißes Haus übers Gebüsch.

 „VETERANS ARE HERE TO SAY
BRING THE TROOPS BACK HOME TODAY
WE DON'T WANT  THE IRAQ WAR
PEACE  IS WHAT WE'RE MARCHING FOR“

Im April 2012 folgten Kriegsveteranen ein weiteres Mal unter dem Jubel von Passanten diesem Beispiel. Jeder von ihnen sagt seinen Namen und seine Beweggründe.

„It´s rubbish, it doesn`t mean a thing .. I am not proud of it!“ 

Hunderttausende von Veteranen waren vom „Department of  Veterans Affairs“ (VA) nach ihrer Rückkehr so ungenügend unterstützt worden, dass viele von ihnen, die von der VA medizinische Betreuung gebraucht hätten, Selbstmord begingen. Mit einer alarmierenden Anzahl von 22 pro Tag setzten die ehemaligen Soldaten ihrem Leben ein Ende, weil sie schier endlos darauf warten mussten, von der VA medizinische Unterstützung zu bekommen. Für manche war die Rückkehr in ein normales Leben nach dem Krieg fast schwieriger als jenes an der Front, wenn zu den psychischen Problemen auch noch körperliche Leiden zu bewältigen waren.

"Unterstützung unserer Veteranen während ihres Übergangs vom uniformierten Dienst zum zivilen Leben"

Dies ist der Titel des 57. Exekutivbefehls, den der Präsident seit seinem Amtsantritt unterzeichnet hat. Die Verordnung sieht vor, dass die Abteilungen für Veteranenangelegenheiten, Verteidigung und Heimatschutz einen Plan für einen "nahtlosen Zugang zu Ressourcen für psychische Gesundheit und Suizidprävention für den Übergang uniformierter Dienstnehmer im Jahr nach der Entlassung, Trennung oder Pensionierung" ausarbeiten muss. "Wir wollen, dass Amerikas Veteranen jene Fürsorge und Sorgfalt bekommen, die sie so sehr verdienen", sagte Trump während der Unterzeichnung.

Das „Department of Veterans Affairs“ ist  wahrscheinlich die inkompetenteste Agentur in den Vereinigten Staaten, Korruption, Unzuverlässigkeit und Wartezeiten von einem Jahr oder mehr

Schon 2014 sagte Newt Gingrich, ehemaliger Präsidentschaftskandidat der Republikaner und 50. Sprecher des Repräsentantenhauses auf seiner Nachrichtenseite:

„Die derzeitige VA ist hoffnungslos bürokratisch und steckt in der Vergangenheit fest. Es sollte eine Warnung für jeden sein, der glaubt, dass Bürokraten das gesamte Gesundheitssystem kompetent verwalten könnten. Die Regierung ist damit beauftragt, Millionen von Veteranen zu versorgen, und die Ergebnisse sind knappe Budgets, Rückstände, Korruption, Unzuverlässigkeit  und Wartezeiten von einem Jahr oder mehr.“

Auch Präsident Trump äußerte während des Wahlkampfs immer wieder seine Enttäuschung über die VA und deren Ineffizienz. Trump setzt nicht nur wichtige Maßnahmen, die Obama versäumt hat, und gibt den leidenden Veteranen Zugang zu medizinischer Versorgung, um Selbstmorde zu verhindern. 

Trump trocknet auch den Sumpf in der für Veteranen zuständigen Behörde

Der Gateway Pundit berichtete, dass 500 VA-Angestellte gerade gekündigt worden sind und weitere 200 wegen ihres zwielichtigen Verhaltens suspendiert wurden: „Das Veteranen-Department veröffentlichte eine Liste von Kündigungen, Rückstufungen und Suspendierungen von Mitarbeitern.“

Im ersten Jahr seiner Amtszeit hatte der Präsident schon mehrere Verordnungen zugunsten der von ihm hoch geschätzten Veteranen unterzeichnet. Unter anderem eine Verordnung zur Verbesserung der Rechenschaftspflicht und des Schutzes von Whistleblowern. Ebenso ein Gesetz, um Veteranen bei der Beantragung einer Behinderung zu helfen.

Ungefähr 2,8 Millionen Amerikaner haben seit dem 11. September in Uniform gedient, und schätzungsweise 200.000 von ihnen sind laut Regierungsangaben arbeitslos.

Auf den Präsidenten wartet noch viel Arbeit…

Archiv aller Artikel dieser Autorin

10 KOMMENTARE

    • da is keiner besser als der andre, der wille zum guten mag ja mal da gewesen sein , bei denen die sich politiker nennen,aber nach nem wimpernschlag in der politik sind sie alle korrupt, schon um das system zu erhalten das ihn ernährt.und ob der nun trump obama oder merkel heist.selbst ermordete politiker sind teil dieses systems gewesen und nicht besser oder schlechter als die lebenden,ob kennedy oder olof palme, die sind halt von ihren eigenen korumpels gekillt worden weil sie sachen wollten,die eine stärkere und rücksichtslosere clique der korumpels es nicht so wollte, und dei eben nicht so zimperlich sind , oder demokratie demokratie sein lassen. ist ja auch nix neues oder?

      • Nichtsdestotrotz ist der Obomba von der (fast) ganzen Welt umworben und bespeichelt worden plus dem besagtem "Friedenspreis".

        Das ist doch mal ein Unterschied @Dauernörgler,oder nicht?

        • da hab ich mich damals doch glatt gefragt, was die auf der nobelpreiskonferenz für drogen genommen hatten, bei soviel realitätsverlust. Herr OBER, einmal das selbe was die herren komitemitglieder hatten

          • @ Dauernörgler

            Vielleicht sollte man sich auch mal fragen, WER das ähäm...'Friedenspreis Komitee' kontrolliert und beherrscht. – unabhängig davon, was die kiffen oder an 'geistigen Getränken' zu sich nehmen. 

            Es ist die linke, kulturmarxistische Mischpoke.

            Da wurden solch herrvorragende 'Friedensfürsten', wie Martin Luther King, Henry Kissinger (Kriegsverbrecher), Le Duc Tho (Kriegsverbrecher), Anwar as-Sadat, Menachim Begin (Rassist u. Kriegsverbrecher), Desmond Tutu (antiweißer Rassist), Eli Wiesel (Hochstabler, Groß-Lügner und Deutschenhasser),Michael Gorbatschov (CIA und Rothschild Agent),, Nelson Mandela (Rothschild/Oppenheimer Agent und Terrorist(), Frederik de Klerk (CIA/Rothschild Agent und Hochverräter), Jassir Arafat (Massenmörder und Terrorist), UN (Verbrecher-, Diktatoren- u. Despoten-Organisation), Intergovernal Panel on Climate Chance (IPCC, Rothschild/Rockefeller Klima-Lügen Verbrecher Organisation), AL Gore (Rotschild/Rockefeller Agent zur Verbreitung der Klima-Lüge), Barack Hussein Obama (hybrider Moslem und Anheizer von Raubkriegen in aller Welt, Soros Protegé), Europäische Union, (die wieder auferstandene  Sowjetunion, eine linksfaschistische Meinungsterror-Organisation welche im Auftrag von Soros/Rothschild die weiße, europäische Rasse abschaffen will. Blaupause für die linksfaschistische Eine-Welt-Regierung nach orwellschen Muster).

  1. “I spent thirty-three years and four months in active military service as a member of this country’s most agile military force, the Marine Corps. I served in all commissioned ranks from Second Lieutenant to Major-General. And during that period, I spent most of my time being a high class muscle-man for Big Business, for Wall Street and for the Bankers. In short, I was a racketeer…”

    Major-General Smedley D. Butler, U.S. Marine Corp Commander (War Is a Racket, 1935)

    War and New World Order

    http://prisonplanet.com/articles/august2007/290807_b_nwo.htm

  2. Wer  als teils bekloppter und unqualifizireter Ami in die Armee einsteigt, kann nun mal getötet werden. Es ist mehr als richtig.. Einige Kiffer weniger.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here