Deutschland im Würgegriff der Lockdown-Sekte

Trotz aller Daten, die die Nutzlosigkeit von Lockdowns belegen, regiert die Lockdown-Sekte in Deutschland mit eiserner Hand.

Von Michael Steiner

Seit dem 2. März gelten im US-Bundesstaat Texas faktisch keine Auflagen mehr, die zuvor in Bezug auf die Verbreitung von Covid-19 eingesetzt wurden. Gouverneur Abbott hatte diese am texanischen Unabhängigkeitstag außer Kraft gesetzt. Das heißt: keine Maskenpflicht mehr, keine Kapazitätsbeschränkungen in Geschäften, Restaurants, Bars usw. und weitere die Grundrechte einschränkende Maßnahmen mehr.

Der konservative Gouverneur wurde dafür vor allem von den Demokraten und den Mainstreammedien scharf attackiert. Doch die öffentlichen Zahlen zeigen: zu Unrecht. Einerseits sank die Zahl der “aktiven Fälle” (also alle die positiv getestet wurden, inkl. der Falsch-Positiven) ohnehin schon seit Ende Januar vom Höhepunkt deutlich ab, andererseits bleibt die Zahl der täglichen Neuinfektionen (und auch der sogenannten 7-Tages-Inzidenz) trotz all der Normalität weiterhin auf einem niedrigen Niveau. Selbst bei den mit Covid-19 in Verbindung gebrachten Todesfällen geht die Kurve anhaltend nach unten.

Im Lockdown-Bundesstaat Kalifornien sehen wir ähnliche öffentliche Zahlen: nach einem Peak im Januar sinken die Zahlen ebenso. Aber nicht aufgrund der ganzen Maßnahmen, sondern vielleicht eher trotz dieser Freiheitsberaubung.

Und in Deutschland? Da versucht die Bundesregierung zusammen mit ihren willfährigen Helfern quer durch die Parteienlandschaft (mit AfD und FDP als Ausnahmen) den Menschen und den Unternehmen immer mehr Beschränkungen aufzuerlegen. Die Lockdown-Sekte, die in der deutschen Politik offenbar immer mehr Anhänger hat, hält die Bundesrepublik im eisernen Würgegriff.

Loading...

Zweifel am neuen “Infektionsschutzgesetz”, die intern geäußert werden, spielen für die Lockdown-Fanatiker keine Rolle. Wie es Max Roland bei “Tichys Einblick” einleitend prägnant auf den Punkt bringt: “Die Bundesregierung scheint entschlossen, ihr Vorhaben zum neuen Infektionsschutzgesetz gegen allen Widerstand durchzupeitschen. Dabei gibt es Medienberichten zu Folge selbst intern mittlerweile massive Zweifel.”

Lesen Sie auch:  Wie beschäftigen sich Menschen während der Corona-Krise?

Offenbar sorgt die sogenannte “Covid-Pandemie” für einen anhaltenden Machtrausch bei den Politeliten, der sie für Fakten resistent macht. Wenn man dann auch noch hingeht und nur “politisch genehme” Berater und Wissenschaftler in einer eigenen Filterblase zulässt, darf man sich über diese Borniertheit auch nicht mehr wundern.

Empfehlungen der WHO bezüglich der PCR-Tests beispielsweise werden genauso ignoriert wie ganz einfach recherchierbare Fakten (siehe Links oben), wonach die ganzen Lockdowns und Restriktionen einfach nur völlig unsinnige Maßnahmen sind, wenn es um das “Infektionsgeschehen” geht. Da stören unangenehme Fakten doch einfach nur, oder?

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

6 Kommentare

  1. Während das Ursprungsland der Seuche schon wieder in Partylaune ist, gehen die Deutschen weisungsgemäß in Sack und Asche um die Vorstellungen bestimmter Kreise zu erfüllen und wer da noch von eigenständiger deutscher Politik spricht ist ein Phantast, wir sind umzingelt von guten Freunden, während der vermeintliche Feind im Osten noch am ehesten zur Wahrhaftigkeit neigt und dafür noch kräftig gescholten wird, welch ein Paradigmenwechsel in dieser Irrsinns-Gesellschaft, die von Dämonen schon seit Jahren heimgesucht wurde.

  2. Die Lockdown-Elemente leiden ganz offensichtlich an einer emotionalen Fehlanpassung im sozialen Bereich, einer Paratasie. Und sie werden immer übergriffiger.
    Allerdings sind das auch keine neue Erkenntnisse.
    Das eigentliche Problem mit den Elementen ist, daß sie gewaltfreien Widerstand für Schwäche halten.
    Ihr Vertrauen in die eigene Politik kann man an den gepanzerten, tonnenschweren Staatskarossen erkennen.
    Irgendwie haben viele nicht geblickt, daß gerade die, welche aufs Ranwanzen setzen und sich so unglaublich volksnah geben, volksferner sind als alle zuvor.

  3. Was mir auffällt, daß die meisten im Netz glauben, hinter der Schuldenunion stecke ein Plan genauso wie hinter dem Great Reset.

    Die Strippenzieher träumen öffentlich von einem neuen Römischen Imperium und arbeiten in Wahrheit auf Schuldenexplosion und Zusammenbruch hin? Wir möchten chronische Armut, Mangelwirtschaft und Unruhen haben, damit wir besser regieren können?
    Hinter dem Desaster steckt kein Plan, das soll nur so aussehen, als wäre das alles durchdacht. Die Bankrotteure können ja nun schlecht nach vorne treten und zugeben, daß sie total versagt haben. Dann würde nämlich nicht nur Tomaten und Eier fliegen. Und dann gibt’s ja immer die, die seit beinahe 20 Jahre ihr Mantram vom Sozialismus murmeln. Dann sind Blackrock und die Deutsche Bank sicher Kolchosen? – Ich denke, auch die “Dissidenten” der DDR werden nochmal eine neue Erfahrung machen müssen, daß sie nämlich so wenig in der Lage waren, den Mauerfall auszulösen wie sie hier in der Lage waren, das Block-Regime zu stürzen. Die konnten das noch nicht mal schädigen, die haben das meines Erachtens sogar gestützt mit ihrer völlig falschen Haltung. Hier werden wohl einige Leute aufwachen müssen. Schockschwerenot.

    Anwesende auf dieser Seite ausgenommen.

    1. Acuh wenn sie es nicht wahrhaben wollen, nichts geschieht in der Politik und natürlich auch in der Weltpolitik ohne Plan.
      Die Politik in den kleineren Gemeinden passiert planlos das stimmt damit werden bloß die Bürger zum Narren gehalten damit sie glauben sie haben einen Einfluß. Ja den haben sie auch wenn ein Kanaldeckel starke Geräusche macht wird der Bürgermeisten angerufen und der kümmert sich darum das steht natürlich in allen Medien um das Narrativ Demokratie zu rechtfertigen.
      Aus der Sicht des sogenannten kleinen Mannes stimmen ihre Ausführungen doch sie stimmen nicht mehr im Gesamten.

      1. Wie wäre es damit, auch mal frische Gedanken zuzulassen, anstatt das immer gleiche zu wiederholen?

        Sie zitieren Roosevelt, ohne das zu kennzeichnen. Wenn Sie überzeugt sind, an Roosevelt führe kein Weg vorbei, stellen Sie sich ein Armutszeugnis aus, weil Sie Schicksalergebenheit predigen. Damit gehören Sie für mich auf die Problemseite.

        Die Masse denkt immer defensiv: da kann man ja sowieso nichts machen. Und sie will alles zu sich herunterziehen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.