Rettung in letzter Minute: Portugals Marine und Polizei zeigen das Drama der Ägäis

Die Marine und die maritimen Polizeieinheiten Portugals sind schon seit dem „Mare Nostrum-Programm im Mittelmeer im Einsatz, wobei sie nun mehr in der Ägäis patrouillieren. Nicht selten werden sie dadurch zu Lebensrettern und manchmal kommen sie zu spät. Kein Wunder also, dass diejenigen die das Drama dieser Menschen hautnah erleben, auch dazu bereit sind diese Menschen bei sich aufzunehmen und ihnen zu helfen.

Von Rui Filipe Gutschmidt

Ein Blick in die Gesichter dieser ausgemergelten, durchgefrorenen Menschen und man sieht, dass viele von ihnen schon in jungen Jahren angefangen haben zu arbeiten und dies wohl heute noch täten, wenn ihnen nicht der Himmel auf den Kopf gefallen wäre. Doch sie mussten ihre Heimat verlassen, weil mit deutscher Wertarbeit oder mit der technologischen Expertise der USA, Frankreichs und Großbritanniens gebaute Bomben und Granaten auf ihr Haus, ihre Stadt – ihr Leben – geworfen wurden.

Europas Milliardäre wetteifern mit den Kapitalisten aus aller Welt um Rohstoffe und legen dabei die Welt dieser Menschen in Schutt und Asche! Die Dänen plündern jetzt die Taschen der Flüchtlinge, nicht weil es "fair" ist gegenüber den dänischen Hilfsbedürftigen (fair wäre dessen Einkommen auf ein würdiges Niveau zu erhöhen), sondern weil man die Menschen zum Verbleiben in Deutschland anregen möchte.

Ein portugiesischer Freiwilliger hat sich im einem der vielen Foren im TV über die aktuelle Lage geäußert, als die Emotionen bei ihm hochkochten: „Scheiß Welt, Scheiß Politiker, Scheiß Krieg und…“ Ein Räuspern der erfahrenen und beliebten Moderatorin an dieser Stelle hat den Mann zur Mäßigung ermahnt. „…hört auf, Angst, Neid, und dadurch auch Hass zu schüren und damit immer mehr Gewalt zu provozieren! Richtet eure Wut auf die Verursacher von Leid und Elend im Nahen Osten und von Chaos und populistischem aufeinander hetzen der Menschen, hier in Europa! Das sind jedenfalls nicht die Flüchtlinge oder Migranten oder wie man sie jetzt so nennt. Damit wird doch bloß davon abgeleckt, dass die internationale Hochfinanz deren Heimat ausplündert!“

Lesen Sie auch:  Die russische Marine überwacht britische & französische Kriegsschiffe im Schwarzen Meer

Es handelt sich um einen subjektiven Blickwinkel, bei dem dieser Flüchtlingshelfer natürlich nicht sieht was die große Menge an Hilfsbedürftigen und vor allem die wenigen, aber das Bild extrem negativ beeinflussenden Kriminellen und Terroristen die sich unter die vielen Menschen mischen, die nur ein Leben in Frieden und eine Zukunft für ihre Kinder wünschen, für die Ansässigen in den Aufnahmeländern bedeutet. Doch kaum jemand sieht das Gesamtbild. Meistens sehen wir nur das, was man uns zeigen will und davon glauben wir nur das, was wir glauben wollen. Dabei blenden die Menschen heute leider nur allzu oft Wahrheiten aus, weil diese nicht in das Bild passen, welches in den sozialen Netzwerken gerade in Mode ist.

Loading...

So wie die einen keine oder kaum Kriminelle und Terroristen sehen, so sehen die anderen keine oder kaum Kinder und Frauen. So wie die Linken die Zahlen und Prozentsätze von Frauen und Kindern aufbauschen und die Aufnahmefähigkeit übertrieben darstellen, so übertreiben die Rechten bei Zahlen und Prozentsätzen von jungen Männern und bezeichnen alle als fundamentalistische, gewaltbereite Muslime und Wirtschaftsflüchtlinge. „Die Flüchtlinge werden für einen Aufschwung in Europa sorgen und die Kosten die sie jetzt verursachen, werden sie bald der europäischen Gesellschaft zurückerstattet haben…“, hört man ebenso wie: „Sie werden uns ihre Kultur und Religion aufzwingen und unser Land ins Chaos stürzen…“! Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.

Portugals Marine und Polizeikräfte jedenfalls, berichten in den letzten Tagen und Wochen vermehrt von Flüchtlingsbooten, die laut Abkommen mit der Türkei gar nicht mehr die gefährliche Reise antreten sollten. Für was hat die EU denn so viel Geld locker gemacht? Gestern fischten die Portugiesen wieder mal 65 Menschen aus einem hoffnungslos überfüllten Schlauchboot. Darunter waren 27 Kinder, teils sogar Babys, die bei unter null Grad bereits auf halber Strecke unterkühlt waren und für die nicht nur das bevorstehende sinken des Bootes eine Gefahr war, sondern auch die eisigen Temperaturen. Davor berichteten sie von einer Rettungsaktion, die nicht für alle an Bord ein Happy-End hatte. Unter den 24 leblosen Körpern, die vor Samos aus dem Meer geborgen wurden, waren eine Frau, fünf Männer und 18 Kinder (5 Mädchen, 13 Jungs).

Lesen Sie auch:  US-Schiff feuert 30 Warnschüsse ab, nachdem sich 13 iranische IRGC-Boote der Flotte nähern

Ob es sich um den Versuch handelt, seitens schon in Europa lebender Flüchtlinge, ihre Familie nachzuholen, oder ob es sich um Kinder handelt deren Väter in den Kämpfen gefallen sind, ist eigentlich egal. Was Portugals Marinesoldaten und Polizisten in der Ägäis erleben und die Berichte die sie nach Hause übermitteln, zeigen auf höchst emotionaler Ebene was jenseits der Propaganda und des populistischen Geschreis von Rechts und Links dort geschieht. Diese Menschen haben so viel Leid erlebt, dass es nicht der beste Weg sein kann in Namen der Verteidigung unserer „europäischen Kultur und christlichen Werte“, die Grenzen zu schließen, die um unsere Hilfe bittenden abzuweisen oder in Lager einzupferchen wie Kriminelle. Denn dadurch sind wir es selbst, die diese christlichen Werte über den Haufen werfen und eine Kultur der Nächstenliebe und wo man den Bedürftigen Hilfe leistet, verraten.

Doch manchen Menschen ist dies egal, wenn sie nur ihre politische Karriere ins laufen bringen und sich schön profilieren können. Leider sind wir Menschen so etwas wie Herdentiere, die nur allzu gerne einem charismatischen Anführer folgen. Andererseits sorgen unsere Regierungen nicht einmal für ihre eigenen Bürger und die reichen Staaten der EU zwingen den armen EU-Ländern Austeritätsprogramme auf und erpressen Regierungen, die ihnen nicht nach der Pfeife tanzen. Also Werte…?

https://www.youtube.com/watch?v=yzkLWrvaNq4

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

33 Kommentare

  1. Diese Menschen haben so viel Leid erlebt, dass es nicht der beste Weg sein kann in Namen der Verteidigung unserer „europäischen Kultur und christlichen Werte“, die Grenzen zu schließen, die um unsere Hilfe bittenden abzuweisen oder in Lager einzupferchen wie Kriminelle

    ——-

    Diesen Scheiß, Herr Gutschmidt hören wir schon seit Monaten.Auch hier werden wieder Bilder gezeigt, die Empathie und Emotionen wecken sollen.

    Dummerweise sind jedoch 90 Prozent der Flüchtlinge, junge Kerle im besten Krieger (Mudschaheddin) Alter von  18 bis 35.

    Zum anderen ist nur jeder 5. der sich als 'syrischer Kriegsflüchtling ausgibt, auch ein Syrer.

    Darüberhinaus- das dürfte auch Ihnen bekannt sein- berechtigt weder der Status 'Kriegsflüchtling' noch 'Burgerkriegsflüchtling' zur Anerkennung gem. der Genfer Flüchtlingskonvention als 'politisch Verfolgter'!

    Und hören Sie mir auf mit 'christlichen Werten'  – eine altbekannte Masche um die Leute weich zu klopfen. Dies 'christlichen Werte', an die sie appellieren, existieren werder im Islam noch  im Judaismus.

    Die Verbrecher sitzen in den europäischen Parlamenten -vor allen Dingen in Berlin in der Person von Frau Merkel- welche solche Wirtschaftsflüchtlinge auffordern die Reise nach Europa -speziell Deutschland- ins Shangri La der Invasoren und Sozial-Piraten anzutreten.

    Jesus Christus hat in der Tat zur Nächstenliebe aufgerufen, damit meinte er aber nicht den Entferntesten aus Weiteweitgegistan und vor allen Dingen hat der bescheidene Mann aus Galiläa nicht zum selbstverordneten, kollektiven Selbstmord aufgerufen.

    Solche Verlautbarungen erinnern mich stets an jene Israel Zangwills im Verlauf der us-amerikanischen Einwanderungsdebatte in den 20-er Jahren.

    "Du must gegen diese  Gesetze kämpfen.(Anmerkung: Die strengen Einwanderungsgesetze aus dem Jahr 1924)

    Sag ihnen, dass sie amerikanische Ideale zerstören. Die meisten Festungen sind nur aus Pappkarton, und wenn du gegen sie Druck ausübst, geben sie nach" .

    Der Weg des Siegs des organisierten Judentums in der amerikanischen Einwanderungsdebatte  ist in diesem Sinne der Appell an den moralischen Idealismus der weißen Amerikaner.

    Und nach dem gleichen Muster läuft das jetzt in Europa ab.

    Pluralismus und Demokratie sind wunderbare, einzigartig europäische Erfindungen, und unter Europäern sind sie ein relativ gangbarer Weg. Im Kontext der Masseneinwanderung von Nichteuropäern speziell Moslems und Schwarzafrikanern jedoch sind sie ein Rezept für kulturellen und letztendlich genetischen Selbstmord.

    Und das wissen die Macher hinter dem todbringenden Konzept, die Herren Hochfinanzbankster um Rothschild, Rockefeller, Soros und Konsorten.

    Da Pluralismus und Demokratie weder  in der islamischen Gesellschaft noch in der traditionellen jüdischen Gesellschaft  eine Rolle spielen, nehme ich an, dass Moslems und Juden davon losgesprochen sind, sich diesen Idealen verpflichtet zu fühlen. 

    Denn es ist doch eigenartig, dass alle jüdisch-zionistischen Organisationen für 'offene Grenzen' und unbeschränkte Einwanderung in die westliche Wertegemeinschaft sind, der zionistische Staat sich jedoch mit dem regidesten, rassistischen Einwanderungsgesetz und hohnen Mauern und Stacheldraht gegen die Zudringlinge aus der 3. Welt und sogar gegen die Palästinenser, die eigentlichen Herren des Landes, abschottet.

    Und es ist noch eigenartiger, dass die sog. 'Flüchtlinge' die gefahrvolle Reise in den kalten Norden antreten müssen, wo doch Israel, die 'einzige Demokratie im Nahen Osten' zum Kriegsgeschehen quasi 'um die Ecke liegt'. Und nicht nur das, Israel ist ja auch Mitverursacher der Kriegsflüchtlinge und wäre als nach dem Verursacher Prinzip auch verpflichtet, Kriegsflüchtlinge aus Syrien und dem Irak aufzunehmen.

    1. Nachtrag:

      Was ich über den Judaismus gesagt habe, gilt natürlich für den Islam gleichermaßen.

      Denn es ist soch sehr eigenartig, dass die reichen Golfstaaten einschl. Saudi-Arabien nicht einen einzigen 'Kriegsflüchtling' aus Syrien oder einem anderen Moslem-Staat aufnehmen, obschon Koran und Mohammed dazu aufrufen. 

      Und auch die islamische umma – die Gemeinschaft der Gläubigen- ist aufgerufen, in Not geratenen Glaubensbrüdern und Schwestern zu helfen.

      Hinzu kommt, dass im Islam die 'Zakat' (der Almosen) Pflicht ist und dazu dienen soll in Not geratenen Glaubensbürdern und Schwestern zu helfen und die Zakat ist sogar eine der 5 Säulen des Islam.

      Darüberhinaus gibt es die 'Organisation Islamischer Staaten' der iinsgesamt 57 moslemische Staaten angeschlossen sind und die in der UNO regelmäßig als 'Block' auftreten. Daruinter sind so illustre Staaten wie Saudi-Arabien, die reichen Golf-Staaten, der Oman, Indonesien, die Türkei, der Iran, der reiche Ölstaat Brunei, das wohlhabende Malaysia etc., etc.

      Diese Staaten sind allesamt  aufgerufen, gem. der Glaubensdogmen des Islam,  zu helfen.

      Was haben wir christlichen Nationen mit der umma (der islamischen Glaubengemeinschaft) am Hut, die uns Jahrhundertelang bis aufs Messer bekämpft hat.

      In Mina (bei Mekka)

      https://de.wikipedia.org/wiki/Min%C4%81#/media/File:Mina_2012_7.JPG

      steht eine luxeriöse Zeltstadt (voll klimatisiert und mit allen Schikanen versehen) bis auf 5 Tage im Jahr vollkommen leer da. Mina bietet min. 3 Millionen Flüchtlingen einen sicheren und höchst komfortablen Unterschlupf. 

      Wieso wird das nicht thematisiert, wieso nimmt die islamische Gemeinschaft keine Flüchtlinge auf, wieso muss Europa immer fur alles und jenes her halten?

      Und wenn es um's Verursacher Prinzip ginge dann wären folgende Staaten gefordert, Kriegsflüchtlinge aufzunehmen:

      *US-rael

      *GB

      *Frankreich

      *Türkei

      *Israel

      *Saudi Arabien

      *Katar

      Ich bin es leid, mir jeden Tag das Gejammere von den armen, armen Flüchtlingen von den Lautsprechern der Verursacher und der kriminellen Hochfinanz anzuhören.

       

    2. Du laberst hier die ISIS-Propaganda nach, deren Ziel es ist TERROR zu verbreiten. Nur weiter so, bessere Propaganda kannstdu gar nicht machen. Aber für ist steckt ja ZION hinter allem übel der Welt. Die haben auch Schuld an der Linkspropaganda, die ich hier genauso kritisiere… Aber du bist der allwissende Erläuchtete Guro. Gründe doch ne Religion! Eine Sekte, vieleicht? Mit dir als von Gott erhellten… 😉 

      1. Du laberst hier die ISIS-Propaganda nach, deren Ziel es ist TERROR zu verbreiten

        ———–

        Ob ich hier ISIS-Propaganda 'labere' ? Geht's noch, Herr Gutschmidt?!

        ISIS oder IS ist doch eine Kreation der CIA und des Mossad! Oder ist das noch nicht zu Ihnen durchgedrungen?

        Finanziert und logistisch unterstützt wird er genau von den 7 Staaten, die ich in meinem o.a. Kommentar genannt habe. Der Koalition der Willigen angeführt von CIA und Mossad.

        Israeli General Captured in Iraq Confesses to Israel-Isis Coalition

        “There is a strong cooperation between MOSSAD and ISIS top military commanders…Israeli advisors helping the Organization on laying out strategic and military plans, and guiding them in the battlefield”

        http://www.veteranstoday.com/2015/10/21/breaking-story-israeli-general-captured-in-iraq-confesses-to-israel-isis-coalition/

        *

        "Aber für ist steckt ja ZION hinter allem übel der Welt." 

        Ja, Herr Gutschmidt, so ist es – leider, seit mehr als 100 Jahren:

        Allerdings nicht ZION, dann würde ich ja die gottesfürchtigen, torah-treuen Juden, welche, eine respektable Religion leben, mit den Talmud-Psychopathen (u.a. Chabad Lubawitsch)  und den Zionisten-Psychpathen, der anglo-zionistischen Geld- und Macht-Elite, welche die USA und GB schon seit langen okkupiert haben, ein einen Topf werfen. 

        Und ja, die sind für alle Kriege und alles Leid, die Ausplünderung der Nationen einschl. der sog. 3. Welt verantwortlich.

        Oder waren es etwa die Buddhisten, welche in Nordafrika gezündelt haben und im Nahen Osten und am Horn v. Afrika/Jemen fröhlich weiter zündeln und die in Palästina fröhlich 'ethnic cleansing' und Landraub betreiben, ohne dass ihnen die UNA oder die 'westliche Wertegemeinschaft' in die Parade fährt.

         Die Beweise hierfür liegen ja auf der Hand. Googeln sie einfach mal nach dem infamen, israelischen Oded Yinon Plan oder geben Sie einfach mal in den Computer ein:

        General Wesley Clark + 7 countries in 5 years

        Und noch eine Empfehlung : Global Research – Centre for Research on Globalization 

        Besuchen Sie diese Seite reglmäßig, dann sind sie bestens informiert.

        *

        Die haben auch Schuld an der Linkspropaganda, die ich hier genauso kritisiere

        Tja WER hat den Kommunismus/Sozialismus denn erfunden?

        "The Communist soul is the soul of Judaism. Hence it follows that, just as in the Russian revolution the triumph of Communism was the triumph of Judaism, so also in the triumph of fascism will triumph Judaism."  — (A Program for the Jews and Humanity, Rabbi Harry Waton, p. 143-144).

        "The Communists are against religion (Christianity), and they seek to destroy religion; yet, when we look deeper into the nature of Communism, we see that it is essential nothing else than a religion (Judaism)."  ~ (A Program for the Jews and Humanity, Rabbi Harry Waton, p. 138)

        A Propram for the Jews and Humanity finden Sie im Internet – können Sie alles nachprüfen! 

        Aber wo, Herr Gutschmidt, finden sie denn in den europäischen Parlamenten noch echte, ökonomisch Linke (die wären ja sozial). Die Einzige, die mir dazu einfällt, ist die von mir hochgeschätzte Frau Sarah Wagenknecht. Alle anderen sind Pseudo-Linke Kulturmarxisten (Fabian Society) und stehen im Dienste der kriminellen Hochfinanz.

        Ich zitiere hier mit Freuden mal einen echten Linken und deutschen Patrioten, nämlich den Arbeiterführer, Ernst Thälmann

        "Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk; und meine Nation, die ich mit großem Stolz verehre, ist die deutsche Nation. Eine ritterliche, stolze und harte Nation. […] Ich bin Blut vom Blute und Fleisch vom Fleische der deutschen Arbeiter und bin deshalb als ihr revolutionäres Kind später ihr revolutionärer Führer geworden.“

        Sie sehen, Herr Gutschmidt, gute Linke können auch durchaus gute Patrioten sein!

        Im übrigen verwahre ich mich gegenüber der Form, wie Sie mich hier abzubügeln versuchen.

        Das ist dem Niveau des Contra-Magazins nicht gerade förderlich!

        Ich bin weiß Gott nicht allwissend, aber das, was ich hier auf diesem Blog poste ist akribisch recherchiert.

        Es steht Ihnen aber selbstverständlich frei, mich zu widerlegen. Und ich kann Ihnen versichern, dass ich durchaus noch lernfähig bin.

        Und wenn ich mir so Ihren ideologisch gefärbten Artikel anschaue und ihren Kommentar noch dazu, dann komme ich nicht um die Tatsache herum, festzustellen, dass ich zumindest einen ..ähäm…gewissen Informationsvorsprung habe.

        Und allen Ernstes, Herr Gutschmidt:  Eine neue Religion oder Sekte brauche ich wahrlich nicht zu gründen – mir reicht mein Christentum (nicht zu verwechseln mit dem Pseudo-Christentum der verkommenen Amtsklrchen), wobei für mich als  Richtschnur die einzigartige Bergpredigt des bescheidenen Wanderpredigers aus Galiläa, Jesus Christus, gilt. 

        So können ja gern mal den Pentateuch (AT) oder den Koran nach Ähnlichen durchforsten. Sie werden aber  nichts finden!

         

        mfG

        DvB

         

         

      2. Prof. Kevin MacDonald:

        Jüdische Mitwirkung an der Gestaltung der amerikanischen Einwanderungspolitik von 1881-1965: Ein historischer Rückblick

        http://www.kevinmacdonald.net/kmd-jimmigration-deutsch.pdf

        PS. Seitdem die anglo-amerikanischen Zionisten ihren perfiden Plan von der 'Liberalisierung' des strengen Einwanderungsgesetzes v. 1924 mit freundlicher Mithilfe von US-Senator Ted Kennedy und dem Krypto-Juden, Präs. Johnson durchgesetzt haben, sind 120 Mio Einwanderer in die USA geströmt (ohne die zwischen 30-60 Mio. Illegalen).

        Von diesen 120 Mio Neu-US-Bürgern sind 110 Millionen, Latinos, Schwarze, Juden  und sonstige 'Bunte' und nur ca. 10 Millionen europäische Weiße.

        Während  'Bunte' einfach durchgewunken werden, werden die Hürden für weiße Einwanderer immer höher gelegt.

        Das Ziel der anglo-Zionisten:  Die Umwandlung der einstmals nahezu weißen USA (1965: ca. 90 Prozent Weiße, 10 Prozent Schwarze, Latinos und Asiaten)  in eine 'bunte Mischgesellschaft' in der die Weißen nur noch eine Minderheit unter vielen sein werden.

        Das Ziel ist schon fast erreicht. Inzwischen werden schon mehr 'bunte' Babies geboren, denn weiße Babies.

        Dieses Konzept wird jetzt 1:1 auf Europa übertragen. Allerdings mit einem gewaltigen Unterschied. Die USA waren schon immer eine Einwanderungsgesellschaft, die Europäer nie!

      3.  

        'Christliche Werte'  und ‚Christliche Nächstenliebe’:

        Nie ist der Nächste gemeint, immer der Fernste: Möglichst keinen Bezug zu Deutschland, möglichst unchristlich, möglichst ohne zivile Erfahrung, möglichst latent verfassungsfeindlich, möglichst ungebildet. Das ist der ideale Flüchtling!Nicolaus Fest

      4. "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluss von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen". — Friedrich Engels (1820-1895)

    3. "Unter den Flüchtlingen sind möglicherweise viele Geheimdienstagenten, Terroristen, Kriminelle und andere unangenehme Gestalten. Die Logik lässt eigentlich keinen anderen Rückschluss zu. Man muss sich blöd stellen, um das Offensichtliche abzustreiten. Wenn die EU ihre Tore sperrangelweit öffnet und monatelang Kontrollen aussetzt, dann werden Geheimdienstagenten, Terroristen und Kriminelle aller Art diese Gelegenheit nutzen. Diese Gelegenheit ist bereits genutzt worden. Nicht nur Deutschland, auch viele andere EU-Staaten haben jetzt ein neues Sicherheitsproblem bzw. ein altes Problem in neuem Maßstab.

      Unter den Flüchtlingen sind auch normale Menschen. Unter den Flüchtlingen sind auch viele normale Menschen, deren Gehirne aber so gewaschen wurden, dass sie denken, Deutschland sei ihnen und in Zukunft auch ihren Familien ein Leben in Wohlstand schuldig. Viele Flüchtlinge sind Propaganda-Opfer. Vermutlich die meisten. Die wenigsten sind Kriegsopfer (sie haben immerhin pro Person mehrere Tausend Euro für die Schlepper auftreiben können und konnten Frauen und Kinder daheim lassen), aber die meisten sind Propaganda-Opfer. Behalten Sie das im Hinterkopf. Die Flüchtlinge werden als Bauernfiguren auf dem Schachbrett eingesetzt. Sie sollen den sozialen Frieden in der EU zerstören. Beachten Sie den Unterschied: nicht die Flüchtlinge wollen den sozialen Frieden der EU zerstören, sondern die Leute, die die Flüchtlinge als Werkzeug einsetzen. Ein herrliches Beispiel für die Anwendung der Chaos-Strategie. Die Kenntnis des Systems erlaubt es, mit kleinen Eingriffen eine große Wirkung zu erzielen.

      Wenn Sie als besorgter Bürger auf den Gedanken kommen, gegen die Flüchtlinge (präventiv) vorzugehen, weil sie eine reale Gefahr darstellen, dann sind Sie ebenfalls ein Propaganda-Opfer. Dann sind Sie Opfer der Teile-und-Herrsche-Strategie geworden. Dann sind Sie eine brave Marionette an den Fäden der Puppenspieler. Wenn Flüchtlinge bereits kriminell aufgefallen sind, muss gegen sie selbstverständlich vorgegangen werden. Aber nicht vorher.

      Und wenn Sie ein besorgter Bürger, aber kein Propaganda-Opfer sind? Dann erkennen Sie, dass es Spieler im Hintergrund gibt, die Sie als Bauern auf dem Schachfeld bewegen wollen. Spieler, die Ihre Sorgen und Ängste geschickt nutzen. Spieler, die Sie als Propaganda-Opfer gegen andere Propaganda-Opfer hetzen und einen Nutzen daraus ziehen, wenn sprichwörtlich Blut fließt. Wenn Sie also kein Propaganda-Opfer sind, dann lassen Sie sich nicht an unsichtbaren Fäden dirigieren. Was heißt das konkret?

      Die Flüchtlinge sind Realität. Wir müssen sie integrieren. Die Flüchtlinge sind Menschen und als solche müssen wir sie behandeln. Mit den Kriminellen unter ihnen müssen wir so umgehen wie mit allen anderen Kriminellen, die es auch ohne Flüchtlinge reichlich gibt. Wenn Sie Zorn statt Menschlichkeit gegen die Flüchtlinge richten, sind Sie Propaganda-Opfer geworden. Menschlichkeit bedeutet nicht politisch korrektes Gutmenschentum. Menschlichkeit bedeutet Respekt.

      Wohin aber mit dem Zorn und der Angst? Wenn Sie kein Propaganda-Opfer sind, richten Sie den Zorn gegen die Richtigen. Die Richtigen sind die Organisatoren. Die Politiker. Die Geheimdienste. Wenn Sie Politiker, Geheimdienste, Polizei und andere verantwortliche Personen und Organisationen zur Rede stellen, sind Sie kein Opfer. Das ist viel schwieriger als „Flüchtlinge raus!“ auf ein Demoplakat zu schreiben, aber daran unterscheidet sich, ob Sie ein Propaganda-Opfer oder ein aufgeklärter Bürger sind." So kann man doch auch darüber denken, oder?    http://analitik.de/2016/01/12/das-fluechtlings-raetsel/#comment-1045  Aus einem Text von diesem intelligenten und humanistischen Blog.

      1. "Wenn Sie Politiker, Geheimdienste, Polizei und andere verantwortliche Personen und Organisationen zur Rede stellen, sind Sie kein Opfer. Das ist viel schwieriger als „Flüchtlinge raus!“ auf ein Demoplakat zu schreiben, aber daran unterscheidet sich, ob Sie ein Propaganda-Opfer oder ein aufgeklärter Bürger sind."

        ———————————————————————————————

        Eine kuze -wenn auch nicht abschkießende- Ergänzung dieses Kommentars meiserseits:

        Das ist aber auch viel schwieriger, wie "Welcome Refugees" auf ein Demoplakat zu schreiben, auch daran unterscheidet sich, ob Sie ein Propaganda-Opfer oder ein aufgeklärter Bürger sind."

      2. Lieber Herr Roth,

        natürlich werden die 'Flüchtlinge' als Manöveriermasse der Mächtigen hinter den Kulissen missbracht.

        Und zu Recht sollte sich der Zorn gegen die Verantwortlichen richten.

        Ich nenne ja hier auf dem Blog ständig Ross und Reiter!

        Unser Problem ist aber, dass Millionen von Invasoren und Sozialschmarotzer ins Land geholt werden, ohne dass Frau Merkel und ihre Clique ein Mandat dazu hätten. 

        Verschärfend kommt noch hinzu, dass Frau Merkel und die Allparteien-Clique sowohl gegen die Genfer Flüchtlingskonvention, das deutsche Grundgesetz, Artikel 16a und gegen internationale Vereinbarungen, wie Schengen und Dublin 1-3 verstoßen.

        Und wenn diese Okkupanten einmal in Deutschland drin sind, dann kommt noch der Familiennachzug hinzu, was zur Folge hat, dass wir vermutlich bis Ende des Jahres 10-11 Mio. Invasoren und Sozial-Piraten (gemessen Zeitraum 2014-2016) im Lande haben werden. Ein Großteil davon Unregistrierte.

        Hinzu kommen noch die mehr als 20 Mio. zum großen Teil unintegrierbaren Bereicherer mit Migrationshintergrund, die wir ohnehin schon im Land haben,  sodass wir Ende 2016 mehr als 30 Millionen Bereicherer -überwiegend Moslems und Schrarze- im Land haben werden.

        Nur absolute Berufsoptimisten werden zu dem Schluss kommen, dass das gutgehen kann. Immer nach dem Motto 'Wir schaffen das!"

        Das die Lage inzwischen außer Kontrolle geraten ist, bestätigen ja inzwischen sogar politisch-inkorrekte Whistleblower aus Polizei und Sicherheitsapparat.

        Das Einzige, was m.E. jetzt nur noch hilft, ist,  es diesen Leuten möglichst unbequem zu machen, Ihnen zu zeigen, dass sie nicht willkommen sind.

        Gewaltaktionen sind hierbei jedoch nur kontraproduktiv und helfen nicht weiter. Ganz im Gegenteil, sie sind Wasser auf die Mühlen der anti-deutschen Scheinregierung, der BRiD-Finanzagentur, mit Sitz in Frankfurt.

        Siegmar Gabriel auf dem SPD-Parteitag in Dortmund:

        ..".Ich sage Euch…wir haben gar keine Bundesregierung. Wir haben…wir haben Frau Merkel als Geschäftsführerin einer neuen Nichtregierungsorganisation…Das ist…Das ist das, was Frau Merkel ist!"

        https://www.youtube.com/watch?v=-SjJBRlq4z8

        Wer da immer noch glaubt, dass diese Massen aus Deutschland verschwinden, wenn sich die Lage im Nahen Ostem (so Gott will) wieder entspannt, kennt die Geschichte des Islam nicht.

        Die Hidjra (die Auswanderung) gehört zum islamischen Dschihad-Konzept der sog. 'friedlichen Eroberung durch den Islam'.

        Es wird -wenn sich der politische Wind wieder mal drehen wird- vermutlich nicht ohne Gewalt und Bürgerkrieg vonstatten gehen.

        Die spanische Re-Conquista ist ein gutes Beispiel dafür.

        Traurig, aber leider wahr

        Kleine Information am Rande, Herr Roth: Eine Menge Leute, welche hierzlande  für 'offene Grenzen', Tol(l)leranz, Respekt und 'Welcome Refugees' ohne Obergrenze sind, sollen einen zweiten, israelischen Pass in der Tasche haben, für alle Fälle….

      3. Der ARD-Chefredakteur traut sich wieder aus seinem Loch hervor.

        Guten Tag, Mister Tagesthemen. Reicht Ihr dickes Gehalt nicht aus?
        Oder Stress zuhause, 15 Tage nach dem 45ten Hochzeitstag 🙂

        Herr Thomas Roth vom ARD, was wollen Sie denn hier, wenn nicht schnüffeln?

          1. HAHAHA
            Weniger bei Thomas Roth, als seit einiger Zeit bei Contra. Doubles und Beschiss am Leser/Zuschauer scheinen in zu sein.

            Es gibt nicht so viele “Mister Tagesthemen”, die unter dem selben Namen russische Übersetzungen durchführen. Und gleichzeitig einen derartigen Mist plappern – innerhalb von durchaus sinnvollen Sätzen – dass nur Leser, die die Unterhose über den Kopf ausziehen, es nicht merken würden. Aber davon haben wir ja genug. Nicht wahr, HERR GELDGIERMAIER.

  2. "Doch sie mussten ihre Heimat verlassen, weil mit deutscher Wertarbeit… Bomben und Granaten auf ihr Haus, ihre Stadt – ihr Leben – geworfen wurden."

    —————————————————————————————————

    Werter Herr Gutschmidt, nehmen Sie das jetzt bitte nicht persönlich, oder von mir aus nehmen Sie es persönlich, aber – Stecken Sie sich solche Formulierungen doch bitte dahin, wo die Sonne nicht hineinscheint.

    1. Ihr wollt das alle nicht wahrhaben oder? Die eigenen Fehler und Schwächen nur unserer "starken" Wirtschaft zuliebe wollen Sie nicht sehen!! Der Mann hat sowas von Recht wenn er die Ursachen klar benennt.

      1. Mein Punkt war der, daß ständig suggeriert wird, daß es vor allem "deutsche Wertarbeit" ist, mit der das Leid in alle Welt exportiert wird.

        Und das hängt mir sowas von zum Hals raus, dieser Schuld-Kult.

        Wenn Sie diese Schuld auf sich nehmen möchte, bitte!

        Fragen Sie mal die Österreicher, die Schweizer, die Tschechien -und so weiter und so fort- auch da gibt es Rüstungsbetriebe. Aber die liefern bestimmt alle nur an die Guten und können deswegen ruhig schlafen.

         

      2. @ Anja

        Ihr wollt das alle nicht wahrhaben oder? Die eigenen Fehler und Schwächen nur unserer "starken" Wirtschaft zuliebe wollen Sie nicht sehen!! Der Mann hat sowas von Recht wenn er die Ursachen klar benennt.

        ———-

         

        Die angebliche ‚Schuld des Nordens‘ ist ein weiteres Codewort für weißen Genozid, weil damit das angebliche Anrecht auf unbeschränkte Einwanderung begründet wird:

        http://www.amazon.de/gp/product/392611634X/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&tag=weltkrieg-literatur-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=392611634X

        Das Buch mit dem gleichnamigen Titel erschien zuerst in den Ländern Nord-Afrikas. Die These des Buches ist es, daß alle Bewohner von Industrieländern kollektiv Schuld seien an der Not in den Entwicklungsländern.

        Mit dieser Propaganda wird den Bewohnern der armen Länder ein moralisches Recht auf Wiedergutmachung aufgebaut, welches schon viele Menschen, besonders aus Nordafrika dazu bewogen hat, ihre Heimatländer zu verlassen.

        Wenn diese Menschen auf diese Lüge von der “Schuld des Nordens“ hereinfallen, dann entsteht in ihnen nicht nur der Wunsch nach Wiedergutmachung, sondern auch nach Vergeltung.

        Daher gibt es bei manchen nur wenig Skrupel, die hiesigen Sozialsysteme bewußt auszunutzen und vielleicht sogar noch zusätzlich mit Drogen zu handeln, um sich an den Kindern der “bösen” Menschen im Norden zu rächen. Dieses Problem müßte sich statistisch nachweisen lassen und dürfte insbesondere Frankreich betreffen. Die Duldsamkeit, mit der sich die Europäer das gefallen lassen, scheint als Schuldeingeständnis aufgefaßt zu werden.

        Bei so manchem Vortragsabend in Deutschland, der dieses Thema behandelt, wird die Verantwortung des Rothschild’schen IWF der Weltbank und der Groß-Banken dahinter bewußt verschwiegen.

        Stattdessen versucht man den Bürgern ein Schuldbewußtsein einzuimpfen, welches sie zu mehr Duldsamkeit gegenüber Ausländern verpflichten soll.

        1. also zumindest dies…

          Doch sie mussten ihre Heimat verlassen, weil mit deutscher Wertarbeit oder mit der technologischen Expertise der USA, Frankreichs und Großbritanniens gebaute Bomben und Granaten auf ihr Haus, ihre Stadt – ihr Leben – geworfen wurden.

          … zu dementieren, dürfte nicht so leicht fallen.  

  3. Richtig Rico, der Gutschmidt hat sie nicht mehr alle. Von diesen Schmarotzern könnten noch mehr untergehen, das würde uns viel ersparen Geld und vielleicht Leid. Wenn wir im Dreck liegen würden, die helfen uns sicher nicht, auch wenn sie es könnten. Und darum hat die AfD recht. 

      1. Sie reden hier von Menschenleben!? Ich fasse es nicht. *ungläubig kopfschüttel*

        Darum sind hier Ideen gefragt und keine Tränen.

        Ein Chirurg, der vor Mitleid schluchzend am Operationstisch steht, wird vergeigen.

        Wenn wir alle aufnehman, die gerne kämen, haben wir binnen kürzester Frist in D. die gleichen Zustände wie in den jeweiligen Heimatländern.

        Dann werden wir unfähig zu JEDER Art von Hilfe sein.

  4. Typische Propaganda-Aktin der "Blutende Herzen" Fraktion.

    Nach der Schockstarre von Köln hat man wieder Tritt gefasst und fährt neue Hosianna-Chöre auf.

    Der Text ist ommer derselbe : "WIR" haben die Armen von überallher ausgeplündert, darum müsst IHR sie in Zukunft füttern.

    1. Wie die Europäer in den Schuldkult getrieben werden v. Prof. Kevin MacDonald

      https://schwertasblog.wordpress.com/2011/06/16/wie-die-europaer-in-den-schuldkult-getrieben-werden/

      Bei der öffentlichen Verlautbarung

      Jewish and Muslim leaders urge European Union heads not to pander to extreme-right

      handelt es sich um einen weiteren von zahlreichen Versuchen, die Notwendigkeit des Tods der westlichen Welt als moralischen Imperativ darzustellen.

      Die Europäer werden dazu aufgefordert, zu ihren Idealen zu stehen (Idealen, die weder der Judaimus noch der Islam kennen):

      „Wir sind vom Wachstum rassistischer und fremdenfeindlicher Bewegungen beunruhigt. Wir glauben, dass Individuen und Organisationen, die derart böswillige und hasserfüllte Ideologien vertreten, eine ernsthafte Bedrohung der grundlegenden europäischen Werte des Pluralismus, der Demokratie, des gegenseitigen Respekts und der Zusammenarbeit darstellen.“

  5. So wie das zu sehen ist – geht der Blog garade auf Tuchfühlung zur Titanic.
    Drei Schritte vor, dann wieder zwei zurück: summa summarum, euer Kahn säuft ab!
    Marco Maier & Co, so ist das, wenn man sich vom “schnellen Geld” verleiten lässt.
    Guten Rutsch! Je eher ihr unten ankommt, desto schneller kommt ihr zur Besinnung 🙂

    1. Contra ist ein Hafen der Meinungsfreiheit, also muss man sich auch damit anfreunden, dass auch Herr Roth hier schreiben darf. Wem das nicht gefällt, der kann gerne das Land verlassen.

  6. Wenn es nicht Leute wie DvB gäbe, wären viele von uns, inklusive Ihnen,  Herr nomen est omen Gutschmidt, blöder und könnten noch weniger gut schlafen. 

    Ja, mir tun auch viele leid, von denen Sie schreiben und nein, wir schaffen es nicht. 

    Verschonen Sie uns bitte mit weiteren gutgeschmiedeten Publikationen.  DANKE. 

    1. Tut mir ja soooo leid, aber ich ich werde ihnen den Gefallen nicht tun. Contra ist ein Hafen der Meinungsfreiheit, also muss man sich auch damit anfreunden, dass es andere Meinungen gibt wie "Grenzen Dicht" komisch nur, dass niemand gelesen hat, dass ich auch dafür bin, die Menschen in der Region zu verpflegen und das Übel an der Wurzel zu packen. Meine Mutter wuchs in einem Flüchtlingslager auf. Wie so viele andere auch. Es ist zu viel?Ja, richtig! Merkel hat erst Südeuropa – die Menschen dort, nicht die reichen Steuerflüchtlinge – ausbluten und in die Armut getrieben. Aber die Fachkräfte von dort waren der deutschen Industrie willkommen. Aber was verschwende ich meine Zeit hier mit Leuten die Gutschmidt für einen jüdischen Namen halten, was auch nicht schlimm wäre, und sich in ihrer "ich gehöre einer überlegenen Rasse und Kultur an" Arroganz sonnen…..

      Noch einen Tipp: Nach der Einleitung kommt der Autorenname…

  7. Verehrter Autor, 

    nur zu Ihrer geneigten Kenntnis:

    Ich mag Juden, Christen, Buddhisten, Muslime, und alle anderen Religionsvertreter und sitze gern mit ihnen in sich ergebenden Plauderrunden zusammen. 

    Auch Fallschirmspringer und Nacktrodler sind herzlich willkommen. 

    Allerdings gibt es für eine Gesprächsrunde mit mir eine klare Voraussetzung,  nämlich die,  mich nicht zu ihrem Hobby überreden zu wollen, bzw. in der Pervertierung: mich unterwerfen zu wollen, weil man sich selbst als Heilsbringer der Zweibeiner missempfindet  

    Leider machen sich von den Unterwerfungskandidaten gerade Heerscharen hier breit und zu Ihrer Information : Die Nacktrodler sind dabei deutlich unterrepräsentiert. 

    Alles Gute für Sie! 

  8. Ich kann mir nicht helfen, aber die Schreibe von diesem Gutmenschen Herrn Gutschmidt, die Art, mit dem Fuß aufzustampfen und gegenüber dem Kunden (Leser=Kunde) RECHT haben will, kommt mir sehr bekannt vor 🙂

    Würde man davon ausgehen, dass Contra verkauft worden ist (zahlreiche Hinweise in Themen der letzten Wochen deuten genau darauf hin), dann würde ich hinter Herrn Gutschmied einen gewissen “Markus Gärtner” vermuten.

    Der hüpft ähnlich wie ein kleines Baby durch den Äther, wenn er kritisiert wird. Er (Gärtner) hat es sogar fertiggebracht, in großen roten Buchstaben in den Kommentaren bei Kopp zu schmieren und zu giften (bis er von der Redaktion gestoppt worden ist).

    Dejavu, Dejavu
    Merke Herr Gutmensch:
    “Kriege gegen Kunden kann man nicht gewinnen”

    1. Ich kann ihnen versichern, geehrter Kunde (obwohl, Kunden eigentlich zahlen), das mein Name Rui Filipe Gutschmidt ist und ich mich nicht hinter Anonymous ähhh anonyme Synonyme verstecke…Ich schreibe seit Anfang an für Contra, also hat sich vieleicht die Sichtweise des werten Kunden weiter nach Rechts gedriftet. Jedenfalls kann ich kaum meine Rechnungen bezahlen, im Gegensatz zu denen die Hass im Netz predigen.

  9. Tja, wenn sie so tolerant sind, was sollte dann der Zwischensatz "Nomen est Omen"? Herrn DvB nachgeplappert? Schon mal richtig nachgelesen in welcher paranoiden Traumwelt der werte Herr lebt? Das Netz bietet viele Informationen aber eben auch viel Müll. Teilweise verstrahlt dieser "Datenmüll" die Gehirne. So bekommt ISIS Europäer, oft konvertierte, bei denen es in Mode kam den "krassesten Spruch" zu bringen, die stärkeren Hasstiraden und abstruse Verschwörungstheorien zu posten.

    Aber das macht nicht nur ISIS so. Auch rechts- und linksextreme Bewegungen nutzen Facebook, google+ und YouTube. Sie freuen sich über das Chaos in Europa, dass sie reich macht. Reich und mächtig. Sie sehen ihre Mitläufer nur als Fußsoldaten, als Mittel zum Zweck. 

    Was bist du?
     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.