Testen bis der Arzt kommt – In Masken und Teststäbchen wurden fadenartige zappelnde Parasiten namens Morgellons gefunden

Sind die ganzen Masken und Teststäbchen im “Kampf gegen Corona” mit mikroskopisch kleinen Parasiten verseucht?

Von Eva Maria Griese

Im Netz häufen sich besorgte Berichte über kontaminierte Masken und Teststäbchen. Es ist von mikroskopisch kleinen fadenartigen Würmern die Rede, die erst bei 1000-facher Vergrößerung deutlich vorne an der Spitze des Stäbchens zu sehen sind. Selbst in der noch verschweißten Verpackung kann man die Fäden durch das durchsichtige Plastik beobachten. Bei Berührung oder Wärme beginnen sie sich plötzlich zu bewegen.

Mit den Tests und Masken aus China kommen auch Parasiten namens „Morgellons“

Auch in einem Antigentest der chinesischen Firma Gica findet sich ein lebender Parasit. Immer mehr Leser freier Medien wollen sich selbst ein Bild machen, kaufen ein Testset und legen das Ende des Stäbchens unters Mikroskop – überall das gleiche Bild – ein oder mehrere solcher fadenartigen Gebilde, die sich aus eigener Kraft krümmen. Leider wird in den Videos meist nicht gesagt, von welcher Firma der Test stammt, aber alle waren bisher „Made in China“

Loading...

Hier ein komplett verschweißtes Stäbchen, das Parasiten enthält, unter dem Mikroskop

Überall fast das gleiche Bild – ein mikroskopisch kleiner gekrümmter Faden, der sich bei Berührung mit einem Stäbchen oder durch die Wärme von Atemluft zu bewegen und zu krümmen beginnt.

Schon beim ersten Anblick fiel mir das Wort “Morgellons“ ein.

Vor vielen Jahren waren in den USA bereits Fotos von Hautanomalien aufgetaucht, bei denen gewebeartige Fäden in Wucherungen von innen durch die Oberhaut wuchsen

Damals wurde in den Berichten vermutet, dass sie durch Chemtrails verursacht worden sein könnten. Bei den Betroffenen waren teils schon größere Flächen besorgniserregend davon befallen und entzündet. Aber auch eine Odyssee von Arzt zu Arzt brachte den Patienten damals keinerlei Erkenntnisse oder Diagnose, ganz zu schweigen von einer Heilung.

Aus Entsetzen habe ich damals mehrere Seiten mit Berichten und Fotos dieser Krankheitsbilder ausgedruckt und dem Hautarzt meines Vertrauens gezeigt. Er konnte nichts damit anfangen, das müsse er in Natura sehen, sagte er. Aber so was wie Morgellons gäbe es nicht…

Eine Studie des CDC (Centers of Disease Control and Prevention) aus dem Jahre 2012 kam aber damals zu dem Schluss, dass die Morgellon-Erkrankung nicht real sei…

Auch Wikipedia definiert aktuell die Symptome noch als Dermatozoen-Wahn.

Die Medien werden Berichte über Parasiten in Masken und Tests ebenso reflexartig wie pflichtbewusst als zufällige Verunreinigung oder als Verschwörungstheorien abtun. Genauso wie nach offizieller Darstellung die inzwischen sehr zahlreichen Verstorbenen nicht an der Impfung, sondern nur zufällig zeitnah zum fatalen Nadelstich Ihr Leben lassen mussten. Womöglich werden sie dennoch als Coronatote gezählt. So kommt man zumindest statistisch und medial locker zur „Dritten Welle“

Eine seriöse Studie belegt jedoch echte Symptome durch Parasiten – die Filamente sind keine implantierten Textilfasern

Die Leiterin einer Studie im Jahre 2016, Dr. Marianne J. Middelveen, kam aber zu folgender Schlussfolgerung:

Morgellons Disease (MD) ist eine Dermopathie, die durch mehrfarbige Filamente gekennzeichnet ist, welche unter der Haut liegen, in diese eingebettet sind oder aus ihr herausragen. Obwohl das Morgellons-Syndrom ursprünglich als Wahnstörung angesehen wurde, haben neuere Studien gezeigt, dass die Dermopathie mit einer durch Zecken übertragenen Infektion verbunden ist. Spirochäten, die genetisch als Borrelia burgdorferi sensu stricto identifiziert wurden, überwiegen in den meisten bisher untersuchten Morgellons-Hautproben als Infektionserreger.

Im Jahre 2018 wurde im „Investigational Dermatology Journal“ eine weitere Studie veröffentlicht, welche die vorhergehende bestätigte

Dr. Melissa Fesler: „Obwohl die Erkrankung möglicherweise eine längere Vorgeschichte hat, wurde die Krankheit, die der obigen Beschreibung entspricht, erstmals 2002 in den USA gemeldet. Seitdem ist die als Morgellonsche Krankheit bekannte Erkrankung zu einem polemischen Thema geworden.“

Da von der Krankheit betroffene Personen möglicherweise Krabbel- oder Stechgefühle haben, betrachten die meisten Ärzte MD als eine rein wahnhafte Störung.“

Klinische Studien, welche die Hypothese stützen, dass MD ausschließlich wahnhaften Ursprungs sei, weisen erhebliche methodische Mängel auf und vernachlässigen häufig die Tatsache, dass psychische Störungen aus einer zugrunde liegenden somatischen Erkrankung resultieren können. Im Gegensatz dazu zeigen strenge experimentelle Untersuchungen, dass dieses Hautleiden in Wahrheit aus einer physiologischen Reaktion auf das Vorhandensein eines Infektionserregers resultiert. Jüngste Studien unter diesem Gesichtspunkt weisen einen Zusammenhang zwischen MD und einer Spirochäteninfektion bei Menschen, Rindern und Hunden nach. Diese Untersuchungen haben ergeben, dass die Hautfilamente keine implantierten Textilfasern sind, sondern aus zellulären Strukturen bestehen und aus Fungus-Filamenten, eingebracht durch eine Spirochetalinfektion, resultieren. Für die Jahre 2019 und 2020 sind weitere Studien geplant.“  (Quelle)

Hier finden sich zahlreiche Fotos und auch ein Video, dessen Betrachtung für Hypochonder keinesfalls empfehlenswert ist. Mich plagt seither an wechselnden Körperstellen unbegründeter Juckreiz…

Wie es scheint, gibt es inzwischen aber Abhilfe für Betroffene

Der erste und wichtigste Schritt zur Entfernung der Morgellons ist eine ganzheitliche, systemische Ausleitung mit einer Parasitenkur.

Das erste Mittel der Wahl ist aber wohl die Vermeidung bzw. Verweigerung des von sämtlichen Regierungen massiv eingeforderten „Testens bis der Arzt kommt“

Ohne die inflationäre Test-Strategie und Mehrfachtestungen bei Schülern, bei jedem Friseurbesuch und bald womöglich bei fast jeder außerhäuslichen Betätigung wäre die Pandemie sofort Geschichte! Jeder positive Test geht in die Fallzahlen ein, Mehrfachnennungen sind nicht nur üblich sondern sehr wahrscheinlich sogar erwünscht. Wer Monate zuvor positiv getestet wurde und durch einen Herzinfarkt ums Leben kommt, zählt zu den Coronatoten. Das ergab die Anfrage einer Ärztin beim RKI.

Allein durch falsch positive Tests kann die Inzidenz niemals gegen Null gehen, wie es ein mathematisch nicht ganz so bewanderter Bankkaufmann in der deutschen Bundesregierung gefordert hatte… Fazit also: ENDE NIE !!!!

Dieser Spuk ist erst dann zu Ende, wenn wir uns weigern, weiterhin als herbei getestete Fallzahlen in einer unsoliden Statistik mitzumachen!

Durch juristisch und medizinisch eigentlich unzulässige aber politisch verordnete Massen – Testungen und medial beworbene Massen – Impfungen ist unser aller Gesundheit inzwischen weitaus mehr bedroht als durch das Virus selbst.

Diese nicht verfassungskonformen Verordnungen und die fatalen Folgen der absurd unverhältnismäßigen Maßnahmen sind ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Korrupte Politiker, gekaufte Wissenschaftler, verlogene Journalisten und kollaborierende Mediziner werden sich eines nicht so fernen Tages dafür verantworten müssen!

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Ohne Lockdown und Restriktionen: Texas berichtet 0 Covid-Tote

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...