Mexikos drittreichster Mann sagt, es sei “absolut richtig”, Bitcoin zu kaufen – “Fiat ist ein Betrug”

Einer der reichsten Männer Mexikos glaubt fest an Bitcoin und verachtet das “Fiat-Geld”, welches durch die Inflation ständig an Wert verliert.

Von Redaktion

“Fiat ist ein Betrug. Sehen Sie, ich habe meine Karriere 1981 begonnen, der mexikanische Peso stand bei 20 zu 1. Heute sind wir bei 20.000 zu 1. Und das ist in Mexiko, aber wenn wir uns Venezuela, Argentinien oder Simbabwe anschauen, verlieren die Zahlen jede Proportion.”

Das sind die ominösen Worte von Ricardo Salinas Pliego – mit rund 13 Milliarden Dollar an Vermögen Mexikos drittreichstem Mann – in einem kürzlichen Interview, in dem er den Dollar als “einen Witz” bezeichnete:

“Der Fiat-Betrug ist dem Fiat-System inhärent und wir können es heute in den USA sehen. Die Geldemission ist zum Mond geflogen, verstehen Sie? Der Dollar als Hartgeld ist ein Witz.”

Bitcoin hingegen hat ein festes 21-Millionen-Limit und das ist der Schlüssel, sagte er:

Loading...

“Ich habe viel Zeit investiert, um Bitcoin zu studieren, und ich denke, es ist ein Vermögenswert, der Teil des Portfolios eines jeden Investors sein sollte.

Es ist ein Vermögenswert, der einen Wert hat, einen internationalen Wert, der mit enormer Liquidität auf globaler Ebene gehandelt wird, und das ist Grund genug, dass er Teil eines jeden Portfolios sein sollte, Punkt.

Der endliche Vorrat an Bitcoin, die 21 Millionen, ist der Schlüsselteil. Das ist, warum ich über Ethereum sage, während sie nicht eine endliche Versorgung haben, ich glaube nicht, alles, was sie tun. Nach allem, was ich weiß, emittieren sie mehr und Ihr Vermögenswert wertet ab.”

Lesen Sie auch:  Erfahren Sie mehr über die beliebtesten Arten von Bitcoin-Wallets!

“Wenn Sie heute einen Vermögenswert, ein Gut oder Geld wählen könnten, um es mit in die Zukunft zu nehmen, was würden Sie nehmen. Gold, Silber, Bolivars, argentinische Pesos, mexikanische Pesos?”, fragt der Interviewer.

“Nein, nein, nein, kein stinkendes Fiatgeld ohne Grund. Nicht einmal einen einzigen Peso, keine Papierscheine. Ich würde Bitcoin nehmen.”

Das Interview schlägt Wellen

Sehen Sie sich das Interview unten an:

Salinas selbst hat nach eigenen Angaben bereits zehn Prozent seines “liquiden Portfolios” in Bitcoin investiert. Mit Crypto GPS können auch Sie in Bitcoin und andere Coins investieren und dem drittreichsten Mann Mexicos folgen.

Schließlich hatte Microstrategy-CEO Michael Saylor nach Salinas’ Interview getwittert:

“Wenn Sie hoffen, Ihr Vermögen für eine Generation zu erhalten, schlägt Ricardo Salinas vor, in Bitcoin zu investieren. Die Strategie ist einfach – wählen Sie das hochwertigste Asset, das Sie finden können und halten Sie es.”

Worauf der mexikanische Milliardär antwortete:

“Das ist völlig richtig, Bitcoin ist das neue Gold, aber viel viel mehr tragbar, Bitcoin zu transportieren ist so viel einfacher als mit Ihren Goldbarren in Taschen… und ich weiß, dass ich angegriffen werden von Gold-Liebhabern.”

Was wohl Elon Musk dazu sagen wird?

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.