Die Spannungen zwischen Bagdad und Washington nehmen immer weiter zu. Wie lange noch, bis es zum Bruch kommt?

Von Redaktion

Nachdem die Forderung des irakischen Premierministers Adel Abdul Mahdi, Gespräche über den Abzug amerikanischer Truppen aufzunehmen, abgelehnt wurde, gibt es nun mehr Anzeichen für ein Erodieren der Beziehungen zwischen den beiden Ländern.

Das Wall Street Journal berichtet, dass laut irakischen Beamten (ja, der Irak hat ebenfalls anonyme Quellen) die Trump-Regierung den Irak diese Woche gewarnt hat, dass sie den Zugang zu einem kritischen Regierungsbankkonto verlieren könnte, wenn Bagdad die amerikanischen Streitkräfte ausweist.

Die Warnung bezüglich des irakischen Zentralbankkontos wurde dem irakischen Premierminister am Mittwoch in einem Aufruf übermittelt, in dem auch die gesamte militärische, politische und finanzielle Partnerschaft zwischen den beiden Ländern angesprochen wurde, so ein Beamter in seinem Büro.

Wenn der Irak eine harte Währung benötigt, kann seine Zentralbank eine Lieferung von Scheinen anfordern, die sie dann über Banken und Wechselstuben an das Finanzsystem verteilt. Während die offizielle Währung des Landes der Dinar ist, werden üblicherweise US-Dollar verwendet.

Loading...

„Die US-Notenbank hat im Grunde genommen die gesamte irakische Wirtschaft im Griff“, sagte Shwan Taha, Vorsitzender der irakischen Investmentbank Rabee Securities.

Die möglichen wirtschaftlichen und finanziellen Auswirkungen belasten die irakischen Beamten. „Immer wenn Sie sich einvernehmlich scheiden lassen, machen Sie sich Sorgen um die Kinder, Haustiere, Möbel und Pflanzen, von denen einige sentimental sind“, sagte ein hochrangiger irakischer Politiker.

Die New Yorker Fed, die Konten nach dem US-Sanktionsgesetz sperren kann oder bei begründetem Verdacht einen Verstoß gegen das US-amerikanische Recht darstellt, äußert sich nicht zu bestimmten Kontoinhabern, aber wie WSJ bemerkt, ist diese finanzielle Bedrohung nicht theoretisch:

Das Finanzsystem des Landes wurde im Jahr 2015 unter Druck gesetzt, als die USA den Zugang zu dem Konto der Zentralbank bei der New Yorker Fed für mehrere Wochen einstellten, weil Bedenken bestanden, dass das Bargeld über einen locker regulierten Markt an die iranischen Banken und die extremistische Gruppe des islamischen Staates gelangen könnte, so das WSJ.

Die New Yorker Fed gibt nicht öffentlich bekannt, wie viel Geld sie derzeit für die irakische Zentralbank hält. Laut dem jüngsten Finanzbericht der irakischen Zentralbank hielt die Fed Ende 2018 Tagesgeldeinlagen in Höhe von fast 3 Milliarden US-Dollar.

Ein Berater des Premierministers, Abd al-Hassanein al-Hanein, sagte, dass er, obwohl die Bedrohung ein Problem darstelle, nicht damit gerechnet habe, dass die USA dies tatsächlich tun würden. „Wenn die USA das tun, verlieren sie den Irak für immer“, sagte er.

Vielleicht hat der Irak deshalb in den letzten Jahren seine de-dollarisierenden Goldreserven aufgebaut. Seit 2012 sind die Goldbestände von rund 200.000 auf nunmehr mehr als 3 Millionen Feinunzen angewachsen.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.