Minenräumübungen: China bereitet sich auf eine Invasion Taiwans vor

China signalisiert Kriegsvorbereitung: Minensucher der Volksbefreiungsarmee befinden sich im ‚Drill‘, um die Bedrohung durch die Seeminen von Taiwan zu brechen.

Von Redaktion

Die chinesischen Staatsmedien haben eine sehr ernste und direkte Eskalation in den Gewässern um Taiwan inmitten der laufenden Militärübungen der Volksbefreiungsarmee (PLA) in diesem Gebiet bestätigt.

Schiffe der Marine der PLA sind „inmitten des Versuchs Taiwans, in der Meerenge von Taiwan Seeminen zu verlegen“, an „Schein“-Minenräumaktionen beteiligt, obwohl unklar ist, in welchem Ausmaß Chinas Minenräumschiffe tatsächlich in die umstrittene Meerenge eingelaufen sind.

Die staatliche Global Times beschrieb die Übungen der Minenräumschiffe als „Verfeinerung ihrer Fähigkeit, Seewege effektiv und schnell von Minen zu befreien und Passagen für andere Kriegsschiffe und Landungstruppen zu öffnen, inmitten des Versuchs der taiwanesischen Sezessionisten, die Meerenge von Taiwan mit Minen zu umgeben“.

Loading...

Weiters behauptete die Global Times, dass es eine reguläre taiwanesische „Taktik“ sei, Minen in der Meerenge zu legen, um „Zeit für US-Verstärkungen zu gewinnen“.

Die Publikation fügte jedoch hinzu, dass dies aufgrund der Vereitelung der Operationen durch die PLA nicht gelingen würde.

Die Übungen der PLA, die in den staatlichen Medien beschrieben wurden, zielten letztlich darauf ab, „den taiwanesischen Sezessionisten und den USA, die die Spannungen in der Meerenge von Taiwan verschärft haben“, entgegenzuwirken.

So berichtet die Global Times:

Eine Anti-See-Minenflottille, bestehend aus der Liuyang, der Kaiping und der Changshu, die dem PLA Southern Theater Command angegliedert ist, führte kürzlich eine Minenräumübung unter Einsatz von Seeminen durch, berichtete China Central Television (CCTV) am Sonntag.

Die Schiffe fuhren durch die ruhige See, unter der intelligente Seeminen versteckt waren, welche explodieren würden, sobald sie irgendeine Veränderung des Geräusches oder des Magnetfeldes feststellen, die von vorbeifahrenden Schiffen verursacht wird, hieß es in dem Bericht.

Die Montagsdrohung kommt Tage, nachdem Taipeh eine weitere hochrangige amerikanische diplomatische Delegation beherbergt hatte, vor der Peking wiederholt gewarnt hatte, indem es einen Verstoß gegen die langjährige „Ein-China“-Politik feststellte.

Lesen Sie auch:  Europas entschiedene Schritte, den "Transatlantizismus" zu meiden

Mehrere Verkäufe fortschrittlicher US-Waffen sind derzeit ebenfalls in Arbeit, die China ebenfalls als direkte Bedrohung empfindet. All dies wirft die Frage auf: Wurden die chinesischen Minensucher nur in bloßen „Drills“ eingesetzt? Zumindest ist ein klares Signal gesetzt worden.

Obwohl die Rhetorik in den letzten Monaten und im letzten Jahr im weiteren Sinne im Zusammenhang mit der Taiwan-Frage aggressiver und kriegerischer geworden ist, haben wir ein anderes Territorium betreten – ein Territorium, das auf chinesischer Seite eindeutig eine kriegerische Basis und Haltung aufweist -, wenn von aktiven Minenräumaktionen in der Nähe von Taiwan berichtet wird, zusammen mit einem Foto vom Bug des Schiffes, das in den staatlichen Medien präsentiert wird.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.