Leider können sich Erwachsene nur vereinzelt an ihre ersten Kindheitserlebnisse erinnern. Erinnern an dieses Glücksgefühl, mit dem sie sich als kleines Kind auf den Weg gemacht haben, die Welt zu entdecken. Sie können sich kaum entsinnen an diese unglaubliche Offenheit, Gestaltungslust und Entdeckerfreude. Sie haben nur eine getrübte Vorstellung von dieser den ganzen Körper durchströmenden Begeisterung über sich selbst und über all das, was es damals zu entdecken und zu gestalten gab. Wären diesen Erinnerungen präsenter, wären viele Sorgen, Probleme und Nöte des Erwachsenseins gar nicht existent.

Zwanzig bis fünfzig mal am Tag erlebt ein Kleinkind einen Zustand größter Begeisterung. Und jedes Mal kommt es dabei im Gehirn zur Aktivierung der emotionalen Zentren. Die dort liegenden Nervenzellen haben lange Fortsätze, die in alle anderen Bereiche des Gehirns ziehen. An den Enden dieser Fortsätze wird ein Cocktail von neuroplastischen Botenstoffen ausgeschüttet. Jeder kleine Sturm der Begeisterung führt gewissermaßen dazu, dass im Hirn ein selbsterzeugtes Doping abläuft.

Deshalb ist es entscheidend, sich als Heranwachsender oder Erwachsener diese Begeisterung zu bewahren. Leider erleben wir im Laufe unseres Lebens alle zu oft das Gegenteil. 

Dazu kommt: den allermeisten Menschen wird es immer wichtiger, gut zu funktionieren. So funktionalisiert diese begeisterungslos gewordene Gesellschaft erst ihre Erwachsenen und am Ende sogar noch ihre Kinder. Die werden mit Wissen abgefüllt und es werden ihnen bestimmte Fähigkeiten und Fertigkeiten beigebracht, anstatt in ihnen die Fackel der Begeisterung am eigenen Entdecken und Gestalten zum Lodern zu bringen.

Um bei Heranwachsenden die kindliche Begeisterung dauerhaft virulent zu halten und sie immer wieder neu zu entfachen, müssten die Eltern die Rolle des Motivators übernehmen. Sie könnten, ihre Kinder resistent machen gegen Routine, Trägheit und Trübsal. Das kann aber nur gelingen, wenn sich diese Eltern ihre Befähigung zur Potenzialentfaltung selbst erhalten haben; wenn sie selbst weiter in das Leben verliebt sind und sich für all das begeistern, was dieses Leben tagtäglich in seiner ganzen Buntheit und Schönheit bietet – wie damals, als sie selbst noch kleine Kinder waren.

Mehr Informationen auf http://nuoviso.tv      http://www.gerald-huether.de

Loading...

Besuchen sie auch den Youtube-Kanal von Contra Magazin

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

11 thoughts on “NuoViso.TV: Gerald Hüther – Potentialentfaltung unerwünscht?”

    1. Das wundert mich nicht,

      Anonymous,

      denn schließlich taucht in dem Text/Video keiner der sonst auf dieser Seite üblichen Kampfbegriffe oder Hassparolen – nicht Merkel, nicht Verbrecherclique, nicht Systemparteien, nicht mainstream-Medien, nicht EU-Vasallen, nicht US-Hochfinanz…nein, auch die allseits beliebte zionistische Weltverschwörung kommt nicht vor. Ja, sapperlot – es geht also auch ganz ohne!! Und dennoch ist ein kluger Artikel dabei herausgekommen…oder vielmehr: genau deshalb!

      Mehr davon – und weniger Phrasendrescherei und Hasspredigten!

      1. Hallöchen, habe mir doch gedacht -so läuft die Musik. Süßer, eine "deutsche"  "Kanzlerin" , die sich hinstellt und sagt in den DDR-Wirren sei ihre Dissertation verloren gegangen reicht mir,Roger? Und wenn sie sich hinsichtlich der von ihr  herbeigezogenen Tsunamimassen hinstellt und scheinheilig gaggert ,wir müssen die Ursachen bekämpfen, die sie selbst produziert , damit  Du in Eraz Israel leben kannst, reicht mir das auch.  Und wenn Deine Schlauwatschel 2011 die C-K-Medaille für die Ausbreitung  perversen, faschistischen, rassistischen, zionistischen Gedankenguts bekommt und 4 Jahre später die genetische Vemendelung tatsächlich auch beginnt, reicht mir das erst reicht. Sie will ja immer so irre schlau sein, aber bei derC-K-Planung war sie es entschieden nicht. Das tut  Euch weh, da Ihr auch nur mit Wasser kocht und die Abfuhr bekommt Ihr wo ganz anders her, da macht Ihr Euch noch mal gar keine Gedanken. Da könnt Ihr ja zeigen was für Kerle Ihr seid!

        1. In der fünften  Klasse,

          Anonymous,  

          stand neben einem Geschwurbel wie dem deinigen "Thema verfehlt". Heute kämpfst du immer noch um deinen Hauptschulabschluss, aber dein Sprechdurchfall is inzwischen chronisch geworden. Hör dem Herrn Hüther noch einmal zu und versuche einmal – ganz gegen deine Gewohnheiten – klüger zu werden!

          ​IImmer gerne…

          1. Das ist schwachsinniges von irgendeiner versuchten Vernbalakrobatik  übernommenes Zeug, für mehr reicht Deine angetränkte Schwachbirne offensichtlich auch nicht mehr aus oder hat eher nie ausgereicht. Zum Thema hast Du eben nichts zu sagen, weil es eben zutreffend ist- ebenso Deine Zubereiter Ganz abgesehen davon ist die Resonanz für das eigentliche angesprochene Thema doch eher bescheiden,falls Du das noch intellektuell mitbekommst, das heißt, dass meine gedankliche Singularität  sich offensichtlich zum Gemeingut ausweitet.

  1. Begeisterung reicht nicht

    Das kindliche Leben muss geprägt sein von Begeisterung UND Disziplin – das heißt : Reichlich Freizeit zum Entdecken – und Lernen und Wiederholen zum Verstehen.

    Aufgabe eines guten Lehrers ist es, hier die Balance zu finden.

      1. Beistell-Foristen

        Shut up and go to bed, you ugly stupid german Michel!

        Wer in einem deutsprachigen Forum von Beistell-Foristen auf englich beschimpft wird, kann davon ausgehen, dass er recht hat.

        Oder hast du unerwarteterweise noch ein Argument einzubringen?

        1. Daran läßt sich doch erkennen was für ein Niveau eine Kanzlerin hat, die vorgibt, ihre Dissertation sei verloren gegangen. Mit solch einem Gesindel vermag ich mich nicht abzugeben, warum sehen das unsere deutschen Mitbürger nicht und laufen zionistischen Rattenfängern nach??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.