Der Absturz des Airbus 321 Metrojet, Flug 7K 9268 auf dem Weg nach Sankt Petersburg, soll jetzt doch aufgrund eines Terroranschlags herbeigeführt worden sein.  

von Redaktion/dts

Der Absturz der russischen Passagiermaschine Ende Oktober über Ägypten ist nach Angaben des FSB, Russlands Inlandsgeheimdienst, auf einen Terroranschlag zurückzuführen. "Wir können definitiv sagen, dass dies ein terroristischer Akt war", sagte der Direktor des FSB, Alexander Bortnikov, laut russischen Medien während eines Treffens mit Präsident Wladimir Putin. Die Ermittler hätten in den Trümmern des abgestürzten Airbus A321 Spuren von Sprengstoff gefunden, hieß es weiter.

Bei dem Absturz der Maschine, die am 31. Oktober vom Ferienort Scharm el-Scheich nach Sankt Petersburg unterwegs war, starben alle 224 Menschen an Bord der Passagiermaschine.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

2 KOMMENTARE

  1. selbstverständlich war das ein terroranschlag!
    und ich habe meine ernsten zweifel daran, dass der dreckige und velogene yankee da seine arme nicht bis zu den schultern mit drin hat – allein schon nur zum zweck, ägypten dadurch, dass der rückgang des tourismus ins land (was selbst für us-amerikanische spatzenhirne hervorzusehen ist) – zu schädigen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here