AstraZeneca-Impfung: Deutscher Wissenschaftler entdeckt die Ursache der seltenen Blutgerinnsel

Offenbar wurde die Ursache der seltenen Blutgerinnsel entdeckt, die durch die Impfstoffe von AstraZeneca und J&J verursacht werden können.

Von Redaktion

Ein deutscher Wissenschaftler könnte eine Lösung für eines der größten Probleme gefunden haben, die die weltweite Einführung des Impfstoffs plagen: die seltenen, aber manchmal tödlichen Blutgerinnsel, die bei einigen geimpften Patienten auftreten, die den Impfstoff von AstraZeneca-Oxford erhalten haben. Ein Team von Wissenschaftlern in Deutschland glaubt, die Ursache für diese Blutgerinnsel gefunden zu haben, die mit einem relativ einfachen Eingriff beseitigt werden können.

Laut FT sagte Rolf Marschalek, ein Professor an der Goethe-Universität in Frankfurt, der seit März Studien über die seltene Erkrankung leitet, dass seine Forschungen zeigen, dass das Problem mit den Adenovirus-Vektoren zusammenhängt, die sowohl der Impfstoff von AstraZeneca als auch der von J&J verwenden, um die genetischen Anweisungen für das Spike-Protein des Sars-Cov-2-Virus in den Körper zu bringen.

Hier ist, wie Marschalek es der FT erklärte:

Der Liefermechanismus bedeutet, dass die Impfstoffe die DNA-Gensequenzen des Spike-Proteins in den Zellkern schicken und nicht in die Zytosol-Flüssigkeit, die sich im Inneren der Zelle befindet, wo das Virus normalerweise Proteine produziert, so Marschalek und andere Wissenschaftler in einem Preprint-Papier, das am Mittwoch veröffentlicht wurde. Einmal im Zellkern angekommen, werden bestimmte Teile der Spike-Protein-DNA gespleißt oder aufgespalten, wodurch mutierte Versionen entstehen, die nicht in der Lage sind, an die Zellmembran zu binden, wo die wichtige Immunisierung stattfindet. Die schwimmenden mutierten Proteine werden stattdessen von den Zellen in den Körper sezerniert und lösen bei etwa einem von 100.000 Menschen Blutgerinnsel aus, so Marschaleks Theorie. Im Gegensatz dazu liefern mRNA-basierte Impfstoffe, wie die von BioNTech/Pfizer und Moderna entwickelten Jabs, das genetische Material des Spikes in die Zellflüssigkeit und es gelangt nie in den Zellkern. “Wenn diese … Virusgene im Zellkern sind, können sie einige Probleme verursachen”, sagte Marschalek der Financial Times.

Loading...

Auf der anderen Seite liefern die mRNA-basierten Impfstoffe, wie die von BioNTech/Pfizer und Moderna entwickelten, das genetische Material des Spikes in die Zellflüssigkeit und es gelangt nie in den Zellkern. “Wenn diese … Virusgene im Zellkern sind, können sie einige Probleme verursachen”, so Marschalek gegenüber der Financial Times.

Lesen Sie auch:  Steht ein " Klima-Lockdown" bevor?

Die seltene Blutgerinnungsreaktion hat die Einführung der Impfungen von AstraZeneca und J&J in Großbritannien gestört, wo Beamte 309 Fälle von Blutgerinnseln bei 33 Mio. Menschen registrierten, die den Impfstoff von AstraZeneca erhalten haben (letztlich verursachten diese 56 Todesfälle), und in Europa, wo mindestens 142 Menschen bei 16 Mio. Empfängern des Impfstoffs von den Blutgerinnseln betroffen waren.

Die Verwendung des Impfstoffs von AstraZeneca wurde in mehr als einem Dutzend Ländern eingeschränkt oder ausgesetzt. J&J begann die Einführung seines Impfstoffs in Europa mit einem Warnhinweis auf seinen Impfungen, der auf die Möglichkeit von Blutgerinnseln hinwies.

Marschalek hat seine Laborergebnisse bereits dem Paul-Ehrlich-Institut der deutschen Regierung sowie dem Beratungsgremium für Impfungen und Immunisierung vorgelegt.

Mindestens ein konkurrierender Wissenschaftler hat jedoch Fragen zu Marschaleks Verfahren gestellt:

“Es fehlen die Beweise, um die Kausalkette von der Spleißung…. des Spike-Proteins zu den Thromboseereignissen zu zeigen”, sagt Johannes Oldenburg, Professor für Transfusionsmedizin an der Universität Bonn. “Das ist noch eine Hypothese, die durch experimentelle Daten belegt werden muss.”

Glücklicherweise sieht Marschalek einen einfachen “Ausweg” für AstraZeneca und J&J, wenn sie die Gensequenz, die für das Spike-Protein kodiert, verändern können. Wenn die Impfstoffentwickler dieses so modifizieren können, dass es sich nicht mehr aufspaltet, könnten sie das Risiko von Blutgerinnseln ganz ausschalten.

J&J hat sich bereits mit Marschaleks Labor in Verbindung gesetzt und angeblich um Unterstützung bei der Modifizierung des Impfstoffs gebeten. Allerdings haben rivalisierende Wissenschaftler darauf bestanden, dass mehr Forschung notwendig sein könnte.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

3 Kommentare

  1. Jetzt haben sie offenbar schon DAS hier auf dem Plan. – Wenn sie das bereits „hellseherisch“ voraussagen können, dann ist davon auszugehen, dass sie es ABSICHTLICH bereits auf ihrer Agenda und womöglich schon in der Entwicklung wenn nicht bereits fertiggestellt haben:

    http://www.pravda-tv.com/2021/05/who-chef-toedlicheres-virus-als-corona-wird-neue-pandemie-bringen-duestere-vision-oder-alles-nach-plan/#comment-251599

    Das sagt der WHO-CHEF !!!

    Ergo sind die m. E. nichts anderes als Kröminelle, die einen Massenmörd an der Menschheit vorhaben, denn eine Glaskugel werden die auch nicht haben.

    Wenn die das sagen, dann haben sie es vor, haben es erzeugt und wollen es offenbar freisetzen.

    Was gehört solchen Schwerstrkröminellen und zwar umgehend?

    Hier mal was Gutes aus den VSA und das sollte auch hier so geschehen:

    https://www.wochenblick.at/verbot-von-covid-19-impfpaessen-und-pflichtimpfung/

    Ich weiß wirklich nicht, ob die in der Kindheit vermutlich nur mit dem Klammersack gepudert wurden oder ob ihnen womöglich Schlimmeres geschehen ist, dass die zu m. E. solchen Psychopäthen wurden, die ihren ganze Hoss auf die, die ihnen das vermutlich angetan haben, nun auf die gesamte Menschheit projezieren und an ihr auslassen.

    Denn es ist ja so, dass die Ohnmacht des inneren Kindes gegenüber den Peinigern seiner Kindheit – meistens die nächsten Bezugspersonen- auch im Erwachsenenalter bestehen bleibt. Daher sind sie auch als Erwachsene nicht fähig, sich direkt mit ihren Peinigern auseinanderzusetzen, weil ihr inneres Kind ihnen gegenüber immer noch in Ohnmachtsgefühlen erstarrt. Daher projezieren sie diesen H.ss und diese Vergeltungssucht bis hin zum Vernichtungswillen auf andere Unschuldige und sei es die gesamte Menschheit und tun ihnen stellvertretend das an, was sie eigentlich bewusst oder eher unbewusst ihren Kindheitspeinigern antun möchten.

    Es dürfte klar sein, dass solche Menschen, die bereits Machtpositionen erlangt haben und sie offenbar missbrauchen und/oder sie zu missbrauchen gedenken, aus diesen schnellstens entfernt werden müssen, ebenso wie verhindert werden muss, dass sie oder andere nochmals solche Machtpositionen erlangen, wo sie diese für ihre persönliche H.ss-R.che-Projektion missbrauchen können – m. E..

  2. Zu den Geschehnissen in der Kindheit:
    Gibt es irgendwelche Studien darüber, welche Auswirkungen es hat, wenn ein wildfremder, in Schwarz gekleideter Mann einem jungen Kind ohne Betäubung an einer sehr empfindlichen Stelle rumschnippelt?
    Leider kuscheln sich alle Politiker und Parteien an die Auserwählten, da die halt durch das Geldsystem alles kontrollieren.
    Wie dem auch sei, hieß es nicht, das die Impfstoffe sicher sind und umfangreich getestet wurden?
    Also entweder war das eine Lüge oder die Nebenwirkungen sind Absicht.
    Eine junge Moderatorin der BBC ist kurz nach Erhalt des Astra-Zeneca “jabs” an einem Blutgerinnsel verstorben. Wie moralisch verdorben oder ideologisch verblendet muss man sein, wenn das als zwar tragisch, aber sehr selten bezeichnet wird.
    Hier in Großbritannien geben die Regierungen jetzt richtig Gas was das Impfen anbelangt.
    BBC haut jeden Tag Pro-Impfen Propaganda raus, das es einem schlecht wird. In Gebieten mit hohem Ausländeranteil wurden wieder Beschränkungen eingeführt, es scheint als ob die sich nicht impfen lassen wollen. In der zweistündigen Jeremy Vine Show auf BBC Radio 2 tauchen immer mal wieder Zuschriften (E-Mails) auf, in denen die Gegner der Impfung diffamiert werden. Ich erwarte, dass das noch verstärkt wird.

  3. China – Gene ohne Grenzen (Youtube) Klonschweine und fluroreszierende Schweine, Minischweine so groß wie Ratten sind die Vorstufen des Bukanowki-Trottels (Aldous Huxley). Demnächst werden nicht nur Menschenrechte für Roboter eingeklagt, sondern auch für fluoreszierende Klon-Homunculi.

    https://www.youtube.com/watch?v=5nmmfBQ805Q

    Die große Gefahr der Ideologien ist, daß im Rahmen der Ideologie das KZ und die Judenverfolgung plötzlich genauso vernünftig erscheint wie der GULag und die Verfolgung des bösen Bewußtseins. Rassenkampf und Klassenkampf sind zwei Seiten einer Medaille. Und jetzt scheint die Gentechnik plötzlich hochvernünftig zu erscheinen und die Wissenschaftszeitungen berichten über die großen Erfolge. Der Sonderrechte für Geimpfte und der Impfpaß sind nur der erste Schritt in die Selektion der Menschen. Der Transhumanismus kommt nicht mit Riesenschritten, er wird politisch gefördert und ist schon da. Die Impfung ist ein Eingriff in die Gene und somit Eugen(et)ik. Die Eugenik war die Grundlage der Rassenhygiene der Nazis.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.