Die Öffnung der Grenzen zur EU könnte während des Sommertourismus für die deutsche Wirtschaft wichtig sein

Die Coronavirus-Pandemie hat dafür gesorgt, dass eine Vielzahl an Ländern in Lockdown gingen. So auch Deutschland. Unternehmen durften ihren Betrieb nicht aufnehmen, staatliche und öffentliche Einrichtungen wurden geschlossen und Grenzen dicht gemacht. Es ist also nicht verwunderlich, dass es einen Abschwung in der Wirtschaft gab, umso bedeutender ist die Öffnung der Grenzen für den Tourismus in der Sommersaison.

Der Sommertourismus ist für die deutsche Wirtschaft wichtig für kurzfristige Pläne – Öffnung der Grenzen für die EU

Die Europäische Union versucht den Tourismus in den vom Coronavirus schwer betroffenen Regionen zu öffnen. Aus dem Grund plant Deutschland, ab diesem Wochenende die Grenzkontrollen zu europäischen Nachbarn zu lockern.

Alle Grenzübergänge zu Frankreich, der Schweiz und Österreich werden am Samstag geöffnet und die Behörden werden stichprobenartig Kontrollen durchführen, sagte Innenminister Horst Seehofer am Mittwoch.

In der Hochphase der Abriegelung blieben nur ausgewählte Grenzübergänge mit Einschränkungen offen. Deutschland hatte am 16. März die Kontrollen an seinen Grenzen zu Frankreich, der Schweiz, Österreich, Luxemburg und Dänemark verhängt und Personen „ohne triftigen Reisegrund“ nicht passieren lassen. Die östlichen Nachbarn Polen und die Tschechische Republik schlossen ihre Grenzen.
Freier Reiseverkehr ohne stichprobenartige Kontrollen über diese Grenzen sei für den 15. Juni geplant, sagte Seehofer. Die Kontrollen sollen aber verstärkt werden, wenn die Infektionen in den Nachbarländern stark ansteigen.

Seehofer empfahl außerdem, die 14-tägige Selbstquarantäne für Reisende aus anderen europäischen Ländern fallen zu lassen, während sie für Ankünfte aus anderen Ländern wie den Vereinigten Staaten und Russland bestehen bleiben solle.

Die Warnung Deutschlands vor allen nicht unbedingt notwendigen touristischen Auslandsreisen soll derzeit mindestens bis zum 14. Juni laufen. Außenminister Heiko Maas sagte zwar, dass Deutschland die Warnung für Reisen zu europäischen Zielen vor anderen Orten aufheben könne, nannte aber nicht den Zeitpunkt.

Loading...
Lesen Sie auch:  Mützenich: USA sollen Atomwaffen aus Deutschland abziehen

„Die Reisefreiheit ist Teil des Fundaments des europäischen Projekts, aber in Zeiten des Coronavirus muss Europa mehr gewährleisten: die Freiheit, sicher zu reisen“, sagte Maas in einer Erklärung am Mittwoch.

Die Europäische Union schlug eine schrittweise Aufhebung der Grenzen für diesen Sommer vor, um der Tourismusindustrie in den stark betroffenen Regionen zu helfen. Das Öffnen der Grenzen wird vermutlich die rasch einschreitende Rezension aufhalten, Hotel, Restaurants und Geschäfte können wieder mit Kunden rechnen, Unternehmen können den Betrieb wieder aufnehmen. Die Sommersaison ist die Hochphase des Tourismus in Deutschland, die Öffnung der Grenzen kommt also zum perfekten Zeitpunkt.

Neue Vorschriften in der iGaming-Branche in Deutschland könnten eine große Hilfe für die Tourismusbranche sein, da die Spielebranche den größten Teil des Tourismus in Europa ausmacht

Bei einem Treffen der deutschen Staats- und Regierungschefs in Berlin verabschiedete der Gesetzgeber neue Glücksspiel-Vorschriften zur Legalisierung von Deutsches online casino echtgeld, die ab dem 1. Juli 2021 geltend gemacht werden sollen. Der Glücksspiel Neuregulierung Staatsvertrag (GlüNeuRStv), der den national regulierten Glücksspielmarkt erstmals über Online-Wetten hinaus ausweitet, muss nun, bevor er in Kraft treten kann, von jedem Landtag ratifiziert und der Europäischen Kommission zur Genehmigung vorgelegt werden.

Rechtsquellen sagten, es habe keine wesentlichen Änderungen der bereits veröffentlichten Bestimmungen des GlüNeuRStv gegeben. Dies deutet darauf hin, dass Sportwetten, Online-Poker und Online-Casinospiele einschließlich Spielautomaten zwar erlaubt, aber nur mit erheblichen Einschränkungen angeboten werden. Bei Sportwetten beschränkt dies Live-Wetten auf Märkte zum Endergebnis oder zum nächsten Torschützen, was von Gremien, wie dem Deutschen Sportwettenverband kritisiert wurde. Für Spielautomaten gilt dagegen ein Einsatzlimit von 1 € pro Spin, sie müssen separat zu Tischspielen ohne Autoplay-Funktion und ohne Jackpots angeboten werden. Die Bundesländer werden auch ein wirksames Vetorecht haben, sie können abstimmen, ob sie Tischspiele zulassen, somit Lotterien ein Monopol ermöglichen, oder nicht. Die obligatorische Einzahlungsgrenze von 1.000 € für alle Anbieter, die erstmals in den dritten Staatsvertrag aufgenommen wurden, bleibt in Kraft. Weiterhin bleibt es den Betreibern untersagt, zwischen 6 Uhr morgens und 21 Uhr abends zu werben.

Lesen Sie auch:  SPD kritisiert US-"Sabotage" von Nord Stream 2

Der deutsche Verband der privaten Rundfunkanbieter, Vaunet, hat argumentiert, dass dies nicht nur Auswirkungen auf die Bemühungen haben wird, die Spieler auf legale Angebote zu lenken, sondern auch die potenziellen Werbeeinnahmen für Medienunternehmen verringern wird. Vor Inkrafttreten des GlüNeuRStV bleibt der dritte Staatsvertrag, der den Markt bis zum 30. Juni 2021 auf Online-Wetten beschränkt, in Kraft.

Diese Regellockerungen werden den Tourismus, vor allem den Gaming-Tourismus beflügeln und eine voranschreitende Rezension verhindern. Denn die Unterhaltungsbranche, also die Spielebranche, macht den größten Tourismus in Europa aus. Seien Sie nicht überrascht, neue und zugängliche Vorschriften sind für viele Touristen Grund genug in ein bestimmtes Land, in dem Falle Deutschland, die Urlaubstage zu verbringen.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...