Die geopolitischen Spannungen erreichen in diesem Jahrhundert ihren Höhepunkt

UN-Generalsekretär Antonio Guterres warnt vor anhaltenden geopolitischen Spannungen. Er sieht eine Eskalation.

Von Redaktion

Die geopolitische Belastung auf der ganzen Welt sei am Höhepunkt, sagte UN-Generalsekretär Antonio Guterres am Montag. Er warnt vor einer weiteren Eskalation.

“Das neue Jahr hat mit Turbulenzen in unserer Welt begonnen”, sagte Guterres in seiner Erklärung gegenüber Reportern, nachdem der iranische General Qassem Soleimani getötet und die Verpflichtungen des Iran im Nuklearbereich gekündigt worden waren. “Die geopolitischen Spannungen sind in diesem Jahrhundert auf ihrem höchsten Niveau”, fügte er hinzu.

“Diese Turbulenzen eskalieren. Selbst die Nichtverbreitung von Kernwaffen ist nicht mehr selbstverständlich”, sagte Guterres.

“Dieser Spannungskessel veranlasst immer mehr Länder, unvorhergesehene Entscheidungen mit unvorhersehbaren Folgen und einem erheblichen Risiko einer Fehlkalkulation zu treffen”, fügte der Generalsekretär der Vereinten Nationen hinzu.

Loading...

Auch die Lage in Venezuela macht dem Portugiesen Sorgen. Nach der Zuspitzung im Machtkampf in Venezuela haben die Vereinten Nationen Regierung und Opposition zum Abbau der Spannungen aufgerufen. UN-Generalsekretär Antonio Guterres sei besorgt über die Vorfälle, teilte ein UN-Sprecher mit.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Was bringt die Zukunft für die USA nach dem Afghanistan-Debakel?

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.