Steuerzahler sollen Energiewende finanzieren

Eine ungewöhnliche Allianz von elf Verbänden fordert einen Neustart bei der Finanzierung der Energiewende.

Von Redaktion

"Wir halten es für richtig und dringend notwendig, zumindest Teile der Kosten für die Energiewende aus dem Bundeshaushalt zu bestreiten", heißt es in dem Appell, den die Verbände an Angela Merkel und die Chefs der übrigen Jamaika-Parteien gesendet haben und der der "Rheinischen Post" vorliegt. Zu den Unterzeichnern gehören der Deutsche Industrie- und Handelskammertag, der Verband der chemischen Industrie (VCI) und der Handelsverband Deutschland ebenso wie der Bundesverband der Verbraucherzentralen, der Deutsche Gewerkschaftsbund und der Deutsche Mieterbund.

Derzeit finanzieren Stromkunden die Energiewende über die EEG-Umlage, sie macht über 25 Milliarden Euro im Jahr aus. Die Verbände warnen in ihrem Appell: "Die steigenden Stromkosten werden bei Privathaushalten mit geringem Einkommen immer mehr zu einer sozialen Frage. Und Unternehmen, die vielfach nicht entlastet sind, drohen durch immer höhere Kosten an Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren." Ohne eine Umstellung der Finanzierung seien die Ziele der Energiewende nicht nachhaltig zu erreichen. "Wir fordern die künftige Bundesregierung auf, kurzfristig die Weichen dafür zu stellen", so der Appell.

Ergänzend sagte Mitunterzeichner Utz Tillmann, Hauptgeschäftsführer des VCI, der Redaktion: "Die deutschen Energiekosten sind ein Standortnachteil. Das sieht man auch daran, dass seit 2012 die Auslandsinvestitionen der Chemie höher sind als die Inlandsinvestitionen." Die meisten der 1700 Chemiebetriebe zahlten die EEG-Umlage, nur knapp 100 seien weitgehend befreit.

Auch Mitunterzeichner Klaus Müller, Chef der Verbraucherzentralen, fordert eine fairere Kostenverteilung. "Die privaten Haushalte verbrauchen 25 Prozent des Stroms, müssen aber 36 Prozent der EEG-Umlage stemmen", sagte er der Redaktion.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

23 Kommentare

  1. Was soll der deutsche Steueridiot noch alles bezahlen? Wann findet die Enteignung der Bürger endlich ihr Ende. Der Staat beraubt die Bürger wo er nur kann. Und immer sind es die Bürger, die für die Fehler des Staates zur Kasse gebeten werden. Sind wir etwas verantwortlich für die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen? Nein, es sind diese unsäglichen Politdarsteller, die sich aufführen wie ein Elefant im Porzellanladen und die Volkswirtschaft immer mehr in den Abgrund stürzen. Deren Bezüge sollte man um die Hälfte kürzen. Das wäre zumindest mal der richtige Anfang.

    Vielleicht sollte man den "Staat" ganz abschaffen und etwas anderes finden. Wozu brauchen wir dieses Konstrukt überhaupt? Was macht dieser Staat, was wir nicht auch auf andere Art und Weise erledigen könnten. Bundeswehr? Machen wir doch einfach eine AG daraus. Polizei? Sicherheit kann man auch privat gewährleisten. Dies gilt auch für das Gesundheitswesen, die Umwelt, das Sozialwesen, die Bildung, usw. Steuern? Braucht man dazu wirklich ein " Finanzamt"? Oder braucht man wirklich Beamte?

    Der grösste Vorteil wäre, das es keine Parteien mehr gäbe. Weg mit diesen ganzen Ideologien und hin zu rationalen Handlungsweisen. Und das mit Leuten, die etwas von ihrem Fach verstehen.

     

    1. "Wann findet die Enteignung der Bürger endlich ihr Ende."

      Da brauchste dir kein Kopp mehr machen, Deutschland ist so hoch verschuldet, dass uns hier kein Zippel mehr gehört. Was die uns hier gerade abzwacken, sind die Schulden unserer Urururur-Enkel, falls die überhaupt noch auf die Welt kommen können.

      Falls nicht, und es sieht alles danach aus, werden unsere Schulden auf die neuen Bürger übergehen, nämlich dann, wenn die endlich ihre heißersehnte europäische Staatsbürgerschaft erhalten. Falls kein crash oder Krieg dazwischen kommt.

      Klar, in dem ganzen Mischmasch werden sich auch deutsche Gene tummeln, aber einzelne Gene können nunmal keine Schulden zahlen, also sollten wir unsere Schuldenberge mit Gelassenheit betrachten.

    2. Die werden solange keine Ruhe geben bis sie die grünkommunistische Armutsgesellschaft verwirklicht haben! Der Sozialismus enteignet die Gesellschaft und nicht die Reichen, deren Reichtum wandert nur zu den Funktionären. Siehe sozialistische Armutsgesellschaften der Vergangenheit und Gegenwart!

    1. Geschehen ist schon etwas. Es wird und wurde fleißig an der Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft gesägt und an der Deindustriealisierung gearbeitert. Es zeigt sich nur, daß es wegen der diesbezüglichen hohen Substanz gar nicht so einfach ist Deutschland in kurzer Zeit abzuwracken. Merkel hat eingesehen, daß man zuvor die deutschen Menschen austauschen muß um das zu ermöglichen!

  2. Ja wer denn sonst???? Läuft doch alles prima versteckt und vertuscht damit keiner merken soll wie er täglich "über die Löffel barbiert" wird! Beispiel gefällig? Deutsche Butter, auch die irische  in D verpackt bestehen seit etlicher Zeit nicht nur aus Rahm und Wasser. Nein, das ist jetzt bald " Palmöl mit Butterzusatz". Warum schreiben die Molkereien das nicht auf die Packung? Bei mit Raps gepanschter Butter geht es doch auch. Ist Palmöl doch nicht so gesund? Und weshalb ist der Preis für gepanschte Butter dann um rund 300 % in 1,5 Jahren gestiegen?? Wers nicht glaubt, "Butterersatz" vorsichtig verflüssigen, abgießen und nach erkalten kann man die Butter vom Palmöl trennen! Und hat schon mal jemand in die Kühltruhen geschaut? Tiefkühl- Geflügel um rund 50 % teurer als vor 1 !! Jahr! Von den Spritpreisen an den Zapfsäulen will ich gar nicht schreiben! Und wenn man dann noch hört wie die Mietmäuler das sog. Wirtschaftswachstum preisen! Das kennt der ehem. DDR Bürger noch. Da hieß das Industriepreisreform. Da war die Industrieproduktion über nacht auch um Milliarden gestiegen- ohne mehr an Waren!!!! Heute wird es halt vornehmer gemacht- aber die" Bescheisse " des Bürgers ist  das gleiche!!

    1. Es ist nicht zu übersehen, wir haben dank der EUGesinnungssozialisten in Europa bereits eine veritable "Planwirtschaft" zu deren Gunsten die Lebensqualität und die Lebensverhältnisse der Masse der Bürger nach unten nivelliert wird.

  3. Wie wäre es denn, wenn die glühenden Verfechter der Energiewende die entstehenden Mehrkosten dieser Blödheit übernehmen? Und ja, auch Politiker dürfen sich irren. (Trittin: "kostet nur pro Nase eine Eiskugel") Glaubwürdiger ist jedoch, wenn sie für die Fehlkalkulation auch selber aufkommen, also Parteimitglieder inkl. Führung, Wähler derselben, Stiftung usw..Dürfen auch gerne, bei den niedrigen Zinssätzen, Kredite dafür aufnehmen! Ihre Freunde aus Industrie und Wirtschaft helfen sicher auch gern….Ohne derlei Haftungen läuft die Abwälzung auf Michel ständig weiter, zum Glück der Bankrotteure merkt der das nur im Ausnahmefall.

  4. Mann, ist das wieder eine Augenwischerei !

    Es ist doch völlig egal, ob die Verbraucher höhere Stromkosten und dafür weniger Steuererhöhungen bezahlen, oder ob die Energierriesen vom Staat subventioniert werden und die Verbraucher weniger Stromkostenerhöhung, dafür dann aber eben höhere Steuern bezahlen.

    Es ist wie bei allem anderen auch, es gibt nur zwei Möglichkeiten : entweder zahlt der Bürger aus der Privatkasse, oder es bezahlen die Wirtschaftsbosse aus der Privatkasse (weil, was deren Firmen ausgeben, schmälert den Gewinn) !

    Eliten werden immer versuchen, die Kosten und Schulden zu sozialisieren. Der ganze Haushaltsstreit darüber, ob nun der Verbraucher direkt über den Preis oder indirekt über Steuern zahlen soll, dient da nur der Ablenkung.

  5. "Energiewende" – ein Verdummungs-Begriff der Propaganda

    Solange der Bevölkerung Energie als Einwegprodukt verkauft- und sie mit diesem Betrugsmodell abgezockt wird ist der Begriff "Wende" eine Beleidigung an den gesunden Menschenverstand.

    Definition "Energiewende":

    Die Energiewende ist der Tag an dem die Bevölkerung realisiert, dass der Entropiesatz durch die Boltzmannverteilung auf molekularer Ebene widerlegt wird.

    1. Richtig, es müßte im Prinzip Stromerzeugungswende heißen!

      Die größte Verulkung ist ja das sogenannte Energiesparen, welches uns vorgegaukelt wird! Wenn die Verbraucher tatsächlich den Energieverbrauch senken, werden postwendend die Preise erhöht. Wenn man das zuende denkt, werden wir bald für den Verbrauch von 100 kW/h pro Jahr anstatt ca. 2000 k/Wh, eine ähnlich hohe Stromrechnung bekommen.

      Die Verbraucher werden auf eigene Kosten den Stromverbrauch extrem reduzieren, aber ewig gleichhohe Stromkosten haben. Die Erzeuger freuen sich, da sie mit immer weniger Kraftwerken und damit Kosten, den gleichen Umsatz und noch ein wesentlich höheren Gewinn machen.

      Der Ausbau der Windenergie in seiner jetzigen Form müßte eigentlich gestoppt werden. Es ist bekannt, dass die zigtausend Windräder den Vogebestand signifikant reduziert haben. Es könnte auch sein, dass sie zum dramatischen Insektensterben beitragen.

      Die derzeit betriebene "Energiewende" hat mit Naturschutz auch sehr wenig gemein. Besonders problematisch sind auch Biogasanlagen, die mit der Gülle von Massentierhaltungen und der Monokultur von Raps- und Maisfeldern betrieben werden.

      Die Unsummen von Subventionen, die in derlei Technologie gesteckt wurden und vom Endverbraucher bezahlt werden, haben der Biodiversität schweren Schaden zugefügt.

      1. ………das  Geld kann auch in ganz sinnlose Projekte investiert werden, Hauptsache die Deutschen haben es nicht (J.Fischer)! Das ist die einzige Intention die die Grünkommunisten politisch umsetzen wollen.

  6. Neustart ? 

    Dank Merkel dürfen wir seit Jahren die EEG Umlage alleine zahlen, und das soll sich jetzt ändern ????

    Na, da bin ich aber gespannt  !!!! 

  7. Die  Bosse sollen die Rechnung für die chaotische, planlose und nicht finanzierbare ENERGIEWENDE an die Haptverursacherin, Merkel, schicken.

    Merkel hatte ohne Not und selbsterrlich unter Hinzuziehung ihres 'Goldman-Sucks Beraterteams' die sog. Energiewende beschlossen.

    Kurz darauf erhielt sie aus der Hand des 'Buntepräsidenten', obama, die US Medal of Honour eine der höchsten Auszeichnungen der USa, die normalerweise nur an vediente US-Staatsbürger verliehen wird.

    Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

    Die bittere Wahrheit ist: Deitschland soll de-industrialisiert und abgewrackt werden und unbzahlbare Kosten und unsichere Energiebersorgung sind ei KEYSTONE bei diesen sinistren Plänen.

  8. Nachtrag:

    All die Klimalügenverbrecher von der menschengemachter Klimaerwämung gehören allesamt verhaftet und hinter Gitter gebracht. Ausserdem gehören ihr Vermögen eingezogen. Ich nenne mal einige Namen, die sich mit dieser zweitgrössten Lüge aller Zeiten unglaublich bereichert haben: Rothschild, Rockefeller, Al Gore, Bill Gates, Maurice Strong, Gorbatschow, der satanische Jesuitenpapst u.v.a. Blutsauger und korrupte Handaufhalter.

    1. Der Umweltschutz ist eine der politischen Schienen über die ausschließlich Idealismus geprägte Völker ausgenutzt und ausgebeutet werden können! Die jüdische Politik beschäftigt sich im besonderem Ausmaß mit diesen destruktiven politsoziologischen Mechanismen. 

  9. Das doch erst der Anfang, das ganz dicke Ende kommt nich, wenn den Menschen das E-Auto erst einmal aufgezwungen wurde, dann werden die Kosten, in allen Bereichen, richtig explodieren und selbst wenn sich dann die Wenigsten noch ein Auto leisten können, bezahlen werden sie die ganzen Kosten doch. Mal sehen wie groß der Katzenjammer, der (heutigen) E-Auto-Jünger (die selber gar keins haben), dann ist ?! 

     

     

  10. @Peter

    Meine Zustimmung !

    Es wird so kommen, das die Wenigsten sich ein E-Auto leisten können  . Von den teuren  Akku-Batterien ( 7000Euro)  die nach ca. 7 Jahren  auf sind und ausgewechselt werden  müssen, ganz zu schweigen. 

    Und wo der ganze Strom für alle E-Autos herkommen soll, ist auch fraglich !?

    Aber wahrscheinlich ist das auch der Plan, nur noch AUTOS für die Eliten und das VOLK kann sehen wir es von A nach B kommt. 

    1. … dann gibt es wieder Pferdekutschen, die Musels nehmen Mulis, der Rest fährt mit der Trambahn, dem Zug oder Fahrrad … und auf den Autobahnen fahren nur noch Laster und Panzer von A nach B.

      Das hat den Vorteil, dass die Staatskarossen ohne völkische Kolateralschäden in die Luft fliegen – muss man ja auch mal so sehn.

    2. Die Frage ist vor allem, wo ist der Umweltgewinn? Die Erzeugung und Entsorgung der  Batterien verursacht einen vielfach übersteigenden Umweltschaden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.