Peking möchte mehr ausländisches Kapital und auch ausländische Fachkräfte anlocken. Dazu sind mehrere Maßnahmen geplant.

Von Marco Maier

Der Marktzugang in China soll nach Willen des Staatsrats unter Vorsitz von Premierminister Li Keqiang für ausländische Unternehmen erweitert werden. Auch eine Verbesserung der Unternehmensbedingungen ist geplant. Der auf Negativliste basierende Marktzugang für ausländisches Kapital, der bereits in den elf Freihandelszonen des Landes ausprobiert wird, werde so bald wie möglich landesweit eingeführt, und mehr Sektoren würden weiter für ausländische Direktinvestitionen geöffnet, wurde auf dem Treffen beschlossen. Gewinnen von auslandsinvestierten Unternehmen wird freier Ausstrom aus China garantiert.

Auch sollen, so der Staatsrat, verstärkt ausländische Fachkräfte angeworben werden. Detaillierte Richtlinien für Visa-Anträge und Bewertungsmaßstäbe für einen erweiterten Zugang zu ausländischen Talenten werden in der zweiten Hälfte des Jahres entwickelt. Fünf bis zehn Jahre gültige Visa mit mehrmaliger Einreise werden für qualifizierte Expats ausgestellt. "Der Einstrom von Auslandskapital ist zentral für China, um eine relativ schnelle Wachstumsrate aufrechtzuerhalten", so Li. "Unsere Industrien sind allgemein am niedrigeren Ende der globalen Wertschöpfungskette. Wir müssen eine starke Willkommensnachricht für Auslandsinvestitionen aussenden."

Die Volksrepublik verzeichnete im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum im ersten Halbjahr dieses Jahres bei den ausländischen Direktinvestitionen ein Minus von 0,1 Prozent. Diese beliefen sich in den ersten sechs Monaten demnach auf 441,54 Milliarden Yuan (ca. 56 Milliarden Euro). Allerdings stieg die Zahl der neu gestarteten ausländischen Unternehmen in China laut dem Handelsministerium im selben Zeitraum um 12,3 Prozent.

Als Anzeichen einer Stabilisierung der ausländischen Direktinvestitionen stieg im Juni der Einstrom um 2,3 Prozent im Jahresvergleich auf 100,45 Milliarden Yuan. Steueraufschub wird auf ausländische Investoren ausgeweitet, wenn ihre lokalen Gewinne in Vorzugsbereiche investiert werden. Der Ausstrom von ausländischen Direktinvestitionen in die westchinesischen und nordostchinesischen Gebiete wird extra Unterstützung bekommen. "Wir müssen sicherstellen, dass die politischen Maßnahmen der Reduzierung von Steuern und Gebühren vollständig umgesetzt werden", so Li.

11 COMMENTS

  1. Liebe Chinesen, ihr braucht also zusätzliche Fachkräfte. Dann schaut nach Deutschland und lernt. Uns ist es gelungen, in kürzester Zeit über 1 Mio. Menschen in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Nebenbei sollte man aber auch nicht unterschätzen, welche kulturelle Bereicherungen diese Menschen für ein Land bereitstellen. Aus dem ehemalig völlig verwahrlosten Deutschland ist ein Ort des Wohlstandes, des Friedens und des Glücks geworden. Gerade der Islam, als Religion der Nächstenliebe und Toleranz, würde auch in China seinen wohltuende Wirkung verbreiten.

  2. wenn der grossteil der ausländischen fachkräfte mitsamt der direktinvestitionen mal nicht aus israel kommen wird – Sputniknews meldet einen sehr grossen touristenandrang aus china dorthin. 

  3. China braucht Fachkräfte?

    Davon sind gerade 1 Mio. in Deutschland eingetroffen, quasi reine "Goldstücke".

    Wir sollten den Chinesen die frisch eingetroffenen "Fachkräfte" rüber schicken – praktisch frei Haus. "Fachkräfte" als Exportschlager!

    Die freuen sich bestimmt! 😀

        • Ich weiß es doch Rommel : Du brauchst Publikum, wie die Luft zum atmen. Dafür tust Du alles !

          … deshalb musst du ja auch jeden Abend zurück in das liebliche Heim mit den vielen weißen Kittelträgern.

          • Auch darum geht es nicht. Das Geheimnis ist, das du Schläge brauchst. Jeden Morgen eine richtige Wucht, und dann wärst du schon ein neuer Mensch. Wollen wir das nicht mal ausprobieren?

          • … wenn Du jemanden schlagen musst, dann stell dich dabei vor'n Spiegel, da kannste nix verkehrt machen !

            ähm, mal nebenbei gefragt : welche Maßeinheit ist denn eine richtige "Wucht" ?

            Sagt das dein Pfleger immer zu dir : "Du kriegst gleich eine Wucht !" ?

            … verständlich, wär' es ja !

          • Aber Schnapsliesel, bist du jetzt völlig neben dem Gleis? Ich schlage doch niemanden.

            So eine Wucht, jeden Tag nach dem Aufstehen, hilft dir, ein besserer Mensch zu werden. Oder willst du gar kein besserer Mensch werden? Zutrauen würde ich dir das….

  4. In Kürze werden viele Autobauer in Deutschland frei. Die Gesamte Automobilindustrie ist durch Grüne CO2 und NOx Politik günstig zu haben.

    Es kann sein, dass die Firmenchefs den Politikern sagen müssen, dass sie alles nach China verlegen, falls die Hetzjagt nicht beendet wird.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here