Griechenland-Krise: Lagarde stützt Merkel – Ausländische Einmischung doch erwünscht?

Eine neue Griechenland-Krise in Wahlkampfzeiten kann Merkel nicht brauchen. Nun kommt Hilfe vom IWF, weil diese Katastrophe der AfD nützen könnte. Offenbar gibt es doch erwünschte ausländische Einmischung in die Bundestagswahlen.

Von Marco Maier

Kann man das auch als "ausländische Einmischung in die Wahl" sehen? Eigentlich schon, oder? Denn im Sommer droht die Griechenland-Krise wieder aufzuflammen, da Athen spätestens im Juli wieder neue Milliarden braucht, um auslaufende Kredittranchen zu refinanzieren. Doch das Geld kann bis dahin nicht aufgetrieben werden. Für Bundeskanzlerin Merkel wäre eine solche Krise allerdings eine ausgemachte Katastrophe, fällt dies doch faktisch in die Wahlkampfzeit hinein.

Denn die Union sieht sich bereits durch die Nominierung von Martin Schulz als SPD-Kanzlerkandidat von den Sozialdemokraten bedroht und die AfD sowie die FDP vervollständigen diesen politischen Zangengriff. Gerät die Schuldenkrise der Griechen wieder in die täglichen Schlagzeilen, weil sich die EU und auch der Bundestag dann damit befassen müssten, würde dies insbesondere der AfD einen massiven Auftrieb verschaffen.

Nun gab es Medienberichten zufolge jedoch vor einigen Tagen ein Telefongespräch von IWF-Chefin Christina Lagarde mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, bei dem die Französin ihr die Unterstützung der internationalen Organisation zugesagt habe. Trotz der bisherigen Verweigerungshaltung will der IWF sich nun doch am laufenden "Hilfsprogramm" beteiligen, so dass das Thema Schuldenschnitt für Griechenland erst nach der Bundestagswahl irgendwann im Jahr 2018 wieder auf der Agenda stehen soll. Gegen solch eine ausländische Einmischung in die Bundestagswahl scheint man in der Union offenbar keine Einwände zu haben, zumal diese ihr auch nützt.

Allerdings zeigt sich damit auch, wie die etablierte Politik ein extrem falsches Spiel mit den Bürgern spielt, in dem es um den Machterhalt um jeden Preis geht. Lagarde revanchiert sich nämlich damit dafür, dass Merkel ihr den Weg für eine zweite Amtszeit als IWF-Chefin ebnete. Wie heißt es so schön: Eine Hand wäscht die andere. Oder?

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

10 Kommentare

  1.  

     Lagarde revanchiert sich nämlich damit dafür, dass Merkel ihr den Weg für eine zweite Amtszeit als IWF-Chefin ebnete. Wie heißt es so schön: Eine Hand wäscht die andere. Oder?

    ———–

    Man kann es auch anders ausdrücken: Der 'Stamm' steht zusammen, basierend auf der evolutionären Gruppenstrategie.

    Wie heißt es doch so schön: 'Schuldzinsen wachsen ohne Regen!" (jüdisches Sprichwort)

    Und die Rechnung wird uns nach den Wahlen präsentiert:

    US-Wirtschaftsexperte Kenneth Rogoff warnt: Deutschland muss Zeche für EU bezahlen

    http://www.focus.de/finanzen/videos/neue-schuldenkrise-wegen-italien-us-wirtschaftsexperte-rogoff-deutschland-muss-zeche-fuer-eu-bezahlen_id_6650000.html
     

    1. Noch ein Sprichwort: 'Pack schlägt sich, Pack verträgt sich', hauptsächlich auf kosten der deutschen Steuerzahler, auf deren Rücken die Endlospleite Griechenlands, die niemals abgeflaut ist, sondern sich nur noch weiter verschärft hat, ausgetragen wird.

      1. @Pequod

        Sicherlich kann man dieses Sprichwort auf beide anwenden. Aber man muss sich immer vor Augen halten, dass die meisten Sprechblasen bezüglich Griechenland, ob von Lagarde, Merkel oder Schäuble abgesondert, nur für die Galerie bestimmt ist.

         

    2. 'Schuldzinsen wachsen ohne Regen – vs. – Pack schlägt sich, Pack verträgt sich" Raten sind jeweils Quartalweise fällig – die schweren Transchen übersteigen den EBIT

       

      Grichenland Grounding ist realität
      seit 1981 EU-Beitritt wird der Koma-Patient intravenös genährt und künstlich am Leben gehalten.. (irgendwo muss doch MilchBüchlein sein – was die Appokalyse-Griechenland bisher verschlungen hat seit 1981 – UND einen davor bis 1950)

      Deutschland sollte durchgreifen und Griechenland annektieren,, DDR mit seiner damaligen 16-20mio Einwohnern konnte integriert werden,, Griechenlad mit seinem knappen 7-8 Einwohnern ist ein klacks.. das schafft die Bundesrepublik aus der ff..

      Davon würden in ersterlinie alle in Balkan ansässigen Vielvölker-Staaten profitieren und auch Nachbarregionen die Schwarzmeer u. Kaukasus Anreiner-Staaten entlasten..

  2. Die Vorfahren der Griechen rotieren wahrscheinlich schon die längste Zeit in ihren Gräbern, wenn Sie mitansehen müssen was man aus ihrem Land, der „Wiege der Demokratie und Rechtsstaatlichkeit“ gemacht hat.
    Und dazu bedarf es heute nur mehr ein paar Pseudoorganisationen die sich internationales Pi Pa Po nennen, und einigen willfährigen Kreaturen im betroffenen Land selbst.
    Vor 2 Tagen war laut dem IWF (der unter der Kontrolle des US Finanzministeriums steht) von einem Schuldenschnitt die Rede, was ja die einzig vernünftige Lösung wäre! Als dann Weber (CSU) bemerkte, dass man auch ohne den IWF auskäme, weil Europa nun auf eigenen Beinen stehen kann, und weil man das Stimmvieh im Sinne Merkels bei Laune halten muss hat man nun kurzer Hand umdisponiert.
    Mit auf eigenen Beinen stehen meinte Weber auf dem Rücken der europäischen Steuerzahler, die im Zuge der Bankenrettung und Schuldenunion nun alles zahlen sollen was irgendwo gestohlen und verwirtschaftet wird. Aber natürlich erst nach den Wahlen!
    Im Juli ist die nächste Tranche von 7 Milliarden Euro für Griechenland fällig, und das sind nur die Zinsen der Schulden.
    Von den Pensionisten die dort bereits aus Mülltonnen essen wird man sich’s wahrscheinlich nicht mehr holen können, denn die Hälfte von Nichts ist auch Nichts!
    Aber anstatt diese Parasiten nun endlich aus dem Land zu werfen und aus der EU auszutreten engagierte man nun lieber einen gewissen Rotschild als Finanzberater, den man anstatt dem Hause Lazard einsetzt. Wobei engagiert ein Witz ist – wenn er Lust hat engagiert er sich von selbst und frägt niemanden ob er darf!
    Der Chef übernimmt persönlich, Punkt aus!
    Warum das so ist ist auch damit zu erklären, dass in griechischen Küstengewässern eine der reichsten Erdgas und Erdölvorkommen des gesamten Mittelmehrraums gefunden wurden. Und das schon vor Jahren!
    http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/tid-28152/erdgas-und-rohstoffe-sitzen-die-griechen-auf-immensen-reichtuemern_aid_862431.html
    Dirk Müller berichtet in seinem Buch „Showdown“ ausführlich darüber.
    Man muss sich das einmal auf der Zunge zergehen lassen, „Eine Volkswirtschaft und ein Land werden in den kompletten Ruin getrieben. Menschen verarmen, Kinder müssen weg gegeben werden, weil ihre Eltern sie nicht mehr durchfüttern können, Pensionisten fressen dort aus den Mülltonnen.
    Und das Alles nur deshalb, weil man die Griechen bewusst ins Chaos treibt und weil man den Griechen nicht erlaubt ihr eigenes Gas und Öl zu fördern, was Sie nicht nur locker alle ihre Schulden bezahlen lassen könnte, sondern Griechenland zum Einem der reichsten Länder des Mittelmeerraumes machen würde – siehe Norwegen.
    Ich empfehle dazu auch das Buch von Dr. Daniele Ganser „Europa im Erdölrausch“
    Aber nun wird es erst interessant. Nicht nur Griechenland sitzt auf einem der reichsten Erdöl und Erdgasvorräte sondern auch ISRAEL.
    Ungefähr zur selben Zeit im Jahre 2010 wurde in Israel von der Firma Noble Energy ein gewaltiges Erdgasfeld vor seiner Küste entdeckt, dass den Namen »Leviathan« einem Ungeheuer aus der Bibel bekommen hatte.
    Abgekürzt kann man sagen, die Entdeckung großer Gasvorkommen in Israels Exklusiver Wirtschaftszone vor der Küste ist nur der erste Akt eines wahren Energie-Dramas um große unerschlossene Vorkommen vor den Küsten Zyperns und Griechenlands.
    Ob das nun mit im „ZUFÄLLIGEM ZUSAMMENHANG“ mit den Finanzkrisen dieser beiden Länder zu tun hat überlasse ich jedem selbst.
    Klar ist, ISRAEL will zum Global Player auf dem Erdgassektor aufsteigen und den Russen den Rang des Erdgaslieferanten für Europa wegnehmen.
    Deshalb wurde dieses Projekt nun zur Chefsache erklärt, und der Eigentümer des Staates ISRAEL hat übernommen!
    Man könnte auch sagen “ Rotschild übernehmen Sie“

    1. Im Juli ist die nächste Tranche von 7 Milliarden Euro für Griechenland fällig, und das sind nur die Zinsen der Schulden

      ———–

      Tja, so läuft das Spiel in der 'westlichen Wertegsellschaft'. Griechenland hat zwar seit Beginn der Krise keinen nennenswerten Kredite mehr aufgenommen, die Schulden sind aber -trotz massiver Finanzhilfen auf Steuerzahlers Kosten – geradezu explodiert. Das kommt daher, dass in unsem System die 'Schulden auch ohne Regen wachsen', weil an die Kredite immer auch CDS (Credit Default Swaps) gekoppelt sind auf die auf Teufel komm raus gewettet wird, sodaß die Verbindlichkeiten aus den CDS-Wetten das Hundertfache der physischen Schulden betragen können.

      Um aus diesem Teufelskreis rauszukommen, muss man es so machen, wie die Argentinier und die Isländer es gamacht haben: Sich für zahlungsunfähig erklären und den Finger heben.

      Der renommierte US-amerikanische Ökonom und Finanzfachmann, Michael Hudson, sagt dazu klipp und klar:
       'Schulden, die nicht zurückgezahlt werden können,werden nicht zurückgezahlt!"

      Aber das wäre im Falle Griechenland wohl der Supergau, weil an Griechenland vermutlich CDS Wetten und hochtoxische Derivate in Billionen-Höhe hängen, sodaß das ganze Finanzbetrugssystem zusammen brechen könnte.

      Es gibt da einen gewissen Herrn Victor Orban aus dem schönen Ungarn, der vom  Brüsseler 'Neue-Welt-Judentum Fanclub' schon mal als 'Diktator' oder 'Rassist' beschimpft wird. Dieser Herr Orban war nicht davon zu überzeugen, 'dass Geld arbeitet', wie ihm das von gewissen internationalen Hütchenspielern und Finanz-Hyänen immer wieder versichert wurde.

      Also hat der Herr Orban vor einigen Jahren den IWF, die Hütchenspieler und die Finanzhyänen aus seinem Land geschmissen und sein Geld ab diesem Zeitpunkt arbeitsgestützt und zinsfrei selbst hergestellt. Und man glaubt es kaum:
      Herr Orban und sein schönes Land Ungarn sind seit 2016 doch tatsächlich schuldenfrei!

       

      1. Jüdische Multi-Milliardäre  stecken hinter der EZB, der Europäischen Zentralbank und zahlen sich Monat für Monat sechzig Milliarden Euros aus (60 Mrd.), wobei sie offensichtlich gern in Kauf nehmen,  dass ihre europäischen Mitbürger (wie in Griechenland und anderswo) sogar hungern müssen. 125 Mio EUdSSR Bürger leben inzwischen in Armut oder sind von Armut bedroht!

        JEW BILLIONAIRE BANKERS behind_the ECB , the European Central Bank,
        pay themselves SIXTY BILLION EUROS… EVERY SINGLE MONTH…
        … they are not satisfied with merely being insanely wealthy beyond anyone else's compare….
        but they ACTUALLY WANT TO STARVE "their fellow citizens" in EUROPE !!

        Starvation Is The Price Greeks Will Pay For Remaining In The EU — Hunger ist der Preis, den Griechenland für einen Verbleib in der EU zu zahlen hat – by Paul Craig Roberts
         

        http://www.paulcraigroberts.org/2015/06/15/starvation-price-greeks-will-pay-remaining-eu-paul-craig-roberts/
         

  3. Vor ein paar Jahren konnte  man in Griechenland noch Urlaub machen, heute wage ich mich nicht mehr dahin zu gefährlich für Deutsche. Mit den Beitritt Griechenlands zur EU hat man das Land völlig ruiniert. Wieso gründet man eine EU um den ganzen Kontinent augenscheinlich  zu zerstören darüber sollte man mal nachdenken. Es ist ja nur nicht Griechenland.

    1. Wieso gründet man eine EU um den ganzen Kontinent augenscheinlich zu zerstören darüber sollte man mal nachdenken. Es ist ja nur nicht Griechenland.

      ———

      Wenn man Land für Land ausplündern will, ist das schwierig und zeitaufwendig. Wenn man eine Währungsgemeinschaftt und darüberhinaus eine Schulden- und Haftungsgemeinschaft hat, ist das viel, viel einfacher und geht wesentlich unkomplizierter und schneller.

      Das war und ist der Sinn der EUdSSR und der Eurozone.

      Griechenland, Portugal und all die übrigen Pleite-Südländer sind der Hebel zur vollständigen Ausplünderung der EUdSSR und der Eurozone!

       

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.