Migrant. Bild: Flickr / Metropolico.org CC BY-SA 2.0

„Flüchtlinge begehen weniger Delikte“ – so haben viele Medien ihre Artikel über einen vorläufigen BKA-Bericht betitelt, laut dem trotz eines Straftaten-Anstiegs angeblich ein Rückgang zu verzeichnen ist. Stefan Schubert, Ex-Polizist und Banden-Experte, behauptet, dass die Statistik optimiert werde. Sputnik fragte bei der Behörde und Schubert nach.

Via SputnikNews

„Ein deutlicher Rückgang“ bei der Flüchtlingskriminalität, „Migranten begehen weniger Straftaten“ – solche oder ähnliche Titel zierten kurz vor Silvester eine Reihe von Artikeln, die sich auf eine aktuelle BKA-Statistik (Kernaussagen ‚Kriminalität im Kontext von Zuwanderung‘) beriefen. Demnach sollen 2015 rund 208.000 Straftaten von Flüchtlingen begangen und 2016 bereits um 6.000 mehr registriert worden sein. Laut Medienberichten ist also trotz der höheren Zahl ein Rückgang zu verzeichnen – immerhin sind ja auch mehr Schutzsuchende eingereist.

Oder ist es doch anders?

Das BKA hatte Anfang 2016 einen Bericht, das sogenannte Bundeslagebild 2015,  veröffentlicht, in dem ebenfalls über einen durch die wachsende Flüchtlingsanzahl bedingten Anstieg der Straftaten im Vergleich zum Vorjahr geschrieben wurde. „Flüchtlingskriminalität: BKA registriert mehr Straftaten“, schrieben dazu die Medien, die sich heute somit selber widersprechen. Eine, zugegeben, etwas verdrehte Logik. Stefan Schubert spricht dabei gar von Manipulation. „Die Straftaten durch Flüchtlinge sind also auf einem hohen Niveau noch einmal gestiegen. Die ARD-Tagesschau macht daraus die Schlagzeile: "Zuwanderer begehen weniger Straftaten". "Entscheiden Sie selbst“, betont er.

Der Ex-Polizist gilt als Experte für Bandenkrieg und Rockerkriminalität. Zuvor hatte Schubert in einem Beitrag für metropolico.org geschrieben, die Flüchtlingskriminalität werde manipulativ kleingerechnet.

Auf Sputnik-Anfrage äußerte die Pressestelle des Bundekriminalamts dazu: „Zur Erfassung der Kriminalität im Kontext von Zuwanderung kann ich Ihnen folgende Informationen geben: Zahlen zum Themenfeld ‚Kriminalität im Kontext von Zuwanderung‘ finden Sie einerseits im Bundeslagebild 2015 und andererseits in den sogenannten Kernaussagen.“

Demnach basiere das Bundeslagebild 2015 auf der polizeilichen Kriminalstatistik (PKS), bei der es sich um eine sogenannte „Ausgangsstatistik“ handle und in welcher bekannt gewordene Straftaten bereits nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen vor Aktenabgabe an die Staatsanwaltschaft oder das Gericht erfasst wurden. Eine, quasi, endgültige Statistik.

Die Kernaussagen, wo nach aktuellem Ermittlungsstand nun von Januar bis September 2016 214.600 Fälle festgehalten worden seien, würden sich dagegen auf Daten aus der laufenden Fallbearbeitung in Bund und den Ländern berufen. In vielen Fällen würden die Ermittlungen noch fortlaufen. Die PKS 2016 werde deshalb voraussichtlich erst im Mai 2017 veröffentlicht.

Die Zahlen aus dem Bundeslagebild 2015 und den Kernaussagen seien nicht vergleichbar, da sie unterschiedlichen Erfassungsgrundsätzen unterliegen, betont der Sprecher von der Pressestelle.  Doch genau das haben dutzende Medien gemacht.

Unvollständige Angaben des BKA?

Gegenüber Sputnik erläuterte Schubert, wie er zu seiner Erkenntnis gekommen ist: „Zum einen durch die offiziellen Zahlen des Bundeskriminalamtes, die jedoch nicht vollständig sind. So wurden 2015 bundesweit 208.000 durch Flüchtlinge begangene Straftaten gemeldet.  Die Politik und beinahe die gesamte Medienlandschaft haben es jedoch unterlassen darauf hinzuweisen, dass NRW, Hamburg und Bremen für diese Studie keine Straftaten von Flüchtlingen gemeldet haben.“

Dabei seien gerade diese Bundesländer verpflichtet, insgesamt 25 Prozent aller Asylbewerber in Deutschland aufzunehmen. „Nach meinen Berechnungen haben Flüchtlinge 2015 270.000 Straftaten begangen, für 2016 wurden bis jetzt Zahlen für die ersten drei Quartale durch das BKA gemeldet. Hochgerechnet auf das Gesamtjahr 2016 werden wir bei 286.000 Straftaten durch Flüchtlinge liegen“, behauptet er unter Verweis auf Quellenangaben und Recherchen für sein neues Buch „No-Go-Areas – Wie der Staat vor der Ausländerkriminalität kapituliert“.

Anstatt angezeigte Straftaten aufzunehmen oder Tatverdächtige zu berücksichtigen, sei hier eine neue Umschreibung entworfen worden: die der „aufgeklärten Straftaten“.

Dazu der BKA-Pressedienst: „Die polizeilichen Ermittlungen in den zugrunde liegenden Fällen dauern vielfach noch an. Die Datenbasis ist folglich nicht abschließend und unterliegt deutlichen Schwankungen. Belastbare Aussagen zur bundesweiten Kriminalitätsentwicklung 2016 und ein Vergleich mit dem Jahr davor seien somit erst auf Basis der Zahlen der PKS (Polizeiliche Kriminalstatistik) 2016 im Mai 2017 möglich", betont die Behörde.

Laut Schubert haben in die Studie zudem auch nur jene Täter Eingang gefunden, deren rechtmäßige Personalien zweifelsfrei feststehen würden. Dies bestätigt sich tatsächlich in einem Zitat aus dem Bundeslagebild: „Straftaten, die durch Tatverdächtige mit positiv abgeschlossenem Asylverfahren (international Schutzberechtigte und Asylberechtigte) begangen wurden, werden nicht berücksichtigt, da Personen mit diesem Aufenthaltsstatus nicht gesondert in der PKS erfasst werden, sondern unter dem Sammelbegriff ‚sonstiger erlaubter Aufenthalt‘“.

Als Beispiel dafür führt Schubert die Sex-Attacken während der Kölner Silvesternacht vor einem Jahr an:  „Im Oktober 2016 wurde im Düsseldorfer Landtag bekannt, dass von den mehr als 500 angezeigten Sexualdelikten bis jetzt lediglich 17 in die Statistik aufgenommen wurden. Der Rest ist verschwunden.“ Rein statistisch habe der Kölner Sexmob nach Faktenlage des NRW-Innenministeriums also nie stattgefunden. „Für mich persönlich ist übrigens ‚Einzelfall‘ das Unwort des Jahres. Denn damit versuchen Politik und Medien das wahre Ausmaß von der Ausländer- sowie Flüchtlingskriminalität zu verschleiern und zu verharmlosen“, so der Ex-Polizist.

Der Innenminister von Nordrhein-Westfalen Ralf Jäger (SPD) hatte zuvor erklärt, dass die Daten erst in der PKS erfasst würden, und auch nur dann, wenn sie ausermittelt und an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet worden seien. Außerdem bilde die Statistik nur schweres Kriminalitätsgeschehen ab, betonte der Politiker. „Auf solche Manipulationen bin ich bei meinen Buch-Recherchen fortlaufend gestoßen. Ein Skandal jagt den Nächsten, aber kein Politiker wird zur Verantwortung gezogen, kein Minister tritt zurück“, schließt Schubert.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

16 KOMMENTARE

  1. Es herrscht Krieg 
    – es ist ein radikaler Vernichtungskrieg mit anderen Mitteln!
    Das Problem:
    Die Kriegsbetreiber haben eine große Armee von Helfern. Auf oberster Ebene (Politik und Medien) sind sie bezahlt oder abhängig oder beides, auf unterer Ebene einfach naiv/gutgläubig (Gutmenschen in grün-roten und kirchlichen Lagern). Zu den Helfern gehört auch das Heer an schweigenden und angepassten Zaunguckern. 

    ………..Die ganzen Maghreb Staaten, wohl aber auch Ägypten, entledigen sich mit den Flüchtlingswellen nach Europa ihren Gefangenen und psychisch Kranken! .Es werden dort wohl reihenweise die Verbrecher dieser Länder von den jeweiligen Staaten auf ein Boot gesetzt und Richtung Europa geschickt – jeglicher Abschaum dieser Länder wird Richtung Europa geschickt. Gezielt und bewusst durchgeführt von den dortigen Ländern. Für die Länder dort eine absolute Gewinnsituation – keine Kosten mehr durch Gefängnisse und Kliniken und die Gefahr dieser Leute exportiert. 

    Der deutsche Botschafter hat auch davon mitbekommen und ist bei den tunesischen Behörden vorstellig geworden – wurde aber wohl direkt aus Berlin zurückgepfiffen und ihm angedroht, sollte er sich da weiterhin einmischen, wird er zurück ins Auswärtige Amt versetzt – d.h., alles ist der Politik in Berlin bekannt, welches kriminelle Volk nach Europa und in Deutschland einreist und man tut nichts dagegen, sondern fördert es noch. 
    "Die Flüchtlingsströme nach Europa sind in USA geplant und sollen hauptsächlich die BRD treffen als auch Frankreich. 
    Es ist gewollt. dass es zu bürgerkriegsähnlichen Auseinandersetzungen zwischen Asylanten und Deutschen kommt. 
    Die USA wird Blackwater zum Schutz der Asylanten einbringen, weil die deutsche Polizei unterbesetzt und mit Millionen Überstunden kaum noch schlagkräftig ist. Blackwater wird die Asylanten (wie wir bemerkt haben hauptsächlich junge kräftige Männer) bewaffnen und gegen die Deutschen vor allem gegen die Bundeswehr einsetzen mit dem Versprechen, dass sie Deutschland übernehmen dürfen (neue Vasallen). . . ." .

    Mittlerweile wird Europa und insbesondere Deutschland nicht nur aus Afrika geflutet sondern auch aus muslimischen Ländern des Nahen und Mittleren Ostens. 

    Der Großteil (geschätzt 85 %) der eingeschleusten und politisch gewollten Eindringlinge haben keinen Asylgrund (gemäß Asylgesetze) und sind somit rechtens als Asylbetrüger zu bezeichnen. Auffallend dabei ist, dass es größtenteils junge Männer sind. 
    Aber,auch die Asylanten sind Opfer! Opfer einer Vernichtungspolitik in den Herkunftsländern. Als solche werden sie jetzt zu Instrumenten einer aggressiven Destabilisierungspolitik in Deutschland und Europa. Sie wissen nicht, welchem Zweck sie dienen. Und die Massenasyl-Befürworter auch nicht.  

    Informiert Euch, welche bösartigen Geschöpfe hier am Werk sind, und warum …….

    http://www.silberjunge.de/merkel/

  2. "Wer Ausländerkriminalität in Umlauf bringt, verharmlost oder verscheihert wird in der BRD mit Gefängnisstrafen nicht unter Null Jahren bestraft."

  3. Diese "PKS" können sie sich in die Haare schmieren ! – als bräuchten wir auch noch einen gefakten Endbericht … ohne Worte !

     

  4. Ex-Beamter über BKA-Zahlen: „Flüchtlingskriminalität wird kleingerechnet

    —————

    Die wird  nicht nur kleingerechnet sondern nur etwa 10 Prozent aller Schwerstbereicherer-Straftaten werden öffentlich und landen in den Statistiken.

    Habe einen Vetter am Niederrheinwohnen wohnen und der ist sogar bei der Mordkomission. Selbst bei dem wurde kurz nacheinander 2 mal eingebrochen. Man muss sich das mal reinziehen. BEI EINEM KRIMINALER; DER BEI DER MORDKOMMISSION IST, WURDE KURZ HINTEREINANDER 2 x EINGEBROCHEN!

    Der hat mir auch gesteckt,dass die Polizisten alle vergattert werden und sie nicht über die erschreckenden Kriminalraten der Infiltranten reden dürfen. Ganz beiläufig erwähnte er, dass je nach Lage 80 bis 90 Prozent der Knastbrüder Schwerstbereicherer und Ausländer sind.

    *

    Flüchtlingskriminalität": Bis zu 3600 % höher als bei Deutschen (Oliver Janich)

    https://www.youtube.com/watch?v=H1i-jKwfK7c&app=desktop

    Vom 1. Januar bis zum 30- Juni 2016, also innerhalb von 6 Monaten, begingen Invasoren 142.500 ernstzunehmende Straftaten, davon sind 201 Morde oder Mordversuche.

    Wir kommen also auf eine monatliche Verbrechensrate von 23.750 Taten.

    Und das sind nur die, die angezeigt wurden und in den Statistiken erscheinen.

  5. Deutschland – Migranten Kriminalität

    *Die tatsächliche Zahl der von Migranten 2015 in Deutschland verübten Verbrechen könnte 400.000 übersteigen.

    *Der BKA-Bericht enthält keine Verbrechensziffern aus Nordrhein-Westfalen, dem bevölkerungsreichsten Bundesland und dem mit den meisten Migranten. In Köln, Nordrhein-Westfalens größter Stadt, wurden in der Neujahrsnacht Hunderte deutsche Frauen von Migranten sexuell angegriffen.

    *"Die Politik lässt die Bevölkerung seit Jahren über die tatsächliche Kriminalitätslage im Unklaren … Anstatt den Bürgern die Wahrheit zu erzählen, werden diese für dumm verkauft und der Schwarze Peter ihnen und der Polizei zugespielt", sagt André Schulz, Vorsitzender des Bunds Deutscher Kriminalbeamter (BDK).

    *"Erst zehn Prozent der in Syrien und Irak ausgelösten Fluchtwelle ist bei uns angekommen. 8 bis 10 Millionen sind noch unterwegs", so Bundesentwicklungshilfeminister Gerd Müller.

    https://de.gatestoneinstitute.org/7483/deutschland-migranten-kriminalitaet

    Muß man lesen!

    • Deutschlands Migranten-Vergewaltigungskrise außer Kontrolle
      Unterdrückung von Daten über von Migranten verübte Vergewaltigungen ein "deutschlandweites Phänomen"
      *Deutschlands Migranten-Vergewaltigungskrise hat sich auf Städte und Dörfer in allen 16 deutschen Bundesländern ausgeweitet. Deutschland steckt nun in einem Teufelskreis: Die meisten Täter werden nie gefasst, und die wenigen, derer die Polizei habhaft wird, erhalten milde Strafen. Laut Bundesjustizminister Heiko Maas wird nur eine von zehn Vergewaltigungen in Deutschland überhaupt zur Anzeige gebracht, und nur acht Prozent der Vergewaltigungsprozesse enden mit einer Verurteilung.

      *Bis zu 90 Prozent der in Deutschland begangenen Sexualverbrechen tauchen in der offiziellen Statistik überhaupt nicht auf, sagt André Schulz, der Vorsitzende des Bunds Deutscher Kriminalbeamter (BDK).

      *"Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. ... Es ist außergewöhnlich, dass bei bestimmten Tätern bewusst NICHT berichtet wird und die Informationen als 'nicht pressefrei' eingestuft werden", so ein hochrangiger Polizeibeamter gegenüber der Bild-Zeitung.

      https://de.gatestoneinstitute.org/8715/migranten-vergewaltigung

      Lesen! Hier gibt's auch eine (natürlich nicht vollständige) Auflistung der 'Einzelfälle'!
       

  6.  

    Fundstück:

    Uns wird seit Längerem beteuert bzw. weisgemacht, dass die "Flüchtlinge" bzw. Einwanderer, allen spektakulären und vor allem sich häufenden Einzelfällen zum Trotz, nicht krimineller seien als "die schon länger hier Lebenden" (immer wieder schön: A. Merkel). Auf offizielle Verlautbarungen kann man sich in dieser Frage augenscheinlich nurmehr noch in Maßen verlassen.

    Jene "Politiker," die behaupten, Migranten seien friedlicher, demokratischer und weniger gewaltbereit bzw. kriminell als Deutsche, sind ebenfalls Kriminelle wie ihre Lügenkollegen von der Presse. Auch sie gehören zeitlebens als Politiker gesperrt – abgesehen davon, dass sie sich vor Gericht wegen Täuschung des und Betrug am Volk zu verantworten haben.Kurzum: Wer etwas zu einer empirischen Tiefenbohrung oder statistischen Auswertung beizutragen weiß, sei hiermit aufgefordert, Kontakt zu mir aufzunehmen. Stellen Sie sich vor, ich wäre zu einer Talk-show zum Thema Einwandererkriminalität eingeladen, und Sie müssten mich "briefen". Ich werde versuchen, aus Ihren Antworten eine Conclusio zusammenzustellen und diese dann hier veröffentlichen. Sie bleiben, wie bei mir üblich, stets anonym. Ich betrachte die Sache durchaus als einen Versuch, die Kenntnisse der Leserschaft dieses Tagebuchs im Sinne der gesellschaftlichen Aufklärung zu öffentlicher Wirkung zu bringen; so dürften Medien in Zukunft ja ohnehin funktionieren.

    * Demzufolge bestünde die Lösung darin, keine jungen aggressiven Männer aus archaischen Gewaltkulturen mehr ins Land zu lassen? Meine Rede!

    Gestern versicherte  der smarte Jude, Tübingens grüner OB Palmer bei Maischberger, wenn man die Statistik von allen Verzerrungen reinige, also in Rechnung stelle, dass die Ankömmlinge männlicher, jünger und ärmer sind als der deutsche Durchschnitt, junge männliche und arme menschliche Wesen aber eben mehr Straftaten begingen als Oma und Opa im Reihenhaus, dann käme man zu dem beruhigenden Resultat, dass unsere Neumitmieter im Schnitt – immer nur im Schnitt, liebe GrünInnen! – gar nicht besonders kriminell seien*. Also mit anderen Worten: Sie begehen schon mehr Straftaten als die ansässige Vergleichsgruppe, aber die Vergleichsgruppe sei eben keine. Anders gesagt: Borussia Mönchengladbach hat in Barcelona nicht verloren, weil es elf Spieler auf dem Patz hatte, sondern elf harmlosere als die Katalanen. Praktisch hat Barcelona vier Tote geschossen und Gladbach keines, aber wenn man die Verzerrungen aus der Statistik rechnet, etwa die Spielergehälter und die Begabungsunterschiede, haben beide gleich viele Tore erzielt und waren einander ebenbürtig. So richtig?

    PS und als Amuse-Gueule ein Blick in die hierorts gelegentlich zitierte, gestern für Maischbergers Runde aber offenbar irrelevante Polizeiliche Kriminalstatistik 2015 (die keine Aussagen über "Flüchtlinge" trifft und nur ermittelte Taten nennt, aber immerhin ein deutliches Bild der Lage zeichnet):

    https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2015/Standardtabellen/standardtabellenTatverdaechtige.html?nn=51356

    Deutsche Tatverdächtige (dazu zählen auch alle Migranten mit deutschem Pass): 1.457.172

    Nichtdeutsche Tatverdächtige: 911.864

    Man sieht, wie ich angesichts dieser Zahlen bereits zu konstatieren beliebte, Ausländer sind nicht krimineller als Deutsche. Das Verhältnis beträgt etwa 1,5:1 zu Lasten bzw. zugunsten der (Pass-)Deutschen. Für ein rüstiges Greisenvolk ist das nicht übel.

    Pedanten mögen einwenden, dass der Ausländeranteil in Deutschland immer noch unter zehn Millionen, mithin also nur bei etwa 12,5 Prozent liegt. (Anm. der Ausländeranteil liegt bei über 20 Prozent über 20 Mio.) Aber darum hält Merkel doch die Grenzen offen!

    Tatsächliche und sogenannte Flüchtlinge bzw. andere uns erst in jüngster Zeit unkontrolliert Zugelaufene sind in dieser Statistik zwar mit enthalten, allerdings verschwinden sie dort auch, denn sie vermischen sich mit Tatverdächtigen aus europäischen Ländern zur großen Schar nichtdeutscher Tatverdächtiger. Immerhin zeigt sich schon jetzt, dass afghanische Kolonisten sich an die Türken heranarbeiten, während Syrer, wie auch anders, einen uneinholbaren Vorsprung erkämpft haben. Vorsprung durch Technik aber nur gewissermaßen

    Quelle: Michael Klonovsky – acta diurna

  7. Es ist eben das zuvor Undenkbare zu realisieren, die derzeitigen Bundestagsparteien haben die Staatsordnung auf allen Ebenen ausgehebelt und sich nie dagewesener schwerer Amtspflichtverletzungen schuldig gemacht sowie das Grundgesetz im Ausmaß eines Staats- und Demokratieputches verletzt. Es macht fassungslos, daß insbesondere in NRW das rotgrüne Duo Infernial immer wieder gewählt wird obwohl die von ihnen aus ideologischem Psychopathentum vorsätzlich hergestellte Katastrophe längst vor der Haustüre der Bürger angekommen ist.

  8. War es nicht ein österrei.Politiker, der erklärte, wie die westl.Regierungen Statistiken verfälschen?

    Da wird z.B. eine Serienstraftat, von 10 einzelnen Straftaten als nur eine Straftat in die Statistik aufgenommen, sollten diese Straftaten aber aufgeklärt werden, gegen sie als 10 einzelne aufgeklärte Straftaten in eine andere Statistik ein!

  9. Wir haben seit elf Jahren mit einem „Hintergrund“ zu tun, der das Haus meines Sohnes erobern will mit zahlreichen kriminellen Aktionen, die nie bestraft werden. Auf Anzeigen reagiert die StA nicht mehr.
    Inzwischen hat man uns über 25 Verfahren vor Gericht aufgezwungen, damit wir der Aufforderung zum Hausverkauf (an den Erpresser zum Schnäppchenpreis) nachkommen.
    Überall werden Kosten für uns erzeugt, damit wir auf die „Wünsche“ eingehen!
    Es werden uns Straftaten untergeschoben. Natürlich kein Beweis, aber Strafbefehl. Unrecht pur!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here