Die ungarisch-serbische Grenze mit Zäunen gesichert - Bild: Délmagyarország / Schmidt Andrea CC BY-SA-3.0

Immer mehr Menschen verlangen einen wirksamen Schutz der EU-Außengrenzen. Sind diese auch wirklich gut genug geschützt?

Von Michael Steiner

Nachdem jährlich weiterhin hunderttausende Menschen illegal in die EU einreisen bleiben Zweifel über einen wirksamen Schutz der Außengrenzen aufrecht. Zwar kommen keine Millionen mehr wie noch 2015, dennoch sind es Hunderttausende, die vor allem über das Mittelmeer aber auch über Osteuropa in die EU einsickern und dort vor allem um Asyl ansuchen. Auch Deutschland verzeichnet nach wie vor eine hohe Anzahl an Zuwanderung von Menschen, die dort um Asyl ansuchen.

Laut einer YouGov-Umfrage für die "Welt", bei der insgesamt 1.107 Menschen in Deutschland gefragt wurde, ob die Außengrenzen der Europäischen Union durch das Schließen der Balkanroute und die Abkommen mit der Türkei und Libyen ausreichend geschützt seien und illegale Zuwanderung effektiv begrenzen würden, antworteten zwei Drittel der Befragten mit "Nein, auf keinen Fall" bzw. mit "Eher nein". Nur rund 15 Prozent antworteten mit "Ja, auf jeden Fall" bzw. mit "Eher ja". 19 Prozent machten keine Angabe dazu.

Auch in Sachen Migrationspolitik der EU zeigen sich die Deutschen offenbar nicht wirklich zufrieden. Demnach finden 13 Prozent, dass sich die EU zu stark gegen (illegale) Zuwanderung abschottet, 23 Prozent denken, dass die EU genau richtig handle, während ganze 40 Prozent für eine stärkere Abschottung plädieren.

Sind die EU-Außengrenzen effektiv genug geschützt?

Ja, auf jeden Fall
Ja, eher
Nein, eher nicht
Nein, auf keinen Fall
Ich weiß es nicht / keine Meinung

 

Schottet sich die EU zu sehr gegen (illegale) Migration ab?

Ja, auf jeden Fall
Ja, eher
Nein, eher nicht
Nein, auf keinen Fall
Ich weiß es nicht / keine Meinung

 

15 KOMMENTARE

  1. "…jährlich weiterhin hunderttausende Menschen illegal in die EU einreisen…"

    Hierzu ein Gedanke:

    Also, gerade einen Bericht über die USA gesehen und gehört:
    Im  Jahr 1926 ?? nahmen die USA die größte Jahresmenge von Asylerianer von 1. Mio. in ihrer Geschichte auf. Und das bedeutet nun:
    Vorausgesetzt die USA pampert ihre Asylerianer genau so wie die Parteienclique in Deutschland, so ergeben sich folgende Verhältnisse:
     323  US Bürger teilen sich in die Versorgung von  1 Asyler . D.h.: wird der Asyler mit 1400 Euro gepampert, so entfällt auf jeden Bürger NUR die Summe von 4,33 Euro
    Aber 82,5 BRD Bürger  müssen hingegen bei gleicher Versorgung von 1 Asyler  17,00 Euro blechen!!!!!
    Da die Wahrscheinlichkeit besteht, dass die USA ihre Asylerianer bei weitem nicht so pampert wie die Deutschen Politniks, geht der Betrag der US- Bürger wohl fast gegen Null!
    Da aber  die BRD ihre Asylerianer  viel, viel besser pampert, so wird sich der „FRON- Betrag“ für die deutschen Schlafmichel wohl so um 50 – 100 Euro erhöhen!
    Jetzt will ich aber kein Gemecker mehr hören, von wegen die Deutschen und die Pseudodeutschen  seien arm!!!!!

    Also, geben wir nicht gerne?

    Ist: Geben nicht seeliger als nehmen?!

    Tja, wenn denn ALLE geben würden! 

    Aber leider: Für Merkel, ihre Lakaien, Ar….kriecher und IHRE Gäste ist nehmen seeliger als geben!

    Nun, "leben "WIR" nicht gut und gerne in unserem Land?"

    Übersetzung: WIR               =   Merkel, ihre Lakaien, Ar….kriecher und IHRE Gäste!

                          Unserem:      =   Merkel, ihre Lakaien, Ar….kriecher und IHRER Gäste Land !

    • Achtung: Jahr 1926 ist nicht ganz richtig!

      In  1 Jahr  nahmen die USA die jemals größte Jahresmenge von Asylerianer von 1. Mio. in ihrer Geschichte auf. 

    • Man will in der EU die Zuwanderung, anderenfalls würden die öffentlichen (staatlich gelenkten) Medien zutreffend über die Verhältnisse in den Ländern berichten, aus denen "zugewandert" wird. Hinsichtlich Syriens kann eine neutrale Berichterstattung  unter Youtube "Marco Glowatzki" empfohlen werden. Wer wissen möchte, wie damals in den USA mit  Migranten verfahren wurde lese das Buch : "Der Kaiser von Kalifornien". 

  2. Hier die Brandrede eines wütenden Vaters zum Mo.d an dem Mädchen in Kandel, Rheinland-Pfalz:

    „Gestern, am 27.12.2017 wurde in einem Drogeriemarkt eine 15-jährige Deutsche von einem 15-jährigen Afghanen nach einem Streit erstochen.

    Ich habe gestern mit erhöhtem Puls und unter Freunden getippt, dass ich mir die Wut über dieses Drama aus dem Leib schreiben werde. Und jetzt sitze ich hier und will genau das tun – und ich habe immer noch erhöhten Puls.

    Mir geht da einiges durch den Kopf, mit dem man eine Wutrede beginnen kann. Ich fange an zu tippen, finde es gut und lösche es wieder. Ich lösche die ersten Worte nicht, weil sie schlecht sind.

    Nein, im Gegenteil.

    Sie sind alle auf den Punkt. Ihnen ist nur eins gemeinsam: Sie überleben keine 24 Stunden auf Facebook: die Verräter lesen mit und melden, was das Zeug hält.

    Und mit der Vernichtung meiner Worte via Mausklick im Zensurbüro von Facebook, würde auch mein Profil gesperrt werden.

    Das wäre ein kleiner Preis für die Wahrheit, den ich gerne bereit wäre zu bezahlen. Aber am Ende bringt es halt nichts, wenn man stummgeschaltet wird.

    Also, wie fange ich meine Wutrede an?

    Vielleicht so:

    Fickt Euch. Fickt Euch einfach alle, die Ihr uns erzählt, dass sich Deutschland ändern wird und ihr das gut findet.

    Fickt Euch. Fickt Euch einfach alle, die Ihr uns zum Schweigen gebracht habt, uns, die wir mahnend gesprochen haben, die diese Entwicklung voraussahen.

    Fickt Euch. Fickt Euch einfach alle, die Ihr nichts tut, um dieses Morden zu beenden, die auf den Flughäfen dafür plädieren, dass Straftäter nicht zurück in ihre Heimat geschickt werden.

    Fickt Euch, die Ihr als Politiker und Presseleute alles dafür getan habt, dass die Wahrheit sich weinend in eine Ecke verkrochen hat, weil Eure Lügen und Drohungen so mächtig sind.

    Nein, das sind nicht die richtigen Worte. Es ist zu einfach. Zu dumm.

    Vielleicht muss man es anders anfangen.

    Vielleicht so:

    Liebe Eltern des Teenagers, des jungen Mädchens, das gestern von einem Afghanen zu Tode gemetzelt wurde: Es tut mir leid.

    Es ist meine Schuld, dass das geschehen konnte. Vor ein paar Tagen noch habt Ihr mit Eurer hübschen Tochter im Wohnzimmer gesessen und Weihnachten – das Fest der Liebe – erlebt.

    Und jetzt ist sie tot.

    Sie ist von vielen Messerstichen durchbohrt worden, man hat ihren jungen Körper aufgeschlitzt und ihre Eingeweide zerrissen. Sie ist verblutet.

    Sie wird all das, was sie werden wollte, niemals werden. Angefangen damit, erwachsen zu werden.

    Und es ist meine Schuld.

    Ich war nicht laut genug, als ich gemahnt habe, dass hier in unserem Land etwas ganz gehörig falsch läuft. Ich habe mich nicht entschieden genug gewehrt, als man mich und die, die ähnlich denken wie ich, sozial geächtet hat.

    Mein Leben, meine Ruhe, meine Gemütlichkeit war mir wichtiger als das Leben Eures Kindes.

    Es ist meine Schuld, dass Eure Tochter tot ist.

    Dass sie nie einen Schulabschluss haben wird, dass sie nie die Welt kennen lernen wird, so wie ich es tun konnte.

    Es ist meine Schuld, dass Ihr nun heute in ihrem Zimmer auf den Knien seid und Euch die Seele aus dem Leib heult, während die Poster von der Wand, die Kleinigkeiten die das kurze Leben Eurer Tochter auszeichneten von Regalen und Sideboards auf Euch herab schauen und Ihr Euch nun irgendwann – wenn der erste dumpfe Schmerz nachgelassen hat und man Euch sagt, dass das Leben weitergehen muss – fragen müsst, ob man das Zimmer so lässt oder daraus ein Bügelzimmer machen soll.

    Es ist meine Schuld, dass Eure Tochter tot ist.

    So wie es auch meine Schuld ist, dass überall in unserem Land junge Männer mit Messern und mit Fäusten, mit bösen Worten und bösen Taten all das vernichten, was unser Land mal auszeichnete.

    Es ist meine Schuld, dass hier immer noch Politiker schalten und walten dürfen, die man längst mit Forken aus dem Land hätte jagen müssen, dass Menschen uns bedrohen, wenn wir die Wahrheit sagen.

    Ich war zu bequem. Ich war zu faul. Ich habe gedacht, dass andere den Karren aus den Dreck ziehen sollen, während ich mich weiter um mich und mein Leben kümmern kann. All das tut mir leid.

    Ich habe einen Sohn. Der ist 20 Jahre alt und damit lebt er schon fünf Jahre länger als Eure Tochter. Vielleicht wird er sogar mal so alt wie ich und wird selber ein Kind haben. Ich weiß es nicht, ich hoffe es.

    Auch er hat sich schon in gefährlichen Situationen mit Menschen wiedergefunden, die wir als Gäste aufgenommen haben. Er wurde mit dem Messer bedroht, er wurde in der Schule rassistisch beleidigt, man hat ihn abgezogen und es ist meine Schuld, dass die Leute, die meinen Sohn und die Kinder vieler anderer Deutscher hier bedrohen, sich über uns totlachen, dass Lehrer in den Schulen machtlos sind oder gar nicht reagieren wollen.

    Es ist meine Schuld, dass all das irgendwie normal zu sein scheint. Das ist es aber nicht. Es ist das Gegenteil davon.

    Ich habe gegenüber meinen Freunden und Bekannten wie Unbekannten geschwiegen, als sie noch im orgastischen Freudentaumel waren und ich schon kommen sah, was heute passiert. Ich wollte keinen Streß.

    Ich habe gegenüber den Medien geschwiegen, als diese sich – gewollt oder ungewollt – verschworen, um unser Land und unsere Kinder preiszugeben.

    Ich habe gegenüber den Politikern geschwiegen, die uns weiszumachen versuchten, dass uns hier Menschen geschenkt werden, die wertvoller sind als Gold.

    Ja, all das und noch viel mehr ist meine Schuld. Ich habe geschwiegen oder war einfach nicht laut genug.

    Mein Schuldbekenntnis bringt Euch Eure Tochter nicht zurück und auch all die anderen Menschen werden nicht wieder lebendig, die Opfer meiner Unterlassung wurden und noch werden.

    Auch dieser Tag und der Tag darauf wird nicht vorübergehen, ohne dass wir wieder ein Opfer aus unseren Reihen zu beklagen haben werden das verletzt, getötet, vergewaltigt oder beleidigt wird von Menschen, die das Gastrecht missbrauchen, weil man es ihnen erlaubt hat.

    Wir alle werden jeden Tag vergewaltigt. Wir machen die Beine breit für eine Politik, die unser Land in eine der dunkelsten Phasen der Nachkriegsgeschichte bringen wird und wir wehren uns nicht, weil man uns gesagt hat, dass wir damit etwas Gutes tun und wer was anderes behauptet, ist ein Hetzer, ist ein Nazi, ist ein Arschloch, ist ein Mensch wie ich.

    Eure Tochter wurde angelogen.

    Sie glaubte an die Regenbogenwelt, die ihr versprochen wurde und sie glaubte, dass Menschen wie ich der Feind und alle anderen die Freunde sind und nun hat sie keinen Puls mehr.

    Sie ist tot.

    All das ist meine Schuld. Und es tut mir leid.

    Ich beklage den Tod Eurer Tochter. Und ich werde nicht mehr schweigen und meine persönliche Komfortzone über das Leben unserer Söhne und Töchter in diesem Land stellen.

    Denn als Vater weiß ich, dass Eltern ihr eigen Fleisch und Blut nicht überleben sollten. Es liegt an mir, hier für mich und andere Eltern gegen eine Politik zu agieren, der wir nicht wichtig sind auf ihrem Weg zu den „Vereinigten Staaten von Europa“.

    Sie gehen über unsere Leichen. Sie nehmen uns unser Land. Sie nehmen uns unsere Sicherheit. Sie gehen über die Leichname unserer Kinder und gebieten uns zu schweigen, sie drohen uns mit der Justiz oder erlauben Gruppierungen, Institutionen und Stiftungen uns Angst zu machen und uns zu verfolgen.

    Damit ist ab heute Schluss. Das verspreche ich Euch.

    Mein Beileid zu Eurem Verlust, der auch der meine ist. Der Tod Eurer Tochter soll nicht umsonst gewesen sein und ich hoffe darauf, dass viele die wie ich denken nun ihre Stimme erheben und dieser Entwicklung Einhalt gebieten.

    Ich wünsche Euch Stärke und uns allen Kraft.

    Teilt es."

    Politiker, die sich immer noch für ungesicherte Grenzen einsetzen, sollten sich ihrer Verantwortung zur Mittäterschaft bewußt sein!

    • In Anbetracht des brutalen Mordanschlages auf ein 15-jähriges Mädchen wäre es Ihre redaktionelle Pflicht, den Brandbrief eines wütenden Vater oben freizuschalten! Vielen Dank!

  3. Im Gegensatz zur EU und im Gegensatz zu Deutschland gab es in der bösen Sowjetunion keine offenen Grenzen für illegale Migration.
    Die Grenzen wurden von bewaffneten Grenzsoldaten geschützt. Illegale konnten die Grenzen selbstverständlich nicht passieren.
     Stärke der Truppen an den Grenzen betrug 220 000 Mann
    https://de.wikipedia.org/wiki/Grenztruppen_der_UdSSR

    Ja ja diese bösen Bolschewiken. Und die Tatsache dass aus der UDSSR Menschen nicht wegziehen in andere Staaten emigrieren konnten, entspricht auch nicht der Wahrheit. Seltsamerweise konnten viele Menschen in den 1970-ern wenn sie denn wollten in andere Staaten emigrieren,. Auch in die Staaten, die nicht Teil der UDDSR oder Teil des Warschauer Paktes waren!

    Finanz-Manipulateure , Hochstapler oder Betrüger wie Draghi oder Bernanke wären in der UDSSR längst zu 30 Jahren oder mehr in Sibirischen GULAGS verurteilt worden. Den George Soros hätte die Führung der UDSSR ebenfalls längst in ein Gefängnis für politische Gefangene gesteckt und danach abgeschoben. Außerdem wäre  er zur Persona NON Grata in der UDSSR erklärt worden!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Persona_non_grata 

  4. Contra-Magazin

     

    Warum bringt ihr hier keine Nachricht über die Ermordung der 15 jährigen Schüler,welche von einem 15 ( ca.25 ) jährigen Afghanen gemeuchelt wurde?

    Wo bleiben eure Kommentare darüber oder passt das nicht in euer Gutmenschenbild?

    Wir möchten in Deutschland über alles unterrichtet werden und nicht nur dann,wenn ein paar Rechte mal vor einem Asylantenheim Krawall machen.

    Es ist schon sehr eigenartig,dass das Contra-Magazin

    zu diesem vorsätzlichen Mord, —-was anderes war dies nicht, —- einfach stillschweigend drüber weg schaut.

    Sollen wir da keine Kommentare schreiben dürfen,weil das vielleicht für das Contra-Magazin

    nachteilig sein könnte?

    Ich bitte doch mal meine Fragen von Seitens des Contra-Magazin zu beantworten.

    Dr.P.Petermann

  5. Die Niedertracht welche in unseren Politiker steckt,die ist einfach nur noch abartig zu nennen.Da ruft doch dieser Bürgermeister von Kandel dazu auf,jetzt keine rechten Parolen zu äußern und gibt gute Ratschläge an seine Bürger.Ja ,ist denn dieser Mensch von allen guten Geistern verlassen? Hat er überhaupt keinen Anstand mehr?Wenn es um Flüchtlinge geht,dann werden in deutschen Amtsstuben wahrscheinlich jede Gesetze außer acht gelassen,denn wieder hat ein Migrant gemordet,den man vorher gepampert hat von Seitens des Staates,ohne sich zuvergewissern,dass dieser Mörder älter als 15 Jahre ist.Sind denn diese Leute auf den Ämtern alle blind? Hier werden unsere Töchter,Frauen ,Kinder ,alte Leute gemordet und die Gutmenschen haben nichts anderes zu tun und mit Parolen Stimmung zu machen,gegen eventuelle Dinge,welche von Seitens der Rechten und der AfD

    kommen könnten.

    Wie lange will sich das deutsche Volk solche Morde und Tötungdelikte der hier —- traumatisierten Schutzsuchenden —- noch gefallen lassen ?

    Gibt es unter unseren Politiker keinen ehrlichen Menschen mehr, der endlich mal den Mut hat und die Dinge so beim Namen nennt,wie sie in Wirklichkeit sind?

     

    Frau Göring Eckert, ihre Aussage,  — Gott hat uns Menschen geschenkt —– ist so abartig,denn es sind von ihren —-  von Gott  geschenkten Menschen —- schon viele

     

    Menschen aus ihren Leben gerissen worden und wodurch,weil diese von Gott geschenkten Menschen keine Rücksicht auf unsere Töchter,Frauen und ältere Menschen nehmen.

    Sie Frau Göring Eckert versprechen lieber den Schmetterlingen,Bienen,Vögeln,

    dass sie sich sicher fühlen können,weil sie für deren Schutz eintreten,solange sie noch atmen können.

    Wo bleibt für  unsere Töchter,Frauen ,Kinder der Schutz auf Unversehrtheit?

    Solche dummen Schwätzer sollte man aus dem Bundestag jagen,denn die entwickeln kein Mitgefühl,wenn es um unsere Frauen,Töchter und Kinder geht.

    Ich habe es mir selber geschworen,solange ich lebe,werde ich nie mehr solchen Politikern von CDU-CSU-SPD-Linke-Grüne-FDP trauen und ich werde jede Partei unterstützen ,welche auf ihre Fahne geheftet hat, keine Aufnahme von Flüchtlingen.

    Diese Partei werde ich ab sofort mit Spendengeldern unterstützen.

    Wieder musste ein Mädchen dran glauben,weil dieser Verbrecher sie schon als ihr Eigentum angesehen hat und es wird ihm sche… egal sein,was aus der Familie dieses ermordeten Mädchens wird,nur weil unfähige Mitarbeiter der BAMS nicht sehen konnten,dass dieser Verbrecher bestimmt schon 25 Jahre alt ist und weil die Polizei wieder einmal versagt hat.

    Nur dudu  machen,das kann jeder,dazu braucht es kein Warnhinweis von der Polizei.

    Wieviele Morde verträgt dieses Land noch?

    Deutschland,wo wirst du nur von unfähigen Politikern hin gesteuert.

    Deutschland,wieviel Gutmenschen möchtest du noch hervorbringen,welche uns vernünftigen Bürgern ihren Hass entgegen bringen,nur weil wir nicht solche Gutmenschen sein wollen? Dieses ganze linke versiffte Pack gehört in Deutschland ausgewiesen. Wo sind diese Halunken von der ANTIFA ? Wo bleibt euer Aufschrei über diesen Mord?

     

    Deutschland,wieviele von Migrantenhand getötete Menschen wirst du noch erleben müssen,bis sich der Zorn der gedemütigten,der als Nazi beschimpften Menschen in unserem Lande Bahn bricht und all diese Gutmenschen zum Teufel jagd?

    In unserer heutigen Zeit sind mutige Menschen gefragt,welche sich gegen diese Morde wehren , denn Gnade uns Gott,wenn diese Kulturbereicher erst die Oberhand gewinnen. Wir werden dann alle bitter bestraft werden,weil wir gegen diese Leute nichts unternommen haben.Die Politiker halten sich in Schweigen und wennn sie ihren Mund aufmachen,dann nur ,um uns vor den Rechten zu warnen,welche gegen solche Morde der Migranten zu Felde ziehen.

    Deutschland seine Politiker und Gutmenschen,wann wacht ihr aus euren Multikulti-Träumen auf und seht endlich,dass  hier unter euch Gutmenschen nur Versager sind?

    Ihr Träumer und Bewahrer der Schmetterlinge,Raupen,Schlangen,Bob dem Mistkäfer und anderes Getier und Ungeziefer,

    wann fangt ihr an einmal klar zu sehen,zu hören und zu denken,dass die meisten von diesen Flüchtlingen,keine Verfolgten von Diktaturen sind,sondern Wirtschaftsflüchtlinge,Kriminelle und Mörder sind,welche die Solidarität der Deutschen nur ausnutzen wollen ,um sich hier einnisten zu können.

    Ein hilfloser Staat ist zum Untergang verurteilt und so wird es Deutschland in nicht ferner Zukunft gehen,sollten nicht diese Gutmenschen  zur Seite manöveriert werden von den Menschen in Deutschland,welche die Gefahren seit langem schon erkannt haben,dass wir nicht jeden Mohamed-Anbeter hier rein lassen dürfen.

    Für dieses Politiker-Pack schäme ich mich nur noch.

     

    • @ Dr. Petermann ……………….ein gewaltloser Widerstand von einigen Millionen Menschen — vorgetragen von einer APO  in Berlin — und es wird eine andere Regierung geben !!

  6.  

           Vorab zum Thema : 

    Johannesbrief 7 – 11 – Warnung vor Verführern :Denn viele Verführer sind ausgezogen in die Welt, die nicht bekennen, dass Jesus Christus im Fleische gekommen ist; das ist der Verführer und Antichrist. Seht euch vor, dass ihr nicht verliert, was ihr erarbeitet habt, sondern in vollem Lohn empfangt. Jeder, der davon abgeht und nicht in der Lehre Christi bleibt, hat Gott nicht. Wer in der Lehre bleibt, der hat den Vater und den Sohn. Wenn einer kommt und diese Lehre nicht bringt, den nehmt nicht auf in das Haus und sagt ihm auch nicht den Gruß; wer ihm den Gruß entbietet, macht sich teilhaftig seiner bösen Taten."———————————————————————————————In einer Familie, die fest auf dem Boden des Evangeliums mit seinen Werten steht, wird nur ein Christ/eine Christin  aufgenommen werden (Johannesbrief) und eine nicht volljährige 15 Jahre alte Tochter keine "Beziehung" zu einem Mann  unterhalten. Die Beziehung einer volljährigen Tochter oder eines volljährigen Sohnes mündet hier in der Regel in ein Verlöbnis und die Ehe ein.  Christliche Werte wurden vor noch nicht allzu langer Zeit in Deutschland allgemein geachtet, was heute in einer mehrheitlich atheistischen und dekadenten Gesellschaft nicht mehr der Fall ist. Es ist ein Trugschluß anzunehmen, dass der Islam in Richung der "Werte" einer säkularen Gesellschaft abänderbar ist. Es gibt nur zwei Möglichkeiten, das Problem zu lösen : Entweder findet die Gesellschaft zu christlichen Werten zurück, erlebt das Christentum eine Renaissence,  und lebt diese auch, mit der Folge der Abgrenzung gegenüber dem Islam —– oder die säkulare Gesellschaft wird im Verlaufe der nächsten 20 bis 30 Jahren vom Islam aufgesogen; dann hin zu einem islamischen Gottesstaat, in dem dann Christen unter Verfolgung leben müssen und Atheisten nicht geduldet werden.

  7. Die Grenzen können durchaus wirksam gesichert werden

     

    Mögen die kosmopolitischen Gecken auch noch so sehr beteuern, daß man – selbst wenn man wollte – die Grenzen gar nicht gegen die Völkerwanderung der Scheinflüchtlinge schützen könne, so gilt noch immer, was Carl von Clausewitz hierzu gesagt hat: „Die Absicht eines Kordons kann also nur sein, gegen einen schwachen Stoß zu schützen, sei es daß die Willenskraft schwach ist, oder die Streitkraft, mit der der Stoß erfolgen kann, klein. (…) Diese Bedeutung haben alle Linien- und Grenzverteidigungsanstalten der mit Asien und der Türkei in Berührung stehenden europäischen Staaten. (…) Freilich wird dadurch nicht jede Streiferei abgehalten werden können; aber sie werden doch erschwert und folglich seltener, und bei Verhältnissen wie die mit asiatischen Völkern, wo der Kriegszustand fast nie aufhört, ist das sehr wichtig.“ Die Polizei muß dann nur noch jeden Delinquenten dingfest machen und aus dem Land werfen und schon ist die Völkerwanderung abgewehrt und die abendländische Kultur gerettet.

     

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  8. Sag ich doch immer: 75% der Deutschen und 80% der Österreichert haben mit Blankovollmacht (Wahlkreuz) darum gebettelt, dass es so weitergehen möge!

    Diese "Wahlen" waren mehr als ein Jahr NACH der "Einwanderung" unserer Bereicherer!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here