Diskussionen mit Gutmenschen – reine Zeitverschwendung?

Es verläuft ein großer Graben mitten durch unsere Gesellschaft. Zur Linken die Jünger der Globalisten-Sekte, die ein munteres „Heil Merkel“ auf den Lippen, lieber heute als morgen in einem Drittwelt-Kalifat aufwachen würden (und deren Reihen zusehends ausdünnen), zur Rechten jene, die ihre Nationen, Kulturen und Traditionen gerne noch ein Weilchen behalten würden (und die sich regen Zulaufs erfreuen). Gibt es zwischen diesen beiden Positionen überhaupt eine Diskussionsgrundlage?

Von Marcello Dallapiccola

Jeder halbwegs politisch interessierte Mensch musste diese bittere Erfahrung in den letzten zwölf Monaten machen: Man trifft einen alten Bekannten wieder einmal, beginnt sich zu unterhalten und logischerweise kommt das Gespräch irgendwann auf das Thema „Flüchtlinge“. Dann kommt man meist schnell ins Staunen, denn entweder wird man – nach einigem zögerlichen Abtasten – in seiner Meinung bestätigt oder man stellt fest, dass der alte Bekannte dem „anderen Lager“ angehört. Im zweiten Fall hat sich das Gespräch dann meist sehr schnell erledigt; entweder man vermeidet es, zu sehr ins Detail zu gehen, oder die unterschiedlichen Vorstellungen prallen so massiv aufeinander, dass ein Weiterführen obsolet wird.

Es hat sich aber auch einiges verändert innerhalb dieses Jahres. Den „Mainstream“ gibt es inzwischen nicht mehr, er ist zu einem reinen Propaganda-Organ des merkel'schen Globalisierungs-Credos geworden, dafür hat sich die lebendige Szene der Alternativmedien nachhaltig etabliert. Die Sprech- und Denkverbote, die es Anfangs noch gab, werden nach und nach aufgeweicht, immer mehr Aufrechte bringen ihre kritische Haltung deutlich zum Ausdruck. Was zu einem weiteren Phänomen führt: Blocken, sperren und entfreunden in den sozialen Netzwerken. Das passiert meist schon, wenn man nur ein paar Links zu kritischen Artikeln teilt; in den meisten Fällen kommt es nicht einmal zu einer inhaltlichen Diskussion.

Lesen Sie auch:  Afghanistan-Flüchtlinge: Dobrindt fordert Milliardenhilfe für Camps

In den seltenen Fällen, in denen beide Seiten gewillt sind, die Argumente des jeweils anderen abzuwägen und dabei sachlich zu bleiben, kann man höchst unterschiedliche Ergebnisse feststellen. Meist verlaufen die Gespräche irgendwann im Sande und das Thema wird nie wieder angeschnitten – ein armseliges Zeugnis für die Streitkultur in unserem Lande. Streitgespräche in diversen Social Media-Kanälen haben auch meist den Nachteil, dass den Diskutierenden Adjutanten von beiden Seiten beispringen; so mäandert das Gespräch schnell ins unübersichtliche aus und verliert sich in Parolendrescherei.

Mehr Chancen auf ein halbwegs vernünftiges Gespräch hat man unter vier Augen – wenn es auch, zugegebenermaßen, eine äußerst zähe Angelegenheit ist, mit überzeugten Gutmenschen zu diskutieren. Man bekommt immer die selben, sattsam bekannten Worthülsen zu hören und trifft meist auf eine Mauer der Ignoranz, wenn man die Argumente der „Verschwörungstheorien“ anführt. Besonders überraschend: Es gibt tatsächlich Willkommensklatscher, denen der CK-Plan umfassend bekannt ist – und die trotzdem an ihrem Sektierertum festhalten. Da ist dann ein Punkt erreicht, an dem man wirklich jede Hoffnung fahren lassen sollte. Diesen Menschen kann man nicht mehr helfen, es sei denn, man verfügt über eine tiefenpsychologisch-therapeutische Ausbildung.

Loading...

Doch auch bei weniger schweren Fällen, dem unbedarften Gutmensch vom Typ „Schlafschaf“ etwa, sollte man sich nicht der Illusion hingeben, dass dieser irgendwie „umzudrehen“ sei; zu tief sitzen jahrzehntelange Konditionierung und permanente Gehirnwäsche durch die Systempresse, zu fest greifen die andressierten Abwehrreflexe gegen Begriffe wie „Volk“, „Nation“ oder gar „Rasse“.
Als reine Zeitverschwendung sollte man solche Versuche, sich mit Andersdenkenden auseinanderzusetzen, trotzdem nicht sehen. Immerhin kann man bei einigen Wenigen gewisse Nachdenkprozesse in Gang bringen, ihnen eine andere Perspektive eröffnen. Und schließlich sollte man nicht den Fehler der „Gegenseite“ machen, Menschen mit einer anderen Überzeugung pauschal zu verurteilen und ihnen jedes Recht, sich zu äußern absprechen.

Lesen Sie auch:  Chrupalla: Afghanistan-Flüchtlinge sollen "ohne Prüfung" abgeschoben werden

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit ein ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

40 Kommentare

  1. Natürlich ist eine ähämm…'Diskussion' mit den Gehirn gewaschenen Bösmenschen Gutmenschen Zeitverschwendung. 

    Es gibt keine Diskussionsgrundlage!

    Denn diese haben die falsche 'Moral' immer auf ihrer Seite. Obschon in der Regel kulturmarxistische Atheisten oder  falsche Zion-Christen berufen sie sich immer auf 'christliche Ideale'  (wie Nächtenliebe), womit sie natürlch nicht den Nächsten, sondern immer den 'Entferntesten' meinen, möglichst aus Weit-weit-wegistan!

    Übrigens berufen sie sich damit auf Ideale. welchen ihren 'Schäfchen' aus Weitweitwegistan total abgehen, denn die werden in einem vollkommen abgeschotteten und dualistischen System groß: Hier die Muslime, die Ummah (die beste Gemeinschaft auf Erden) und dort die Kuffar, die Ungläubigen, die gem. Koran so lange bekämpft werden müssen, bis allein die Verehrung (Anbetung)  Allah' s gilt. 

    In diesem Sinne: Allah u Akbar!

    1. zwischen gutmenschentum und patrioten gibt es keine symbiose, da erste zu gehirngewaschen und demzufolge nicht fähig sind ansatzweise etwas zu verstehen !!!

  2. In meinen Augen müßten alle, die sich aktiv an dieser volkszersetzenden Maßnahme der illegalen islamischen Okkupation durch persönliche  Unterstützung beteiligen, irgendwann einmal zur Rechenschaft gezogen werden. Es kann doch nicht sein, daß sich die Regierenden über das Gesetz stellen und etwas einleiten, was ganz klar gegen Deutsche und europäische Interessen verstößt und auch nicht durch die UN legitimiert werden kann. Alle die aktiv dieses gesetzwidrige Handeln unterstützen müssen dafür mal Verantwortung tragen. Das betrifft die verantwortlichen Vertreter der Kirchen, der Sozialverbände, der Gewerkschaften, der Arbeitgeberverbände, sie alle sind das Rädchen in der unseligen und staatsgefährdenden Politik der Regierungsparteien und tragen wesentlich mit dazu bei, daß Deutschland nicht nur instabil wird, sondern auch bis zur Unkenntlichkeit entstellt und die Bürger entrechtet werden und das darf niemand zulassen, denn jeder hat ein Recht auf seine Heimat, frei von Invasoren, die von niemand gerufen wurden, außer von ein paar selbstverliebten Gutmenschen auf höchster Ebene.

  3.  

    Es gibt tatsächlich Willkommensklatscher, denen der Coudenhove-Kalergi Plan umfassend bekannt ist.

    ——

    Es gibt aber auch noch andere Vernichtungspläne, wie den Hooton-Plan, den Kaufman Plan, den Nizer-Plan, den Morgenthau-Plan, den Th. Burnett-Plan u.sw.

    Wer das nicht sehen will, was jetzt in Deutschland programmgemäß abläuft, der gehört in die Gummi-Zelle!

    Brenton Sanderson schreibt richtigerweise im Occidentel Observer:

    Der Schuldkult und die Holocaust-Religion sind es, welche in Wirklichkeit Deutschland zerstören:

    "The culture of the Holocaust is destroying Germany,(Die Holocaust Religion ist es, die Deutschland zerstört)

    Brenton Sanderson notes in a thought-provoking 3-part article in the Occidental Observer. “

    “Endlessly reinforced over decades by the intellectual and media elite, the notion that Germans and their descendants are responsible for “the single most evil event in human history” has had such a demoralizing effect that millions fully support Angela Merkel’s current attempt to destroy the ethnic basis of their nation.”

    (Endlos wiederholt – über Jahrzehnte von der intelektuellen und medialen Elite- wird das Mantra, dass die Deutschen und ihre Nachkommen verantwortlich seien für ‘das schrecklichste und böseste Verbrechen, das jemals in der Menschheitsgeschichte begangen wurde‘. Das  hat eine so demoralisierende Auswirkung, dass Millionen (Deutscher) voll und ganz hinter Merkels Bemühungen stehen, die ethnische Bais der deutschen Nation für immer zu zerstören.)

    Why the Germans, why the Jews

    http://www.theoccidentalobserver.net/2016/01/a-review-of-why-the-germans-why-the-jews-part-1/

    1. Schland und seine Hundertausende Murksels

      Kanzleramtschef Peter Altmaier hat in seiner Rede an die CSU auf dem Jahrmarkt Gillamoos folgendes gesagt:

      „Deutschland ist so ein großartiges Land, weil wir in Deutschland nicht nur eine Angela Merkel haben, sondern zehntausende, hunderttausende Angela Merkels, in jedem Dorf, in jeder Stadt. Der Herr Landrat hat eine zuhause, der Herr Bürgermeister hat eine zuhause, in der Verwaltung arbeiten welche, die Sozialdezernentin ist eine – und es ist besser für Dich und für uns alle, wenn Du tust, was sie Dir sagen. Das haben wir schon länger erkannt, weil wir schon länger hier sind. Aber das ist die Lebenswirklichkeit in Deutschland und das müssen wir diesen Menschen erklären.“

      Was hadder den nun gesagt, oder sagen wollen, der schwule, peinliche  Liebdiener von Frau Murksel, der Altmaier?

      Färbt Merkels beschränkter Intellekt und ihre sehr begrenzten rhetorischen Fähigkeiten etwa auch aufs Personal ab?

      …Aus dem Volk ohne Raum ist ein Volk mit Raum für jedermann geworden, statt die halbe Welt anzugreifen, lädt es die halbe Welt an seine gedeckten Tische, statt die Volksfeinde zu verfolgen, verfolgt man die Volksfreunde, und wo der Professor Heidegger einst die „Größe und Herrlichkeit“ des nationalen Aufbrauchs pries, zeiht heute der Professor Münkler

      http://www.deutschlandfunk.de/debatte-um-fluechtlingspolitik-muenkler-deutschland-ist.694.de.html?dram:article_id=330759

      diejenigen des Defätismus und der mangelhaften Bereitwilligkeit zum Verzicht aufs Eigene, die Merkels „Wir schaffen das“-Parolen nicht beflissen mitgrölen. Und wenn der ganze Spuk vorüber ist, werden uns die Jubelperser und Beiwedler erklären, dass sie nur mitgemacht hätten, weil sie Schlimmeres verhüten wollten.

      https://www.steinhoefel.com/2016/09/altmaier-deutschland-ist-ein-grossartiges-land-weil-wir-hundertausende-angela-merkels-haben.htm

      “A Racial Program for the 20th Century”

      Published: 1912

      Author: Israel Cohen (Zionist, Communist, Internationalist)

      https://elliotlakenews.wordpress.com/2010/09/05/a-racial-program-for-the-20th-century/

      Die jüdische Zeitung Social Democratic Harald am 14. Sept. 1901:

      "Neger sind Untermenschen. Sie sind verdorben und vergewaltigen Frauen und Kinder …"

      Der Jude Victor Berger in der gleichen Zeitung:

      "Es gibt keinen Zweifel, Neger und Mulatten sind eine niedrige Rasse

      1. "… und es ist besser für Dich und für uns alle, wenn Du tust was sie dir sagen !"

        Soll das eine Drohung sein !?

        "Das haben wir schon länger erkannt, weil wir schon länger hier sind !"

        Ich wusste es, Altmaier & Co. sind Außerirdische !

        1. Ich wusste es, Altmaier & Co. sind Außerirdische !

          ———-

          Oder total Bekloppte! Für solch ein zusammenhangloses Gebrabbel kamst Du früher in die Jeckenanstalt!

        2. So hat die Stasi in der DDR gearbeitet. Jede Behörde, jede Fa., die Öffentlichkeitsarbeit leistete. jede Dienststelle hatte ihre Agenten, sprich heute: ihre Angela Merkel, da sitzen. Wir haben bald wieder alte Zustände. Nein, es wird weit schlimmer werden.

  4. Man könnte genauso gut sagen..das Theorie..gegen Praxis kämpfen.

    Das eine funktioniert nicht..ohne das andere.

    Wer immer diese Idee hatte..menschliche Kulturen künstlich zu versetzen..oder gar zu mischen..wird an der praktischen Umsetzung scheitern.

    Es ist nur eine Frage der Zeit..wann die Theorie..von der Praxis unsanft eingeholt wird.

    Die Situation ist ernst und man kann nur hoffen das Europa nicht..wieder einmal..zu einem Grab mutiert.

     

    Alle Politik muß ihre Knie vor dem Recht beugen.

    Immanuel Kant

    1. "Alle Politik muß  ihre Knie vor dem Recht beugen": In den Aufbaujahren bzw. in den Nationalstaaten war dieses Prinzip parteienübergreifender Konsens. Dieser Konsens ist mit den EU Bestrebungen verloren gegangen und mit ihm die Staatsordnung und das integere Politpersonal. Die Nationalstaaten sind nach dem Krieg daher immer prosperierender geworden und die EU wurde zu einem Zerstörungskonstrukt. Grundsätzlich besteht das Dilemma mit den Gutmenschen darin, daß ihr Informationsbedürfnis so wie bei leider vielen Menschen sehr gering ist. Sie nehmen nur auf was ihnen an Informationen aufoktruiert wird und sind daher leichte Opfer für die Gehirnwäscher. Aber das ist ohnehin eine Binsenweisheit!

  5. Klasse Artikel ! Hätte von mir sein können !

    Wie schon oft gesagt, setze ich auf natürliche Neugierde und lass überall, wo ich grad bin, eine Schrift liegen, die die Neuanwärter zu einer gesunden Realitätseinschätzung nicht überfordern, aber genug Wahrheit enthalten, um ihre Neugier für's Thema zu wecken.

    Sodann setzt ein Wissen-wollen ganz von selbst ein, die Probanden begeben sich ins Netz und auf die Suche und ich muss mich nicht rumstreiten. Zumal selbst herausgefundenes und selbst angelesenes ist hundert mal besser in seiner Aufklärkraft, als ich es jemals sein könnte.

    Das größte Problem besteht meines Erachtens daraus, dass sich nicht in 1 Std. ein neues Weltbild vermitteln lässt. Man packt also alles in viel zu kurze Zeit, das Gegenüber fühlt sich berechtigterweise überfordert, will sich schützen und macht dicht, innerlich dicht, aber sowas von dicht !!!

    Das ist natürlich mehr als Kontraproduktiv, das ist auch für die Zukunft ein Eigentor und deshalb empfehle ich Einsteiger-Schriften, da kann sich jeder mit befassen wann er Zeit und Ruhe findet, wird nicht bedrängt und gehetzt zum turboschnellen umdenken, alles geht seinen natürlichen Lauf und ich bin aus dem Schneider, das Ganze wird nicht persönlich und zack, wenn ich den wiederseh, ergibt sich ein völlig relaxtes Frage- und Antwort-Gespräch in dem der mich löchert und nicht ich ihn.

    Das ist eine todsichere Methode und auch noch völlig schmerzfrei für alle Beteiligten !

  6. Mit den "Gutmenschen" kann man nicht diskutieren aber man kann unendlich viele provokante Fragen stellen wie damals in der DDR. Damit konnte man schon mal einem Politnik die ganze Stunde versauen ohne belangt zu werden.

     

  7. Ich finde, daß jeder Deutsche, der "Asylanten" haben möchte, so viele „Flüchtlinge“ bei sich aufnehmen soll, wie er will und wie er sich leisten kann.

    Ich kann es nur nicht ab, wenn Leute dauernd durch die Gegend laufen und mir sagen, was ich tun soll! Wenn die Bonzen aus der Wirtschaft und dieser Parteienclique uns dazu zwingen wollen, die „Flüchtlinge“ durch Steuererhöhungen hier anzusiedeln und zu versorgen, während sie selber überhaupt keine Opfer bringen, sondern im Gegenteil große Gewinne machen, weil das ehrliche erarbeitete Steuergeld dann über den Konsum der „Flüchtlinge“ letztlich in ihre Kassen gespült wird, dann ist das schwerst kriminell.Politiker sind normal Volksvertreter, welche das Volk vertreten und für das Volk sprechen. Politik wird heute auf’s übelste missbraucht. Denn aus Politikern wurden Mafiosis, welche nicht mehr den Willen des Volkes vertreten, sondern nur noch die Hochfinanz und Konzerne der Welt.

    ……..Ihr BRD-Gutheuchler und Systemanhänger, werdet wieder zu echten Menschen, verweigert der Lüge euren Dienst, stellt euch gemeinsam der Tötungsmaschinerie in den Weg! Die BRD-Politikerbande verweigert übrigens das gute Beispiel für ihre Migrationspolitik, denn diese „Oberhelfer“ der Nation nehmen keinen einzigen „Flüchtling“ zuhause bei sich auf…….sie bestellen die "Musik", bezahlen dürfen die Anderen.

    1. Ich finde, daß jeder Deutsche, der "Asylanten" haben möchte, so viele „Flüchtlinge“ bei sich aufnehmen soll, wie er will und wie er sich leisten kann.

      ———-

      Nein, ich möchte dieses inkompatiblen Landnehmer nicht in diesem, unserem Land, haben, auch wenn die Gutmenschen es sich leisten könnten,

      Dadurch würden Mord, Vergewaltungung, Raub, Diebstahl, Körperverletzungen, die einhergehen mit der Schwerstbereicherung ja , nicht weniger!

      Und 20 Mio fremdrassige, kulturlose und zivilisationsfeindliche Infiltranten und deren Gebärmaschinen, werden letztendlich das Deutsche Staatsvolk auch verdrängen, wenn die Gutmenschen sich die Deutschen- und Weißenfeinde 'leisten' können.

      Es gibt eine einfache Formel in der Sozialwissenschaft: Bei mehr als 10 Prozent Fremder verliert ein Volk seine Integrationskraft.

      Wir sind also schon längst über den sog. 'Point of no return' hinaus.

      Die Parole muss also heißen: Nicht einschaffen sondern in Massen ausschaffen!

      Andernfalls hören wir auf als Staatsvolk zu existieren. Wir verschwinden einfach im Orkus der Geschichte!

      Denn alle Zahlen, die uns in Zusammenhang mit der geplanten Massenimmigration zur Eliminierung des Deutschen Volkes genannt werden sind ‚getürkt

      Bereits 1997 waren laut einem Spiegel-Bericht aus dem Jahr 2000 schon annähernd 30 Millionen Fremde in die BRD geströmt:

      "Rund 29 Millionen Menschen strömten zwischen 1950 und 1997 als Arbeitsmigranten, nachziehende Familienangehörige, Aussiedler oder Asylbewerber in die Bundesrepublik." [Der Spiegel, 43/2000, S. 42]

      Wohlgemerkt, 29 Millionen waren schon bis 1997 gekommen, und seither kamen jedes Jahr etwa 700.000 zusätzliche Bereicherer von außen und eine unbezifferbare Zahl durch Bereicherungsgeburten von innen. Seit 2015 sind es mit Hilfe der sogenannten Flüchtlingspolitik sogar jährlich Millionen geworden, die zur Deutschen-Ausrottung hereingelockt werden.

      So einfach ist das!

      WER das immer noch nicht realisiert hat, der sollte den nächsten Psychiater seines Vertrauens aufsuchen!

      1. Summa summarum ohne Geburten 41,6 Mio. –  mit, wahrscheinlich locker an die 50 Mio., abzgl. der Ausreisen = ca. 45 Mio. !

        D.h. die Bevölkerung in DE besteht zur guten Hälfte aus Ausländern.

        Und es werden jährlich um ca. ? Mio. mehr.

        So betrachtet befinden wir uns also …. man mag es garnicht aussprechen !

        Jetzt macht auch das "Prädikat" : Biodeutscher Sinn !

        Schlägt das in z.B. Frankreich, England, Schweden schon ähnlich zu Buche, oder sind wir hier der Spitzenreiter ?

  8. Gutmenschen sind doch schnell zu heilen mit Vergewaltigung Überfall Mord und Totschlag. Nur trifft es leider immer die falschen. Ich schlage vor dass Gutmenschen ein blaues Abzeichen am Arm tragen um zu um zu signalisieren: ich möchte gerne vergewaltigt überfallen ausgeraubt oder ermordet werden. Es wäre eine gute Orientierungshilfe für unsere Bereicherer und es trifft nicht immer die Falschen Leute.

    1. Die Idee ist garnicht schlecht !

      Das sollte man mal im Bundestag erörtern lassen.

      Natürlich anders verpackt :

      Damit unsere "Neubürger" ihre Fremdenscheu ablegen und vor Anfeindungen weitestgehend geschützt werden können, wenden sich bitte alle zu jeder Zeit an die Biodeutschen mit Abzeichen XY. Dies signalisiert Hilfestellung in jeder "alltäglichen Notlage".

      Da können beide Seiten mal zeigen was sie drauf haben !  🙂

      1. Die Idee ist politisch voranzutreiben. Denn dann muessen Fakten auf den Tisch. Warum sollte ein Gutmensch, der ja immer richtig liegt etwas dagegen haben, dass jene, fuer die er Tuer u. Tor in jeder Beziehung aufmacht, nicht gleich Zulauf finden?
         Ich, der in seinen Augen alles falsch macht u. der Boesewicht bin, nehme gerne diese Rolle ein. Getrennt ist getrennt u. dann ist ein fuer allemal jeder Rahmen unnuetzer Zeitverscherwendung meinerseits aus dem Wege geraeumt.

  9. Warum diskutieren…es wird der Zeitpunkt kommen, da suchen sie Schutz vor Jenen, die sie riefen.

    Und dann schmeiss ich sie auf die Strasse!

    1. @Jochen

      Sehe ich ebenso!

      Die USA und Israel Schickeria, befindet sich nun in der Phase, der Festellung mit Hoden- und Gebärmutterkrebs befallen zu sein. Der Fluch, der die dazu ereilte, ist denen bekannt.

      Ehe die, diese Qual ihres Krankheitsbefalls, auszuleben bereit sind, abändern die, die Auswirkung dieses an denen selbst wahrgewordenen Fluches, und pfeifen die Migranten mittels SMS schnellsten zurück. Morgen wird es heißen: Die "Friedensapostel" USA und Israel haben Syrien nun wieder stabilisiert und zu einem aufblühenden Land werden lassen. Mit Rückholprämie-Startgeld erhält jeder Heimkehrende € 5000. Und auch jene die bleiben möchten, werden sanft-unsanft gedrängt, das Land zu verlassen. (Die möchten damit sicher gehen, dass ihr eigener schmerzvoller Krankheitsverlauf, mit Diagnose Tod in wenigen Wochen, nicht wahr werde. Woraufhin deren Tumore sich zurückbilden mögen.) Die verstehen kein Deutsch, die verstehen bloß Fluch über euch!

  10. Ich habe den Kontakt zu den Gutmenschen abgebrochen  weil es sinnlos ist ,mit denen zu diskutieren. Selbst langjährige Freundschaften gingen kaputt.Ich bin es leid permanent in die rechte Ecke gestellt zu werden nur weil ich national denke.

    Es sind inzwischen so viele Deutsche,die blind ins Verderben rennen so dass es nur noch einen einzigen Weg gibt nämlich Deutschland verlassen. 

     

    1. Auch wenn es demoralisierend wirken mag, da denk ich auch jeden Tag drüber nach.

      Aber nicht nur wegen unserer Volksausrottung, auch wegen der Kriegsgefahr, was ja auf's selbe rausläuft.

    2. Richtig. Und bei den Massen an Realitätsverweigerern scheint das der einzige Rettungsweg. 

      Ich habe meine Gesprächsrunden reduziert, war eh kein Partyschreck, und begebe mich in keinerlei Unterhaltungen mit Leuten,  die einfach zu verblödet sind. Auch wenn das arrogant klingen mag –  es ödet mich angesichts des Dahinsiechens dieser Schollen zu sehr an. Zudem habe ich manchmal das schreckliche Gefühl, dass diese späten Generationen tatsächlich glauben,  die stattfindende Vermendelung hat etwas mit Globetrotterei und Weltoffenheit zu tun. 

      Es gibt die lichten Momente, in denen man plötzlich von Erwachenden mit Fragen bombardiert wird. 

      Über Wissensmanufaktur kann man Gesprächsrunden Gleichdenkender finden. Höchst erleichternd,  in einer Runde zu sein,  in welcher aller Beteiligten den Schuss gehört haben. 

  11. Man muß abwarten, bis die nichts mehr zu fressen haben und nicht mehr nach Mallorca fliegen können, dann ist Schluß mit Gutmensch!

    1. @Anonymus, vollkommen richtig. Das sind nur reine Egoisten, hauptsache ich kann mir das leisten, alles andere geht mit am A….. vorbei.

  12. Diskutieren oder die Meinung sagen sollte man schon (außer vielleicht Gehirnwäschlingen, die in heißer Liebe zu „Israel“ entbrannt sind). Man wird die meisten zwar nicht überzeugen, aber man muß diesen mit der Schuld der Völkermorde der USA und Israels, mit der Schuld der Ausländerverbrechen in Europa, der kommunistischen Verbrechen usw. schwer belasteten Leuten auch ihre Grenzen aufzeigen: „Solche Leute wie Sie sind ja auch verhaßt in der Bevölkerung!“ „Sie als Außenstehenden geht es überhaupt nichts an, wie wir Deutschen unsere inneren Angelegenheiten regeln.“ „Sie gehören nicht zu Deutschland!“ „Es wäre doch besser, Sie verließen unser Land.“ „Deutsch ist nur, wer sich zum Deutschtum bekennt, das schließt Sie vom Deutschtum aus.“

    Daß man den Gegenüber nicht zu unserem Volke zählt, kann man ihm auch etwas subtiler vermitteln: „Nun, ICH kann Ihnen sagen; WIR DEUTSCHEN <regeln das soundso/sind der und der Meinung etc.>“ „ICH vertrete in dieser Diskussion die Interessen des Deutschen Volkes und SIE die Interessen der Feindmächte!“

    Zeit nehmen sollte man sich für eine solche Diskussion immer dann, wenn andere interessierte Leute noch mit dabei stehen und nur zuhören oder ab und zu unsere Position unterstützen, wenn man sich also nicht einer Phalanx wütender Schreihälse oder unbelehrbarer Dummköpfe gegenübersieht.

    Man muß dem Schlechtmenschen klarmachen, daß man seine verwerflichen Absichten durchschaut und ihn als Feind unseres Volkes erkannt hat: „Wenn die unbegrenzte Masseneinwanderung wirklich gut für Deutschland wäre, dann wären Sie ja wohl nicht dafür!“ oder: „Es muß ja was Schlechtes sein, sonst wären Sie/die Regierung/die Grünen ja wohl nicht dafür!“ „Sie als Angänger des BRD-Regimes …“ „Sie als Bezieher der Lügenpresse …“ „Sie als Propagandist der Feindmächte …“ „Sie als Claqueur der antideutschen Volkstodparteien …“

    Diskussionen mit guten Freunden oder Bekannten oder Leuten, zu denen ich nicht unbedingt die Beziehungen abbrechen möchte, sage ich: „Du muß eben deine eigenen Erfahrungen mt dem Regime und mit den illegalen Einwanderern machen.“ – in der stillen Hoffnung, daß sie diese Erfahrungen recht bald machen und daraus lernen mögen.

    Man sollte auch nicht den Wiedererkennungswert einer von uns mitgeteilten Information unterschätzen: Wenn unsere guten Bekannten oder sonst gutwillige und nur temporär desinformierte Leute das, was wir ihnen gesagt haben, aus anderer Quelle noch mal hören oder in der Praxis damit konfrontiert werden, können sie das viel besser einordnen, als wenn sie nur den Mist aus der Lügenpresse kennen.

    Auf jeden Fall lasse ich den anderen nicht im Zweifel darüber, welche Auffassung ich vertrete und daß seine Haltung eine existentielle Bedrohung für das Deutsche Volk ist, welche ihn für immer ehrlos macht und unwiderruflich aus unserem Volks ausschließt.

    1. @Hans S. II

      Sehe ich ebenso!

      Randbemerkung: »Weißt du, dass die Pharisäer empört waren, weil du das gesagt hast?« Jesus antwortete: »Alles, was mein Vater im Himmel nicht selbst gepflanzt hat, wird ausgerissen werden. Lasst sie reden! Sie wollen Blinde führen und sind selbst blind. Wenn ein Blinder den andern führt, fallen beide in die Grube.« (GNB) Matthäus 15:12-14
      Ja, Vater, so wolltest du es haben! (GNB) Matthäus 11:26

      __________

      Ich gehe davon aus, Ihnen sind die Pharisäer grad so egal, wie mir auch, dieses austerbende Pack.

  13. Ach was. Warum sich streiten, wenn die anderen doch so viel klüger sind. O.K., Ihr habt gewonnen. Ich weiß, was kommt. Und genieße jetzt das Zusehen. Den Untergang einer ganzen Kultur, also hier der Weißen Kultur, bekommt man nur einmal zu sehen. Und alles läuft wie ein Uhrwerk, weltweit. Macht mal. Schade drum, aber man muß lernen, loszulassen.

    Mir fällt das leicht. Weil mein kulturelles Erbe nicht die kreischend – weinerliche jüdisch – christliche Überlieferung ist, sondern die von kuhlen Athenern.

  14. "Diskussionen mit Gutmenschen – reine Zeitverschwendung?

    Endlich ein Thema, das den Kern betrifft, der auch uns taeglich betrifft. Ja, es ist pure Zeitverschwendung, und nicht nur das. Damit fange ich mir auch noch Negativ Energie ein.

    Was kommt raus mit jemanden zu diskutieren, der permanent gegen die Wand rennen will? Ihm ist als erstes die pseudsoziale Grundlage zu entziehen, die ihm permanent ausrteichend  Geld zugewendet, ohne dass er den Arsch zu bewegen taeglich ueber seine Runden kommt

    Natuerlich spielen andere Gruende wie Kinderstube u.s.w. mit hinein, aber das betreffende Individium wir ohne Hebelwirkung, das heisst, ohne komplett auf sich alleine gestellt nie gewillt sein den Schluessel zum Ausweg  in seinem Hirnkastl selbst zu finden.

    Keine Diskussion nun ueber Kranke, Schwache, oder Arbeitsversehrte. Die sind nicht das Thema.

  15. ´mal abgesehen davon, dass die (Un)Kultur des kritiklosen Beklatschens des Merkel´schen Wahnsinnes nicht einmal "christlich…" wäre, (Jesus hätte den Großteil der Fachkräfte mit Fusstritten hinaus getrieben) fällt mir auf, dass unsere Diskussionskultur – bis in den privaten Bereich hinein – unter aller Sau ist. Der "Rechte" – durchschnittlich aggressiv und rückwärts gewandt, mit mindestens verbal, einem Baseball-Schläger bewaffnet, prügelt undifferenziert um sich, der "Linke", ängstlich bedacht, möglichst ein Guter zu sein, ganz eingebunden in die historische Kollektivschuld, in einer penetranten Art und Weise dümmlich ähnlich pavlov´sch/reflexhaft gegen das Böse plärrend. Die beiden Kasperle, die sich dieses Themas annehmen und sich offiziell bei uns um den Job als Bundeskasperle bewerben, runden das Bild eines katastrophalen Gesamtniveaus ab. Man muss nix mehr behaupten, man muss nur Fragen stellen und schon saust die Nazikeule auf einen nieder. Reflexhaft.

  16. Ich denke, es ist für die Gutmenschen einfach noch zu " früh " zu begreifen, was auf uns alle zukommt. Bis jetzt müssen sie noch auf nichts verzichten. Unser Staat ist immer noch in der Lage, die grössten Löcher mit Euros zu stopfen. Gehälter werden noch gezahlt und Pensionen und Renten fliessen nach wie vor. Man wohnt noch in den besseren Gegenden und wird nicht von irgendwelchen Invasoren bedrängt. Man kann sich ein Auto leisten und der nächste Urlaub ist gesichert. Alles ist Friede, Freude , Eierkuchen. Und man bis jetzt das Glück, wahrscheinlich in dem besten Deutschland leben zu dürfen, was es jemals gab. Man kennt es nicht anders. Und man kann sich nicht vorstellen, das sich das jemals ändern könnte.

    Wagen wir ein Experiment und verkürzen wir die Zeit. Wir verpflanzen die Gutmenschen in jene Stadtteile, deren Probleme mit den Invasoren sie nur aus dem Fernsehen kennen. Man lässt sie dort wohnen, wo sie ihr geliebtes Multikulti mit vollen Zügen geniessen können. Man kürzt die Gehälter, Pensionen und Renten auf Harz 4 Niveau. Ihre Kinder schicken wir dann auf eine dritte – Welt – Niveau – Schule, wo sie eher etwas über Selbstverteidigung lernen, als so etwas wie Algebra oder Naturwissenschaften.

    Und ich würde Haus und Hof verwetten, das man dann ganz andere Töne von unseren Gutmenschen hören würde.

  17. Diskussionen sind fast immer Zeitverschwendung u.fruchtlos und sollten vermieden werden,zwecks Erhaltung des inneren Friedens.

    Was bleibt ist einzig das Gespräch mit Gleichgesinnten

    1. goldrichtig. Wir haben keine Zeit zu verschleudern. Bei Zuwiderhandlung sofort 2 blaue Augen auflegen und danach fragen: ist was? Es gibt Leute, die nur über solche Lektionen lernen.

  18. Einen gewissen Beitrag zur Bewußtseinsbildung leisten auch die Kommentatoren und die Journalisten in den alternativen Medien. Die Kommentare werden jedenfalls auch von Politikern und anderen gelesen, ich weiß nicht welche Reichweite dieses Magazin hat. Das unterscheidet uns von den Invasoren, wir sind immerhin in der Lage Informationen und Gedanken in Wort und Schrift weiter zu verbreiten was  im Kampf der Kulturen nicht unterschätzt werden sollte.

  19. "Diskussionen mit Gutmenschen – reine Zeitverschwendung?"

    Bei Verbohrten hilft kein Meisel.  Aber bitte, Pubertäre müssen diese Erfahrungen erst sammeln.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.