Ich bitte die Leserschaft und insbesondere diejenigen, die sich mit der derzeit gegen uns laufenden Migrationswaffe beschäftigen, meine hier dazu dargelegten Gedanken aufzunehmen und eigenständig zu überlegen, ob mein Vorschlag dazu geeignet ist, die auf uns gerichteten Waffen des Imperiums „umzudrehen“ und GEGEN das Imperium selbst zu nutzen. Bitte verbreiten Sie meine Gedanken hierzu zahlreich und diskutieren sie darüber!

Bestandsaufnahme:

Ich gehe davon aus, dass die BRD wie auch zumindest die anderen EU-Staaten keine vollständige Souveränität besitzen und mehr oder weniger Vasallenstaaten des Imperiums sind. Gegen ein starkes souveränes Europa gibt es zahlreiche schon vor langer Zeit vorbereitete Pläne, Europa zu schwächen und klein zu halten. Es soll auch unbedingt vermieden werden, dass Europa zusammen mit Russland Handel treibt, was Europa stärken könnte und den US-Interessen völlig widerspricht. Ein Teil der US-Strategie besteht auch in der schon vor vielen Jahren vorbereiteten Migrationswaffe mit der Europa zusätzlich geschwächt und destabilisiert werden soll.

Unsere Politiker, Medien und sonstige Entscheidungsträger ziehen an einem Strang gegen das eigene Volk, um die US-Interessen gegen die Mehrheit der Bevölkerung durchzusetzen. Da auch die Justiz in diesem langen aufgebauten System nicht unabhängig ist, erscheint die Lage derzeit aussichtslos. Die Bevölkerung wird weiter gespalten in rechts und links, Nazis usw. Es wird gerade eine Gedankenpolizei installiert, die geglaubte‚ Demokratie zerfällt in eine fürchterliche Diktatur, in einen Faschismus, der in einer NEW WORLD ORDER bzw. in einer totalitären Versklavung der 99,9 % der Bevölkerung enden wird. Der Plan scheint voll aufzugehen.

Seit ca. 5 Jahren beschäftige ich mich nun als 60jähriger intensiv mit Geschichte und mit dem politischen Geschehen in der Welt. Ich lese sehr viel über Kulturen, Weltpolitik, Wirtschaft (habe auch BEIDE Bücher von Adam Smith gelesen, nicht nur „Wohlstand der Nationen“, Ricardo, Friedman usw. weshalb ich der Meinung bin, dass der Neoliberalismus bzw. Finanz-Faschismus weltweit bislang gegen das Volk gesiegt hat)  und viele andere Disziplinen aus Interesse.

Ich bin sehr besorgt über den derzeitigen Zustand in der Welt und möchte unbedingt die hinterlistigen Pläne des Hegemons durchkreuzen. Die totale Versklavung der Menschheit sollte unbedingt verhindert werden.

Loading...

Mein Lösungsvorschlag:

Wir 99,9 % der Weltbevölkerung wurden plangerecht gepalten und sind derzeit der Verlierer aber das Spiel ist noch nicht zu Ende. Die Migrationswaffe beschert der EU derzeit Millionen Flüchtlinge die u.a. durch völkerrechtswidrige Kriege (Irak, Jugoslawien, Afghanistan,  Libyen,  Syrien usw. /  Hinweis auf Armin Wertz Zusammenstellung, Buch „Die Weltbeherrscher, geheimdienstliche Operationen der USA“ seit 1794). Demnächst sollen zusätzlich noch mehr als 1,5 Millionen Palästinenser nach Europa vertrieben werden.

Wir als Bevölkerung ziehen an einem Strang und müssen die Pläne unbedingt durchkreuzen und veröffentlichen – was allerdings derzeit von den Medien und Vasallenpolitkern verhindert wird. Wir sollten deshalb die „Waffe umdrehen“ und gegen das Imperium selbst richten, damit es sich selbst als das entlarvt, was es ist. Wider aller Spaltung sollten rechts, links, sogenannte Nazis und in die rechte Ecke gestellte oder als Verschwörungstheoretiker abgestempelte nun gemeinsam vorgehen! Es macht keinen Sinn gegen die verordnete Willkommenskultur anzugehen, also machen wir mit. Wir haben alle den gleichen Feind, ob Flüchtling oder einheimisch!

Deshalb sollten wir sofort umschwenken und gemeinsam noch eine viel größere Willkommenskultur fordern. Wir alle sollten noch mehr Flüchtlinge anfordern und freudig gemeinsam (auch mit sog. Nazis) begrüßen und aufnehmen. Wir alle zusammen sollten dann gemeinsam aufstehen und Demonstrationen gegen den Hegemon veranstalten. Jeder Flüchtling kennt die Ursachen und den Verursacher seiner Flucht. Gemeinsam sollten wir dann gegen den Hegemon in allen Ländern der EU demonstrieren!

Man stelle sich mal als Metapher vor, Jürgen Elsässer fordert auf einer Veranstaltung in Berlin Aufhebung der Staatsgrenze (die es ohnehin nicht mehr gibt) und den Zuzug aller weltweit Verfolgten zu uns zu einer gemeinsamen Demonstration! Dann könnten sich die Medien dem Volkswillen nicht mehr verschließen, es gäbe keinen Grund mehr rechts und links und sog. Nazis zu spalten, weil ja alle das gleiche und vom Regime gewollte fordern:  Zuzug aller verfolgten Opfer! Wir organisieren dann die  Demonstrationen zur Enttarnung des Hegemons. Die Waffe wäre damit gegen das herrschende Regime gerichtet, würde die Pläne aufdecken und zu einer weltweiten Verachtung des Hegemons führen.

Klar könnte so ein Vorgehen auch schiefgehen. Man muss aber bedenken, dass die gegen uns gerichteten Pläne seit Jahrzehnten vorbereitet wurden und sich nun minutiös dem Endziel nähern. Ich will damit sagen, dass wir nach meiner Meinung keine andere Chance haben, Bürgerkriege und vielleicht dem neuen Weltkrieg und/oder der Versklavung zu entkommen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Günter Augustin

Loading...

19 KOMMENTARE

  1. guten morgen, Herr Augustin!
    die fehlerhaftigkeit liegt darin, dass die brd zwar – so wie die staaten der eu – keine (vollständige) souveränität besitzt, im gegensatz zu diesen aber von vornherein gar kein staat ist, weder eine verfassung noch ein gültiges grundgesetz, noch – wie das bundesverfassungsgericht bereits 2012 feststellte – ein legitimes wahlgesetz hat, während der staat (das deutscche reich römiscchen rechts) fortbesteht. eine noch grössere willkommenkultur – können sie, wenn sie nichts besseres zu tun haben, gerne fordern. der einfachere, schnellere, sicherere oder auch einfach nur „bessere“ und zielführendere weg wäre, den staat, der weder in der eu noch sonstwo mitglied ist wieder handlungsfähig zu machen, so dass ein flüchlingsproblem, dem man sich als eu-mitglied nicht die möglichkeit hat zu entziehen, dann gar nicht mehr im raum steht. wobei das natürlich nicht dem seit fast 70 jahren andauernden trend, die in die entgegengesetzte richtung als die, der zielsetzung führenden wege zu nehmen entspricht. insofern – viel spass – auch all denen, die ihren „lösungsvorschlag“, wie erbeten, verbreiten werden.

    • wobei ich ihnen durchaus ganz gute chancen dahingehend, dass ihr vorschlag auf die erhoffte resonanz trifft eingestehe – dass man prinzipiell nichts lösen kann, wenn man von etwas ausgeht, was alles andere als fakt ist, dürfte sich in einer derart verblödeteten gesellschaft, wie der auf dem boden (von der brd verwalteteter) deutscher gebiete nur den allerwenigsten erschliessen. 

  2. Wer als Einwanderer nachweist an mindestens 10 Demonstrationen gegen einen US Besatzungsstützpunkt teilgenommen zu haben darf bleiben. 😉

    Leider passiert das Gegenteil, die Parallelgesellschaften kümmern sich um andere Probleme, Widerstand gegen TTIP… ist kaum zu erwarten. Mit der Migration dünnen sie noch gekonnt den Widerstand aus. Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

  3. Völlig Weltfremd.
    Glaub doch keiner wirklich das Juden und Araber, Schiiten und Suniten, Kurden und Türken, linke und rechte, Moslems und Christen plötzlich alle einer Meinung sind nur weil sie alle gemeinschaftlich plötzlich einem hehrem Ziel namens EU folgen. Nochdazu wo es nichtmal das Land ihrer Geburt, ihr Vaterland ist. Sie alle Not, Hunger und an Elend leiden. Denn genau das wird passieren wenn hier das Rechts, Sozial und Wirtschaftssystem kollabiert wenn erstmal der Brak-Even der machbaren Integration überschritten ist.
    Feuer mit Benzin löschen. Was für ein Lösungsansatz…..

    • das passiert teilweise schon die letzten 15 jahre seit der einführung von hartz2000. rentnerinnen, die bei -15°C in einem dünnen sommerröckchen die strassen nach pfandflaschen absuchen – nicht irgendwo – mitten in berlin und rentner, die sich das leben nehmen – das alles ist real! 

  4. Mutig! Und auch ein wenig merkwürdig dieser Gedankengang. Sie können leider nicht davon ausgehen, dass die zum Demonstrieren eingereisten Flüchtlinge die Welt mit Ihren Augen sehen und Ihre Ansichten teilen. Eventuell gehören auch die normalen Bürger Deutschlands – also Sie und ich – zum verhassten Westen. Was dann? Da reicht ein Funke.
    Normalerweise würde es vollkommen genügen, wenn der Deutsche großflächig endlich mal aufwachen und seinen faulen Arsch in Bewegung setzen würde und auch endlich mal Organisationen wie die Gewerkschaften zum Generalstreik aufrufen würden. Die andere Alternative wäre z.B., wenn jeder 10. Bürger sein Konto auf null bringen würde. Solche Dinge würde ich bevorzugen, bevor man hier im Lande eine Masse hat, die ja jetzt schon kaum zu kontrollieren ist. Deshalb finde ich Ihren Brief auch etwas merwürdig…könnte schon fast von der Atlantik-Brücke kommen. Ist nur so ein Gedanke, damit möchte ich Sie nicht angreifen. Ein schönes Wochenende wünsche ich Ihnen und uns allen.

    • Da musste ich etwas schmunzeln, über ein drittel aller Deutschen bringt sein Konto jeden Monat auf Null, das scheint nicht besonders zu interessieren.

    • Als ich diesen Leserbrief vor vielen Tagen aus Verzweiflung schrieb, kannte ich noch nicht die sich nun dramatisch ändernden Umstände. Es sollen tatsächlich völlig unkontrolliert und unregistriert etwa fünf mal soviele Flüchtlinge in unseren Vasallenstaat reinströmen, als offiziell angegeben wird. Die Migrationswaffe hat wohl gesiegt. Der Funke zur Gewalt wird in kurzer Zeit überspringen. Überleben und Verteidigung werden dann wohl für alle zur Maxime.

      Ich würde nach meiner heutigen Kenntnis der in wenigen Wochen außer Kontrolle geratenen Situation diesen Leserbrief nicht mehr schreiben. Meine Hoffnung hat sich leider zerschlagen.

      Mit freundlichen Grüßen

      Günter Augustin

  5. Bloß nicht auf so einen (Entschuldigung) Quatsch eingehen! Das könnte ganz gewaltig in die Hose gehen!!!

    Gerade alles was z.B. aus Richtung Balkan zu uns herbeigerufen wird, interressieren die Verursacher doch letztendlich gar nicht. Die wollen ein besseres Leben (verständlich) – auf unsere Kosten bzw. mit so wenig Aufwand wie möglich.

    Ich schätze mal so in etwa hat man die angworben und denen das Paradies auf Erden versprochen. Und darüber hinaus wurde denen vielleicht auch gesagt „Hey, die NATO hat euch bombardiert, also ab nach Good Old Germoney, das sind die geborenen Wiedergutmacher. Bis in alle Ewigkeit“

    Also, schon mal alles, was vom Balkan kommt – 180 Grad Kehrtwende. Reißt eueren Verwaltern zuhause die Ärsche auf und lasst uns hier in Ruhe mit Euren Balkan-Problemen. Das gleiche gilt sinngemäß für alles, was aus Afrika kommt.

    Und wie sieht es denn in Syrien aus? Liegt da wirklich das komplette Land in Schutt und Asche???
    Kann ich nicht so ganz glauben.

    Um das klarzustellen: Ja die Usrael-NATO, und somit auch die Bundeswehr, hat Dreck am Stecken.
    Den Schuh ziehe ich mir aber nicht an, daß ich und das gesamte deutsche (europäische) Volk dafür verantwortlich sind und die Suppe nun auslöffeln sollen.

    Man sollte gerade Syrien beim Wiederaufbau helfen, keine Frage. Aber da müßte man erst einmal das größere Problem lösen, und das sind die Kriegstreiber Usrael, COL und WS. Eher wird keine Ruhe einkehren. Dieser ganze IS/ISIS-Schwachsinn ist nur eine Nebelkerze. Unter AH wäre der Drops in einer Woche gelutscht gewesen. Und die wollen mir weismachen, daß sie das nicht schaffen-ROFL.

  6. Gut gemeint.
    Von mir aus mehreren Gründen nicht akzeptiert.
    Ich bin von der White Supremacy, der Weißen Überlegenheit, überzeugt.
    Ohne jedoch daraus einen Herrschaftsanspruch abzuleiten.
    Wie der Verfasser des Artikels bin ich 60 Jahre alt, habe 16 davon in der Dritten Welt verbracht.
    Mit diesen Leuten etwas Großes gemeinsam machen, das klappt aus kulturellen Gründen nicht.
    Und dann ist da noch Google „iq breaking point“.
    Lassen wir sie ihr Ding allein machen.
    Darwin.
    Warum aber der Erhalt des weißen Europa wichtig wäre:
    Führen durch Vorbild.
    Alle Welt will leben wie die Weißen.
    Schade, daß die Kulturen und Völker, die dieses Leben ermöglichten, jetzt ganz bewußt und eben deshalb zerstört werden.
    Widerstand in der Hoffnung auf Sieg ist sinnlos.
    Zu groß ist das, was da schon vor langer Zeit in Bewegung gesetzt wurde, inzwischen geworden.
    Das rollt unbarmherzig.
    Widerstand nur noch aus Prinzip.

    • wobei das nicht einfach nur nach hinten losgehen kann sondern definitiv nach hinten losgeht – und zwar jedes mal, wenn eine noch so sinnvoll scheinende, in erster linie aber nichts anderes als die illegitime "bundesregierung", deren AGB mittels der unterschrift anerkannt wird legitimiert wird! wann begreift ihr und – vor allem – explizit DU das endlich?

  7. Antwort auf Ihre Frage in der Titelzeile: Nein, wir haben KEINE Chance! Der Zug ist nicht mehr zu stoppen. Und daran sind die Deutschen ganz alleine schuld – das Volk hat gewählt… und hat das bekommen, was es verdient! Das sind die Früchte für jahrzehntelanges Duckmäusertum…

  8. Herr Augustin, das ist eine richtig gute Idee. Sie sind Querdenker. Und solcher Querdenker brauchen wir.

    Mir ging das auch schon durch den Kopf: Zusammen mit den Flüchtlingen gegen die Diktatoren vorgenen. Das wäre der Super GAU für die Regierungen. Ich bin davon wieder abgekommen, weil noch nicht mal zwei Deutschen unter einen Hut bekommt; wie soll das mit Muslimen funktionern? Die sind sich ja untereinander schon spinnefeind und werden nie mit Christen gemeinsam an einem Seil ziehen. Dazu wäre ein großer charismatischer Führer erforderlich, den das flache Leben derzeit nicht abwirft.

    Ansonsten: Funktionerien tut ihre Idee, gar keine Frage. Das tun, was einem selbst -vermeintlich- schadet, und den Gegner (der alles, aber nicht das, erwartet) damit zu Fall bringen. Mir hat mal so ein Drecksvieh von Pferd am Fuß gestanden. Und nicht nur am Fuß gestanden, sondern auch noch -wenn ich das mal so umschreiben darf- schadenfroh gegrinst. Ich kannte diesen Drecksack ja, denn es war meiner. Er war schon darauf vorbereitet, dass ich gleich schreie, schubbse und schiebe, und hat sich daher schon dagegen gestemmt. Ich habe aber nicht geschoben, sondern ihn am Kamm gepackt und einmal richtig gezogen, dass er umgefallen ist. Über meinen Fuss will ich gar nicht reden, der war der Leitdtragende. Das Pferd hat aber nie wieder so etwas mit mir versucht. Solche kleinen Episoden des Lebens belegen sehr gut, dass es sich durchaus lohnt, ein kleines Opfer zu bringen, um eine größere Sache zum Erfolg zu führen. Und auch der Hegemon steht uns am Fuß, die Waffen gegen das Volk gerichtet in der vermeintlichen annahme, dass er vom Thron geschubbst werden soll. Schubbsen wir daher nicht, sondern ziehen – am selben Seil. Nur der Charismatiker fehlt noch

  9. Herr Augustin@ Wir haben ungefähr das gleiche Alter. Auch ich habe mich sehr mit diesen Dingen beschäftig, gelesen und diskutiert. Und. Sie haben ihren Vorschlag zurückgenommen, das ehrt einen Menschen, wenn er nicht stur besseren Wissens an etwas festhält. Ich verstehe ihren Gedankengang, nur die Erkenntnis des gemeinsamen Feindes ist nicht einmal in der halbwegs homogenen europäischen Gesellschaft vorhanden. Die Spaltung, Hegel hätte seine Freude, zielt aber innerhalb der aufeinander gehetzten ethnischen Gruppen einerseits auf deren Identifikation mit der muslimischen Religion, die in diesen Regionen als primäre identitätsstiftende Rolle nie aufgegeben wird, da andere Mechanismen nicht vorhanden sind außer der Großfamilie, die aber in einer vorgegeben, pluralen und vor allem technokratischen Gesellschaft ihre Funktion komplett verloren hat. Wir haben keine Identifikation mehr außer dem momentanen Erlebnis der Zertrümmerung unserer Kultur und Werte. Das heißt, übrig bleibt der Islam. Und bei Migranten aus den Balkanländern ein mündlich weiter gegebener Verhaltenskodex, der mit dem unserern, nicht kompatibel ist. Und die Bekämpfung eines gemeinsamen Feindes, der so , meines Erachtens nie erfaßt wird, wird aufbrechenden Grabenkämpfen platz machen, deren Ursache in den oben beschriebenen Identifikationen liegt. Von bürgerkriegsähnlichen Unruhezuständen durch sozialen Neid spreche ich erst gar nicht. Das Bild des großen Feindes wird es nie geben und das Experiment wird die Probleme exponential ins Unerträgliche potenzieren. Eine Gesellschaft wie der unseren, deren Werte von ideologisierten Dummköpfen vor unseren Augen regelrecht“abgeschlachtet“ werden, geht in diesen Grabenkämpfen schnell unter. Es wäre ein kollektiver Suizid. Es ist eine Frage des Bewußtseins und der Fähigkeit, sich an jene zukünftige Optionen einer Weiterentwicklung der Nationen zu erinnern, die vor diesem perfiden Angriff auf unsere Existenz zur Wahl gestanden sind. Und heute im Reißwolf der verräterischen Politik ihr Ende finden sollen. Es ist die Erinnerung an das Recht der Selbstbestimmung, die in den Köpfen der geplagten Bevölkerungen Europas aufrecht erhalten werden müssen, denn nur davor fürchten sich die Verbrecher der NWO. Es ist ein Kampf Wachbewußtsein gegen Narkose, in die sie uns ständig versetzen zu versuchen.

  10. Und wenn wir noch eine zweite Merkel einstellen?

    Vielleicht ist die eine einfach nur überlastet?

    Mit zwei Frau Merkels am Steuer müsste das Schiff doch abgehen wie eine Rakete!

    Ahoi 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here