Wo sind die ganzen Jobs für die Flüchtlinge?

Von der deutschen Wirtschaft werden die Flüchtlinge und Armutsmigranten als "große Chance" bezeichnet, die zu einem neuen "Wirtschaftswunder" beitragen werden. Doch Jobangebote selbst gibt es so gut wie keine.

Von Marco Maier

Auch wenn die Arbeitsmarktstatistiken in Deutschland derzeit vergleichsweise gut sind und der Ruf der Wirtschaft nach Fachkräften weiterhin ertönt, so muss man die ganze Angelegenheit doch auch differenziert betrachten. Hauptsächlich werden diese hunderttausenden Menschen aus Syrien, Nordafrika, dem Irak und dem Mittleren Osten wohl vorwiegend nur für schlecht bezahlte Hilfsjobs brauchbar sein.

Das Gerede davon, dass es sich bei den Menschen vorwiegend um Fachkräfte handeln würde, erweist sich als Märchen. Untersuchungen zeigen, dass der Großteil der Zuwanderer und Asylsuchenden nur eine marginale (Aus-)Bildung vorweisen kann. Für die deutsche Wirtschaft, die auf gut ausgebildete Kräfte angewiesen ist, ist dies keine wirkliche Option.

Dementsprechend schlecht sieht es auch in Sachen Jobangebote aus. Hilfsjobs mit Stundensätzen unter dem Mindestlohn sind keine vernünftige Basis, um diese Menschen in ein selbstständiges Leben entlassen zu können. Ein Abdriften in die Kriminalität wahrscheinlich, wie es sonst schon so oft Realität ist, wenn das reguläre Einkommen einfach nicht zum Leben ausreicht.

Die Deutsche Welle fragte bei den 30 größten DAX-Konzernen nach, ob sie denn für die Flüchtlinge überhaupt Verwendung haben. Gerade einmal 3 Konzerne – Daimler, Siemens und Telekom – haben entsprechende Programme entworfen. Und das auch nur für ein paar Dutzend Menschen. Dafür, dass diverse Konzernbosse und Wirtschaftsvertreter zuvor das Maul so weit aufrissen, ist das schon sehr sehr wenig an tatsächlichen Maßnahmen.

Loading...

Problematisch ist vor allem der Umstand, dass es schon jetzt kaum freie Jobs im unqualifizierten Bereich gibt. In einem Hochpreisland wie Deutschland kann man keine Vollzeitjobs zu 200-300 Euro im Monat schaffen, wenn man dann nicht hergeht und diese mit staatlichen Geldmitteln (also Steuern) subventioniert. Schon jetzt ist das Aufstocker-System ein Unding, weil man damit die Steuerzahler Arbeitsplätze subventionieren lässt, von denen dann einige Unternehmen und deren Eigner profitieren.

Lesen Sie auch:  Apartheid gegen indigene Deutsche

Die deutsche Regierung sagt ganz offen, dass die Integration von Flüchtlingen eine teure und langwierige Herausforderung sein wird. Die Arbeitsagenturen werden dafür 3.000 zusätzliche Mitarbeiter einstellen, wie verlautbart wurde. Für die Jobintegration und Hartz IV werden allein 2016 Mehrkosten von mindestens drei Milliarden Euro erwartet. Denn viele Flüchtlinge verfügen nicht über die notwendigen Sprachkenntnisse und entsprechende berufliche Qualifikationen. Auf Arbeit werden die Flüchtlinge und Armutsmigranten wohl noch lange warten müssen.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

29 Kommentare

  1. Diese Jobs hat es noch nie gegeben. Und die gut Ausgebildeten aus den verwüsteten Länder sind eh schon lange gegangen, und zwar via Flugzeug, war übrigens weit günstiger als via Schleusser.

  2. Ich habe nur den Titel gelesen: seit wann haben Flüchtlinge mit Flüchtlingsstatus Anrecht auf Arbeit? Dieser Status ist „eigentlich“ vergänglich. Dieser Status usw so lange gültig bis der Konflikt im Herkunftsland beseitigt ist.

      1. @ Marco Maier

        Sie haben hoffentlich nicht den Eindruck, solche Arbeitssuchenden erhalten Jobs mit fairen Löhnen. Die Arbeitgeber werden sich die neuen Sklaven weidlich zunutze machen, und die Regierung spielt selbstverständlich nichtsahnend sund tillschweigend mit. Solange, bis die neuen Sklaven merken, dass die staatlichen Asylzuschüsse viel einträglicher sind, als die Sklavenarbeit. Daneben wird schwarz gebügelt, in allen erdenklichen dunklen wirtschaftlichen Zwischenräumen, dort wo das Rotlicht leuchtet oder die Drogen qualmen oder die Quickies für die oberen Stressgeilen gebraucht werden oder Waffen geschoben werden usw. Diese völlig aus dem Ruder laufenden Zuständen münden in eine noch nie dagewesene Korruption, daneben wird es Mord und Totschlag geben. So sieht's aus!

        Sie dürfen dann noch – wie die deutsche höchste US – Administratorin – nach Solidarität schreien.

        1. ohne nachzusehen, würde ich da jetzt nicht unbedingt meinen allerwertesten drauf verwetten wollen aber ich glaube sie irren, Herr Maier. ich habe in meinem bekanntenkreis einen sich für einen palästinenser ausgebenden syrier, der schon 19 jahre in der brd geduldet wird und inzwischen den ein oder anderen job auch machen könnte. nur durfte er das bislang noch nicht. 

          eine andere sache ist, dass die (zwar auf dem RuStaG beruhenden aber dennoch) dem grundgesetz unterstellten ausländergesetze, aufgrund der ungültigkeit des grundgesetzes, praktisch jeden moment ausser kraft gesetzt werden können. was – sofern eine arbeitslosigkeit der geduldeten zuwanderer den konzerninteressen der usa entgegenstehen sollte – spätestens mit der einführung von ttip auch über nacht geschehen wird. 

          1. selbst mit einer befristeten aufenthaltserlaubnis wird eine arbeitserlaubnis gebraucht – das weiss ich auch ohne nachzusehen! mit einer "aussetzung der abschiebung" – und die duldung ist ja nichts anderes – ist es nicht möglich einer dem gesetz nach legalen arbeit nachzugehen. 

  3. Wenn Deutschland für Analphabeten sogar Jobs hat, oder diese schulisch auf den deutschen Standard bringen kann, frag ich mich grad warum wir seit Jahren bei so vielen Jobs 5 Mio Arbeitslose+ XXX Harzer haben!!!!!
    Wir haben keine Jobs für diese Leute, aber wir brauchen neue Schuldner um ein Wachstum zu generieren!!!
    Geld entsteht nur durch Schulden ( dürfte so langsam jedem klar sein ). Also braucht man Schuldner um das Zinseszinsystem am Laufen zu halten!!!!

    1. @ Leser

      Genau das ist des Pudels Kern. 

      Neue Schuldner braucht das Land, und Doofmichel darf sich dafür noch ein bißchen mehr malochen. Stichwort Rente mit 70, weiterer Sozialabbau etc.

      1. Genau so isses Uri, deswegen hab ich mich auch schon bei der russischen Botschaft schlau gemacht was ich alles als deutsche Fachkraft mitbringen muß!!! ( Mein Vater kommt von Kaliningrad, und in der heutigen Situation geh ich dann lieber mal back to the Roots )

        Den Zusammenbruch der EU schau ich mir lieber aus Sibirien an!!!!!

  4. Ich habe der portugiesischen Putzfrau, die im Auftrag meines Arbeitgebers mein Büro sauber macht, heute erklärt, daß sie bald arbeitslos sein wird, weil die Asylbetrüger ihren Job für weniger als die Hälfte machen werden. Da blieb ihr der Mund offen stehen.

      1. Auch an Personalservicefirmen gedacht?
        da ist nix mit „Mindestlohn“. Eher Sklavenvermittlung

        Falls nicht, einfach den Link unten klicken, wo die „Amazon-Methode“ erklärt wird.

        1. ändert aber nichts daran, dass – mit ausnahme der eu-bürger – zumindest nach dem zum heutigen tag noch gültigen stand, jeder ausländer, der keinen unbefristeten aufenthaltstitel (niederlassungserlaubnis oder daueraufenthalt -eg) hat, eine arbeitserlaubnis zum arbeiten braucht. 

  5. Das Söldner-Heer Bundeswehr, hat doch Nachwuchsprobleme, sie werben über all, für den aufregenden und gut Bezahlten Job. So kann dann die Bundeswehr, die absolute Staatsräson, der Bundesrepublik erfüllen, den Staat der Juden, zu Verteidigen und mit den dann Millionen an Kanonenfutter, sind dann auch andere Ziele, wieder Denkbar.

  6. Nun die Fähigkeiten der Fachkräfte werden sich noch entfalten. Derartige hat es in Deutschland noch selten gegeben. das sind da: Vergewaltiger, Einbrecher,Räuber,Mörder, Zuhälter, Drogendealer, Aufragstäter u.v.a. Auf in eine glückliche Zukunft für die Gutmenschen und TV verblödeteten, schuldbeladenen Vollidioten der BRD

  7. Wir leben in einer spannenden Zeit. Irgendwann werden auch Die, die ihre Tage mit Ralitäts-TV verbringen, aufwachen und sich fragen was denn der Starkpigmentierte Rauschebart neben ihnen auf dem Sofa macht.

    Wohlan…

    1. Ey, mal langsam jetzt mit den jungen Hunden !!!

      Ich arbeite gerade an einer Petition, dass Deutschland noch eine Merkel einstellt.
      Für die eine ist die Belastung doch viel zu viel geworden.

      PS: Ich bin überzeugt, dass mit zwei Merkels das Boot noch zu retten ist.

  8. Wo sind die ganzen Jobs für die Flüchtlinge?

    Das sind vielfach die Jobs der Leute, die jetzt noch Arbeit haben. Bald werden sie teuer sein und ersetzt. Der Teufelskreislauf nach unten. Wir werden das neue China.

  9. Hatte nicht Thomas Barnett geschrieben, Deutschland würde die neue Werkbank Europas. Ist doch alles schon lange niedergeschrieben, jetzt müßte es die Masse der Deutschen nur noch realisieren. Im Übrigen läuft dieses Lohndumping spätestens seit der Einführung der Personenfreizügigkeit, doch die Kollegen aus Tschechien, Polen, Rumänien und Bulgarien wurden eben immer ein wenig „teuerer“ und so müssen eben noch billigere Lohnsklaven her. Macht aber gar nichts, denn die wirkliche Absicht ist ja eine andere, nämlich die Erzeugung eines Bürgerkrieges. So kann man dann Notstandsgesetze ausrufen und letztendlich einen auch nach aussen hin für jederman sichtbaren totalitären Staat implementieren.

    Das Schuldsystem soll gar nicht aufrecht erhalten bleiben, das hat den Zenit bereits erreicht, wir sollten uns vielmehr auf einen Krieg vorbereiten.

  10. Falls die seltsame Metamorphose aber doch stattgefunden hat, so ist die Frage auch zu beantworten.

    Wo sind die ganzen Jobs für die Flüchtlinge?

    Es ist ganz einfach:

    Zeitarbeitsfirmen und der us/angelsächsische Sklavenmarkt (Amazon, GLS, UPS) werden diese Leute vermarkten. Die haben zwar nichts zu fressen, dafür hat der Sklavenhalter um so mehr Nutzen. wie bei Hitler, nur dass es diesmal keine Juden sind.

    https://www.youtube.com/watch?v=xdrkY_NpgrY

  11. Weihnachten – zur Jahreshauptgeschäftszeit – hat halb Amazon gestreikt. Einen besseren Zeitpunkt konnte sich die Belegschaft gar nicht raussuchen.

    Genützt hats nichts, kaum Ausfälle im Weihnachtsgeschäft bei Amazon. Die haben einfach mit illegalen und Schwarzarbeitern weiter gemacht, unter Aufsicht (äh Wegsicht) des Deutschen Arbeitsamtes. Natürlich nicht einfach so „pur“, sondern kaskadiert via Leiharbeiter über Personalfirmen. Die letzte Firma war irgendwo im dunklen Osten, Sozialabgaben & more gab es vielfach gar nicht.

    Dass das jetzt besser werden soll, vermag nur der Deutsche Depp zu glauben. Sonst glaubt das kein Volk auf der ganzen Welt nicht.

  12. Was sagt denn ProAsyl zu den neuen Arbeitnehmern?

    Ohne Arbeitserlaubnis dürfen Flüchtlinge nicht arbeiten und keine Ausbildung machen. Für Asylsuchende und Geduldete ist die Arbeit in den ersten drei Monaten ihres Aufenthalts ganz verboten. Auch danach haben sie nur schlechte Chancen auf einen Job, weil es „bevorrechtigte Arbeitnehmer“ gibt. Dies sind Deutsche, aber auch EU-Ausländer oder anerkannte Flüchtlinge.

    Nach 15 Monaten Aufenthalt in Deutschland dürfen Asylbewerber und geduldete Flüchtlinge – ohne die oben beschriebenen Einschränkungen – arbeiten.

    http://www.proasyl.de/de/themen/basics/basiswissen/rechte-der-fluechtlinge/

  13. Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich es aufgrund persönlicher Kontakte für sehr möglich halte, dass, neben ein paar andere us-Großkonzernen, Amazon für die Lage (mit)verantwortlich ist. Amazon bombardiert natürlich keine Länder, dürfte aber die Chance (Flüchtlinge ==> Billigarbeiter) sehr sehr schnell erkannt haben. Und wie gesagt, die Kontakte beflügeln mich in der Ahnung, dass die auch lt. Aussagen Dritter absolut skrupellose Konzernleitung das auch tut, und die Flüchtlingsströme hierher lenken.

    (STA: „beflügeln mich in der Ahnung“ ist keine §§ Behauptung der StPO)

  14. Der Artikel wo sind die ganzen jobs für die Flüchtlinge ist aufheiternd. Er müsste umbenannt werden in: Wenn schon für 8 Millionen Deutsche keine Arbeit vorhanden ist, was tun die Migranten?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.