Politikspielchen: Putin gegen den Rest der Welt

6
5
Wladimir Putin. Bild: Kreml

Viel hat man gelesen, in diesem und auch im letzten Jahr über Russland und die kontroverse Ukraine. Eine Medienschlacht ohne gleichen, die da los getreten wurde, von der Otto Normalbürger natürlich nur das mitbekommen hat, was ihn interessiert. Doch wer einmal hinter die öffentliche Meinung von Medien und Politik blickt, sich selbständig informiert und die Mühe macht auch ein wenig zu recherchieren, der kann sich seine Meinung selbst bilden und wird wahrscheinlich zu folgendem Schluss kommen:

Von Marcel Grasnick

Es ist nicht alles Gold was glänzt. Und nicht jeder Politiker ist ein Goldjunge, der sich nach außen so präsentiert. Politiker sind keine Engel, keine. Weder die des transatlantischen Staatenbündnisses, noch die "Ausgestoßenen". Stimmen werden laut, die Putin für den Friedensnobelpreis vorschlagen wollen. Einerseits zu Recht, denn wenn ein Politiker aus Amerika diesen bekommt, obwohl die Regierung Menschenrechte bricht, dann eben der russische Präsident auch.

Ob die Politiker nun Obama, Merkel, Putin, Hollande, Papoulias, Janukowytsch, Cameron oder sonst wie auch immer sie heißen mögen – unschuldig ist keiner von ihnen. Macht korrumpiert und absolute Macht korrumpiert absolut. Wer Macht hat, will diese zu seinen Zwecken, für seine Ziele einsetzen. Für die Gemeinschaft maximal nur sekundär. So ist der Mensch und wird so bleiben – seit er das Ich-Bewusstsein entdeckt hat. Es gibt nur wenige Ausnahmen, sehr wenige. Und wer glaubt, dass Politiker aus eigenem Antrieb gewisse Dinge durchsetzen, der ist nicht nur auf einem, sondern auf beiden Augen blind. Auch wenn sich so das Leben leichter ertragen lässt. Nur sollte man sich dann aus gesellschaftspolitischen Diskussionen heraushalten.

Ist Putin nun der böse? Zumindest und bei weitem ist er als Politiker nicht der einzige. Wer sich die Geschichte von Amerika ansieht, wird feststellen, dass die Politiker und Reichen dort das Spiel um Macht und Geld perfektioniert haben. Dreck am Stecken haben sie alle irgendwie. Eine blütenreine Weste gibt es nicht. Doch eines mag man Putin nun wirklich zu gute halten: er kümmert sich. Die Beweggründe lassen wir dabei mal außer Acht. Es lässt sich aber angesichts der Wirtschaftslage von Russland nicht abstreiten, dass es dem Riesenreich seit seiner Amtszeiten besser geht als vorher.

6 KOMMENTARE

  1. Putin ist einer der seltenen Politiker -> welcher mutig und tapfer die Selbstbestimmung

    der Russen in Rußland verteidigt gegenüber amerikanischer Bankenmafia + -> deren

    Militärmafia im Polizeistaat : USA !   Die westlichen Politikdarsteller-Blender und Schönredner der US. England Bankenmafia sind den meisten Deutschen zum "Kotzen"

    zuwider was die geringe Wahlbeteiligung in Deutschland wiederspiegelt !

    Dennoch lege ich die Adlerflügel über mein Gesicht und sage : "Denk in an Deutschland

    in der Nacht,bin ich durch die Verräterregierung in Berlin um den Schlaf gebracht !"

    Gruß an die deutschen mitmutigen tapferen Widerständler gegen US-Englandbankster

    gemeinsam mit Putin um mehr Volksdemokratie + Selbstbestimmung wieder zurück zu

    bekommen .

    Deutscher Adler

     

  2. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie ein Mensch diese ganze Häme, die Beschimpfungen, Beleidigungen, Anfeindungen, Verdrehungen, Bösartigkeiten und Lügen eigentlich verkraften kann. Alleine die Medien der USA und EU schiessen zu 90% dreimal am Tag ihre Anti-Putin-Pamphlete in die Welt. Mir wird es seit Monaten täglich höchst mulmig dabei und mich meinen sie nicht mal.

  3.  

    Es ist und bleibt die Hochfinanz die mittels der Schulden die Nationalstaaten und deren Völker in den Krieg gegeneinander treiben. Den Kampf den Hitler damals gegen die Hochfinanz führte, führt diesmal Putin, und auch er wird ihn verlieren, weil auch er nichts anderes ist als die Kehrseite der gleichen falschen Medaille. Eine Frage von Ausbeutung durch den Staat oder Ausbeutung durch die Privatiers.

    Auch Putin folgt der Siegermentalität, und deshalb kommt er mit den amtierenden Platzhirschen in Konflikt. Natürlich hat er den Underdog Status, aber auch er würde im Falle eines Sieges, seinen Machtbereich ausdehnen wollen. Auch sein Weltbild ist auf Konkurrenz aufgebaut, und solch ein Weltbild mag mit der Zunge zunächst von Multipolaren gleichberechtigten Mächten reden, aber Konkurrenzdenken führt final immer zum Prinzip "Highlander". Es kann nur Einen geben.  

    Für ein wirkliches Miteinander, im Sinne, liebe deinen Nächsten wie dich selbst, steht auch Putin nicht. Auch er hat diesen sogenannten Fortschritt lediglich durch Verlagerung auf Kosten Anderer geschaffen. Moskau, St.Petersburg, und all die russischen Wirtschaftsregionen blühen nur deshalb so vielgerühmt, weil sie auf Kosten der wirklich erschaffenden Landbevölkerung blühen.

    USA, RUS, EU, CH, IWF, COL, FED, BRICS, alles Dinosaurier die um die Weltherrschaft ringen. Und das tun sie auf Kosten vieler Anderer. Es ist ein Kampf darum, wer wen das nächste Jahrhundert ausbeuten kann. Die Nationalstaaten, oder die privaten Gelderzeuger,…, jeder von Ihnen stellt sich gerne als Heilsbringer dar, aber die, welche wirklich das Heil hervorbringen, sind die einfachen Menschen, die einfach das tun was sie zu tun haben und die das trotz aller Unterschiedlichkeiten in einem Miteinander anstatt in einem Gegeneinander schaffen.

    Schönen Gruß aus Bremen

  4. "Putin gegen den Rest der Welt" – stimmt so nicht!

    Die BRICS stehen voll hinter Putins Politik. Es gibt noch andere Länder wie  z.B. in Latein Amerika, Asiatische Länder usw. Putin kämpft hier gegen die US Hegemonie. Zur Zeit wird natürlich mit Ukraine bla bla… rum getöbelt.  Es geht nur und einzig darum, ob USA alle anderen Länder dieser Erde vorschreibt, was und wie sie es zu tun haben. Russland ist militärisch das einizige Land dieser Erde, in ein paar Jahren sind auch die chinesen so weit!, die USA zu vernichten, natürlich die USA könnte dies auch mit Russland tun. Nun, so wie es aussieht, stehen wir vor Pattsituation! Jetzt versucht USA dies auf wirtschafrliche Ebene zu tun, nämlich Russland zu vernichten, dies geht aber nicht, da Russland zum Glück nicht nur Europa, also die US Vasallen als Partner hat oder hatte, sondern auch Länder bzw. Partner hat, die keine US Vasallen sind. Die Gründung des BRICS und Shanhaier Abkommen war schon ein sehr kluger Schachzug. Unter diesem Schirm ist Putin sicher!!!

    • Teile Ihre Ansicht!

      „Politikspielchen: Putin gegen den Rest der Welt“

      Das ist westliches Wunsch- und Propaganda-Denken, das Putin geschwächt in einer einsamen Ecke – hilflos und ohne Freunde – sehen will. Diese billige Augenwischerei ist hoch gefährlich, weil sie in keiner erdenklichen Art und Weise die Realität trifft. Insbesondere fehlt dieser Sichtweise jeglicher Respekt vor Russland und seiner Kultur sowie im Anschluss auch vor China, Iran, Indien und vor den anderen eurasischen Ländern.

      Putin hat eine hervorragende kompetente Regierungs-Mannschaft, die gut untereinander abgesprochen ist, intelligent und clever argumentiert sowie die Falschmeldungen der westlichen Mainstream-Medien beweiskräftig und schlagend zurechtrückt. Putin arbeitet zunehmend enger mit den Chinesen, Iranern, Indern und weiteren politischen Grosskalibern eng zusammen, was die Entkoppelung vom Dollar, die Energiepolitik und den Aufbau eurasischer Infrastruktur angeht – und dies mit unglaublichem Tempo. Im Rahmen des Brics-Abkommens halten Russland und China neuerdings auch den Fuss in südamerikanischen Ländern mit Infrastrukturprojekten und entsprechenden Krediten den Fuss in der Tür.

      Von wegen und „Putin gegen den Rest der Welt“. Das hätte der Westen gerne, ist aber keineswegs so!!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here