„Neuer Kalter Krieg“ – Warum schlägt Trump die Kriegstrommeln gegen China?

Während Trumps negative Darstellung Chinas auf seinen Wahlkampf 2016 zurückgeht, als er China direkt ansprach und sagte: „Weil es China schlecht geht, wird es uns auch stürzen“, haben einige nachfolgende Dokumente, Grundsatzpapiere und Überprüfungen von US-Beamten keinen umgedrehten Stein hinterlassen um China als „Tyrann“, der die Interessen der USA weltweit bedroht, zu zeichnen. Die jüngste größte Drohung des US-Präsidenten, alle Handelsbeziehungen mit China abzubrechen, ist daher eine Fortsetzung derselben negativen Politik. Aufgrund der Verbreitung von Covid-19 hat sie nun einen zusätzlichen Schub erhalten.

Die Tatsache, dass sich das Virus von Wuhan in China aus verbreitet hat, hat Präsident Trump eine günstige Gelegenheit geboten, China für politische Errungenschaften zu verprügeln, obwohl der Hauptgrund für die Verbreitung des Virus in den USA die Fehlverhalten und das Versäumnis der Trump-Regierung ist, rechtzeitig zu handeln. Während es Trumps Zweck sein könnte, China wegen der Verbreitung des Virus zu verprügeln, um der Verantwortung zu entkommen, könnte der Beginn eines „neuen Kalten Krieges“ mit China es den USA ermöglichen, die Welt in Anti- und Pro-China-Blöcke zu unterteilen und so eine wirksame Materialisierung von Chinas Idee einer globalen „Gemeinschaft geteilter Identität“ zu verhindern.

Der vollständige Premium-Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.

Bitte hier klicken und ein Abo (Werbefreiheit, Extras) 

bereits ab € 4,95/Monat abschließen!

Liebe Leser, wenn sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen sie per email: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für ihre Hilfe!

Eine Analyse von Salman Rafi Sheikh.

Spread the love

3 Kommentare

  1. er hat auch einmal gesagt,das es leicht ist einen handelskrieg zu gewinnen-und das will er unbedingt an china beweisen-den wenn er gegen china gewinnt,dann werden auch alle anderen einknicken-dies ist seine schlussfolgerung-

  2. Wer nicht erkennt wer oder was China ist und welche interessen es vetritt, dem ist nicht zu helfen. Das alle europäischen Nationen China preisen und der dunkelrotgrüne Habeck sagt das wir uns doch überlegen sollen ob ein alles kontrollierendes China nicht auch für uns die besssere Regierungsform ( anstatt Freiheit) ist, zeigt wo wir hinsteuern. Wollt ihr das ????

  3. Ich uebernehme mal einen Kommentar von WINKELRIED bei der JF und aendere ihn auf mich:
    Ich lebe und arbeite in einem stramm marxistischen Land ohne Wahlen aber mit strengsten Gesetzen / Strafen. Trotzdem fühle ich mich freier und sicherer als in der BRD.
    Es ist schön ohne „Gender“sternchen, „Gleichstellung“, Gebärmutterquoten, „Anti-Diskrimminierung“, Feminismus, Geschlechter“gerechtigkeit“, welcome, „Geflüchtete“, „Regenbogen“, „Integration“, „Anti-Fa“, Grünende und Linkende leben zu dürfen.
    Es ist auch ganz normal und legal, Stellenanzeigen ohne (*/mwi, mwd) zu veröffentlichen und ehrlich anzugeben, wen man nicht einstellen wird, also wessen Bewerbung sinnlos ist. „Rassismus“ und „Diskriminierung“ sind gelebte Normalität im Alltag.
    Mir gefallen
    „You are always welcome to GO BACK HOME!“
    „Love it or LEAVE it!“
    „MY country, MY rules!“
    „Right or wrong, MY country First!“.
    Wenn ihr das mal beherzt, dann merkt ihr, in welchem Irrenhaus ihr lebt. Und,-ihr baut dieses Irrenhaus noch weiter aus.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.