Taiwan könnte bald schon US-amerikanische Mittelstreckenraketen beherbergen. Es droht eine gewaltige Eskalationsspirale zwischen den USA und China.

Wir haben immer wieder auf die wachsende Rolle Taiwans in den komplexen Beziehungen zwischen den beiden Supermächten der Welt hingewiesen. Vor dem Hintergrund einer kontinuierlichen Verschlechterung dieser Beziehungen wird der Wunsch Washingtons, das Format seiner Beziehungen zu Taipeh vor 1979 wiederherzustellen, immer deutlicher.

Die konzeptionelle Grundlage für die Taiwan-Politik der USA, die mit der Gründung der Volksrepublik China im Jahr 1949 begann, bestand aus den Worten von General D. MacArthur, der die US-Truppen in Südkorea anführte und 1951 sagte: „Der Verlust Taiwans wird unsere Grenzen nach Kalifornien zurückschieben.“

Die außergewöhnliche Rolle Taiwans bei der militärischen Konfrontation mit China musste 1979 geopfert werden (zum Teil, wie man sagen muss), als sich die Konfrontation mit der Sowjetunion verschärfte und dringend umfassende Beziehungen zu Peking hergestellt werden mussten. Nach dem Abbruch der diplomatischen Beziehungen zu Taipeh waren Lobbyistenorganisationen für die Aufrechterhaltung verschiedener Arten von Kontakten zuständig.

Der vollständige Premium-Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.

Bitte hier klicken und ein Abo (Werbefreiheit, Extras) 

bereits ab € 4,95/Monat abschließen!

Liebe Leser, wenn sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen sie per email: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für ihre Hilfe!

One thought on “USA gegen China: Taiwan rückt in den Vordergrund”

  1. Wenn Amerika die Eroberung Taiwans zuläßt hätte es seine Glaubensgrundsätze für Freiheit verspielt und außerdem den Festlandchinesen erlaubt ihre Macht weiter auszudehnen und weiterhin wäre es ein negatives Signal für viele weitere Anrainer-Staaten, die schon aus der Geschichte heraus ihre Vorbehalte gegen Peking haben und wenn sie deshalb Prestige in diesem Raum verlieren wollen, dann müßten sie Taiwan aufgeben um dem Rest zu signalisieren, daß ihnen ähnliches widerfahren könnte und das hätte verheerende Folgen und deswegen werden sie sich diesen Schritt genau überlegen und Taiwan unterstützen, denn die sind sich so fremd in ihren Systemen wie Nord- und Südkorea und Ost -und Westdeutschland vor dem Mauerfall, denn da trennen sich politische und bürgerliche Systeme, die unumkehrbar sind und allenfalls mit beiderseitigem Einverständnis erfolgen können, vorher garantiert nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.