Dient die Klimahysterie in Wahrheit nicht einfach nur dazu, Maßnahmen zur globalen Bevölkerungsreduktion einzuleiten?

Von Marco Maier

Auch wenn es in der Erdgeschichte auch ohne menschliches Zutun schon viele Male massive klimatische Veränderungen gab, so wird derzeit (nach der früheren FCKW- und Ozonloch-Hysterie) vor allem das Kohlendioxid als "Klimagift" bezeichnet. Auch wenn der Anteil des CO2 in der Atmosphäre mit 0,04 Prozent äußerst gering ist und vorrangig als Pflanzennahrung (Photosynthese) dient, muss es als Sündenbock für die angebliche Klimaerwärmung herhalten.

Ob dem wirklich so ist, stellt eine wissenschaftliche Streitfrage dar, in der die Anhänger der "Klima-Religion" sich mit den Häretikern streiten, weil Letztere es ablehnen, dem menschgemachten CO2 eine derart große Rolle in Sachen klimatischer Veränderungen zuzuschreiben. Manche von ihnen sehen das Problem eher in mikroklimatischen Veränderungen (Versiegelung der Flächen durch massive Bebauung, Abholzung von großen Waldgebieten und dergleichen), die sich eben auch zu kontinentalen und globalen Veränderungen kumulieren.

Interessant ist jedoch, dass der Klimawandel selbst (egal ob menschgemacht oder nicht) nun auch dafür herhalten muss, eine globale Reduktion der Weltbevölkerung zu verteidigen. Damit lassen sich natürlich entsprechende Programme rechtfertigen. Denn schon der Bevölkerungsreduktions-Befürworter Bill Gates machte jeden einzelnen Menschen dafür verantwortlich, dass der CO2-Ausstoß so hoch ist. Kein Wunder, dass er nicht nur diverse "Impfprogramme" unterstützt, sondern auch noch in Gentechnik investiert.

Klar, ein zu großes Bevölkerungswachstum ist auch nicht wünschenswert, doch dafür wären Bildungsmaßnahmen und der Ausbau eines rudimentären Sozialsystems in den armen Ländern deutlich sinnvoller. Dann besteht nämlich auch nicht mehr die "Notwendigkeit", wegen der hohen Säuglings- und Kindersterblichkeit, bzw. der Alters- und Krankheitsversorgung viele Kinder haben zu müssen. Das wäre deutlich sinnvoller und humaner als all die anderen Pläne der NWO-Eliten.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

21 thoughts on “Bevölkerungsreduktion gegen die „Klimaerwärmung“?”

  1. Tja, wenn der Bill das glaubt, dann kann er mit seiner Melinda ja schon mal Umweltverträglich den Anfang machen.

    Aber nee, der muss ja immer fetter werden, indem er den Impfterror fördert – eine Art chemische Kriegsführung.

    Wer tatsächlich der Überbevölkerung human entgegenwirken will, der muss den Negern und Kuffmucken beibringen wie man verhütet.

    Aber damit kann man ja keine Kohle machen, das würde mehr kosten als es einbringt, also müssen die (und wir) Gewinnbringend um die Ecke gebracht werden.

    Menschen sollen erst in die Wirtschaftskreisläufe geboren werden, damit man mit ihrem Leben und Tod Kohle scheffeln kann.

    Perverser geh's nicht !

  2. Je schneller wir die gemeingefährlichen, kranken Verbrecher der Klimasekte stoppen desto besser für uns alle. Überflüssig zu sagen, dass es in der Tat einen Klimawandel geben wird, allerdings ganz anders, als uns dieses irre Verbrechergesindel glauben machen will, denn es kommt eine neue Eiszeit auf uns zu.

    https://sapere-audete.blogspot.com/2016/12/sapere-audete-startphase-der-kommenden.html

    https://sapere-audete.blogspot.de/p/einstieg.html

    1. @k2r

      Wenn doch endlich die "normalen" Leute sich einmal die Klimdaten selber ansehen würden, denn dazu muss man kein Klimatologe sein, um die Entwicklung zu erkennen.

      Das ist ganz einfach ein immer wiederkehrender Klimazyklus und ich wunder mich über diese ganzen Irren (Gates u. Co) sowieso, denn egal ob sie reduzieren oder was auch immer tun, es wird kalt und zwar seeehr kalt werden und ob sie dann zu den wenigen Überlebenden gehören oder nicht ist auch vollkommen egal, denn diese Zyklen dauern nicht ein paar Jahre sondern Jahrhunderte, wenn nicht sogar Jahrtausende.

    2. Überflüssig zu sagen, dass es in der Tat einen Klimawandel geben wird, allerdings ganz anders, als uns dieses irre Verbrechergesindel glauben machen will, denn es kommt eine neue Eiszeit auf uns zu.

      …in der Tat…es wird kælter. Wer hætte das gedacht bei all dem Gedøns bekoppter Gutmenschen…..und wenn diese Klimasekte wissen will, wer der Schuldige an unseren wechselhaften Kima ist, sollte mal bei wolkenfreiem Himmel aufschauen….ja…das grosse gelbe Ding da oben, ihr Nasen! 

  3. Auf den "Georgia Guidestones" steht's geschrieben: nur 500 Millionen von uns sollen übrig bleiben!

    Und stammt von CNN-Ted Turner (Milliardär) nicht die Aussage, auch 300 Millionen wären völlig ausreichend?

    Und wie erreicht man das? Könnte ein perfider Plan nicht darin bestehen, zunächst den nahen Osten mittels induzierter Massenmigration nach Euopa zu entleeren, um das "Bevölkerungsproblem" sodann mittels eines provozierten regional begrenzten Atomkriegs NATO-Russland ebendort anzugehen? 

    Ein wichtiger "Meilenstein" zur NWO wäre dann erreicht; in Nahost wäre Platz für einen neuen Großstaat. Und die europäischen wie auch arabischen Staaten als Träger der beiden konkurrierenden Kulturen und Religionen wären ausgelöscht oder zumindest entscheidend geschwächt.

    Ist das alles nur "Verschwörungstheorie"?!

    1. Alles ist möglich !

      Ohne ende Kriegswaffen brauchen auch Futter, also muss die Menschenzucht gefördert werden. – bloß nicht verhindern !

      ABC-Waffen brauchen Futter, also braucht man potentielle Menschenopfer. Wer sollte sonst für seine Sicherheit bezahlen wollen. – Tiere nicht !

      Man kann rund um den Erdball alles machen : Menschenmassen generieren, Menschenmassen töten, Menschenmassen von A nach B und zurück schieben – ganz wie es einem gerade in den Kram passt. – Hauptsache es bringt Kohle !

      Wenn wir das alles zu Ende denken, welche Welt würden wir uns dann letzendlich wünschen ?

      Eine Welt mit viel, viel weniger Menschenmasse, die ganz von vorne beginnen kann sich weiterzuentwickeln – ohne all die häßlichen Altlasten !

      Und genau das ist der Plan unserer Eliten – wir, die vielen Milliarden Menschen mittels derer man immer reicher und reicher werden konnte, stören da nur. Maschinen und Roboter können sie ersetzen. Wer braucht denn noch Verbraucher, an denen hat man sich genug reich gestoßen und Geld kann man nicht essen. Die Elite braucht neue Seins-Inhalte, man langweilt sich in dem Leben voller Dekadenz.

      Diese vielen überflüßig gewordenen Menschen können jetzt weg !

      Man will sich ohne lästigen Anhang ein Paradies schaffen !

      Und bräuchte man in unbestimmter Zeit wieder mal für eine ausgefallene, witzige Idee eine Menschenmasse, dann lässt man den verbliebenen Sklaven ein bisschen mehr Freiheit zur ausgiebigen Vermehrung.

      Ergo : Hier geht es ausschließlich darum : WIR oder DIE !!!

       

    2. Wenn das das Ziel wäre, müsste man nicht erst die Menschenmassen nach Europa holen, sondern man könnte sie dort "behandeln", wo die Reproduktionsraten am höchsten sind. Die Europäer hätten sich schon selbst reduziert.

      Wussten Sie übrigens, dass es einmal im Parteiprogramm der Grünen stand, dass ein massvoller Rückgang der Bevölkerungszahl aus ökologischen Gründen wünschenswert sei?

       

       

       

       

       

       

      1. Dort, "wo die Reproduktionsraten am höchsten sind", ist der mittlere IQ allerdings auch am niedrigsten (Subsahara z.B. bei bekanntlich nur rund 80 ggü. 102 bei den Europiden und lt. englischer Wikipedia 115 beim "auserwählten Volk"). D.h. die (noch!) nationalstaatlich organisierten Europäer sind für die Eliten zunächst weitaus gefährlicher weil schwerer zu steuern als die Massen Schwarzafrikas, deren Reduzierung erst  später drankommt.

        Ökologische Gründe halte ich für reine Propaganda. Das wahre Motiv zur Bevölkerungsreduktion enthüllte der Sicherheitsberatermehrerer US-Präsidenten Zbigniew Brzezinski im Jahre 2010 vor dem Council on Foreign Relations. Zitat: "Die Menschheit ist politisch erwacht, das macht ein regieren für Weltmächte heutzutage sehr viel schwieriger."

        Und bereits 2008 sagte dieser Hardcore-Globalist: "Früher war es sehr viel leichter, eine Million Menschen zu kontrollieren, als sie zu töten.  Heute hingegen ist es sehr viel leichter, eine Million Menschen zu töten als sie zu kontrollieren."

        Warum wohl wäre vor diesem Hintergrund die Reduzierung der Weltbevölkerung auf ein paar hundert Millionen im Sinne des Machterhalts gewisser Eliten so unglaublich attraktiv?!

        Das Brzezinski selbst Angehöriger der "IQ 115-Landsmannschaft"ist, macht die Sache nicht besser.

  4. Dazu bedarf es keiner Klimawandellüge, die bringen uns auch so um, mit der Ernährung, mit der "Medizin", usw.! Die Klimawandellüge kommt da dann noch extra dazu, aber hauptsächlich dient sie wohl als beste Abzockidee aller Zeiten und zu Deindustrialisierung der westl.Industrieländer (So nahm die Sache ja ihren Anfang, als Margaret Thatcher die Klimawandellüge dazu benutzte England zu deindustrialisieren. Und aus der Aussage eine skandinavischen Forscher, der sagte "es könnte evt. sein, das der Menschen einen gewissen EInfluß hat", machte Thatcher ein "es ist erwiesen, das der Mensch schuld ist")!

    Die teuflische Jü…in  Madeleine Albright hatte doch schon vor langer Zeit genau festgelegt wieviel Menschen, in jedem Land, umgebracht werden sollen, um die Weltbevölkerung um 90% zu reduzieren!

    Und der Ju..e  Bill Gates ist auch ein besonders perfider Mensch. Nicht nur das er mit seinen Impfprogrammen die Menschen vergiftet und tötet, nein er verdient damit auch noch richtig Geld! Das nennt man dann wohl eine "win win Situation" (für Bill) !

     

     

     

  5. Diejenigen, die ( seit langem ) von der menschlichen Dummheit leben, haben es in unserer Mediengesellschaft geschafft, Dummheit in einem solch hohen Maße zu "kultivieren" und in den Köpfen der Menschen zu manifestieren, das die Menschen unfähig geworden sind, die einfachsten Dinge noch klar zu erkennen. Sei es die " Klimaerwärmung ", sei es "Chemotherapie heilt Krebs", sei es " 9/11 und der Krieg gegen den Terrorismus " oder aber die Kriegsursachen des vergangenen Jahrhunderts, wir finden stets federführend die gleichen Machtzirkel hinter solch perfiden Manipulationen.                                                                                                                                                                                                                

  6. Angeblich verbrauchen wir zuviel und zu ungerecht. Folgt man der Agenda 2030, wird alles zentral und gerecht geregelt und verteilt werden. Dazu werden die führenden Volkswirtschaften erst einmal heruntergefahren. Ein Mittel zu diesem edlen Zweck ist die Verteuerung von Energie. Das hindert auch die Schwellenländer, über die Schwelle zu kommen.

  7. Das Klima verpesten hautsächlich die unzähligen Menschen auf unseren Planeten. Ich hab da mal nachgerechnet ca 7 Milliarden Menschen schei…und purzen Tag für Tag, das sind abermillionen Tonnen und Gas pro Tag.  🙂

  8. Die Erde könnte ca. das Doppelte der derzeitigen Bevölkerung ernähren. Aber wie sollen die leben? Der Rohstoffverbrauch von heute ist bei weitem nicht zu halten; die Umweltschäden sind schon jetzt nicht mehr tragbar. Eine Reduzierung der Erdbevölkerung ist auf lange Sicht die einzige Möglichkeit, menschliches Leben auf Dauer zu sichern. Ohne nachhaltige Erzeugung von allen Gütern geht das nicht. Wieviel Menschen die Erde verträgt, hängt direkt von unserem Lebensstandard ab.

    Zur Klimafrage: die jetzige Diskussion ist irreal, da sie die Klimaentwicklung der Vergangenheit ausblendet: zur Zeit Karls des Großen war die Weinanbaufläche in Deutschland (wegen des Wärmeanspruches (mind.9°C Januar-Isotherme) ein guter Indikator) vier mal so groß wie heute, und an der Ostsee wuchsen Oliven! Bis zum Jahr 6000 vor Christus lassen sich Zyklen von ca. 1200 Jahren ausmachen (;davor gibt es keine Zahlen, die dem widersprechen). Eine Warmzeit ist schlicht überfällig. Die letzte ging 1280-1290 ziemlich abrupt zu Ende. Gefährlich ist weniger das CO2 (höchstens der Tupfen auf den i), sondern das Methan unserer Rinder und vor allem die instabilen Methanhydrate an den Küsten des Eismeeres. Wenn die umkippen, sind die 2 ° Erwärmung in ein paar Wochen weit überschritten. Die Gefahr ist real, gesucht wird an der falschen Stelle. Man versucht, einen Schädelbruch mit 'grünem' Tee zu heilen.

    1. Geht nicht ums Klima. Es geht beim CO2 um Impulse für die Wirtschaft und beschäftigung.

      Die Frage ist also, rechtfertigt der Zweck eine Lüge? Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ist wie mit der Religion. Ich denk das derlei Lügen am Ende immer zusammenbrechen und der Schaden dann grösser ist als der Nutzen.

      Die These des Autors das bessere Sozial Systeme das Problem lösen seh ich nicht. Das Gegenteil wird der Fall sein. Sie werden alle noch Gebärfreudiger weil die Gesellschft für die Aufzucht des eigenen Nachwuchses in Bürgschaft genommen wird. Das Gegenteil muss aber der Fall werden. Je mehr Kinder ium so weniger Wohlstand und im so mehr private Verantwortung für die Eltern. Leider haben unsere Minister bis zu 7 Eigen Kinder so das diese Vorstellung illusorisch ist. Wir müssen also Bomben oder mit Krankheitserregern arbeiten. Nicht schön aber unumgänglich für den erhalt der Artenvielfalt des Planeten, des Wohlstands und eines intellektuellen vorranschreitens der Menschheit. 

  9. Klar ist die CO2 Klimaerwärmung ne Lüge. Aber nicht für ne BV Reduktion sondern für ein Wirtschafts und Beschäftigungsprogram. Die Frage ist also, rechtfertigt der Zweck die Mittel? Ich meine nicht. Der Schaden ist ungleich höher.

    Sozialprogramme halten das Bevölkerungswachstum nicht auf, im Gegenteil. Sie beschleunigen es noch. Wohlstand ist wohl das beste Mittel dagegen. Wohlstand der sukzessive schrumpfen muss mir der Anzahl der Kinder. Nur so kriegt man das Problem auf humanistische Art in den Griff. Alternativ mit ner Verteidigungsministerin, Mutter von 7 Kindern, und nem ganzen Haufen Bomben. Die Gutmenschgesellschaft hat sich für letzteres entschieden. Deswegen der Zirkus im Land. Sie stolpern über ihre eigene Doppelmoral.

  10. Eine Reduktion der Weltbevölkerung ist zwingend notwendig!! Der Mensch benötigt sonst zu viele Ressourcen welche die Erde einfach nicht anbieten kann!! Zu viele Menschen benötigen zu viel Lebensraum zu viel Nahrung und Wasser!! Ob ihr es wahr haben wollt oder nicht aber mehr Platz als für maximal 1 Milliarde Menschen haben wir nicht!!  

  11. Eine Geschäftsidee der Wallstreet-Banker hat sich im Laufe von kurzer Zeit zur Religion entwickelt und ist mittels politischer Handlanger und Mietmäulern aus der Wissenschaft weltweit zu einem Billionen$markt geworden.                                                                                                      Unsere BRD ist mit nur 0,0004712 % am CO2- Gehalt der Erdatmosphäre beteiligt, Einmal angenommen, wir Deutschen würden sämtliche CO2-Emissionen vermeiden, so würde das den CO2-Gehalt der Luft von ca. 0,035 % auf 0,034 % reduzieren. Und das soll den "Klimawandel" beeinflussen??                                                                                Und dafür haben wir dreistellige Milliardensummen an Steuergeldern ausgegeben!?                                                                                                                                               

  12. der co 2 schmäh war immer schon als cash maschine gedacht und ist er ja auch

    eine reduzierung der sklavenzahl auf die schon öfters kolpoltierten 300 – 500 millionen weltweit

    ist das ziel

    langfristig

    mehr wird nicht gebraucht und daher will man den nutzlosen rest eben los werden

    für den planeten, flora und fauna wär s eh das beste und daher begrüßenswert

    aber auch nur wenn bei den entsorgten die herrschende klasse und die selbsternannte elite 

    vollständig dabei wär

     

     

  13. Diese Elitetrottel, die meinen sie könnten nur weil sie Geld gestohlen haben die Welt regiert und Gott spielen, gehören auf den Scheiterhaufen der Geschichte. Sie können aufgrund mangelnden Verstandes überhaupt nicht erfassen, was zu tun ist. Das gilt besonders für den Softwaredieb Gates. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.