USA: 15 Gefangene aus Guantanamo in Arabische Emirate entlassen

Bei seinem Amtsantritt 2009 versprach Obama die Schließung von Guantanamo, doch das erwies sich als nicht ganz so einfach. Wohin mit den Gefangenen? Die VAE nahmen nun 15 Gefangene auf. Weitere Aufnahmeländer werden gesucht. 

Von Redaktion/dts

Die USA haben 15 weitere Gefangene aus dem Lager Guantanamo ausreisen lassen. Die Vereinigten Arabischen Emirate hätten sich bereit erklärt, zwölf Gefangene aus dem Jemen und drei aus Afghanistan aufzunehmen, teilte die US-Regierung mit. Der anhaltende Betrieb des Lagers schwäche die nationale Sicherheit der USA, erklärte der US-Sondergesandte für das Gefangenenlager, Lee Wolosky, da Guantanamo die Beziehungen zu den wichtigsten Verbündeten beschädige und Extremisten ermutige.

Die US-Regierung dankte den Vereinigten Arabischen Emiraten für die "humanitäre Geste" und für die Bereitschaft, die Bemühungen der USA zur Schließung des Lagers zu unterstützen, hieß es in einer Erklärung des US-Verteidigungsministeriums. US-Präsident Barack Obama hatte die Schließung von Guantanamo bei seinem Amtsantritt 2009 angekündigt.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Battleground State: Trump holt sich großen Vorsprung gegen Biden in Iowa

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...

4 Kommentare

  1. Huch die Amis räumen ihr Konzentrationslager. Zu teuer ihr Pleitegeier. Saudi Arabien tut sich natürlich leichter diese Leute endgültig verschwinden zu lassen, oder im Dienste der IS zu stellen.

  2. Wie… Aufnahmeländer werden gesucht ? Na das sollte doch wohl kein Problem sein . Ich kenne da ein Land, das den letzten menschlichen Müll aufnimmt. Einfach dahin abschieben… die freuen sich über jeden geschenkten Menschen

  3. Das demokratische Guantanamo? Ist doch alles gut. Sind doch nur irgendwelche Moslems, die da verrecken…. 

    Oder wie der große Bruder aus Übersee zu sagen pflegt : The American way of life…

    Könnte man nicht auch zentrale Plattform für Zwangsdemokratisierung sagen?

  4. »Wer sehr hässlich ist oder von schlechter Herkunft oder einsam und kinderlos kann nicht glücklich sein.« – Aristoteles 

    USrael, deine Attraktivität ist so widerwärtig, wie deine Niedertracht niederträchtig ist. 

    USrael, deine Selbstbeweihräucherung ist so penetrant, das Ammoniak dagegen, wie Duftwasser anmutet. 

    USrael, du bist die hässlich juckende Hautkrankheit, wovor die Weltgemeinschaft sich zunehmend schützt.

    Verwundere dich deshalb nicht, sind die Beziehungen zu deinen wichtigsten »Verbündeten« schwerst beschädigt. In Wahrheit hast du keine Verbündeten, außer die USA und Israel. Ihr lebt den eisigen Bund der Niedertracht in Einsamkeit und Kinderlosigkeit. Niemand kann euch leiden!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.