Wenn Russland, China und Amerika den Krieg gerade jetzt begonnen hätten

Today`s military bringt die Übersetzung eines Artikels, in dem der Autor versucht hat, die Armeen der drei Supermächte zu vergleichen: der USA, Russlands und Chinas. Er hat sich bemüht zu analysieren, was geschehen würde, wenn der Krieg zwischen ihnen gerade jetzt angefangen hätte.

Übersetzung: Thomas Roth

Der vorliegende Artikel wird als Bekanntmachen mit dem verstanden, was die ausländischen Fachautoren über das Thema schreiben. Die Meinung des Autors muß nicht mit der Meinung der Redaktion von Today`s military übereinstimmen.

Die Stealth-Jagdflugzeuge:

Während Amerika das Stealth-Jagdflugzeug der fünften Generation bereits hat, arbeiten Russland und China noch an ähnlicher Technik. Jetzt haben die USA nur 187 F-22. Die F-35, die sie ersetzen sollen, durchlaufen immer noch die Erprobung mit jeder Menge Probleme, die vorerst den Einsatz noch verhindern. Das geht soweit, dass der Pilotenhelm, der alle Arten von Informationen dem Piloten zur Verfügung stellen soll, in diesem Moment für die endgültigen Tests noch nicht bereit ist.

Gleichzeitig entwickelt China vier Stealth-Jagdflugzeuge auf einmal. Die J-31 debütierte beim Internationalen Flugsalon in 2014 und ist am weitesten in ihrer technischen Entwicklung. Die J-20 steht kurz vor der Serienfertigung, ist aber höchstens auf dem Niveau der F-35, wenn nicht sogar nur der modernisierten F-22. Zwei Neukonstruktionen, die J-23 und die J-25, sind wohl nur gewöhnliche chinesische Propaganda.

Loading...

Bild: Today's military
Russland entwickelt heute auch ein Stealth-Jagdflugzeug, dass mit der F-22 verglichen werden kann. Die Т-50, bekannt aus dem Programm PAK FA wird Ende 2016 oder Anfang 2017 aller Wahrscheinlichkeit nach in Serie gehen. Es wird erwartet, dass er weniger geschützt ist, als ein Raptor, aber dafür manövrierfähiger. Die F-22 wird die Russen im Krieg aller Wahrscheinlichkeit nach überholen, aber es erwarten ihn ernste Unannehmlichkeiten, wenn man ihn zuerst bemerkt.
Lesen Sie auch:  Der Irak kehrt in die tödliche Umarmung der USA zurück

Der hypothetische Sieger: da bisher die Jagdflugzeuge Russlands und Chinas noch hypothetisch sind, wird die F-22 als offensichtlicher Sieger übrig bleiben. Nichtsdestoweniger sollten die Raptor-Piloten vorsichtig sein, denn sie müssen wissen, dass einige Ingenieure Flugzeuge entwickeln werden, die graphisch die Modellierung des F-22 haben.

Die Panzer

Die Armee der USA hat den ersten M-1 Abrams im Jahr 1980 vorgestellt. Aber der Panzer ist durch so viele Modernisierungen gegangen, einschließlich an der Panzerung, am Antrieb und an den Waffen, dass alles außer der Hülle neu ist. Er hat eine 120-mm Kanone, eine ausgezeichnete Elektronik, ein Kampfmodul mit Fernsteuerung, sowie eine Konfiguration der Panzerung, die Uran und Keflar aufnimmt.
 

Bild: Today's military
Russland entwickelt den Prototyp Т-14 auf der Basis des Armata, ist aber bis jetzt auf den Т-90А angewiesen, der bis jetzt ein wirklich merkwürdiger Panzer ist. Einer hat sogar einen direkten Treffer von einer TOW in Syrien überlebt. Ursprünglich wurde er 2004 modernisiert. Der Т-90А ist mit einem Ladeautomaten, reaktiver Panzerung, einem Maschinengewehr und einer 125mm-Kanone mit einer Fernsteuerung ausgestattet worden. Die Mannschaft kann mit gelenkten Panzerabwehrraketen aus der Kanone schießen.

Wie Russland hat auch China einen eigenen selbstentwickelten Panzer und noch weitere in der Entwicklung. Der beste Panzer in ihrem Arsenal ist der Typ 99. Er ist mit einer 125mm – Glattrohrkanone mit einem automatischen Ladeautomaten ausgestattet, der auch mit Raketen schießen kann. Der Panzer wurde von der reaktiven Panzerung her erneuert und es wird angenommen, dass er fast genauso überlebensfähig im Kampf ist, wie es auch die westlichen oder russischen Panzer sind.

Lesen Sie auch:  Steigende Energiepreise in Europa wirken sich auf die Wirtschaft aus

Der hypothetische Sieger: wenn man die Panzer im Kampf eins gegen eins bewertet, wird es ein Unentschieden. Aber Amerika hat mehr Kampfpanzer und die beste Methode der Vorbereitung der Soldaten, außerdem hat die Armee der USA deutlich mehr Kampferfahrung als die ihrer Konkurrenten.

Weiterlesen auf Seite 2

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

51 Kommentare

  1. Ein chinesisches U-Boot ist nicht nur einmal mitten in einem US-Trägerverband aufgetaucht. Die Amis haben nichts gemerkt, im Kriegsfall wäre der Flugzeugträger auf Tiefe gegangen und die Amis hätten nicht mal gewußt warum.

    Die Amis leiden unter der totalen Arroganz und Überheblichkeit, sie halten sich für unbesiegbar, und das wird ihnen sehr gefährlich werden.

    Ich gehe davon aus das die Russen Wafffen entwickelt haben, davon haben die Amis nicht die leiseste Ahnung.

    1. hoffentlich wird es bald gefährlich für die, damit mit dieser scheiße endlich schluß ist auf der welt und alle menschen können wieder in frieden leben !

    2. Sie haben Recht, Arroganz und Überheblichkeit kennzeichnen diesen sog. Weltpolizisten.

      Vietnam ist wohl schon lange her!

      Das einzige interessante ist für mich die Gegenüberstellung der Waffentechnik, nicht die qualitative, sondern die quantitative. hier sieht man wer der eigentliche Aggressor ist!

  2. Als Nichtexperte traue diesen Darlegungen trotzdem nicht. Und zwar berücksichtigt es nicht die neue Technik der Raketenabwehr um Hubschrauber und Kampfjets als auch die moderne Kampfführung, um den Gegner blind und gelähmt in die Passivität zu zwingen. Siehe jene Fregatte, die in  der Aegis durch den Kontakt mit einer SU 24 schlapp machte. Was die Kampferfahrung der US Army betrifft, so haben sie entweder nur gegen eine Horde asymetrisch kriegführender Taliban gekämpft, und das in  kleinen Gruppen, oder immer gegen eine weitaus schwächere und schlechter ausgebildete Armee. Bei gleicher Mannstärke getraue ich mich zu behaupten, daß die Gi `s im Kampf das nachsehen haben. Sie basteln weiter am Mythos der unbesiegbaren Armee.  Aber in Russland und China dürften sie ihre Meister, was die Infanterie betrifft, finden. Die USA als Pleitestaat können sich keinen Krieg mehr leisten, den sie verlieren. Denn die Aufrüstung stemmen sie nicht mehr. Weil der große Krieg mit Russland und China nicht in deren Regionen beschränkt bleibt. Sobald die USA mit der NATO Russland oder China angreifen, ist der Krieg in spätestens einen Tag in den USA angekommen. Mit fürchterlichen Zerstörungen. Auch die Militäreinrichtigungen betreffend. Und den Wiederaufbau inklusive Wiederaufrüstung läßt das Machtsystem in den USA kollabieren! Die Hoffnung der USA, den nächsten Krieg beginnen und heil ohne weitere Zerstörung ihres Territoriums davon kommen zu können, ist eine der größten Fehleinschätzungen amerikanischer Militäranalysten. Der durchschnittliche IQ des amerikanischen Soldaten dürfte unter dem der russischen und chinesischen liegen! Was auch eine Rolle spielt.

    1. Sie meinen das "Jibiny"-System, vermutlich sowas wie ein örtich begrenzbarer/zielrichtfähiger EMP-Impuls:

      http://www.voltairenet.org/article185380.html

      Auf Sputnik oder RT war mal ein Artikel, dass die Russen mit dem Ding einen 300-km-Radius im Grenzgebiet Syrien/Türkei für die NATO "ausgeblendet" haben, als sie dort zu Werke gingen.
      Man kann davon ausgehen, dass dieses Ding nicht das einzige in der Art ist, das den russischen Ingenieuren so eingefallen ist 😉

      1. KRET, der Hebel und noch eins haben die Russen. Und wenn es die Russen haben, haben's ihre Verbündeten, nämlich die Chinesen, wahrscheinlich auch.

      2. Ich gehe aber davon aus, dass unsere Bundswehr, so klein sie sein mag, die besten Waffen überhaupt hat und alle besiegen kann.

        Tiefstapeln tun die.

        Hehe!

  3. @Loup

    Zustimmung. Die Russen stationieren doch gerade Interkontinentalraketen, die in wenigen Minuten L.A., Denver oder Seattle atomisieren könnten.

    Dazu kommt die klassisch amerikanische Halbarscharbeit. Diesen Begriff nutzen übrigens Verwandte von mit in den USA selbst, die Angehörige bei den Militärs waren, hatten oder haben.

    Der Ami ist im Geiste immer noch der Cowboy. Erst schießen, dann Fragen – ohne Konzept und Plan, was danach passiert oder als Antwort folgen wird. Die denken nichts zu Ende was natürlich auch daran liegt, dass echter Krieg bisher nie auf ihrem eignen Terretorium stattgefunden hat.

    Den davor haben sie höllisch Angst. Solange sie in der Welt rumballern können fühlen sie sich stark, aber sobald ihrem eigenen Land Ungemach droht, werden sie zu jämmerichen Schissern.

    Sie mögen die bessere Kampfkraft haben, die Russen – und vor allem die Chinesen haben die besser Kampfmoral – und -taktik. Nicht umsonst kommen die besten Schachspieler aus Russland.

    1. Die NATO soll ja schwer geschockt sein, weil die neuen Atomraketen der Russen unseren noch nicht mal voll installierten Raketenabwehrschirm mühelos überwinden können.

      Wenn wir in Washington wirklich eines Tages eine(n) Idiot(in) bekommen sollten, der Russland ernsthaft angreifen würde, wäre es das Ende für sämtliche NATO-Länder einschließlich der USA. Eventuell würden gerade mit den mitteleuropäischen Ländern die größten Kriegstreiber wegen ihrer Nachbarschaft zu Russland verschont werden.  Aber erstes Angriffsziel dürften die deutschen Vasallen sein, wo gerade in verfassungsfeindlicher Manier der Bundestagsbeschluß zum Abzug der amerikanischen Atomwaffenarsenals mit Füßen getreten und mißachtet wird, indem man das Arsenal nicht nur rechts- und demokratieverachtend beibehält, sondern es auch modernisiert und offensiver ausrichtet und damit den Bundestag und die deutschen Wähler obendrein noch verhöhnt.

      1. Ich befürchte das die Bundesregierung im Auftrag der USA (Wallstreet + City of London) eine Konfrontation mit Russland anstrebt. Die 3. Weltkriegsschuld würde man dann zum dritten Mal Deutschland zugeschreiben und damit die entgültige Vernichtung Deutschlands ableiten um die Welt zu retten.

        Große Teile der deutschen Bevölkerung wird dann aufgrund jahrzehntelanger Gehirnwäsche dieser Vernichtung zujubeln.

        Meines Wissen hat Putin sich so geäußert, das im militärischen Konflikt das Land angegriffen und zerstört wird, was für den Krieg die absolute Verantwortung trägt, -> die USA. Damit wäre das Ziel der USA, Europa als Konkurrenz in einem Krieg mit Russland auszuschalten und als Dritter Lachender dazustehen, hinfällig. Möglicherweise wird nur die USA vernichtet und die Russen verschonen die europäischen US-Vasallenländer. Wäre im schlimmsten Fall zu hoffen.

        1. Deutschland soll von USrael offensichtlich als Atomangriffsziel mißbraucht werden, indem man dort -völlig unverständlich- modernisierte Atomwaffen etabliert.Nur die Russen wissen auch, was dieses ostamerikanische Dreckspack mit Deutschland und vielleicht auch großen Teilen Europas vorhat und dass nur ein Großangriff auf amerikanische Städte zusammen mit China dieses Superekelland zudeckt. und einen Krieg entscheidet.Die Bevölkerung hier wird künstlich dumm gehalten, aber im Ernstfall müßte die BW  gegen seine natürlichen Feinde vorgehen.

  4. Die Russen haben Anitschiffsraketen entwickelt, worüber sogar US-Militärs sagen, es gibt derzeit keine einzige ! Abwehrmöglichkeit dagegen. Raketen sind spottbillig im Gegensatz zu Schiffen. Und wenn die USA ihre Trägerverbände in kurzer Zeit verloren hat und es auch keine Abwehrmöglichkeiten gegen die elektronische Kriegsführung der Russen gibt, dann sieht es ganz düster für die Amis aus. Und ohne ihre Marine ist die USA nichts weiter als eine Insel in der Weite der Ozeane. Und das wäre gut für die Welt.

    1. @ Gargelkark: Wo die Amis den Russen überlegen sind, das in der Verpflegung der Soldaten und das hat dann die Auswirkung dass die Amis sich die Hosen voller scheissen können als die Russen ,wenn es zur Sache geht. Die Amis hatten seit dem Konflikt zwischen den Nord- und Südstaaten noch keinen Krieg  auf ihrem Kontinent.Im ersten und zweiten Weltkrieg haben sie immer am Ende der Kämpfe eingegriffen und sich dann als Sieger in den Vordergrund gestellt, dabei waren sie nur die Erntehelfer, die danach die Geschichte nach ihrem Interesse schrieben.

  5. Lol dieser Analyst ist so stuemperhaft wie Bellingcat! Sollte ein Krieg ausbrechen haetten die Amis schon erhebliche Nachteile weil die Russen und Chinesen auf einen Verteidigungskrieg eingestimmt waeren. Was nuetzt ihnen die grosse Flotte wenn sie ueber die ganze Welt verteilt ist? Sollen die ihre Flotte aus dem Mittleren Osten abziehen? Oder aus Suedamerika? Oder aus anderen Teilen der Welt um Ru und Ch an den Kuesten gefaehrlich zu werden? Nein…

    Haben die Russen nicht 2014 bewiesen das das eine einzige Su-25 ein hochmodernes Kriegsschiff elektronisch ausschalten kann?

    Was nuetzen denen ihre F-22 und F-35 Jets wenn die Russen ihre S-500 Raketen ausfahren die alles im Ukreis von 1000 km schuetzen und angreifen koennen?

    Dieser Analyst denkt wohl das heutzutage Panzerschlachten gefuehrt werden wie vor 75 Jahren. Das wird nicht so sein.

    Also wenn so die "Fachjournalisten" der westlichen Welt denken, dann haben wir einen Krieg schon veroren bevor er anfing.

  6. Ich halte Russen und Chinesen für wesentlich disziplinierter, kampffreudiger, bescheidener, trainierter, vaterlandsliebender,im Schnitt intelligenter und auch militärtechnisch überlegener als den Banditenstaat USrael.Nicht zu unterschätzen ist auch die Tatsache, dass ich davon überzeugt bin, dass in Europa-vielleicht außer GB- die Menschen ihre eigentlichen Sympathien und geistigen Kräfte in die richtige Richtung orierntiert haben. Ein Krieg darf auf keinen Fall in Europa stattfinden!!

    1. Wenn Russland klug ist, kommuniziert es den USA, daß die erste Patrone die USA trifft. Dann bricht die amerikanische Front an der russischen Grenze zusammen. Ein mittelgroßes Chaos in den Vereinigten Staaten und die Boys suchen rennend die Toiletten auf. Allerdings keine zivilen Ziele, sondern rein militärische Anlagen, Haarp würde sich dazu sehr gut eignen. Und das Pentagon, das weiße Haus, und einige Bunker der Generalität.

  7. ich frage mich.., was wenn usa russland und china zusammen ein mieses spiel treiben? ich meine bei jede krieg der usa verdient russland und china auch mit.., 

  8. F-22 sogar gegenüber sogenante 4 Generation Su-27 hat keine Schance.Stelths Technologien sind gegenüber solchen Länder wie Afganistan oder Irak wirksam.Simulationen wo die indische Piloten schlagen 12 zu 0 den britischen.King of Air ist heutzutage Su-35.

    1. Ja

      Schön im Korea Kieg gaben eine us-militärs zu, dass die russischen MiG 21 ihren eigenen Jagdflugzeugen gegenüber überlegen waren. Heute gibt es MIG-29, SU-35 TU 50 oder die Mi 28, den "fliegenden Panzer".

      1. Bis die Amis den Jager F-86 entwickelten. Dannach wars Schluss mit der Uberlegenheit.

        Ubrigens, die MiG-21 wurde erst in 1959 in Dienst gestellt. Lang nach dem der Korea Krieg zu Ende war.

        Get your facts straight before writing such remarkable nonsense.

  9. kriegsentscheidend werden die nicht erwähnten taktischen Nuklearwaffen sein

    Iskander und andere 

    ich bin mir sicher das Russland gerade diese in den letzten Jahren weiter entwickelt hat 

    ich gehe auch davon aus das Russland die Reichweite dieser erhöht hat ohne es an die große Glocke zu hängen 

    1. Mike, dass stimmt!

      Die neuen Raketen der Russen reichen bis in Obamamas Ar…schloch oder auch in Killarys ausgeleierte Stinkfo…….e.

  10. Da die Tarnkampenjets alle noch nie gegeneinander aufgetreten sind, kann man nur die technischen Daten vergleichen. J-20 ist aufgrund der besseren Ausstattung sogar dem F22 weit überlegen. Dass F22 Platz 1 belegt, ist eher eine amerikanische Illusion. Übrigens, die USA versuchen gerade krampfartig die Produktionslinie für F22 wieder zu beleben, weil die Chinesen mit der Serienfertigung von J-20 angefangen hat.

  11. Irgendwie ist es knuffig, wie die USA immernoch als "militärisch überlegen" dargestellt wird.

    Die Flugzeuge der Amis können mittels der GPS Crasher der Russen und Chinesen unfähig gemacht werden überhaupt irgendetwas zu sehen.
    Das Problem der Amerikaner ist, das sie sehr viel – zu viel – auf Elektronik und GPS setzen und wenig bis gar nicht auf die Fähigkeiten der Piloten oder/und Soldaten.
    War es nicht erst vor kurzer Zeit so, das die komplette Belegschaft eines US-Schiffs gekündigt hatte, nachdem sie von EINEM russischen Flieger gemobbt wurden, der während er in der Luft war das komplette Schiff lahmgelegt hat?

    Es kommt mir so vor, als würde man ein jugendlichen Punk (USA) mit alten Strategen (China & Russland) vergleichen.
    Klar kann der Punk dem Strategen paar Schwierigkeiten machen, weil er einfach mal nicht vorhersehbar agiert. Aber auf lange Sicht ist der Punk zum Scheitern verurteilt.

    Die Asiaten – besonders die Chinesen – haben bereits strategische Scharmützel und Kriege geführt, da reichte man sich in Amerika zur Erfolgreichen Jagd noch eine Friedenspfeife.

    Die Russen haben ein ganz anderen und gediegeneren Umgang mit Waffen als die Amerikaner. In Amerika lässt man Kleinkinder mit tödlichen Waffen spielen.
    In Russland wird ausgewählten Kids in speziellen Militärschulen Respekt vor und mit der Waffe beigebracht.

    Im Krieg kommt es nicht auf das modernste Militärspielzeug an sondern auf das Effektivste.
    Und rein von der Effektivität her, haben die Russen und die Chinesen in den letzten Monaten, Jahren und Jahrzehnten deutlich mehr Standfestigkeit bewiesen als die USA.

    1. Na ja die Russen hatten so viel Effektivität dass sie aus Afghanistan den Schwanz einziehen mussten wegen ein paar Stinger Racketen die ihre Hubschrauber aus dem Himmel verschrotteten.

      Vielen Dank an die Taliban.

  12. Was wird hier für ein Mist diskutiert!?

    STROM und Satelliten müssen weg — das war der Krieg.

    Wen juckt der Panzer oder Jagdflugzeuge — ohne Kraftwerke/Stom –> NUTZLOS!
     

    1. Was laberst du denn für einen unsinn? Panzer laufen mit diesel und flugzeuge mit kerosin. Beides hat der ami in ausreichendem maße in form von öl zur verfügung. Marine, heer und auch luftwaffe sind völlig unabhängig von kraftwerken. Alle wichtigen kommandopunkte verfügen über eine eigene, unabhängige stromversorgung.

  13. das problem der ami s  ist ich sag jetzt einfach mal ami s wobei damit natürlich die gewissen kreise gemeint sind

    der technologische vorsprung sofern überhaupt noch vorhanden schrumpft immer mehr

    die wirtschaft pfeift entgegen so mancher jubelmeldungen auch aus dem letzten loch

    die massive verschuldung nicht nur in den usa  und usw.

    und das alles führt dazu daß sich die denkweise daß ein krieg gegen rußland / china mit geringen verlusten gewonnen werden kann ( raketenabwehrsysteme, weltraumsatelitenwaffen, etc. ) sich im westen immer mehr breit macht

    alles zusammen lauft darauf hinaus daß es wohl nicht mehr allzu lange dauern wird bis es richtig los geht

    allso nicht mehr kalter krieg sondern so richtig heiß

     

  14. Toll wie ihr das alles analysiert habt… „Das Flugzeug der Russen ist besser… Nein das Flugzeug der Chinesen… oder doch der Amerikaner…“

    Ich geh mal davon aus, das kaum einer von euch auch nur die leiseste Ahnung hat was er eigentlich für einen literarischen Sülz schreibt. Seid ihr alle vom Generalstab einer Militärmacht, das Ihr die Flugzeuge, Panzer, Schiffe und Soldaten beurteilen und bewerten könnt.

    Sollte ein solcher Krieg ausbrechen, dann sieht nicht irgendein Land scheiße aus, sondern der gesamte Planet. Daher ist Diplomatie die beste Waffe.

    Und bitte, tut doch nicht so als ob Ihr die ganzen militärischen Gerätschaften selbst entwickelt habt. Denn keine von euch hat auch nur die leiseste Ahnung wie man überhaupt Weltpolitisch agieren kann. Und ich bin froh, dass keiner von euch auch nur die Möglichkeit hat politisch daran teilzunehmen. Bloß weil manche von euch mit einer SU-24 Bei Battlefield 3 oder 4 am PC gut fliegen kann heißt es nicht, dass Ihr Ahnung davon habt. Ich hab selbst lange gedient und würde mir nicht mal im Entferntesten anmaßen, eine Supermacht zu bewerten.

    Ich kann mich also nur nochmal wiederholen und sagen/schreiben: Zum Glück ist keiner von euch Politiker und überlasst das bitte auch denen, die Ahnung haben. Dann haben eure Kinder wenigstens auch noch was vom Leben.

    Ich will keinen hiermit persönlich angreifen. Ich vertrete hier nur meine Meinung. Und im Voraus eine Entschuldigung, der sich jetzt angegriffen fühlt.

  15. "Die F-22 wird die Russen im Krieg aller Wahrscheinlichkeit nach überholen, aber es erwarten ihn ernste Unannehmlichkeiten, wenn man ihn zuerst bemerkt."

    ###

    Ich weiß zwar nicht, wo der Übersetzer Herr Roth die realistischen Vergleiche, hinsichtlich der Daten zwischen der "F22 Raptor" und der "Suchoi T 50" hernimmt.

    Die T 50 ist nicht nur leichter und manövrierfähiger, sie besitzt zudem eine bessere Stealth-Performance, sie fliegt um 2000 meter höher als die Raptor (Gipfelhöhe) und sie ist zudem auch noch geringfügig schneller und kann 10000 kg Waffen mit sich führen.

    Einmal abgesehen davon, sind einige modernisierte russische Waffengattungen um ein vielfaches ausgereifter als vergleichbar die der USA.

  16. Der ganz große Weltkrieg wird kommen, er ist unausweichlich.

    Danach ist die Hälfte der Weltbevölkerung hin.

    Darum gehts.

    Es sind Viel zu Viele.

    Sagen die Superreichen.

    Die scheissen uns sonst noch den Planeten zu.

    Jomei.

     

    1. Mein ganz großer Vorteil:

      Ich weiss, wo je die Hälfte hinweggerafft wird und wo nicht.

      UND ICH BIN DA HINGEZOGEN, WO NICHT.

      Ätschlek!

  17. Nur ein kleiner Zusatz zu den Wortmeldungen meiner hochverehrten Vordiskutanten:

     "Auf einem der Treffen mit Wladimir  Putin im Klub 'Valdai' wurde der Präsident Russlands gefragt: "Sagen Sie, Sie können die USA in etwa einer halben Stunde zerstören?" Putin hat einige Sekunden nachgedacht und hat geantwortet: "Es geht eigentlich erheblich schneller." 

    _________________________________________________________________________

    Im übrigen sind die weittragenden Verdeitigungswaffen der RF wie z.B. S300, S400 und S500 bisher überhaupt nicht zur Sprache gekommen. Die Partner Russlands werden oder sind mit diesen tödlichen Waffen für angreifende Raketen aller Art bereits ausgerüstet. Dieser Schirm, über den die RF verfügt ist in den westlichen "sog. Verdeitigungsbündnissen" nicht existent!! 

  18. Lol, nett gemeinter Artikel, aber das ist an den Haaren herbeigezogener Mist. Nichtmal die Oberkommandos der jeweiligen Mächte könnten eine realistische Aussage treffen darüber, wie ein Krieg zwischen Land-, Luft-, (Unter-)See- und ballistischen Einheiten, Flotten und Verteidigungstechnik ausgehen würde – Mal abgesehen von atomaren, biologischen, chemischen und elektronischen Kampfmitteln. Die arbeiten nur mit Schätzungen und Wahrscheinlichkeiten.

    Davon ab ist die Geschichte voll mit Beispielen, dass bessere Technik rein garnichts aussagt! Eine Prognose, wer wie auch immer irgendwo siegen oder verlieren würde, ist absoluter Nonsens. So denken vielleicht ein paar Cowboys überm Teich, aber mehr als Phantasie ist das nicht. Daher sind solche Gedankenspiele eben nichts mehr als Spiele.

    Und ganz einfach gesagt: Die USA mögen in allen Belangen auf dem Papier besser aussehen. Haben den höchsten Verteidigungsetat und die modernsten Waffensysteme. Aber sie könnten genauso gut morgen schon vernichtend geschlagen werden, weil es darauf einfach nicht alleine ankommt. Denkt nicht in so eng gefasstem Rahmen…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.