Island: Kommt eine Volksabstimmung über den NATO-Austritt?

In Island spielt man mit dem Gedanken aus der NATO auszutreten. Auch wenn der Inselstaat keine eigene Armee hat, so ist die Begründung für den Gesetzesentwurf zur Volksabstimmung des Abgeordneten Jonasson nachvollziehbar.

Von Marco Maier

Der Vorsitzende des Verfassungs- und Überwachungsausschuss, Ögmundur Jonasson sagte im isländischen Parlament, dass er einen Austritt des Landes aus der NATO für notwendig erachtet. "Ich bin dagegen, zu einem Militärbündnis wie der NATO anzugehören und ich glaube, es handelt sich um eine Struktur der Vergangenheit. Deshalb bin ich gegen eine Zusammenarbeit im Rahmen der NATO", so der ehemalige Innenminister.

"Ich denke dass es nun mehr Zustimmung für ein Verlassen der NATO als noch vor ein paar Jahren gibt. Ich sehe auf der ganzen restlichen Welt mehr militärische Bedrohungen als in den nördlichen Teilen", sagte Jonasson gegenüber Sputnik News.

Nun hat er dem Allthing, dem isländischen Parlament, einen Gesetzesvorschlag vorgelegt, mit der Forderung um eine Volksabstimmung zum Verbleib oder Austritt aus dem transatlantischen Verteidigungsbündnis. Angesichts der jüngeren Ereignisse sind die Isländer schon auf die EU nicht mehr gut zu sprechen, so dass es auch in Sachen NATO-Austritt gute Chancen für einen Erfolg der Abstimmung geben könnte.

Auf jeden Fall hätte dieser Schritt schon alleine hinsichtlich der Begründung eine enorme Signalwirkung und könnte die NATO-Gegner in den Mitgliedstaaten der Militärallianz darin bestärken, ebenfalls auf solche Abstimmungen hinzudrängen. Vor allem angesichts des zunehmend aggressiven Verhaltens gegenüber Russland im Zuge des Ukraine-Konflikts wächst die Schar der NATO-Gegner in den Mitgliedstaaten ohnehin sprunghaft an.

image_pdfimage_print

12 Kommentare

  1. Ich wünsche mir, dass dieser Schritt klappt. Allein shcon wegen der Signalwirkung. Allerdings, die Ablehnung einer EU-mitgliedschaft ist auch kein besonderes und medienträchtiges Thema, wenn man von der Allgemeinheit ausgeht.

  2. Das traurige ist, die Nato würde dann in Island sicherlich Bomben (natürlich von Islamisten) hochgehen lassen und andere False Flag Ereignisse veranstalten um zu zeigen das keiner ohne die Nato sicher ist. Auch als Demonstration das kein anderes Land auf die Idee kommt auszutreten.

  3. Toi toi toi für derart Abstimmungen. Hoffentlich findet diese (erfolgreich) statt und macht Schule.

  4. Die Isländer beeindrucken mich. Viel Erfolg!

    Sollten in Island in der nahen Zukunft Terroraktivitäten publik werden, dann ist ja jetzt schon klar, von welcher Seite diese kommen werden.

  5. Ein Austritt ist eine Frechheit und ein Affront gegen den transatlantischen Hegemon und seine hündischen Vasallen.

    Das werden die Isländer teuer bezahlen müssen, kann nur mit "Regime-Change" beantwortet werden zur Sicherung und Durchsetztung westlicher "Werte" und kostet wie üblich mindestens ein paar tausend Menschen das Leben.

    Die Nato als weltgrößtes Angriffs- und Massenmordbündnis mit dem Anspruch auf Verbreitung und Manifestierung westlicher "Werte" wie Foltergefängnisse, grenzenlose Raub- und Beutezüge und Versklavung fremder Völker, ist auf jeden Schergen angewiesen zur Verteidung des Weltmachtanspruchs irgendwelcher US-Oligarchen.

    Die hündischen US-Schergen haben gefälligst ihre Bürger auf die Schlachtbank zu treiben, wenn es die Oberdeuter dieser "Werte" befehlen; ein Austritt ist nicht vorgesehen.

    Als Isländer sollte man jetzt äußerste Vorsicht bei Nutzung eines Fliegers walten lassen, sonst kommt der pöhse Putin und schießt das Ding vom Himmel.

  6. Wünsche den Austrittswilligen in Island alles Gute!!!!

  7. Susanne Lüscher

    Gut, die Isländer wissen was gut für sie ist. Jetzt ist noch zu hoffen, dass die Österreicher das Volksbegehren zum Austritt aus der EU annehmen werden. Wobei wenn dies der Fall sein würde, würde denen befohlen, wie der Schweiz im Falle der Abstimmung zur PFZ, das Volksbegehren zu wiederholen, wie in allen Länder der EU, wo das Resultat nicht den Wünschen Brüssels entsprach Ich bin für Europa aber nicht für die EU, da diese sich zu einer Diktatur entwickelt hat.

  8. Mir wird übel wenn ich das hier lese. Denkt hier wirklich jeder wenn man aus der Nato austritt ist alles friede freude eierkuchen??? Da es hier allen anscheinend zu gut geht,sollte man mal darüber nachdenken wer der Garand für Frieden nach dem 2. Weltkrieg war und wir eine meinungsfreiheit haben wie nirgens sonst wo!

    • Bezahlter Nato Troll…

    • Deine Auftraggeber haben seit 45 ca.45 Millionen Menschen gemeuchelt (Garantiert). Und was mit Meinungsfreiheit ist erlebst Du, wenn deine Meinung etwas vom medialen Mainstream abweicht. Dann wirst Du höchstpersönlich von Deiner obersten Armutsverwalterin während der Neujahrsansprache als "rechts" verunglimpft.

      Aber sonst ist ja alles Friede, Freude, Eierkuchen bei Dir, gell?

  9. hjdelle waldburg

    ich hoffe das es klappt  übrigens sind wir auch an den 40 mil tote die die usa seit 45 verursacht hat mitschuldig nach leseart unseres gauglers

    • nein, seh ich nicht so. Wenn die Knastwärter wieder Menschenschlachten spielen, sind die Knastinsassen automatisch mitschuldig? Doch nur die Kapos, die sich aktiv (z.B. in Afganistan) daran beteiligen!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>