Konservative Falken unter sich. Unter anderem: Freudenstein, und Kalniete. Bild: Flickr / epp group CC-BY-ND 2.0

Europas Konservative wollen Krieg mit Russland und mehr US-Atomwaffen in Deutschland

Der neue Kalte Krieg scheint immer mehr Realität zu werden. Als besonders treue US-Vasallen erweisen sich wieder einmal Europas Konservative, die seit je her tief im transatlantischen Verbund stecken. Die EVP setzt auf eine Eskalation des Konflikts mit Russland und scheut sich offenbar nicht vor einem neuen Krieg auf europäischem Boden.

Von Marco Maier

Offenbar gab es (von Ex-Jugoslawien abgesehen) in Europa schon viel zu lange Zeit keinen Krieg mehr. Anders kann man sich die Kriegstreiberei der größten politischen Kraft Europas, den Konservativen der Europäischen Volkspartei, nicht erklären. Vor allem die osteuropäischen Mitglieder nutzen jede Form der Hetze die erdenklich ist und werden von ihren westeuropäischen Gesinnungsgenossen kräftig unterstützt.

So schüren insbesondere die baltischen Staaten, die eine recht große russische Minderheit im Land haben, den Hass auf Russland. Sie fordern mehr NATO-Soldaten in ihren Ländern um einem "russischen Einmarsch", den es ohnehin nie geben würde, zu verhindern. Zwar sieht sich Russland als "Schutzmacht" aller Auslandsrussen, doch ähnliche Verfassungsgesetze haben auch andere Länder wie Ungarn oder Österreich, die aufgrund historischer Begebenheiten Territorien verloren haben und sich nach wie vor für die Menschen in diesen Gebieten verantwortlich fühlen.

Wer trägt die Schuld an der Eskalation zwischen dem Westen und Russland? (Mehrere Antworten möglich)

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Dieser ständige Aggressionsvorwurf gegenüber Moskau, der sich angesichts der Ukraine-Krise und dem Propagandafeldzug der NATO-Medien leicht aufrecht erhalten lässt, geht immer weiter. So merkte Telepolis an, dass der polnische Abgeordnete Jacek Saryusz-Wolski (Vizevorsitzender der EVP) sein Wohlgefallen kundgab, dass so viele "Falken" an der Anhörung teilnahmen und er deswegen gar nichts sagen müsse. Die restlichen Falken wären demnach Elmar Brok (CDU), der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des EU-Parlaments, die lettische Abgeordnete Sandra Kalniete und der litauische Abgeordnete Gabrelius Landsbergis, der unter anderem auch Berichterstatter für das EU-Parlament über die Beziehungen zwischen der EU und Russland ist.

Die Hetze geht sogar so weit, dass Giedre Uzdilaite, die Pressesprecherin der EVP, via Twitter Folgendes mitteilte: Kalniete erklärte, dass russische Panzer schon in den baltischen Staaten wären, wenn es keine Sanktionen gegeben hätte. Diese Unterstellung muss man sich einmal geben! Ganz abgesehen von der Hirnrissigkeit dieser Annahme selbst wäre der russische Präsident doch nicht so blöd, Truppen in Mitgliedstaaten von EU und NATO zu entsenden. Doch diese antirussische Propaganda funktioniert scheinbar perfekt.

Der stellvertretende Leiter des Martens Centre, eine EVP-Stiftung (vergleichbar mit der Konrad-Adenauer-Stiftung der CDU), Roland Freudenstein, übt sich zusammen mit Ulrich Speck von Carnegie Europe in neuen Kriegsphantasien. Im Bericht "The Renaissance of the West" wird ein solches Szenario als positiv für die transatlantischen Bindungen beschrieben. Demnach "können wir eine stärkere transatlantische Beziehung erreichen, die letzlich zu einer Renaissance des Westens führt und als Grundlage für eine Fortsetzung der globalen liberalen Ordnung dient". Auch hier haben wir wieder den Plan zur US-geführten One World, in der Europa den willigen Helfer spielen soll. Hierzu sollen auch Atomwaffen her, wie Freudenstein schreibt: "In Deutschland besteht die atomare Abschreckung der Nato derzeit aus 20 rostigen Bomben des B-61-Typs, die mit einem Schlag der russischen Streitkräfte ausgelöscht werden können. Das sind die Dinge, die wir ändern müssen." Dass Deutschland damit zum vorrangigen Ziel eines russischen Gegenschlags würde, scheint ihm egal zu sein.

Insgesamt betrachtet zeigt es sich immer deutlicher, dass die Politeliten den Kontinent in einen neuen Krieg stürzen wollen. Das Leid und das Elend der beiden Weltkriege im letzten Jahrhundert scheinen wohl schon zu weit zurück zu liegen, als dass sie trotz der ständigen medialen Präsenz überhaupt noch eine abschreckende Wirkung hätten. Umso wichtiger ist es, gegen diese Kriegshetze aufzustehen und sich nicht für die Pläne der transatlantischen Eliten instrumentalisieren zu lassen. Krieg war noch nie eine Lösung für Probleme, sondern stets die Ursache neuer Konflikte.

image_pdfimage_print

17 Kommentare

  1. Sie haben gar keine andere Wahl als Krieg!

    Das System Kapitalismus bricht zusammen und nur ein Krieg kann sie noch retten, weil hinterher wieder aufgebaut werden muss - und die Profite wieder rollen können! Krieg selbst ist außerdem das beste Geschäft überhaupt! Je länger der dauert, desto besser für die Profite! Schau Dir die Aktienentwicklungen der Kriegskonzerne und Banken an!

     

    Ich wünsche mir, dass es Russland gemeinsam mit China gelingt, den Hegemon zum Zusammenbruch zu bringen, bevor er den großen Kriege vom Zaun brechen kann!

    • hjdelle waldburg

      dem kann ich vorbehaltslos zustimmen  -  aber offensichtlich ist dieser mainstreamdrecksmedien  gemäß umfragen schon geschlagen d h die bevölkerung ist nicht mehr so doofund läßt sich in stellung bringen

    • Hallo Frau Calderin,

      Ihre Einschätzung mag für regionale Konflikte noch  richtig sein. Aber nicht bei einem Krieg, den die Nato gegen Rußland auslösen würde. In diesem Krieg würde es um das Überleben Rußlands und der Erde gehen. Man soll doch nicht glauben, daß so ein Szenarium auf einen europäischen Schauplatz begrenzt bleibt. Wenn die US-Administration feststellen würde, und das wäre garantiert so, daß die Natoverbände Westeuropas am Verlieren sind und die übliche Luftunterstützung der US-Streitkräfte katastrophal ausgeht, zögern doch diese Verbrecher im Weißen Haus und im Pentacon in Übersee keinen Moment, Atomwaffen einzusetzen. Wozu haben sie denn sonst diese hunderte von Militärstützpunkten in aller Welt errichtet? Sie wissen doch ganz genau, daß das sonst das Ende der eingebildeten Weltherrschaft bedeutet. Die US-Wirtschaft würde dann zusammenbrechen.

      In ihrer Einbildung glauben doch diese US-Heros wirklich noch an die Unverletzlichkeit ihrer Insel zwischen Atlantik und Pazifik. Und wenn diese Verlierer dann aus ihren Atombunkern gekrochen kommen, merken sie, daß es nichts mehr aufzubauen gibt, weil die Insel doch nicht unverletzlich war. Aber das Raumschiff zum Mars ist noch nicht fertig. Aber die Erde ist fertig auf Jahrhunderte. Es gibt dann an keinem Aufbau mehr was zu verdienen. Diese Leute müssen dann sehr aufpassen, daß sie nicht erkannt und am nächsten Pfahl aufgeknüpft werden.

  2. Die Zeiten der USA sind längst vorbei. Man braucht sich nur die inneren marodierenden Zustände der USA anzuschauen. Wenn gebaut wird in den USA, dann werden lediglich neue Gefängnisse gebaut. Die ständigen Erschießungen von Zivilisten durch schießwütige Polizeibeamte. Überall wo man hinschaut gibt es Essensmarken. Immer mehr US - Bürger landen auf Grund von Insolvenzen bzw. Zahlungsunfähigkeit meist  auf Grund von Arbeitsplatzverlust auf der Straße! Die USA werden bald genügend in Ihrem eigenen Land zu tun bekommen. Jede Wette, und dies wird kein Zuckerschlecken werden für die Durchschnittsamerikaner.

    In der BRD wird es nicht mehr allzulange dauern, dann werden auch diese Zustände hier einkehren.

    • hjdelle waldburg

      auf das warte ich schon lange dass sie sich gegenseitig niedermetzeln - letzendlich tut mir dort nur der einfache bürger leid

  3. Du hast oben bei der Abstimmung: Wer schuld hat; noch GB,Israel,Saudis,Vatikan und Aipak vergessen.

    Die CoL und die "crown campany" verwalten die USA über Wa.Dc. , das nicht zu den USA gehört, sondern der britischen Admiralität untersteht. Erkennt ihr am Fridge der Flagge, unter der jeder US President vereidigt wird. Zusätzlich stehen links und rechts bei der Feier, die Fascho Zeichen.

     

    Im Grunde war 1776 auch eine Dolchstosslegende! Bis heute nur noch nicht erkannt.

    3/2009 1. Artikel: "Alles Lug und Trug"

    http://www.kaiserkurier.de/kaiser.html

     

     

  4. Die konservativen Falken schaukeln sich in ihrer Russophobie und Kriegsgeilheit gegenseitig hoch und die Mainstreammedien helfen ihnen den Krieg herbei zu lügen.

  5. Anscheinend wollen sie nicht die globale Macht, sondern die globale Zerstörung. Oder glauben diese Idioten, daß sich Russland wie ein Lamm zur Schlachtbank führen läßt? Desinformiert von NATO Generälen, die ihnen einen möglichen Sieg trotz atomarem Schlagabtausch verheißen, spielen sie mit der Schöpfung russisches Roulette, im wörtlichen Sinne gemeint, und befriedigen ihre psychopathologischen Züge in der Ausübung ihrer politischen Funktionen , die in dieser Art nie demokratisch legitimiert wurden. Eine Bande selbstgefälliger und arroganter Versager, die scheinbar nicht zur Kenntnis nehmen wollen, daß ihre Existenz so unnötig ist wie eine Hämorrhoide im Allerwertesten.,

  6. Der Dritte Weltkrieg fällt aus

    https://i2.wp.com/api.ning.com/files/6A05RJELsOAPYNAm*NGgnYqgSqJg*4LMNSna216krtRXM5yFC*P4T*mqCNwHKZuDZk3twDcV7lqAgG3EpZNZKnjbsjzwcRYt/1960118_10152098207132758_796652195_n.jpg

    Kommandeur : „Wo sind all unsere Soldaten?“

    Soldat : „Die hatten alle einen Bewusstseinssprung.“

    Kommandeur : „Wie war das nur möglich?“

    Soldat : „Die wollten alle kein Fernsehen mehr schauen.“

    Kommandeur : „Warum das denn nicht?“

    Soldat : „Die haben das Staatspropaganda-Fernsehen durchschaut.”

    Kommandeur : „Aber sie müssen doch alle dafür zahlen. Wieso guckt denn keiner mehr?”

    Soldat : „Die zahlen auch keinen Beitragsservice für ARD, ZDF und Deutschlandradio mehr.”

    Kommandeur : „Denen schicke ich den Gerichtsvollzieher auf den Hals!“

    Soldat : „Die akzeptieren keine privaten Unternehmer mehr.”

    Kommandeur : „ Die zieh´ ich vor´s Gericht.”

    Soldat : „Die akzeptieren auch die Firmen-Schlichtungsstellen nicht mehr.”

    Kommandeur : „Die haben also die Staatssimulation durchschaut?“

    Soldat : „Schon lange!“

    Kommandeur : „Wie lange?“

    Soldat : „Seit dem es die Alternativen Medien gibt.“

    Kommandeur : „Dieses Saupack. Ich werde gleich die EUROGENDFOR anrufen und ihnen Beine machen. Die sollen ab an die Ostfront!”

    Soldat : „Die EUROGENDFOR streikt und ist, wie die Polizei zum Volk übergelaufen. Und die Bundeswehr hat bundesweh.”

    Kommandeur : „Was soll ich denn jetzt bloß meinem Auftraggeber sagen?“

    Soldat : „Es ist vorbei, geh nach Hause! The game is over, AMI go home.“

    Kommandeur : „Mach´s gut Soldat!“

    Soldat : „Halt! Hier geblieben!“

    Kommandeur : „Was ist denn noch Soldat?“

    Soldat : „Und nenn´ mich nicht immer Soldat, ich bin aus der Armee ausgetreten. Du hast hier etwas liegen gelassen!”

    Kommandeur :  „Sollen wir die Atombomben, Atomraketen, Atomraketenabwehr, Abhöranlagen, die 60.000 Mann und das Geheimdienstgesockse wieder mitnehmen?”

    Soldat : „Ich bitte darum. Es gibt keine bösen Russen. Die Russen wollen auch nur in Frieden leben.”

    Kommandeur : „Ich weiß – Du, daß habe ich auch mal heimlich in den Alternativen Medien gelesen.”

    Soldat : „Und wenn Du nicht weißt, was Du zuhause machen sollst, dann hör´ Dir einfach mal dieses Lied an und lebe danach und erzähl´ es Deinen Kameraden und allen Menschen, die Du kennst.”

    Kommandeur : „Mach ich!“

    Soldat : „Mach´s jetzt gut, Mensch.“

    https://aufgewachter.wordpress.com/2015/03/27/der-dritte-weltkrieg-fallt-aus/

    • hjdelle waldburg

      das hoffe ich doch dass keiner mehr - ausser ein paar idioten aber die gibt es immer - in  den krieg zieht  -  offensichtlich zu viel aufgeklärt

  7. Was ist das denn hier? Ein virtuelles Narrenbiotop für Verschwörungsspinner.

  8. Das sind mit Sicherheit keine Konservativen, sondern gekaufte US-Schergen.

    Jeder europäische Politiker, der auch nur einen Funken Verstand hat, kann nur laut rufen: "Ami go home".

    • Lieber Malkovich,

      bevor sie hier irgenjemanden beleidigen, würde ich vorschlagen, Sie setzen sich mal mit der Materie auseinander. Dazu fangen Sie mit der neuen Geschichte an - es reicht von 1900 bis heute vollkommen aus. Und eines kann ich Ihnen versprechen - Sie werden überrascht sein, wie oft sich diese wiederholt, selbst in den letzten knapp 100 Jahren.

      Zum Thema: ich bin auch der Meinung, dass der 3-te Weltkrieg ausbleibt - ganz egal was unsere Oberhäupter für Ambitionen haben und unsere Medien propagieren.  Allein schon aus dem Grund, dass sich Russland niemals dazu provozieren lässt. Und ein westlicher Angriff auf das Riesenreich ist auch nicht möglich - dazu müsste man sehr große Eier (und die haben weder die Amis noch unsere NATO-Möchtegernkrieger) und  überhaupt keine Ahnung von der Geschichte haben. Denn ALLE, die es in der Vergangenheit versucht haben, die Russen zu bezwingen, fanden dort ihre letzte Ruhestätte bzw. haben russische Soldaten in Ihren Hauptstädten begrüßt. Und ich glaube nicht, dass sich das zwischenzeitlich geändert hat…

      • Ich stimme Ihnen fast völlig zu. Nur hier bin ich nicht einverstanden: Der Krieg Westen gegen Russland kann ausbrechen:  1) Die USA- und Atlantische-Elite fühlt sich übermächtig, 2) Heutiges Russland will seine Interessen auch mit mil. Gewalt wahren.

        Ein russischer Naturwissenschaftler, Soziologe und Philosoph Nikolaj Danilewskij (1822—1885) hat in seinem Werk „Russland und Europa“* (1869) belegt, dass die politische Ausrichtung der breiten Bevölkerung Europas ein Faschismus ist. Was könnte eine auch heutige Europäische Volkspartei Urbi et Orbi nun bescheren? Offensichtlich wieder einen Faschismus, in der Version 2.0.

         

        [*]Das Werk auf Russisch kann man z.B. hier lesen: gumilevica.kulichki.net/DNY/

  9. So kann man nur hoffen, daß, wie bei der G 36 und P8 technische Mängel festgestellt wurden, ebenfalls Atomwaffen nicht einzsatzbereit sind, so daß dem pathologischen Drang nach kriegerischen Auseinanandersetzung ein Riegel vorgeschoben wird, bzw. man einen Weg gefunden hat 170.000 Gewehre und Pistolen durch Expertisen, auch ohne Kriege, verschrotten kann!

     

  10. es liegt daran,dass diese ärsche nicht selbst sn die front müssen.sie verurteilen millionen von menschen zum tod,der nobelpreis verkommt zum faschingsscherz.

  11. das ist nur möglich,weil diese kriegstreiber nicht selbst an die front müssen. die verurteilen millionen menschen zum tod.der friedensnobelpreis verkommt zum faschingsscherz

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>