Wer steht auf der US-Feindesliste?

Es gibt einige Länder auf dieser Welt, die auf der US-amerikanischen Liste der "feindlichen Staaten" stehen. Es handelt sich hierbei um die "üblichen Verdächtigen" aus den gewohnten Gründen.

Von Marco Maier

Das US-Establishment hat ein einfaches Freund-Feind-Schema was andere Staaten anbelangt. Während die "Angelsächsischen Fünf" (also neben den USA selbst noch Kanada, Großbritannien, Australien und Neuseeland) grundsätzlich als engster Verbündetenkreis gesehen werden, die meisten europäischen Staaten (NATO/EU) und Länder wie Japan oder Südkorea zumindest als Partner/Alliierte/Vasallen angesehen werden und man viele andere Staaten der Welt relativ neutral betrachtet, gibt es einige Länder, die mit den unterschiedlichsten Mitteln bekämpft werden, weil sie der Herausforderung, die totale globale wirtschaftliche, finanzielle, politische und militärische Dominanz der Vereinigten Staaten von Amerika, entgegenstehen.

Ganz oben auf der Liste jener Staaten, die entweder völlig politisch destabilisiert oder aber mittels eines Regime-Changes "auf Linie" gebracht werden sollen, stehen folgende Staaten:

1.) Russland

Grund dafür ist die militärische Macht des Landes, die auch auf die Führungsrolle Moskaus in der Sowjetunion zurückgeht, sowie das nukleare Potential als Erbe der UdSSR. Zudem kann sich Russland in vielen Bereichen weitestgehend selbst versorgen und hat in Sachen Weltraumtechnik einen Vorsprung: Ohne russische Hilfe bekommen die Amerikaner kaum Astronauten ins All. Zudem unterwirft sich Moskau nicht dem Willen des US-Establishments, welches (schon unter der US-Marionette Boris Jelzin) versuchte, sich die gewaltigen Ressourcen des größten Landes der Erde unter den Nagel zu reißen.

Loading...

2.) China

Im Falle des Reichs der Mitte ist vor allem die wachsende wirtschaftliche Macht ein Problem für Washington. Das infolge von massiven Außenhandelsüberschüssen angesammelte Finanzkapital erlaubt es den Chinesen zudem, weltweit auf Einkaufstour zu gehen und zu einer ernsthaften Konkurrenz für die US-Finanzoligarchie zu avancieren. Peking interessiert sich zwar nicht für eine militärische Ausdehnung nach US-Vorbild, doch die regionale Hegemonie der Volksrepublik muss gewahrt bleiben. Die Verteidigung der eigenen Interessen in Südostasien gegen die US-Dominanz stört das US-Establishment besonders.

3.) Nordkorea

Das kleine ostasiatische Land Nordkorea ist einerseits ein geostrategisches Problem für die USA, da man so keine eigenen Truppen direkt an die Grenze zu China und (dem östlichen) Russland packen kann, andererseits sorgt dessen Nuklear- und Raketenprogramm für eine potentielle Sicherheitsbedrohung für die Vereinigten Staaten.

4.) Der Iran

Warum ist gerade der Iran ein Hauptfeind? Weil die Perser dermaßen von der Diktatur des US-gestützten Schahs die Nase voll hatten, dass sie die islamistischen Ayatollahs an die Macht brachten – und das einst als "Bollwerk gegen den Kommunismus" hochgerüstete Land sich nun gegen Washington stellte. Zudem vollzieht Teheran eine unabhängige Außenpolitik, die den Interessen Washingtons selbst für den Nahen Osten, aber auch jene der US-Verbündeten Israel und Saudi-Arabien im Weg stehen. Und geostrategisch kann der Iran sogar fast die Hälfte der globalen Ölexporte stoppen.

5.) Syrien

Auch Syrien gehört zu den Hauptgegnern der USA, weil die Assad-Regierung eine säkular-nationalistische Linie fährt und strategisch wichtig ist. Zudem: Syrien grenzt direkt an Israel, welches die Golanhöhen annektierte, die im Zuge des Sechstagekriegs besetzt wurden und welches den Nahen Osten am liebsten in einen ethnisch-religösen Flickenteppich verwandeln würde.

Es gibt noch einige weitere Länder, die im oberen und mittleren Level der "Feindstaaten" der USA rangieren. Darunter auch Venezuela (Ressourcen, politisches System), Kuba (politisches System, direkte US-Nachbarschaft), der Libanon (geostrategisch, politisch), und der Jemen (geostrategisch, politisch).

Auf dem unteren Level rangieren noch die lateinamerikanischen Länder Bolivien, Ecuador und Nicaragua, die sich ebenfalls der totalen Kontrolle des "US-Hinterhofes" widersetzen und vor allem wirtschaftspolitisch ein Dorn im Auge sind. Argentinien und Brasilien konnten ja kürzlich zumindest an der Staatsspitze "umgedreht" werden, wenngleich die politische Lage dort nicht wirklich als stabil bezeichnet werden kann.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

40 Kommentare

  1. Dass Russland und China auf der US-Feindesliste stehen, wundert nicht, sie werden politisch und wirtschaftlich immer stärker und stellen sich den USA gegenüber als eigens agierende Länder auf, die jeweils ihre eigenen Interessen verfolgen. Ausserdem ist USrael bei den Chinesen hoch verschuldet, so dass diese eine nicht unerhebliche Macht auf die Zionisten ausüben können.

    Die anderen Länder sind für USrael Feindesland, weil sie vor allem keine in den Händen der Machtjuden befindliche Zentralbank haben und auch gar nicht danach streben.

    Nur noch vier Länder ohne Rothschild-Zentralbank übrig (Videos)
    https://www.pravda-tv.com/2017/09/nur-noch-vier-laender-ohne-rothschild-zentralbank-uebrig-videos/

     

      1. @ Marco Maier

        Ich wollte, Sie hätten recht.

        Aber leider lassen sich Fakten nicht auf die Seite schieben. Früher oder später durchstossen sie alle Lügen- und Betrugs-Schichten und gelangen an die Oberfläche, meist dann als entsetzliche Wahrheit, an die die meisten Menschen nicht glauben wollen und das alles gerne als Verschwörungstheorie abtun. Und wer die Realität so darstellt wie sie ist, dem steht Leib und Leben in Gefahr. Traurige mafiose Zeiten haben wir.

        Zentralbanken – Ein paar Bankgeheimnisse
        https://www.zeitenschrift.com/artikel/zentralbanken-ein-paar-bankgeheimnisse

        Geldmacht: Das absehbare Ende eines Despoten
        https://www.zeitenschrift.com/artikel/geldmacht-das-absehbare-ende-eines-despoten

         

        1. Eigentümer ist ein Konsortium aus Privatbanken, von denen die größten bekannt sind: Die Citibankund die J.P. Morgan Chase Company. Dass die Fed in privaten Händen ist, hat 1982 sogar ein Bundesgericht höchstrichterlich geurteilt.

          —–

          Die Citibank gehört Rockefeller und das ist richtig – Rockefeller ist einer der Anteilseigner. J.P. Morgan Chase ist Rothschild und der Welttyrann Rothschild ist auch der größte Anteilseigner der sog. 'US-FED'.

          Der legendäre J.P. Morgen war einer der treibenden Kräfte zur Gründung der US-Fed und der einzige Goj, der es jemals in die belle etage der Hochfinanzbankster geschaftt hat.

          Aber Morgan war auch nur ein Rothschild Agent (wie heute George Soros). Als er verstarb, stellte sich heraus, dass ihm gerade mal 18 Prozent seines zusammengerafften Imperiums gehörten. Der Rest gehörte Rothschild. 

      2. @ Marco Maier

        Hmm.. die OeNB beispielsweise befindet sich seit 2010 zu 100 Prozent im Besitz der Republik Österreich. Man kann es mit den Rothschilds auch ein wenig übertreiben…

        ——–

        Nein kann man nicht.

        Rothschild kontrolliert über seine 'Bank für internationale Zusammenarbeit' (BIZ) in Basel sämtliche Zentralbanken (bis auf 3 Ausnahmen..ich glaube Syrien, Nordkorea und Iran) dieses Planeten. 

        Auch die Zentralbanken von China und Russland.

        Es gab mal Gerüchte und Ankündigungen, dass Wladimir Putin die russische Zentralbank verstaatlichen wolle. Bei diesen Ankündigungen ist es aber bislang auch geblieben,

        Es findet sich kein Hinweis im Internet, dass Putin diesen wichtigen Schritt zur Unabhängigkeit getan hätte. 

        Die 'Präsidentin' ist nach wie vor die 'Auserwählte', Elvira Nabiullina. 

        Infos findet man im Internet.

         

         

        1. @ Elisa

          Ausserdem ist USrael bei den Chinesen hoch verschuldet, so dass diese eine nicht unerhebliche Macht auf die Zionisten ausüben können.

          ——

          Können sie nicht, solange Rothschild die Peoples Bank of China und damit die Geldausgabe kontrolliert.

          Und die Schuldverschreibungen sind das Papier nicht wert auf dem sie gedruckt sind. 

          Gut, China könnte die Papiere auf den Markt schmeißen, sodass dieser zusammenbrechen würde. Dies kann aber nicht im Interesse Chinas liegen.

          Solange der Petro-Dollar existiert und Rothschild die chinesische Zentralbank kontrolliert, ist da nix zu machen,

          Übrigens, der erste Finanzminister des roten China hieß Israel Epstein und der erste Propagandaminister, Sidney Shapiro! 

          Diese Namen klingen nicht gerade chinesisch, oder?

          Guckst Du auch hier:

          Mao, Yale, CIA, China

          https://www.youtube.com/watch?time_continue=8&v=HQ0PljWRNMY

          Nichts ist so wie es (er) scheint!

          SIE STECKEN ALLE UNTER EINER DECKE!

          1. Ich probiers nochmal

            @ Elisa

            Ausserdem ist USrael bei den Chinesen hoch verschuldet, so dass diese eine nicht unerhebliche Macht auf die Z……n ausüben können.

            ——

            Können sie nicht, solange Rothschild die Peoples Bank of China und damit die Geldausgabe kontrolliert.

            Und die Schuldverschreibungen sind das Papier nicht wert auf dem sie gedruckt sind. 

            Gut, China könnte die Papiere auf den Markt schmeißen, sodass dieser zusammenbrechen würde. Dies kann aber nicht im Interesse Chinas liegen.

            Solange der Petro-Dollar existiert und Rothschild die chinesische Zentralbank kontrolliert, ist da nix zu machen,

            Übrigens, der erste Finanzminister des roten China hieß Israel Epstein und der erste Propagandaminister, Sidney Shapiro! 

            Diese Namen klingen nicht gerade chinesisch, oder?

            Guckst Du auch hier:

            Mao, Yale, CIA, China

            https://www.youtube.com/watch?time_continue=8&v=HQ0PljWRNMY

            Nichts ist so wie es (er) scheint!

            SIE STECKEN ALLE UNTER EINER DECKE!

          2. @ DvB

            Sie haben schon recht, ich habe das nachgelesen auf verschiedenen Info-Kanälen, auch dass Mao – zu meinem grossen Erstaunen – ein Handlanger der zionistischen Juden-Oberclique war.

            Aber die Chinesen wissen genau, dass ihnen Schranken von den globalistischen USraelis auferlegt sind und gehen deshalb auch eigene Auswege, die den usraelischen Usurpatoren nicht schmecken können. So z.B. arbeiten sie intensiv – zusammen mit den Russen – an der Ent-Dollarisierung und kaufen Unmengen Gold – wie die Russen, die Iraner und die Inder – um eine künftige – ich sag mal jetzt vorsichtig – asiatische Leitwährung goldhinterlegt auf den Markt zu werfen, wenn die bekannte Dollar-Schrottwährung samt dem globalen Finanz-Betrugssystem zusammenbricht. Der IWF hat dazu gar nichts zu melden.

            Kann ja wohl sein, dass auch hinter dieser Entwicklung die berüchtigten USraelis stecken. Aber Chinese bleibt Chinese, und auch die Chinesen durchschauen immer mehr die infiltrierende und beispiellos hinterhältige Intrigen-Politik der USraelis. Ist kaum anzunehmen, dass sie – und das mit zunehmendem Selbstbewusstsein und wachsender wirtschaftlicher Kraft – diese verbrecherische US-Politik einfach so über sich ergehen lassen.

        2. Nun ja, die BIZ hat (laut Wikipedia) derzeit 60 Mitglieder: “ Eine Mitgliedschaft ist Zentralbanken oder vergleichbaren Institutionen vorbehalten. Die Deutsche Bundesbank zählt zu den gegenwärtig 60 Mitgliedern.“ Österreichs Nationalbank ist (im Gegensatz zur Deutschen Bundesbank oder einzelnen anderen europäischen Zentralbanken) kein Mitglied, wird aber über den Umweg EZB dort vertreten.

          Zudem sehe ich da eher die Morgans, die Rockefellers, die Warburgs usw. dort vertreten als die Rothschilds.

          1. @ Marco Maier

            "DIE MORGANS" gibt's eh nicht mehr, sondern mit dem Tod J.P:Morgans, eines Rothschuild Agenten, gingen 82 Prozent seines Imperiums an Rothschild über. Und die Warburgs – sind wie die Morgans – Rothschild Agenten, die aber dabei unermesslich reich geworden sind. 

            Rothschild tritt seit langem (persönlich) nicht mehr in Erscheinung, das machen seine Handlanger und Agenten für ihn.

            Denn hinter den Vorsitzenden der BIZ verbergen sich die wichtigsten Notenbanker der Welt: die Chefs von EZB (Geldman/Sachs-Rothschild, Fed & Co, also Rothschild & Co. .

            Damit ist klar: Was die Gruppe hinter verschlossenen Türen vereinbart, wird über die Zentralbanken umgesetzt.

            Trotz ihrer enormen Macht werden die BIZ und ihr Führungszirkel von keiner Aufsichtsbehörde, von keinem Politiker kontrolliert. Die Bank kann tun, was immer sie will.

            Das macht sie auch! Und sie geht seit jeher skrupellos vor, um ihren Einfluss immer mehr auszuweiten.

          2. @Marco Maier: ohne in die details zu gehen und die aussagen einiger an dieser unterhaltung teilnehmenden zu bewerten aber 99% sämtlicher "Republiken" auf dieser welt befinden sich im handelsrecht, sind – mit anderen worten – filialen eines grosskonzerns. 

            die Republik Österreich ist sehr unwahrscheinlich eine ausnahme – leider! 

          3. Du laberst wieder einen Müll, dass Schluß ist !

            Ein Staat der Handel treibt, hat auch ein Handelsrecht, infolgedessen steht er auch als Handeltreibender mit seiner Staatsbezeichnung im Handelsregister, Du Depp !

        3. Unmittelbar nach Putins Ankündigung, die Zentralbank zu verstaatlichen, hat sich Schäuble öffentlich festgelegt Zitat "Putin wird es ergehen wie Hitler". ?

          In punkto Zentralbank verstehen sie keinen Spass. Verständlicherweise.?

          1. @ Diskowollo:

            Hihi, der war gut! Vor welches Gericht denn? Sagt vielleicht ein Verfassungsrichter, dass die Verfassung Unrecht sei??

            Hintergrundinfo: Der Wettbewerb der Gauner, von Hans Hoppe.

          2. innerhalb der BRD / EU / EWR geht das sicher nicht. im DRrR, wenn es wieder reaktiviert und geschäfts- und handlungsfähig ist aber schon! 

          3. "Gehen" tut das schon, das ist nicht die Frage, die Frage ist : wer setzt sich durch und macht es ?

            Das DRrR reaktivieren !?

            Und wie soll das gehn, Du Intelligenzbolzen ?!

            Geschenkt !

            Diese Frage kannst Du nicht beantworten, genausowenig wie dein Verein.

            Schaumschläger und Volksverdummer !

        4. Und dass in Russland wie in China von seiten der USraelis tüchtig im Geldpfuhl gestochert wird, zeigten auch Russlands Banken. Und natürlich wird das vom Mainstream richtig breitgetreten.

          Propaganda beiseite, da muss Putin, wenn er nicht verlieren will, tatsächlich die Regulations-Schrauben anziehen.

          Bankenpleite erfordert Entschädigung in Milliardenhöherauben
          https://www.welt.de/wirtschaft/article166726618/Bankenpleite-erfordert-Entschaedigung-in-Milliardenhoehe.html

           

           

  2. Mit Russland wäre ich nicht so sicher. Die Kreation "Bolschevismus" ist rein jüdische Angelegenheit, deren Ideologie weltweit praktiziert wird…

      1. Hoffnungslos blauäugig ist derjenige, der sich einbildet; die Ereignisse der Vergangenheit würden ungesteuert und spontan vor sich gegagngen sein. Teufelische Elemente standen und stehen am Ruderwerk der Arche der Menschheit. Russland war vor 100 Jahren gefallen und aus diesem Würgergriff konnte sich nicht befreien. Es gibt tatsächlich wenig Flächen auf unserem Planeten, die von diesen Heuschrecken nicht heimgesucht  sind…

        Der Mann aus Galiläa wird kommen und richten…

        1. @ Joseph

          "Der Mann aus Galiläa wird kommen und richten"…

          ———

          Hoffen  wir's!

          Zumindest wusste ER mit WEM er es zu tun hatte:

          "Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang und ist nicht bestanden in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er von seinem Eigenen; denn er ist ein Lügner und ein Vater derselben." – Joh. 8:44

          Schön einen Bruder im Geiste, einen wahren Christen gefunden zu haben!

          Grüsse DvB

          1.  

             

            Die Dinge kommen so langsam in Fahrt.

            Ein  Komentator auf einer anderen Seite schrieb:

            http://22. November 2017 at 23:14 ein kleiner Zusatz zum Flugzeug-Absturz Der Rothwildclan hat in letzter Zeit einige deutliche Denkanstösse erhalten. Über Vieles wurde sofort der Schleier geworfen. Einige Ereignisse aber liessen sich nicht verheimlichen. So stiessen in der letzten Woche zwei Fluggeräte (Flugzeug und Hubschrauber) über dem ausgewählten Rothwildland zusammen. Eigentlich unmöglich bei dem riesigen Sicherheitsaufwand der dort betrieben wird. Die Meldung war auch nur ein einmaliger Durchrutscher. Danach gab es keine Infos mehr dazu. Zumindest habe ich im Netz keine mehr gefunden. Beim Lesen der Meldung konnte ich mir ein breites Grinsen nicht verkneifen. Ich meine, wenn schon hochgerüstete Kriegsschiffe einem Zusammenstoss nicht ausweichen können, kann ich mir auch vorstellen, dass bei weiterer Renitenz dieser Bande mal ein richtiger Boeing-Klops oder ein kleiner Meteor auf dem geschniegelten Landsitz niedergeht. Selbstverständlich dann, wenn man gerade wieder in trauter Runde bei einem satanischen Ritual zusammen sitzt. Wer den Teufel anbetet dem wird er auch erscheinen… …auch wenn ich persönlich das Wirken sehr realer Kräfte dahinter sehe, welche die von Dir angesprochene Schwingungserhöhung bereits erfolgreich abgeschlossen haben. Antworten 5 KW

        2. @ Jeseph

          Hoffnungslos blauäugig ist derjenige, der sich einbildet; die Ereignisse der Vergangenheit würden ungesteuert und spontan vor sich gegagngen sein

          ———

          In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf dieser Weise geplant war. – F.D. Roosevelt

          Der musste es ja wissen, denn er gehörte zum 'Inner Circle'.

  3. Die Beschreibung zu den einzelnen Ländern ist absolut richtig. Alles was bislang noch nicht unter die Knute unserer Befreier gelangt ist wird nach altbewährtem Strickmuster verunglimpft um dann nach einer Möglichkeit zu suchen, durch Ausnützung bestimmter Schwächen das Land zu destabilisieren um dann immer mehr näher zu rücken um in das Zentrum zu gelangen. Eine neue Methode dabei ist die sogenannte Globalisierung, wo man Freund und Feind vorgauckelt, daß es ohne garnicht mehr geht und hinter diesem Begriff steckt nicht nur freundschaftlicher Handel und Wandel, sondern es ist eine Art Okkupationsversuch auf die etwas andere Art, mit den gleichen Zielen der alten Methoden, nur etwas freundlicher formuliert. Mit was sie nicht gerechnet haben ist die Tatsache, daß die anvisierten ihre Strategie bereits übernommen haben und nach gleichem Strickmuster verfahren, was man ja schon in Teilen der Welt beobachten kann. Alles freundlich, alles nett, aber immer mit dem Ziel, durch wirtschafltliche Verflechtungen die Lufthoheit zu erringen um damit auch irgendwann einmal politisch direkt Einfluß nehmen zu können. Während die Länder unter Führung der USA mit ihrer Haudrauf-Politik immer noch nach altem Muster agieren, sind die Russen und die Chinesen der Zeit bereits voraus und dienen sich als freundliche Helfer für alle Lebenslagen an und vermutlich wird das das richtige Zukunftsmodell sein um eigene Interessen durchzusetzen.

  4. Wo bleibt die russische Wahlbeeinflussung?

    http://alles-schallundrauch.blogspot.in/2017/09/wo-bleibt-die-russische.html

    Die Washington Post (Pest), das offizielle Mitteilungsblatt des amerikanischen Tiefenstaates, regt sich in einem Artikel darüber auf, warum noch keine russische Beeinflussung der bevorstehenden Bundestagswahl in Deutschland stattgefunden hat? Die Überschrift des Artikels lautet "As Germans prepare to vote, a mystery grows: Where are the Russians?" – "Während die Deutschen sich auf die Wahl vorbereiten, wächst ein Rätsel: Wo sind die Russen?"

    Was dieses Propagandablatt offensichtlich nicht sagen will, weder hat es eine russische Beeinflussung der US-Präsidentschaftswahlen 2016 gegeben, eine reine Erfindung und Lüge der Verliererin Hillary, der DemoRatten und der Anti-Trump Fake-News-Medien, noch wird es eine bei der deutschen Wahl geben.

    Damit ist der Beweis erbracht, es handelt sich um eine anti-russische Hysterie, eine Russophobie, die keinerlei reale Grundlage hat.

    Die Schmierfinken der WaPo wundern sich, warum keinerlei kompromittierende Informationen aus den angeblich gehackten 16 Gigabytes an Mails des Bundestages von 2015 aufgetaucht sind. "Seitdem beobachten die deutschen Politiker die Früchte dieses Hacks ganz nervös und die Peinlichkeiten und Skandale die folgen würden", schreiben sie.

    Aha, die 630 Abgeordneten, die wie Maden im Bundesspeck sitzen, haben Dreck am Stecken und deshalb Angst vor einer Veröffentlichung ihrer Missetaten. Das ist ja interessant…..UNBEDINGT ALLES LESEN !!!!!

    Joachim kommentiert

    Was hier bei uns abläuft ist Krank, Krank, Krank…Volksvernichtung durch Migration im Namen der US-Eliten.
    – 
    Experten sind sie unsere Scheinpolitiker… 
    Experten der Lüge 
    Experten der Manipulation
    Experten der Desinformation
    Experten der falschen Kriege 

    Die Amerikaner bzw. die amerikanische Politik verliert mehr und mehr an Zustimmung des Volkes nicht nur nur des eigenen Volkes 
    Was ihre Politik am Leben hält ist die LÜGE

    Merkel ist der schlimmste Kanzler der Deutschen was die zu verantworten hat mit ihren Lügen passt auf keine Kuhhaut 

    Deutsche Soldaten werden weil von den Amis verlangt sinnlos geopfert 

    Was die Wahl betrifft….allenfalls AfD wählen, in der Hoffnung, dass diese auch die Volksabstimmung durchsetzt.
    .
    Ich unterstütze nicht unser totalitäres System das Menschen verheizt Menschen tötet verdummt belügt hintergeht und dabei auch noch denkt wir Bürger merken nicht was gespielt wird 

    Nicht wir Bürger sind das Problem ….Die Eliten sind das Problem und die Politiker

    Freundschaft mit Russland ist angesagt…weg von den Anglikanischen Banditen !!!! 

    1. weg von den Anglikanischen Banditen !!!! 

      ——–

      Welche anglikanischen Banditen? Meinste damit die Z…n-Christen und Kreationisten?

      Die spielen aber nicht 'die erste Geige', sondern das sind die Herren von der AIPAC; der ADL und des American J…h Committe u. ä. Lobby Organisatoren des 'Stammes'!

      Zur Vermehrung der Ein- und Ansichten:

      THE ISRAEL LOBBY AND U.S. FOREIGN POLICY John J. Mearsheimer, Stephen M. Walt

      http://mearsheimer.uchicago.edu/pdfs/IsraelLobby.pdf

  5. was in dem artikel ganz "vergessen" wurde – "deutschland" ist ebenfalls (immernoch offizieller) "feindstaat" – sowohl für die yankees als auch für die anderen beiden westalliierten. 

  6. Es waren die Angelsachsen  die unsere einzigartigen  Städte  , mit der wehrlosen  Zivilbevölkerung , in Schutt  und Asche  gebomp  haben  ! Punkt ! 

    VERBRECHER  !

  7. Unausgesprochen steht vielleicht auch das Deutsche Volk auf der Feindesliste der US-Hochfinanzfaschisten. Warum will der evangelisch-lutherische Christian Schmidt die Deutschen weiterhin mit dem Giftstoff Glyphosat verseuchen? Liegt es daran, dass aus der Ecke der Schwarzröcke spätestens seit Fällung der Donareiche kultureller und physischer Völkermord kommt? Oder stecken Werner Baumann (Bayer-AG, Verschieber von 60 Milliarden Euro für Agent-Orange- und Gentech-Monsanto im Dauerangriffskriegsverbrecherstaat USA) und Klaus Lutz (BayWa AG, Verbreiter von Landwirtschaftsartikeln, ein überrührig-schleichender Vergifter der Deutschen) dahinter?

    Bestünde ein freundschaftliches Verhältnis zu den USA, wären 60-Milliarden-Beschwichtigungen und sonstiger blutsaugerischer Transatlantismus nicht nötig.

  8. Die nordamerikanischen Wilden sollten nicht immer so gierig schlingen

     

    Nimmersatt wie die nordamerikanischen Wilden nun einmal sind streiten sie zugleich mit China um die Vorherrschaft in Südostasien, verwickeln Rußland in der Ukraine und Syrien in Stellvertreterkriege, bedrohen die Perser unentwegt mit Krieg und wollen im deutschen Rumpfstaat die deutsche Urbevölkerung mittels mohammedanischer Kolonisten ausrotten. Würden sie einen Streich nach dem anderen ausführen und ihre vielen Feinde geschickt gegeneinander ausspielen, so könnte ihnen dies wohl alles nach und nach gelingen. So aber kann es leicht sein, daß sich die Feinde der VSA die Hände reichen und dann hilft es den VSA herzlich wenig, wenn sie z. B. ihre mohammedanischen Kolonisten im deutschen Rumpfstaat die Waffenkammern der hiesigen NAVO-Hilfstruppen plündern lassen. Rüstet nämlich der russische Herrscher Putin die deutsche Urbevölkerung mit dem bewährten Sturmgewehr AK-47 aus, so haben die mohammedanischen Kolonisten mit dem G36 wohl das Nachsehen. Übermäßige Eile ist eben nicht ratsam.

     

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

     

  9. Putin – der grösste Fehler war, dem Westen zu trauen

    http://alles-schallundrauch.blogspot.in/2017/10/putin-der-grosste-fehler-war-den-westen.html

    Autor Freeman

    Anlässlich des gerade abgehaltenen Valdai-Dikussionsklubs in Sotschi hat Präsident Putin in seiner langen Rede für mich angedeutet, er wird im kommenden März möglicherweise wieder für die Präsidentschaft kandidieren. Formell hat er es noch nicht gemacht. Warum denke ich das? Weil er seine Erfolge während seiner bisherigen Amtszeit aufgezählte. Er stellte sich als Mann dar, der "die Macht und den Respekt" für Russland wieder hergestellt hat, was ich als Beginn seiner Kandidatur sehe. Gleichzeitig hat er die USA und den Westen generell scharf kritisiert. Er sagte, der grösste Fehler war, dem Westen zu trauen.

    Er sagte, die USA hätten Russlands Vertrauen missbraucht und das politische und wirtschaftliche Chaos in den 1990-Jahren bis in frühen 2000-Jahren zu ihrem Vorteil genutzt.
    .
    "Der grösste Fehler den unser Land begangen hat war, dass wir euch zu viel vertrauten; und ihr habt dieses Vertrauen als Mangel an Kraft gesehen und es missbraucht", sagte er während der anschliessenden Frage und Antwort-Stunde. 
    .
    Was jetzt benötigt wird, fügte er hinzu, ist "Respekt!"….UNBEDINGT ALLES LESEN!!!

    Kommentar von Freeman

    Jeder der sich mit Geschichte befasst weiss doch, die Anglo-Amerikaner führen schon seit über 150 Jahren einen Krieg gegen Russland. Für kurze Zeit werden sie als "Alliierte" eingespannt, um Deutschland und Japan mit einem immensen Opfer zu besiegen, als nützliche Idioten, um dann sofort wieder als Feinde behandelt zu werden.

    Die Vereinigten Staaten von Amerika habe jeden Vertrag gebrochen, JEDEN!!! Angefangen mit den Verträgen mit den Indianerstämmen in Nordamerika. Die Urbevölkerung wurde belogen und betrogen … und erbarmungslos bekriegt. Aber das machen die Amerikaner mit jedem der sich nicht unterwirft!

    Wenn nicht der Balkankrieg bereits die Alarmglocken hätte läuten lassen, hätte es der Angriffskrieg der NATO gegen Libyen tun müssen.

    Wie oft habe ich in meinen Artikel schon gesagt, die einzige Sprache welche die Amerikaner verstehen, ist eines in die Fresse zu bekommen. Das verstehen und respektieren sie. Alles andere, wie Verhandlungen, Verträge, Gesetze, sind für sie nur Zeichen von Schwäche die ausgenutzt werden. 

    Deshalb fordere ich Putin schon lange auf, gegenüber den Amerikanern endlich eine rote Linie zu ziehen, ihnen bei Überschreitung einen vor den Latz zu hauen und nicht immer weiter und weiter zurück zu weichen, wie er es bisher getan hat.

    Die Amis sind grundsätzlich Feiglinge und wenn sie merken, jetzt gibts schmerzhafte Haue, ziehen sie den Schwanz ein und gehen. Das was sie an Stärke von sich geben ist doch nur inszenierte Hollywood-Propaganda.

    Vielleicht hat Wladimir Putin es jetzt endlich kapiert, in dem er den Fehler, den Westen zu lange vertraut zu haben, eingestanden hat.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.