Gabriel will nicht Kanzler

SPD-Vorsitzender und Vizekanzler Sigmar Gabriel steht für eine Kanzlerkandidatur zur Bundestagswahl 2017 nicht zur Verfügung, seinen Parteivorsitz gibt er ebenfalls ab. Gabriel möchte aber gerne den Außenminister spielen.

Von Redaktion/aek

Auf die Frage, warum er nicht gegen Kanzlerin Angela Merkel antreten werde, antwortet Gabriel in einem Exklusiv-Gespräch mit dem "stern": "Wenn ich jetzt anträte, würde ich scheitern und mit mir die SPD." Nach seinem Verzicht schlägt Gabriel im stern den früheren Präsidenten des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, als SPD-Kanzlerkandidaten vor. Schulz, so Gabriel gegenüber dem stern, habe "die eindeutig besseren Wahlchancen".

Mit dem Verzicht auf die Kanzlerkandidatur kündigt Gabriel zugleich im stern an, er stelle auch sein Amt als Parteivorsitzender zur Verfügung. Als seinen Nachfolger schlägt er auch hierfür Martin Schulz vor. Stattdessen wird Gabriel das Amt des Außenministers von Frank-Walter Steinmeier übernehmen, dem designierten Bundespräsidenten.

Gabriels Entscheidung über die Kanzlerkandidatur war seit Wochen mit Spannung erwartet worden. Allgemein gingen politische Beobachter davon aus, dass der SPD-Vorsitzende seine Partei als Bewerber um die Kanzlerschaft in den Bundestagswahlkampf 2017 führen werde.

Loading...
Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

26 Kommentare

  1. Der in die Fussstapfen von Benitto Mussolini getretende Chef der Internationalen Sozialisten möchte nicht Kanzler des Rechtsnachfolgers des Dritten Reiches werden? (Laut Internationalem Gerichtshof vom 3.2.2012 und Nachrichten mit Petra Gerster)

    Der Befürworter und Werbeträger von der Konzernherrschaft durch sogenannte Freihandelsabkommen, die den Privatisierungszwang für alle Gemeingüter vorschreiben, will nicht mehr Chef der Firma (In Erinnerung an Jürgen Trittin nach der Wahl 1998) werden?

    Derjenige, dessen Vorgänger bei der Internationalen Sozialisten, der noch Faschismus noch als Fusion zwischen Staat und Konzern definierte?

    Der für die Sonderschule vorgeschlagene und später studierte Lehrer möchte nicht Geschäftsführer einer Nichtregierungsorganisation werden. Das ist das was er wäre, meine lieben Genossinnen und Genossen. (In Erinnerung Sigmas Essen 2010 Rede)

    Derjenige, der die Bevölkerung bei sich "Pack" nennt, wenn sie eine andere Meinung vertreten und selbstverständlich nicht vorhersehbaren 124.000 bis 248.000 bis 556.000 Straftatenwachstum mit Jubelrufen und Dauerklatschen begrüßen?

    Derjenige dessen Parteimitglied in seiner Funktion als Bundespräsident das "Volk" als "Problem" bezeichnet?

    Also dieser geschätzte Mann, der sich so stark für Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien einsetzte und dem sicherlich hundertausende Menschen in Jemen wegen der daraus folgender tollen Begräbnisfeste zu ewigen Dank verpflichtet sind.

    Genau dieser Mann möchte nicht mehr?

     

    Und was bekommen wir dafür?

    Einen seiner Aussage nach schlechtesten Schüler seiner Schule, einen ehemaligen Alkohlkranken und Zigarettensüchtigen erfolglosen Fußballprofi, der Buchhändler gelernt hat und danach in seiner Funktion als Bürgermeister dank seines großen Engagementes für ein Schwimmbad die Stadt zum Sanierungsfall auf Ewig machte?

    Einen dessen Zustimmung im Europaparlament europaweit gegen minimal ging?

    Einen der andere Menschen wegen ihrer Meinung des Saales verwies?

    Einen der zum Feindbild für Briten, Franzosen, Polen, Griechen im EU Parlament wurde?

    Einen der die Bevölkerung im EU Raum als "Untertanen" bezeichnet?

    Einen Menschen, der nicht mal das Wort europäisch aussprechen kann?

    Einen nach dessen persönlichem Verständnis dieses Land nur so lange existieren darf wie es einem bestimmten anderen Land dienen kann?

     

    Und worin genau besteht für uns nun die Wahl? Worin besteht genau der Entwicklungsschritt?

    Wozu genau sollte man dem Geld geben?

     

    1. Gabriel berichtet, er habe mit 18 Jahren erfahren, dass sein Vater Walter ein Nazi war, und damals den Kontakt zu ihm abgebrochen. Erst 2005 habe er ihn wieder aufgenommen, um mit ihm die Vergangenheit aufzuarbeiten. Walter Gabriel habe sich allerdings verweigert und weiter an der von den Nationalsozialisten verbreiteten Ideologie festgehalten.

      Ja, derartige Charaktermenschen, wie den alte Gabriel, stark im "Deutschen Glauben", die will die moderne SPD nicht mehr!

      1. Seitdem hört der Sohn nicht mehr auf zu fressen.

        Aber seine Leere – Gehirn weg gewaschen – wird er nie füllen können, solange er nicht die Wahrheit kennt, die der Vater zu kennen scheint.

        Angeblich war der alte Gabriel bei der SS. Der junge Gabriel hätte also allen Grund auf den Vater stolz zu sein. Allerdings hätte er dann keine SPD-Karriere, wäre sogar als Schullehrer gefährdet und hätte auch keinen Rettungsring (vor der Wahrheit).

    2. Bei dieser Entscheidung ist es müßig konstruktive Überlegungen anzustellen. Da haben lediglich die dunkelschwarzen Kräfte im Hintergrund gesiegt die unbedingt sicherstellen wollten, daß Schulz in seinem unermütlichen und aufopferungsvollen Streben in ganz Europa sozialistische Armutsgesellschaften herzustellen nicht unterbrochen wird. Nebenbei wird man sich in Israel bereits überlegen wie man den umverteilten Reichtum aus Deutschland anlegen wird können und welche Menschen noch im im Wege stehen die man nach Deutschland vertreiben könnte.

  2. Absolut konsequenter Schritt!

    Denn diese feiste Politmade ist in Deutschland so beliebt wie ein Furunkel am Ar…

    Den würde eh keiner wählen.

    Den von Demonstranten zugerufenen Ausdruck "Volksverräter" hat sich dieser TTiP-Agent und Agenda 2010 – Delinquent redlich erworben.

    Außenminister? Aber nur, wenn er auf 70 Kg abspeckt!

    Schulz als Kanzler? Ja, denkt die SPD etwa, Lagerkommandanten wären wieder in Mode? Das gibt die nächste Wahlpleite. Garantiert! Agenda 2010-Schulz hat fertig!

  3. dass er keine lust auf den kanzlerjob HÄTTE, hat er schon 2014 mehrfach zu verstehen gegeben. schon komisch, diese "politischen beobachter", irgendwie. 

  4. Das hab ich mir fast schon gedacht, bin nur überrascht, dass es so plötzlich kommt.

    Dass ihn seine Freunde in Koblenz ausbuhten und "Hau ab" riefen, ist dem Siggi nah gegangen, dann noch dieses quälende Magenband, was ihm sichtlich zu schaffen macht …

    1. Der hat mal kurz bei ContraMagazin reingeschnuppert..und ist gleich umgefallen.

      Spaß beiseite..es zeugt doch noch von etwas Restintelligenz..wenn Gabi den Rückzieher macht..hoffentlich wird's kein Fallrückzieher.

      Aber ob Schulz der Europäer der Knaller ist..naja..wird wohl eher 'nen Rohrkrepierer.

  5. Unvorstellbar, daß die Frau Merkel eines Tages nicht mehr das Schicksal des deutschen Volkes in ihren mütterlichen Händen halten könnte. Sollte dies doch der Ratschluß einer höheren Macht sein – nun denn. Ein von Statur kleiner, doch geistig großer Europäer würde künftig also das Steuer in seine erfahrenen Hände nehmen. Begleitet von einem Außenminister, der schon vom Optischen her Amerikaner, Russen und Chinesen auf die Plätze verweist. Zwei Garanten dafür, daß unser Staatsschiff seinen vorbestimmten Kurs halten wird. Gott schütze die Kanzlerin.

  6. Der Engel Gabriel lach. Natürlich hat dieses  vollgefressene Ferkel  keine Chance mehr  und  das weis er selber. Weg mit diesen Leuten nehmt ihnen die Personalausweise ab und schmeisst sie aus unseren Land.

     

  7. Diese Kandidatenauswahl hat die BRDDR-Geheimregierung getroffen. Und die will, daß Merkel weiter wurstelt. Daher mußte die SPD den unsympathischsten all ihrer Kotzbrocken nominieren!

  8. Schaut ihn euch an. Die Ratte macht sich von Deck. Und den Ausdruck "Ratte" hat er sich verdient. Wer Deutsche als "Pack" bezeichnet. Aber keine Sorge fetter Gabriel. Gott vergisst deine Taten nicht. Hier bezahlst du noch nicht. Aber ein anderer kassiert die Rechnung von dir.

    Du kannst dich noch so tief vergraben. Es wird dir Islam Helfer und Deutschlandhasser nichts nützen. Gott vernichtet und erschafft Nationen…nicht so einer wie DU.

  9. Schaut mal auf die Seite von Tatjana Festerling, was sie dort zu Höcke sagt. Man ist entsetzt und wendet sich mit Grausen ab. Wie es aussieht, ist sie Diejenige, die spaltet. Ihre Ansichten sind für die meisten der AfD in keiner Weise zu akzeptieren. Das enttäuscht sehr! – Stürzenberger war bei der letzten Pegida auch kaum zu ertragen. Was ist bloß los bei der AfD?

    Gut, man schaue sich die potthäßlichen Visagen von Festerling und Co ganz genau an! Solche Menschen brauchten früher für Ihr Gesicht beim Ausgang einen Waffenschein!

  10. Für mich keine Überraschung. Sowie für mich auch  klar war das der Brexit kommt und Trump das Rennen machen wird.

    Deswegen bin ich mir auch ziemlich sicher das die CDU/CSU mit Merkel weitere Wahlklatschen erleben wird.

    Tja, und zu Schulz – er ist zwar der bessere SPD Kanzlerkandidat als Gabriel, aber genauso untauglich wie Merkel.

    Er ist ein absoluter EU-Vollblut-Politiker aber bestimmt wird er wie Merkel kein guter Innenpolitiker sein, da er auch nicht sagen wird "Deutschland zuerst" . Auch bei ihm wird nicht das eigene Volk im Vordergrund stehen, obwohl das die Pflicht und Aufgabe eines Kanzlers wäre .

     

    1. Der Schulz ist 10 x schlimmer für DE als Gabriel es überhaupt sein könnte. Schulz kommt direkt aus dem Rattennest zu uns, der ist gesalbt und gebrieft, wenn der Kanzler wird, kann DE endgültig einpacken !

      Gabriel steht in der zweiten Reihe der Volksmörder, Schulz kommt aus der ersten !

    1. … also Emma, ich bin platt, wie denkst Du denn ?

      Nein, mit Schulz wird es nicht enger für Merkel, genau das Gegenteil ist der Fall, die zwei ziehen 100%tig an einem Strang – nämlich an unserem !

  11. Das Projekt 18% wird gestartet, dazu kann sich die SPD noch altes Werbematerial von der FDP leihen. Wenn das so weitergeht wird die SPD es aber wie die FDP verfehlen.

    Bis September sterben noch viele Stammwähler.

  12. So wie das aussieht scheinen die Worte von Höcke von der Qualitätspresse umgedreht worden zu sein. Herr Höcke hat vielleicht einen Fehler gemacht, er hat sich nicht vollgefressen um das nötige Gewicht zu einer Regierungstauglichkeit zu erlangen, siehe die ersten Bänke unserer geliebten Pseudoregierung die jetzt ihren Führer aus USA verloren hat. So ein Alptraum jetzt müssen sie selber regieren und wissen nicht wie.

  13. Ich sehe Gabriel dann schon im Jahre 2018 in Essen stehen und sagen: Und ich sage Euch wir haben gar keine Bundesregierung. Herr Schulz ist Geschäftsführer einer Nichtregierungsorganisation. Das ist das was er ist.

    Und das Publikum wird klatschen, daß der 11 Minuten Rekord von der ehemals Längsten Kanzlerin aller Zeiten (LaKaZ) ins Wanken gerät.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.