Angela Merkel. Foto: Flickr / Metropolico.org CC BY-SA 2.0

Am Beispiel Merkel, aber auch bei einigen anderen Damen in der Politik, könne man durchaus Vorteile an einer Vollverschleierung erkennen. Spaß beiseite. Eine Vollverschleierung wäre der Integration hinderlich, sagte Merkel. Sie ließ aber offen ob es ein Burka-Verbot geben wird oder nicht.

Von Redaktion/dts

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich zur Burka-Debatte geäußert. "Aus meiner Sicht hat eine vollverschleierte Frau in Deutschland kaum eine Chance, sich zu integrieren", sagte Merkel den Zeitungen des Redaktions-Netzwerks Deutschland.

Ob Burka-Verbote außerhalb einer bundesweiten Regelung möglich seien, ließ die Kanzlerin vorerst offen: "Es geht hier um eine politische und rechtliche Abwägungsfrage, für deren Lösung Innenminister Thomas de Maizière meine volle Unterstützung hat."

Eine generelle bundesweite Regelung hatte der Innenminister bislang ausgeschlossen. Auch zum Thema doppelte Staatsbürgerschaft äußerte sich Merkel: In dieser Legislaturperiode habe die Große Koalition die Entscheidungspflicht für junge Menschen aufgehoben. "Weiter gehen wir nicht, und eine doppelte Staatsbürgerschaft generell zu erlauben, haben wir nicht vor", so die Kanzlerin.

21 KOMMENTARE

  1. Ob mit oder ohne Vollverschleierung  mit Muslims und anderen Infiltranten ist eine Integration nicht nur nicht möglich  , sondern nur von Merkel und ihrennn ostamerikanischen  Drahtziehern für übergeordnete Teufelszwecke gewollt. Als geknechteter Staat  erdulden wir das eine oder andere, aber nach den großen Knall werden wir unsere Integrationspolitik wie Israel und China durchführen. Man sollte  allerdings den sich aufdrängenden Bereicherern klipp und klar auch sagen, dass sie Mittel zum Zweck sind. Sie sind das Schwert Israels!!!

  2. Bla,bla, man kann sowieso davon ausgehen, dass viel geschwätzt wird was  morgen nichts mehr wert ist. Merkel ist völlig unglaubwürdig wie sie selbst immer wieder beweist. Merkels Regierungsstil ist kurz gefasst,  "was interessiert mich mein Gescwätz von gestern".

    Was zählt sind die Taten und da sieht die Bilanz düster aus.

  3. Sie sollte schon rasiert sein wenn ich meine Nase in ihre mumu……………

    (Photo oben)

    lasziv  mit verdrehten Augen reinstecke.

  4. So wird Angela Merkel nicht darum herum kommen, zu gegebener Zeit, selbst vollverschleiert im Strahlenschutzanzug vor dem Bundestag zu erscheinen, wenn Europa zu den Völkern der Mehlsäcke in Stahlenschutzanzügen geworden ist, weil man zu dämlich war eine Auflage zur Verwendung der EU-Gelder zu machen, welche zweckentfremdet für die unsinnigen militärischen Handlungen im Donbass verwendet werden, die besser für die Revision der ukrainischen Atomkraftwerke eingesetzt worden wären, die wegen ihrer Überbelastung kurz vor der Aufgabe ihrer Geister stehen.

    .

  5. Ob mit oder ohne Schleier oder Burka, den Islam, keine spirituelle Religion sondern eine faschistische Ideologie, die sich hinter der Maske der 'Religionsfreiheit' versteckt, kann man nicht integrieren.

    Und was das Individium anbelangt. sind die Chancen auch nicht allzugroß, dass lehrt uns die mehr als 40-jährige, muslimischen Zuwanderung (Landnahme).

    Tatsache ist doch, dass die 3. Generation der in Deutschland lebenden Türken, aggressiver, krimineller, intoleranter, ungebildeter (75 Prozent haben keinen Schul- oder Ausbildungsabschluß) unintegrierter und sehr viel leichter für den Dschihad oder die politischen Ziele des Führergans zu rekrutieren sind, als die Einwanderergeneration der 60-er Jahre.

    Im übrigen sollte sich die Bunzelkanzlerin mal an die eigene Nase fassen. Die Masse ihrer  Rassegenossen sind ja ach nicht integrierter als die Moslems (mit oder ohne Burka). Sie verstehen sich ja nicht als 'Deutsche jüdischen Glaubens', sondern als 'Juden in Deutschland' und sind die 5. Kolonne Israels.

  6. Diese scheinheilige Person, drückt sich wieder vor eine klare Entscheidung. Es geht dabei weniger um Integration sondern um Terror und Radikalisierung von muslimischen Frauen.

    Inselpresse: Sunday Express,15.Aug.2016: Ein muslimischer Präsident warnt, islamische Kleidung führt zur Radikalisierung und Terror. Der kirgisische Präsident warnt vor Burka und Niqab und ging sogar soweit das er sagte:" Es hat sich noch NIE eine Frau im Minirock eine Selbstmordweste angezogen und sich selbst in die Luft gestrengt.Er versuchte wiederholt seine Frauen im Land vom Tragen eines Hijabs abzubringen,weil er die "Arabisierung" seines LANDES befürchtet, dewegen hat auch die kirgisische Regierung eine Kampagne gestartet die Frauen dazu auffordert die traditionelle islamische Kleidung abzulegen……………er fordert auch alle auf,die sein Land nicht mögen ( Terrorgefahr) zugehen, selbst diejenigen, auch wenn sie aus Syrien kommen – und ist auch gerne bereit, die Reisekosten dafür zutragen.

    Und was macht MERKEL und ihr Regime? Sie eiern wieder herum und machen aus unserem modernen Land ein "Terror-Land " mit der dazu gehörende islamische Kleidung ?!

     

  7. Sputnik: Merkel in Tschechien -"Ein Elefant im Porzellanladen" ,unerwünschter Gast. Plakate mit Merkel-Halbmond-Stern= 3.Weltkrieg

  8. …diese sehr dumme Frau (Merkel), wird es noch schaffen mit ihren amerikanischen Neoncons-Freunden die Welt so zu destabilisieren dass diese Zivilisation noch im 3. Weltkrieg untergehen wird. Gewollt ist dieser Krieg, hoffe ich zumindest, nicht…..aber wer mit Sprengstoff spielt…. und das tun nur sehr dumme Menschen….

  9. Mit Merkel und ihrer Regierung ist allerdings der Fortbestand der Demokratie in Deutschland auch nicht möglich! Die Frau betreibt den Putsch "von oben".

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here