Die kriminelle Big Pharma wird mit dem Covid-19-Impfstoff beauftragt

Big-Pharma – schuldig gesprochen für Lügen, Betrug, Diebstahl, Bestechung und die Öffentlichkeit in der Vergangenheit gefährlichen und sogar tödlichen Drogen ausgesetzt zu haben – erhält Milliarden für die Entwicklung eines Covid-19-Impfstoffs. Wollen Sie diesen Kriminellen Ihre Gesundheit anvertrauen?

Die Coronavirus-Krankheit 2019 oder die „Covid-19“ -Hysterie erobert den Globus – mit durch Massenmedien ausgelöster öffentlicher Panik, die ganze Nationen lähmt, Milliardeneinsparungen zunichte macht, wenn Arbeitsplätze geschlossen werden und die Öffentlichkeit in Innenräumen geschlossen wird, während sie 24-Stunden-Nachrichtenzyklen ausgesetzt ist, die das Internet absichtlich mit Flammen der Angst anfachen.

Die Gesundheitsbranche des Westens profitiert bereits sowohl finanziell als auch in Bezug auf künstliche Glaubwürdigkeit, da sich eine in Panik geratene Öffentlichkeit an sie wendet, um Antworten und Sicherheit zu erhalten. Die immens korrupte westliche Pharmaindustrie wartet darauf, vom Angebot von „Heilmitteln“ und „Impfstoffen“ für ein Virus zu profitieren – insbesondere berüchtigte Unternehmen wie GlaxoSmithKline (GSK), Novartis, Bayer, Merck, Johnson und Johnson, Pfizer, Lilly und Gilead.

Alle Unternehmen – ausnahmslos -, die staatlich finanzierte Impfstoffe und Therapien für Covid-19 verfolgen, sind Unternehmen, die wiederholt vor Gericht auf der ganzen Welt wegen Verbrechen schuldig gesprochen und verurteilt wurden, darunter Fälschungen von Forschungs-, Sicherheits- und Wirksamkeitsstudien, Bestechung von Forschern, Ärzten, Aufsichtsbehörden und sogar Strafverfolgungsbeamten und wegen der Vermarktung von Medikamenten, die entweder völlig unwirksam oder sogar gefährlich waren.

Staatliche Mittel von Steuerzahlern aus der ganzen westlichen Welt fließen in vermeintlich gemeinnützige Organisationen wie die Coalition for Epidemic Preparedness Innovation (CEPI), die in Wirklichkeit von Big Pharma geschaffen und geleitet werden, um zu vermeiden, dass ihr eigenes Geld in kostspielige Forschung und Entwicklung investiert wird und einfach von allem profitieren, was aus staatlich finanzierter Forschung hervorgeht.

Lesen Sie auch:  Angela das Volk ist da! Das unerhörte Aufbegehren von Coronaleugnern erschüttert Berlin

CEPI zum Beispiel erhält Milliarden an staatlichen Mitteln aus verschiedenen Ländern, die für Forschung und Entwicklung verwendet werden und zu Produkten führen, die von Big Pharma verkauft werden und die von diesen profitieren.

Der vollständige Premium-Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.

Bitte hier klicken und ein Abo (Werbefreiheit, Extras) 

bereits ab € 4,95/Monat abschließen!

Liebe Leser, wenn sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen sie per email: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für ihre Hilfe!

Eine Analyse von Tony Cartalucci.

Spread the love

5 Kommentare

  1. Man muß ja deren Produkte nicht konsumieren und ihre Beipackzettel sind ja nur eine einzige juristische Rückversicherung und die eigentliche Frage der Wirksamkeit ohne Folgen kommt viel zu kurz und das alles zusammen ist Ausdruck rein kommerzieller Interessen, wobei es teilweise schon helfen kann, aber die Gegenwirkungen katastrophal sein können und in dieser Gemengenlage verkaufen sie ein Stückchen Hoffnung in der Annahme, es wird schon nicht mehr passieren, denn das schadet dem Geschäft und der Gesundheit ebenfalls, die ja damit wieder hergestellt werden sollte.

  2. In diesem Jahr hat man es einfach mal ausprobiert einen alljährlich wiederkehrenden mutierten Virus propagandistisch zum Monster aufzublasen.

    Alle Personen mit grippalen Symptomen werden unterschiedslos und ohne Differenzierung als CORONA Patienten in einem Atemzug genannt. Alle, aber auch alle, verstorbenen Personen werden nicht obduziert, sondern als CORONA Tote in die Statistik genommen. Die Regierung in Italien veranstaltete sogar mit Militärlastwagen eine medienwirksame riesige Show. – Inzwischen kommen die gesellschaftlichen Nebenwirkungen, und die Protagonisten bekommen langsam kalte Füße. – Vielleicht hat man diesmal aber etwas zu tief ins Klo gegriffen.

    Der Zauberlehrling fängt an beim Meister um Hilfe zu rufen …… wie Goethe es schon 1798 beschrieben hat.

    Ein Impfstoff wird auch diesmal erst wieder als Plazebo Impfstoff zur kommenden Grippewelle auf den Markt kommen, wie man das bisher auch immer getrieben hat, denn so ist man mit dieser Nummer jedes Jahr jeweils durchgekommen.
    Es bleibt die Frage offen, ob man das verängstigte Volk nun zur Zwangsimpfung bringen kann. – Das würde den Profit nochmal steigern.

  3. Bin seit 45 Jahren im Gesundheitswesen tätig. Da ich selbstständig, in einem natürlichen Heilzweig war, kann ich nur sagen, die Hälfte der heute Kranken, wurde dazu gemacht. Es geht und ging in der Branche nur um den Profit. Ob Politiker, Pharma, Krankenkassen und Ärzte, alle haben zuerst an ihr eigenen Profit gedacht und dann kam erst der Mensch.

  4. ..zu befürchten ist, dass bei einer Zwangsimpfung leider kein Placebo sondern wirklich gesundheitsgefährdende
    Mittel eingesetzt werden und ergänzend Impfnachweise als Verpflichtung zur Teilnahme am öffentlichen Leben gefordert
    werden.
    Es muss jetzt gehandelt werden, über Petitionen, Kontaktierung von Mandatsträgern, Mund-zu-Mund-Info …

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.