Bankrun: Sorgen die Katalanen für eine neue Bankenkrise in Spanien?

Befürworter der Unabhängigkeit Kataloniens rufen zu einem Bankrun auf, um Druck auf die spanische Regierung zu erhöhen. Dies könnte eine harte Belastungsprobe für die spanischen Banken werden.

Von Marco Maier

Wie eigentlich jeder der sich ein wenig mit der Materie beschäftigt weiß, können die Banken ihre Kunden gar nicht mit so viel Bargeld versorgen, wie sie Gelder an Einlagen haben. Nun rufen katalonische Zivilgesellschaftsgruppen, vor allem jene die die Unabhängigkeit der Region vorantreiben wollen, zu einem Bankrun auf.

Demnach sollen die Menschen in Katalonien heute ab acht Uhr morgens an die Geldautomaten gehen und so viel Geld wie möglich dort abheben. In dem Video, welches die Unabhängigkeitsbewegung ANC auf Twitter verbreitete, heißt es einleitend: "Geht zu einer der fünf großen Banken und hebt so viel Bargeld ab wie ihr wollt. Vergesst nicht, es ist euer Geld."

Ziel sind die Caixa Bank, Sabadell, Bankia, BBVA und Santander. Laut "Catalan News" sollen die Kunden der Caixa Bank und Sabadell so ihren Unmut darüber ausdrücken, dass diese im Zuge des Unabhängigkeitskonflikts ihren Firmensitz aus Katalonien abzogen. Zudem sei dies die erste "direkte und friedliche" Aktion die von der Dachorganisation "Crida per la Democràcia" (Ruf nach Demokratie).

Loading...

Sollte der Andrang an die Geldautomaten (und Kassenschalter) tatsächlich so groß werden, dass den Banken das Bargeld ausgeht, könnte dies auch zu ernsthaften Problemen in der spanischen Bankenlandschaft führen, die nach wie vor massivst angeschlagen ist. Man könnte es auch als Testfall ansehen, der zeigen wird, wie solvent (und flüssig) das spanische Bankensystem tatsächlich ist.

Unterstützen auch Sie die Medienvielfalt mit einer Spende! Vielen Dank!

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

29 Kommentare

  1. Bin gespannt wie es mit Katalonien endet. 

    Hoffentlich nicht zum Schaden der Katalanen.

    Merkel Murks hat sich hinter der Madrider Regierung gestellt um zu zeigen wo sie und Brüssel stehen. 

  2. Die Separatisten solten ihren Gegner nicht unterschätzen. Mit der Finanzwirtschaft legt man sich nicht ungestraft an. Ein inszenierter Banken-Run kann leicht zur Enteignung der Katalanen führen – natürlich unter Beifall der EU-Nomenklatura. Undenkbares lässt sich in der EU bekanntlich im Handumdrehen legalisieren…

    1.  

      Der Feigling fragt-''darf ich das machen,''

      der mutige fängt an zu lachen.

      So hat ein jeder seine Werte,

      wo and're spüren gern die Gerte.

  3. Befürworter der Unabhängigkeit Kataloniens rufen zu einem Bankrun auf

    —–

    Ich bin zwar mit den Seperatisten (obwohl sie von Soros finanziert werden), aber ein solcher Aufruf ist unverantwortlich, weil er das fragile Bankensystem in Spanien zum Einsturz bringen kann. Sollten die Katalanen diesem Aufruf folgen, und sollte der 'worst case' eintreffen, trifft diese Aktion in erster Linie völlig Unschuldige.

    1. ?? Wie sollen es die Katalanen denn machen. Wie die Deutschen, im Internet Blöcke voll Pinseln. Die Latalanen sind aus nem anderen Holz. Nicht so dumm, schwach und unterwürfig.

      Der Schritt war überfällig. Die Banken haben wieder versucht die Bürger zu erpressen. Diesmal nicht um Steuergelder sondern um die Unabhängigkeit zu verhindern.

      Sie DvB sind nur ein Schwätzer.

      1. Sie DvB sind nur ein Schwätzer

        ——-

        Und warum? Kennen Sie die Verhältnisse in Spanien?

        Es gibt andere Möglichkeiten, als Millionen von unschuldigen Menschen in den Ruin zu treiben.

        1. P.S.

          Im übrigen haben die Seperatisten meine volle Sympathie, gleichwohl die Katalanen in der Vergangenheit eine völlig falsche Migrationspolitik betrieben haben, indem sie Millionen von feindlich gesinnten Moslems nach Katalonien gelockt haben, in der falschen Annahme, dass diese zu erstklassigen Katalanen mutieren würden. 

          1. Sie kennen sich da also auch aus. Okay wie viele von den dortigen Dschihadisten haben einen Westlichen Führungsoffizier?

          1. Mann, was sind SIE ein Dummschwätzer!

            Beschäftigen Sie sich mal glegentlich mit dem 'göttlichen Koran' , der Sunna des ähäm..'Propheten' und der 'göttlichen Scharia'.

            Dann können wir mal auf Augenhöhe diskutieren!

            P.S. Das der IS und Al Kheida  Werkzeuge des Mossad, der CIA und des MI5 sind, hat sich sogar bis zu mir herumgesprochen.

            Es ändert aber nichts an der unangenehmen Tatsache, dass alle Terroristen auf der Welt Allahisten sind. Und das kommt nicht von ungefähr:

            Die jüdische Islamwissenschaftlerin, B'at Y'eor trifft mit ihrer Aussage den Nagel auf den Kopf: 'Jeder Moslem ist ein potentieller Terrorist und Mudschaheddin (Gotteskrieger), keiner weiß wann er aktiviert werden kann.  

          2. @ DvB

            Definieren sie Terrorist.

            Und das bitte so das Partisanen und Freiheitskämpfer(also Christen) hinreichend ausgeklammert sind.

          3. @ jhs

            Definieren sie Terrorist.

            ——-

            Irhabi (Terrorist) oder

            Mudschaheddin! (Mujahidun) – (Gotteskrieger)

            Und als direkte Kriegshandlung gebietet Er (der Blutsäufer Allah) Seinen mujahidun auch, Schrecken in die Herzen der Ungläubigen zu werfen. Das ist nicht einfach eine unbedeutende koranische Reminiszenz sondern ein sehr klarer Auftrag, den Feind durch verschiedene Handlungen zu terrorisieren.

            In den ersten vier zitierten koranischen Versen ist es immer Allah, der in die Herzen der Ungläubigen Schrecken wirft:

            Sure 3, Vers 151: Wahrlich, Wir werden in die Herzen der Ungläubigen Schrecken werfen, darum daß sie neben Allah Götter setzten, wozu Er keine Ermächtnis niedersandte; und ihre Wohnstätte wird sein das Feuer, und schlimm ist die Herberge der Ungerechten.

            (offenbart nach der Schlacht am Berge Uhud)

            Sure 8, Vers 12: Als dein Herr den Engeln offenbarte: „Ich bin mit euch, festigt drum die Gläubigen. Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“

             

            Sure 33, Vers 26: Und Er veranlasste diejenigen vom Volke der Schrift, die ihnen halfen, von ihren Kastellen herabzusteigen, und warf Schrecken in ihre Herzen. Einen Teil erschlugt ihr und einen Teil nahmt ihr gefangen.

            (offenbart anläßlich der Abschlachtung von 700 Juden vom Stamme der Banu Quraiza und der Versklavung ihrer Frauen und Kinder)

            Sure 59, Vers 2: Er ist es, welcher die Ungläubigen vom Volk der Schrift aus ihren Wohnungen zu der ersten Auswanderung trieb. Ihr glaubtet es nicht, dass sie hinausziehen würden, und sie glaubten, dass ihre Burgen sie vor Allah schützen würden. Da aber kam Allah zu ihnen, von wannen sie es nicht vermuteten, und warf Schrecken in ihre Herzen. Sie verwüsteten ihre Häuser mit ihren eigenen Händen und den Händen der Gläubigen. Darum nehmt es zum Exempel, ihr Leute von Einsicht!

             

            Im folgenden Vers gebietet Allah Seinen Getreuen, mittels Aufrüsten von Kräften und berittenen Kriegern den Feind in Schrecken zu setzen:

            Sure 8, Vers 60: So rüstet wider sie, was ihr vermögt an Kräften und Rossehaufen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euern Feind und andre außer ihnen, die ihr nicht kennt, Allah aber kennt. Und was ihr auch spendet in Allahs Weg, Er wird es euch wiedergeben, und es soll euch kein Unrecht geschehen.

            In diesem Vers wird das Verb turhibuna verwendet was übersetzt wird mit: „Terror ausüben“; irhab heisst Schrecken/Terror und ein irhabi ist ein Terrorist.

             

            Auch in den ahadith (Hadithe) versichert Allah seinem Propheten, daß dieser durch Terror den Sieg erreichen wirdich wurde siegreich gemacht durch Schrecken die ich in die Herzen der Feinde werfe.“ Einmal mehr finden wir den Hinweis auf die göttlich legitimierte Institution der ►Razzia (Raub- und Terror-Raids)

            Bukhari V4 B52 N220 berichtet von Abu Huraira: Der Prophet Allahs sagte: „Ich wurde ausgesandt mit den knappsten Worten welche die weitreichendste Botschaft enthalten und ich wurde siegreich gemacht durch Schrecken die ich in die Herzen der Feinde werfe. Während ich schlief wurden die Schätze der Welt zu mir gebracht und mir in die Hände gelegt.“ Der Prophet Allahs hat die Welt verlassen und nun, ihr Gläubigen, bringt diese Schätze heraus.

            In der Sira Rasul Allah ist eine Begebenheit dokumentiert, die auch half, nachhaltig Terror auszulösen. Es ist der Auftragsmord an Kaab Ibn Al-aschraf. Er führte dazu, daß  „Am folgenden Morgen waren die Juden in Angst wegen dieser Ermordung, und keiner war mehr seines Lebens sicher.“

        2. Fazit aus Carlos worten;

          In einer Demokratie ist der"Geheimdienst" die wahre Terrororganisation. In dem Zusammenhang verweise ichcsuf die Rede JFKs und seine Ansicht darüber so wie zur Geheimhaltung im Allgemeinen.

          1. P.S.

            Das ist die verkürzte Version vom muselmanischen Terroristen.

            Mein ausführlicher Kommentar dazu steht leider mal wieder ähäm….'unter Moderation' und dürfte vor Montag nicht freigeschaltet werden.

            Schauen Sie also am Montag noch mal auf dem Strang vorbei, da wird ihnen geholfen. 

          2. Ach, Sie kennen die Rede Kennedy's.

            Dann müssen Sie ja auch wissen, dass er in erster Linie die ähäm….'Geheimgesellschaften' (mit ihren satanisch-okkulten Riten) gemeint hat. 

            Und dann raten Sie mal, WER dieses steuert?

            Wenn Sie richtig raten, dürfen Sie das deutsche Gold in der Rothschildschen US-Fed in New York auf seine Vollständigkeit überprüfen. 

          3. Einiges was da glänzt ist tatsächlich Gold.

            Nur ist es eben nicht ganz so Simpel wie sie es darstellen. Aber so schwer als das es ihnen entgangen wär auch wieder nicht. Daher meine Schlussfolgerung über ihre Intention.

          4. Nur ist es eben nicht ganz so Simpel wie sie es darstellen

            ——

            Dann stellen Sie es doch mal in Gänze dar und nicht so "simpel".

          5. @ jhs

            Und einer der Gründe, warum dem Islam nicht die Terroristen ausgehen, ist die Tatsache, das einer der auf dem Pfad Allahs als Märtyrer stirbt direktemang ins Paradies kommt, wo 72 Jungfrauen auf ihn warten. 

            Wie wir alle in den Nachrichten jeden Tag sehen, ist der Islam nicht die Religion des Friedens – sondern des Todes: Werde  Märtyrer, indem  man Ungläubige töte. Gläubige, die den Regeln des Korans oder der Hadithe nicht  folgen, müssen auch getötet werden 

            Imame versprechen auch, dass man als Märtyrer das beste Essen und Trinken bekomme, auch Wein, der auf  Erden verboten ist. Man bekomme 72 Jungfrauen, die Jungfrauen bleiben, egal wie oft man bei ihnen gelegen habe,  sowie eine Libido, die sie alle verkraften könne. In einem Hadith (heilige Erzählung) ist die  Rede von ewiger Erektion“ und dass alle Jungfrauen und Frauen aus dem Leben alle “verlockende Vaginas” bekommen.

            SHOCKING! The Quran admits that Allah is Satan Lucifer!

            https://www.youtube.com/watch?time_continue=6&v=TLoUq8vybzY

      2.  

        Der Deutsche is nich mehr der alte,

        wo er einst das Fäustchen ballte.

        Alles gut,tut er sich sagen,

        sie werden es doch wohl nicht wagen.

        Inzwischen besorgt man noch den Rest,

        und stößt ihn bald schon aus dem Nest.

      3. ?? Die einzigen die hier in den Ruin getrieben werden sind Industrie Konzern und Bankenmafia.

        Kein Normalbürger wird Ruiniert weil kein Normalbürger eine Villa besitzt die zur Ruine werden könnt.?

        Einzig die Zentralen Machthaber sehen ihrem Ruin entgegen.

        ?Wer die Macht der Banken und Kapitalmärkte brechen will muss Zentrallismus bekämpfen.?

        1. Die einzigen die hier in den Ruin getrieben werden sind Industrie Konzern und Bankenmafia.

          —–

          Noch mehr Dummgeschwätz!

          Die (jüdische) intern.  Bankenmafia kann nicht in den Ruin getrieben werden, bestimmt nicht, wenn die Katalanen ihre Konten plündern. 

          Da müssen ganz andere Maßnahmen her!

          1. Ich halte sie für einen Gatekeeper.?

            Der Antisemitismus verfängt bei mir nicht. Müssten sie doch langsam mitbekomme haben.

          2. Ich halte sie für einen Troll und zwar für einen Hasbara-Troll!

            Im übrigen: Welcher ähäm…'Antisemitismus'

            Nennen Sie mir doch einen Goj, der es in die belle-etage (Champions League) der Hochfinanzbankster geschafft hat.

            Kleine Anmerkung: J.P. Morgan gilt nicht. Der war ein Agent Rothschilds, denn als der Tycoon J.P. die Augen schloss, stellte sich heraus, dass ihm gerade mal 18 Prozent seines zusammengerafften Imperiums gehörten. Der Rest gehörte Rothschild!

  4. So überschlagen sich die Ereignisse. Ncht nur in Katalonien/Spanien hat die EU die Kontrolle über die Banken verloren, sondern ebenfalls in Griechenland hat die EZB keine Chance mehr in das Bankenzombiesystem, welches sie verursacht hat, einzugreifen. Ein Bankensystem welches eine Eigendynamik mit dem Losschlagen ihrer Schrottpapiere entwickelt hat, welches seines gleichen in der vergangenen Finanzgeschichte sucht. So ist diese EUROsion zu einem Kriminalfall geworden, bei dem wahrscheinlich nur noch ein Rudi Cerne mit seinen Aktenzeichen XY ungelöst etwas Licht in dieses Finanzdunkel bringen könnte.

     

  5. Das ist Spielgeld Euro ist nicht in der Krise, es ist die Krise!

     

    Wie man es auch dreht und wendet das vermaledeite Spielgeld Euro ist und bleibt ein Übel für die europäischen Völker. Dies fängt schon bei seiner Konstruktion an: Man kann nicht Weich- und Hartwährungsländer zusammenwerfen und erwarten, daß das Spielgeld Euro eine Hartwährung wird, denn mit diesem Versprechen blendeten die hiesigen Parteiengecken ja bekanntlich das Volk. Entsprechend ist das Spielgeld Euro nun für die Hartwährungsländer zu weich und für die Weichwährungsländer zu hart. Da diese aber nicht mehr wie früher einfach frisches Geld drucken können, so müssen nun deren Schulden übernommen und deren Staatsanleihen aufgekauft werden. Da das dafür nötige Geld aber nicht vorhanden ist, so muß es gedruckt werden, wodurch es natürlich zu einer starken Geldentwertung kommt und das Volk mit seinen Ersparnissen und seinem Einkommen diese Mißwirtschaft bezahlen muß. Bislang dient das Spielgeld Euro also allein den Banken, die es sich fast zinslos leihen können.

     

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.