NuoViso.TV: Heiko Schrang – NWO im Eiltempo?

Sie ist in aller Munde: George H. Bush, Barack Obama und Angela Merkel sprachen in der Vergangenheit mehrfach öffentlichtlich von einer neuen globalen Weltordnung. Dass dieses Ziel ernst gemeint ist, bezweifelten bisher viele Systemkritiker. Nachdem nun aber die Bilderberger öffentlich bekannt, das Bargeldverbot in der EU beschlossen und RFID-Chip-Werbung auf allen TV-Kanälen ist, müssen die Skeptiker zugeben: Eine Art "Neue Weltordnung" NWO wird tatsächlich umgesetzt. Heiko Schrang – Publizist, Redner und Autor – spricht darüber mit Hagen Grell im NuoViso Talk.

Die RFID-Chips galten jahrelang als "wilde Verschörungstheorie" – auch in Systemkritikerkreisen. Zu absurd klang die Behauptung, die Eliten wollten den Menschen Chips einpflanzen, um sie überwachen zu lassen. Nun wird diese Dystopie allerdings nicht nur in den öffentlich-rechtlichen Nachrichten und Privatsendern wie Pro7, sondern auch im Kinderfernsehen beworben, wie Schrang berichtet.

Auch das Bargeldverbot ist ein Baustein im Kontrollwahn der Eliten, die Bevölkerung in ihrer Freiheit zu beschränken und das alte Geldsystem hinter sich zu lassen. Schrang berichtet, dass durch den Zwang zum elektronischen Geld nicht nur jede Zahlungsaktion für den Staat überwachbar, sondern auch jeder Systemkritiker finanziell ruinierbar wäre, womit Widerstand im Keim erstickt werden könne.

Ein weiterer Baustein der NWO sind die Bilderberger-Treffen, so Heiko Schrang. Diese bisher geheimen, abgeschiedenen Eliten-Treffen finden dieses Jahr zum ersten Mal in Dresden im Stadtzentrum statt. Bekannte und unbekannte Machteliten treffen dort weitreichende politische Entscheidungen.

Im Rahmen der aktuellen Entwicklungen – der Aufstieg sozialer Netzwerke, der Kontrollverlust in der Migrantenkrise, der öffentliche Gegenwind gegen TTIP – scheinen die Eliten allerdings die Geduld zu verlieren und zu versuchen, die NWO im Eiltempo umzusetzen, so Schrang. Diese Ungeduld könnte unsere Chance sein, ihren Plan zu vereiteln.

Lesen Sie auch:  Die Gates-Foundation zerstört auch Afrikas Ernährungswirtschaft

Mehr Informationen auf http://nuoviso.tv   

Loading...

Besuchen sie auch den Youtube-Kanal von Contra Magazin

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

8 Kommentare

  1. "…Im Rahmen der aktuellen Entwicklungen – der Aufstieg sozialer Netzwerke, der Kontrollverlust in der Migrantenkrise, der öffentliche Gegenwind gegen TTIP – scheinen die Eliten allerdings die Geduld zu verlieren und zu versuchen, die NWO im Eiltempo umzusetzen, so Schrang. Diese Ungeduld könnte unsere Chance sein, ihren Plan zu vereiteln…"

    Soziale Netzwerke und Chaos durch Migration sind Mittel des Bösen, nicht Problem. Und das laue Lüftchen, das TTIP entgegendünstet – Demokratieplazebo. Da wird wieder das kleine Bauchweh einiger Teletubbies mit finalem Systemcrash verwechselt. Mal gucken.

    1. Ein Beispiel aus dem Leben, wie das Bargeldverbot funktioniert (Google "drone pilots credit cards"):

      http://www.zerohedge.com/news/2015-12-02/deep-state-war-cash

      Herr Schrang will also kämpfen. Ich nicht. Zu viele Bücher gelesen. In der ganz normalen Weltliteratur ist beschrieben, was da abläuft. Da kann ein Hühnerhof gerade "Aufgewachter" nicht mehr viel ändern. Übrigens wurde schon vor zwei, drei Generationen vorgeschlagen, in der NWO ein wenig Demokratie vorzusehen, als Spielzeug für die Massen.

  2. Der Versuch einer 'Weltverbesserung'von oben ist stets misslungen…und so wird es auch bleiben..denn erstens kommt es anders..und zweitens als man denkt.

    1. Korrekt! Der Siegesjubel der Teufelsanbeter wird übergehen in Heulen und Zähneklappern. Das schlimmste Unheil wird zunächst seinen Lauf nehmen und die satanische Bosheit wird sämtliche Regeln und Grenzen freundlicher Mitmenschlichkeit bestialisch auf den Kopf stellen.

  3. Die RFID-Chips galten jahrelang als "wilde Verschörungstheorie" – auch in Systemkritikerkreisen. Zu absurd klang die Behauptung, die Eliten wollten den Menschen Chips einpflanzen, um sie überwachen zu lassen. Nun wird diese Dystopie allerdings nicht nur in den öffentlich-rechtlichen Nachrichten und Privatsendern wie Pro7, sondern auch im Kinderfernsehen beworben, wie Schrang berichtet.

    jo, insbesondere seit der "verschwundenen" boeing und das sich daraus ergebende alleinige patentrecht zu gunsten eines gewissen J.Rothschilds für rfid, ist es eine "verschwörugstheorie", die sich ein gesunder menschenverstand kaum ausdenken kann.  

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.