Türkei: Ankara wirft EU-Parlament “religiösen und kulturellen Fanatismus” vor

Die islamisch-konservative Regierung in Ankara erhebt schwere Vorwürfe gegen das Europäische Parlament. Dieses hatte die türkische Regierung aufgefordert, den Völkermord an den Armeniern vor 100 Jahren anzuerkennen. Doch die türkische Führung lehnt dies kategorisch ab.

Von Marco Maier

Nach der Resolution des EU-Parlaments zum Völkermord an den Armeniern hat die türkische Regierung den Abgeordneten "religiösen und kulturellen Fanatismus" vorgeworfen. Sie hätten "ein weiteres Mal angestrebt, die Geschichte bezüglich der Ereignisse von 1915 umzuschreiben", kritisierte heute das Aussenministerium in Ankara. Denn das EU-Parlament sei dafür bekannt, die Entwicklung der Beziehungen zwischen der Türkei und der EU behindern zu wollen.

"Wir nehmen diejenigen, die diese Resolution angenommen haben, indem sie Geschichte und Recht verstümmelten, nicht ernst", hieß es in der offiziellen Mitteilung weiter. Dabei kam man nicht umhin, einen – durchaus berechtigten – Seitenhieb auf die Legitimation des Europäischen Parlaments zu machen: "Die Wahlbeteiligung der EU-Bürger von 42 Prozent bei den Wahlen 2014 deutet bereits den Platz an, den dieses Parlament in der politischen Kultur der EU einnimmt." Zudem sollen sich die EU-Parlamentarier, so das Außenministerium, mit der Verantwortung ihrer eigenen Länder für die Gräueltaten während der beiden Weltkriege auseinandersetzen.

Gestern Abend hatte das Europäische Parlament die Türkei erneut aufgefordert, die Gräueltaten an den Armeniern im Osmanischen Reich vor 100 Jahren als Völkermord anzuerkennen. Präsident Recep Tyyip Erdogan hatte das jedoch kategorisch ausgeschlossen und die Meinung des EU-Parlaments als irrelevant bezeichnet. "Das geht bei uns an einem Ohr rein und am anderen wieder raus", sagte Erdogan gestern vor Journalisten in Ankara. Die Türkei habe "keine solche Sünde, kein solches Verbrechen" begangen.

Lesen Sie auch:  Fit for 55 - Der EU Green Deal und der industrielle Kollaps Europas

Der deutsche EU-Abgeordnete Elmar Brok (CDU) sagte in Brüssel, es gebe eine moralische Verpflichtung Gräueltaten anzuerkennen. Sein sozialdemokratischer Parlamentskollege Knut Fleckenstein betonte, die Resolution sei "ein Schritt auf die Türkei zu" und sollte nicht als Anklage verstanden werden. Es könne "keine Verleugnung der historischen Wirklichkeit" geben, sagte die Vize-Präsidentin der EU-Kommission, Kristalina Georgieva. Die EU-Parlamentarier schlugen vor, einen internationalen Gedenktag für Völkermorde einzuführen, um damit "das Recht aller Völker und Nationen in der Welt auf Frieden und Würde" in Erinnerung zu rufen.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

6 Kommentare

  1. So geht ein stolzes unabhängiges Volk mit solchen Vorwürfen um. Davon kann Deutschland noch eine Menge lernen! Aber die Deutschen suhlen sich ja gerne in ihrer angeblich Schuld.Kein Politiker Deutschlands würde sowas wie der türkische Präsident sich auch nur ansatzweise Trauen. Dazu fehlt es den Deutschen Politikern an Mut und Rückrat.

    1. Gibt einen unterschied zwischen Deutschland/EU und der Türkei…PUNKT.

      Ihr habt geplant Juden auszurotten (schon immer so gewesen in der Geschichte…) und der Papalapap Papst und seine Papalapap Papas in der Vergangenheit wollten schon immer Juden ausrotten und haben zugesehen und zugestimmt, wie Deutschland Juden ausrottet. Papalapap Papas haben nicht nur Juden in der Geschichte ausrotten wollen. Jo, die wollten alles ausrotten was nicht Katholisch ist (Juden, Protestanten 30-40 Mio. haben sie in der Geschichte davon erlegt, Aborigines – fast ausgelöscht, Indianer ca. 140 Millionen davon erlegt – wie 140 Mio Indianer. das geht net…? doch das geht, rechnet doch mal zusammen “1492 bis ins Mitte des 20. Jahrhundert haben sie Indianer ausgerottet”…………. euch kommt die Kotze hoch, wenn ihr liest, was für eine Schweinerei aus Europa aus verübt wurde und immer noch verübt wird! ).

      Die Ormenier hoben seit einem Jahrhundert nach Beweisen gesucht, das belegt, das die Türken Völkermord an Ormeneirn begangen haben sollten – sie finden aber nichts. Im Gegenteil, vieles belegt, das die Ormenier Türken auslöschen wollten “wollten Völkermord an Türken begehen” .

      Wie die Zionisten im US Kongress, laufen die Ormenier im EU-Parlament rum und hoben die Obgeordneten beschissen (vielleicht uch bestoche… isch weiß esch net) und hoben die Scheiße mit Völkermord durch gepeitscht. Diese Ormenier müssen miserable Zionisten sein, sonst würde die Scheiße Ihnen jetzt nicht durch die Ohren fliegen!!!!

  2. Die Kirchen,vor allem die Evangelischen,hatten Adolf Hitler massiv dazu gedrängt,religiöse

    Minderheiten abartig verfolgen und töten zu lassen. ( Wikipedia , spart-euch-die-kirche.de ,

    theologe.de , Buch: Der Steinadler und sein Schwefelgeruch )

    Ich bin dafür , dass die Kirchen diesen perversen "Völkermord" endlich zugeben und an

    die Opfer,oder Nachkommen,Schadensersatzzahlungen in Milliardenhöhe zahlen !

    Ich finde,dass das auch mal erwähnt werden sollte.

    "Völkermörder" gehören angeprangert !

     

  3. Da ist die Wahrheit über die EU aus dem Munde Le Pens seriöser, fundierter und deutschfreundlicher. Dieser islamistische Großtürke ist nicht hilfreich beim anstehenden Endkampf um Recht, Freiheit und materielle Substanz.

     

     

  4. Dieser unbeelehrbare und stumpfsinnige Türke steht beispielhaft für das Niveau seines bemitleidenswerten Volkes. Aber gerade deshalb sollte man die Verlautbarungen dieses Menschen nicht überbewerten. Was anderers kann man von einem kranken Hund erwarten, als das er kläglich bellt? Oder kann sich irgend einer von Euch daran erinnern, dass diese Person auch nur ein einziges Mal irgend etwas von sich gegeben hat, was nicht falsch, aggressiv oder dumm war? Er steht mit seiner Person für eben dieses Volk, basta!

  5. Erdwin ist ein krimineller Satanist und Muslimbruder, ein Abschaum der NWO. Mehr gibts über diesen Heinz nicht zu berichten, außer daß seine gesetzliche Aburteilung in bälde ansteht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.