Ökonomen: Fremdenfeindlichkeit in Sachsen bedroht Wirtschaftsstandort

Laut DIW-Präsident Fratscher wird die Fremdenfeindlichkeit in Sachsen sehr große Nachteile für den Wirtschaftsstandort mit sich bringen. Fremdenfeindlichkeit schrecke nämlich auch deutsche Unternehmer ab. IW-Direktor Hüther formuliert es noch drastischer, "Der Pöbel kann so viel 'Wir sind das Volk' schreien wie er will, am Ende stehen Schrumpfung, weitere De-Industrialisierung und Verarmung." Von […]